Ein Prosit auf Nordrhein-Westfalen!

Sängerin Nena

Große Geburtstagsshow in Düsseldorf

Ein Prosit auf Nordrhein-Westfalen!

Von Rainer Striewski

So einen Geburtstag erlebt man nicht alle Tage: Das Land NRW wurde am Mittwoch (23.08.2006) 60 Jahre alt und bekam nicht nur ein großes Fest auf dem Düsseldorfer Burgfest: Tausende Gratulanten stimmten mit ein, als der WDR sein Geschenk überreichte, das "Lied für NRW".

So ist das wohl bei sechzigsten Geburtstagen: Zu früh möchte niemand da sein, aber pünktlich zum Fest stehen die Gratulanten dann plötzlich alle Schlange. Auch bei Länder-Geburtstagen scheint's nicht anders zu laufen. Erst eine Stunde vor Beginn der großen Geburtstagsshow musste der Düsseldorfer Burgplatz am Mittwochabend (23.08.2006) beweisen, dass er auch tausenden Gratulanten Platz bietet. Und das tat er.

Aus allen Teilen des Landes - aus dem Rheinland und Westfalen - waren die Menschen angereist, um ihrem Land im Rahmen einer großen Live-Sendung die Ehre zu erweisen. "60 Jahre NRW - Die große Geburtstagsshow" bildete dabei erst den Auftakt einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zum 60. Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen.

Glückwünsche aus dem All

Doch nicht nur die Bürger des Landes waren gekommen, um zu gratulieren. In Zuspielern während der Show übermittelten unter anderem die Bergisch Gladbacherin Heidi Klum, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer dem Bundesland NRW Glückwünsche zu seinem runden Geburtstag. Und auch aus dem All wurde gratuliert: Direkt aus der Internationalen Raumstation ISS sendete der deutsche Astronaut Thomas Reiter seine Botschaft. Sogar Petrus schien gratulieren zu wollen und entsendete zwar eine tiefe Wolkendecke zum Düsseldorfer Burgplatz, ersparte den Besuchern der Open-Air-Veranstaltung aber die sonst in diesem August fast schon üblichen Abendschauer.

Buntes Programm zum Geburtstag

So konnten alle Gratulanten ausgelassen, beschwingt und bei sommerlichen Temperaturen Geburtstag feiern. Durch den Abend führten die Rheinländerin Judith Schulte-Loh und der Westfale Bernd Stelter - als bester Beweis dafür, dass Rheinländer und Westfalen auch 60 Jahre nach ihrer "Zwangsehe" zusammen eine gute Figur machen können.

Gleich zu Beginn der Show begrüßten Schulte-Loh und Stelter aber erstmal ganz andere Geburtstagskinder: Junge Nordrhein-Westfalen, die wenige Stunden vor Show beginn das Licht der Welt erblickt hatten. Danach durften die im Verhältnis dazu etwas älteren Ehrengäste ihre Glückwünsche übermitteln: Die Kabarettisten Lioba Albus alias "Mia Mittelkötter" und Norbert Alich alias "Hermann Schwaderlappen", die Comedians Ingo Oschmann und "Ausbilder Schmidt". Musikalische Glückwünsche übermittelten unter anderem Nena sowie die Kölner Bands "Bläck Fööss" und "Höhner". Kaum erwarten konnten die Zuschauer offenbar den Auftritt Sashas, der die minderjährige Punkerin ebenso begeistern konnte wie die Rentnergruppe ein paar Meter davor. Und dass musikalisch - wie eben beim "Bindestrichland" NRW auch - spannende Kombinationen durchaus ihren Reiz haben können, demonstrierten Paul Kuhn und Helge Schneider mit einem beeindruckenden Klavier-Duett.

WDR schenkte sein "Lied für NRW"

Aber nur mit Glückwünschen allein sollte das runde Landesjubiläum an diesem Abend nicht gefeiert werden. Der WDR hatte noch ein ganz besonderes Geschenk mit nach Düsseldorf gebracht: "Das Land NRW ist modern, der WDR ist es auch", sprach WDR-Intendant Fritz Pleitgen und überreichte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers zum Höhepunkt der Show einen MP3-Player, ein mobiles Abspielgerät mit dem eigens für diesen Anlass komponierten "Lied für NRW".

Anhören musste sich Jürgen Rüttgers sein neues NRW-Lied jedoch nicht auf diesem MP3-Player. Zusammen mit den "Bläck Fööss" sang ihm das Publikum auf dem Düsseldorfer Burgplatz (nicht spontan, aber spontan vor der Show geprobt) die neue Hymne vor. "60 Jahre haben wir darauf gewartet, jetzt haben wir eine Hymne", freute sich Ministerpräsident Jürgen Rüttgers - und stimmte sogleich mit ein.

Stand: 24.08.2006, 06:00