Der Sturm über NRW

Der Sturm über NRW

Bäume auf Autos, blockierte Strassen, überschwemmte Wege. Am Tag nach dem Unwetter sieht es schlimm aus. Aus dem ganzen Land werden uns Fotos und Videos geschickt. Hier eine Auswahl.

Eine große Gewitterwolke in NRW

Matthias Priss schickte uns dieses Bild aus Hennef-Allner: "Nur ein kurzes Gewitter."

Matthias Priss schickte uns dieses Bild aus Hennef-Allner: "Nur ein kurzes Gewitter."

Sandra Oschatz fotografierte diesen Gewitterhimmel über Hückelhoven.

Info Winkelmann sendete uns das Bild von riesigen Hagelkörnern in Schmallerberg Dorlar. "Schon wieder vorbei ..." schrieb er am Dienstagabend.

Alexander Schmitz sendete uns dieses Bild von blockierten Straßenbahn-Gleisen in Düsseldorf via Aktuelle Stunde direkt.

Dieses Foto eines umgestürzten Baumes auf ein Hausdach sendete uns Mechthild Stein via Aktuelle Stunde direkt.

Als das Unwetter aufzog, wurde der Himmel schwarz - entlang des Rheins ....Dieses Bild schickte uns Thomas Turner via Aktuelle Stunde direkt.

Via Aktuelle Stunde direkt sendete uns Sabine Paul dieses Foto eines umgestürzten Baumes in Oberhausen.

Via Aktuelle Stunde direkt schickte uns Thomas Bode dieses Foto aus Münster.

Sturmschäden in Recklinghausen.

Düsseldorf in der Nacht nach dem Orkan.

Der Nahverkehr war aufgrund zahlreicher umgekippten Bäume im Stadtgebiet eingeschränkt.

Ganze Straßenzüge standen unter Wasser.

In Neuss liegen die Überreste eines Flachdaches auf dem Boden.

Und in Gelsenkirchen begraben heruntergebrochene Äste ein Auto unter sich.

In Düsseldorf wurde ein Dixi-Klo vom Wind einfach umgeweht und auf die Straße geschleudert. Auch Stunden nach dem Unwetter lag es auf der Corneliusstraße - eine der meistbefahrenen Straßen in Düsseldorf.

Auch Straßenbahnhaltestellen wurden zerstört. In Düsseldorf schlug ein Ast durch eine Glasscheibe. Im Umkreis von mehreren Metern verteilten sich die kleinen Splitter.

Umgerissene Wahlplakate in Düsseldorf: SPD-Kandidat Thomas Geisel steht Kopf.

Auf der Düsseldorfer Königsallee bildeten sich riesige Seen. Die Wassermengen waren für die Kanalisation einfach zu viel.

Überall im Stadtgebiet fielen Bäumen und Äste auf parkende Autos.

Erste Aufräumarbeiten in Recklinghausen: Ein Mitarbeiter der Stadt Recklinghausen zersägte einen auf der Straße liegenden Baum.

Stand: 10.06.2014, 21:12 Uhr