Engagementpreis 2022: Ausgezeichnetes Ehrenamt in NRW

Stand: 05.12.2022, 18:30 Uhr

Ein "Fachgeschäft für Stadtwandel", ein Projekt von "Hünxe summt" und eine Kampagne des DRK Ense wurden in Düsseldorf mit dem Engagementpreis NRW 2022 ausgezeichnet.

Von Sabine Tenta

Im "Fachgeschäft für Stadtwandel" in Essen-Holsterhausen gibt es nicht nur einen Secondhand-Kleiderverkauf, ein Café, eine Upcycling- und eine Fahrradwerkstatt. Das Geschäft ist zudem prall gefüllt mit Ideen für ein nachhaltigeres Leben und Begegnungen, zum Beispiel mit einer interkulturellen Musikgruppe. In dem Projekt, das getragen wird von der "Initiative für Nachhaltigkeit e. V." sowie dem "Runden Tisch Holsterhausen" und "Standpunkt e. V." in Essen, engagieren sich rund 70 Menschen.

Sie überzeugten gemeinsam die Jury des Engagementpreises NRW 2022. Der Preis wird von der Landesregierung und der NRW-Stiftung verliehen und ist mit 5.000 Euro dotiert. Verliehen wurde er am Montagabend in Düsseldorf.

Ehrenamt: Wichtig für Sie? WDR 5 Tagesgespräch 05.12.2022 45:28 Min. Verfügbar bis 05.12.2023 WDR 5

Download

"Hünxe summt" ausgezeichnet

Ebenfalls mit 5.000 Euro verbunden ist der Sonderpreis der NRW-Stiftung. Er ging an das Projekt "Biotoppunktvernetzung" des Vereins "Hünxe summt e. V.". 40 Engagierte setzen sich mit weiteren Helferinnen und Helfern dafür ein, Flächen der Gemeinde, von Industrieunternehmen und Privatleuten insekten- und naturfreundlich zu gestalten. Sie werden zu Biotoppunkten miteinander vernetzt. So entstehen Lebens-, Futter- und Rückzugsräume für Insekten und Säugetiere.

Publikumspreis für DRK Ense

Bild aus der Plakatkampagne | Bildquelle: Mathias Kolta, , MOSAIK MANAGEMENT GmbH, Dortmund

"Selbstverständlich? Nein, Ehrensache! Wann bist du dabei?" Diese Kampagne des Deutschen Roten Kreuzes Ortsverein Ense e.V. für das Ehrenamt hat beim Publikumsvoting die meisten Menschen überzeugt. Mittels einer in Eigenregie umgesetzten Plakatkampagne rückten sie das Ehrenamt stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung und warben für weitere Engagierte im Katastrophenschutz, im sozialen Bereich, bei der Blutspende und im Jugendrotkreuz. Ihre Plakate zeigen Engagierte aus dem Ort, die Spaß an ihrer freiwilligen Tätigkeit haben. Flankiert wurde die Kampagne im Web und den sozialen Medien. Auch dieser Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der ehemalige CDU-Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg, Präsident der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, erklärte, die ausgezeichneten Projekte zeigten, "dass überall im Land Menschen in gemeinnützigen Initiativen und Vereinen kreative und inspirierende Ideen haben". Andrea Milz (CDU), Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, betonte: "Wir brauchen diese engagierten Menschen. Sie verdienen unsere besondere Anerkennung und Wertschätzung." Der Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto "Für Engagement begeistern".

12 Nominierte erhielten bereits jeweils 1.000 Euro

Nominiert waren zwölf Projekte aus Bonn, Dülmen, Ense, Essen, Gescher, Hünxe, Köln, Medebach, Mönchengladbach, Paderborn, Reichshof, Eckenhagen, Rheda-Wiedenbrück. Sie waren aus 219 Bewerbungen ausgewählt worden und wurden im Verlauf des Jahres 2022 als "Engagement des Monats" auf der Plattform engagiert-in-nrw.de vorgestellt. Zudem erhielten die Nominierten eine Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro. Bewerbungsschluss war Ende September 2021. Der Engagementpreis wird seit 2015 jährlich verliehen. Der Engagementpreis 2023 steht unter dem Motto "Engagiert für Kunst und Kultur in NRW".

Internationaler Tag des Ehrenamts

Am 5. Dezember wird der Internationale Tag des Ehrenamts begangen, er wurde 1985 von der UNO eingeführt. Aus diesem Anlass hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) in Berlin 15 Bundesverdienstorden verleihen. Neben anderen wurde auch Ralf Hamm aus Mülheim an der Ruhr ausgezeichnet. Er ist Gründer von Labdoo.org e.V., einem Netzwerk ehrenamtlicher Helfer, das gebrauchte Laptops und Tablets für Kinder im In- und Ausland sammelt.

Verdienstorden für jahrzehntelanges Ehrenamt an Münsteranerin 01:46 Min. Verfügbar bis 02.12.2023 Von Lara Brüggemeier

Ehrenamtsmedaille des Landtags ab 2023

Der NRW-Landtag stellte am Montag die neu geschaffene Auszeichnung "Ehrenamtsmedaille" vor. Sie soll ab 2023 einmal jährlich Personen oder Gruppen würdigen, die sich in besonderer Weise für die Demokratie oder das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wird mit 15.000 Euro dotiert sein. Die Bewerbung um den Preis startet am 12. Dezember und dauert bis zum 15. Mai 2023. Im Oktober soll die Verleihung stattfinden.

Über dieses Thema berichten wir am 05.12.2022 in der "Aktuellen Stunde" im WDR-Fernsehen ab 18.45 Uhr.