"Das wird verdammt schwer, den nachzumachen"

Ex-Fälscher bewertet neuen Zwanziger

"Das wird verdammt schwer, den nachzumachen"

Hans-Jürgen Kuhl gehört zu den bekanntesten und besten Geldfälschern der vergangenen Jahrzehnte in Deutschland. Nur durch einen dummen Zufall kamen ihm die Ermittler auf die Spur. Was sagt der Ex-Fälscher zum neuen Zwanziger? Drei Antworten.

Beim neuen Zwanziger haben sich die Experten besonders viel Mühe gegeben, um ihn noch fälschungssicherer zu machen. Das hat einen Grund: Es ist die meistgefälschte Banknote der Europäischen Zentralbank. Der Notenbank scheint es gelungen zu sein, den Fälschern die Arbeit deutlich schwerer zu machen. Das sagt Ex-Fälscher Hans-Jürgen Kuhl. Er gilt bis heute als einer der besten, wurde selbst nur durch einen Zufall gefasst. Drei Fragen an den ehemaligen Fälscher zum neuen Zwanzig-Euro-Schein.

Wie gut ist die Fälschungssicherheit des neuen Geldscheins?

Hans-Jürgen Kuhl: "Viele kleine Fälscher werden sich damit sehr schwer tun."

Könnten Sie diesen Schein noch fälschen?

Hans-Jürgen Kuhl: "Von dem Geld, das ich da erst mal investieren müsste, könnte ich den Rest meines Lebens in der Sonne liegen."

Was ist das Besondere an dem neuen Zwanziger?

Hans-Jürgen Kuhl: "Das Hologramm mit dem Durchsichtsfensterchen wird die besondere Herausforderung für die Fälscher werden."

Stand: 25.11.2015, 17:38