Wer wohnt wo im Haus Lindenstraße Nr. 3?

Heute: Flöter; 1985: Hoffmann/Kronmayr

Wer wohnt wo im Haus Lindenstraße Nr. 3?

4. Obergeschoss rechts

Alles über Elfie und Sigi, die Flöters, "Käthe" und Co. ...

Lindenstraße Folge 1654 Notlügen

Seit der Trennung von seinem Partner "Käthe" im Herbst 2017 lebt Carsten Flöter (Georg Uecker) allein im 4. OG rechts.

Seit der Trennung von seinem Partner "Käthe" im Herbst 2017 lebt Carsten Flöter (Georg Uecker) allein im 4. OG rechts.

Im Dezember 1985 zieht das junge Paar Elfie Hoffmann und Sigi Kronmayr (Claudia Pielmann und Franz Braunshausen) in die Wohnung.

Elfie und Sigi heiraten, werden jedoch bald von Eheproblemen geplagt. Das Paar schafft es nicht, in der Nachbarschaft Fuß zu fassen. Vor allem Sigi tut sich schwer.

Vor allem Elfie gibt sich Mühe, die Ehe zu kitten. Doch nach einem Jahr entschließen sie sich, die gemeinsame Wohnung und die Lindenstraße zu verlassen. Für mehrere Monate stehen die Räume im 4.OG rechts nun leer.

1988 zieht das junge Ehepaar Beate und Vasily Sarikakis (Susanne Gannott und Hermes Hodolides) ein (links: Annette Kreft).

Beates Mutter Elisabeth und deren Mann Ludwig Dressler wohnen wie ihr Halbbruder Carsten in der Nachbarschaft. Vasilys Eltern besitzen das Restaurant "Akropolis" um die Ecke (v.l.n.r.: Georg Uecker, Ludwig Haas, Dagmar Hessenland, Hermes Hodolides, Beate Gannott).

Unfall mit Fahrerflucht: Ludwig Dressler ist auf den Rollstuhl angewiesen, nachdem Vasily ihn mit seinem Auto angefahren hat. Vasily begeht zunächst Fahrerfluch und lebt für eine Weile in Griechenland. Die Ehe mit Beate zerbricht an dem Drama und Beate bleibt alleine in der Wohnung zurück.

Kurz darauf zieht Carsten zu ihr. Er hat seine Wohnung im 2. Obergeschoss gekündigt.

Im März 1990 steht Carstens Ex-Freund Robert Engel (Martin Armknecht) vor der Tür und sucht eine Bleibe. Er arbeitet nun als Autor in der Wohnung.

Carsten und Robert beginnen erneut eine Beziehung miteinander. Beate hingegen zieht Ende 1990 aus und überlässt dem Paar das 4. OG rechts.

Robert hat allerdings eine Affäre. Als Carsten davon erfährt, setzt er Robert vor die Tür (rechts: Mites van Oepen).

Auch Carsten zieht aus und geht nach Australien. Als ihm Hausverwalter Hülsch (Horst D. Scheel) den Nachmieter präsentiert, staunt er nicht schlecht: Es ist Robert.

Der verdient sein Geld nun zusätzlich mit Drogenhandel und erpresst nach einem One-Night-Stand die Nachbarin Urszula Winicki (Anna Nowak) mit Nacktfotos.

Urszula und Beate überlisten Robert und tätowieren ihm eine Ratte auf den Hintern. Robert wird noch am selben Abend von der Polizei verhaftet. Der Drogenhandel kann ihm nachgewiesen werden und Robert wird zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Im März 1993 zieht die wohlhabende Rentnerin Amélie von der Marwitz (Anna Teluren) ein. Sie kümmert sich um die kleine Lisa (Sontje Peplow) aus der Nachbarschaft, die von ihrer Mutter misshandelt wurde.

Spätes Glück widerfährt Amélie mit ihrem Geliebten Ernst-Hugo von Salen-Priesnitz (Carlos Werner). Die beiden werden 1994 ein Paar.

Amélies Enkelin Julia (Tanja Schmitz) zieht mit ein. Tragischerweise nicht für lange: Die überzeugte Tierschützerin stirbt 1996 an Tollwut.

Als Priesnitz erfährt, dass er aufgrund eines Gehirntumors nicht mehr lange zu leben hat, heiratet er Amélie und wählt gemeinsam mit ihr im Mai 1997 den Freitod.

Carsten Flöter kehrt in seine einstige Wohnung zurück, dieses Mal mit seinem Freund Theo Klages (David Wilms). Bei einer "Rosa Hochzeit" geben sie sich das Ja-Wort.

Auch Beate zieht es bald wieder ins 4. OG. Der ungebetene Gast strapaziert jedoch Carstens und Theos Nerven derart, dass die beiden Männer Beate vor die Tür setzen.

Die Beziehung Flöter/Klages endet nach zwei Jahren aus anderen Gründen: Theo geht Carsten fremd und muss die Wohnung verlassen.

Carsten beginnt eine Beziehung mit "Käthe" Eschweiler, mit dem er schon lange Zeit sehr gut befreundet war. "Käthe" zieht zu Carsten.

Das schwule Paar nimmt 1999 den HIV-infizierten Felix Vogt (Marc-Oliver Moro) zu sich. Der wohnt bis Anfang 2006 bei ihnen, dann geht er zum Studieren nach Berlin.

Gequält fühlt sich Carsten an alte Zeiten erinnert, als der Künstler und ehemalige WG-Mitbewohner Zorro (Thorsten Nindel) vorübergehend in die Wohnung einzieht und sie "renoviert".

Zorro bleibt für ein Jahr. Danach wohnen Carsten und "Käthe" wieder alleine im 4. OG rechts. Für Carsten ist dies die dritte Wohnung innerhalb des Hauses Lindenstraße Nr. 3 - allerdings lebt er in dieser bereits seit dem Jahr 1997.

Einige Jahre später wird die Wohnung kurzzeitig zur Behausung für "Käthes" (Claus Vincon, re) Kindergruppe, was Carsten (Georg Uecker) überhaupt nicht gefällt.

Im Laufe der Jahre leben sich Carsten (Georg Uecker, re) und "Käthe" (Claus Vincon) immer mehr auseinander...

...bis "Käthe" (Claus Vincon, li) im Jahr 2017 eine kurze Affäre hat, die ihm die Augen öffnet: "Käthe" macht sich bewusst, dass er Carsten (Georg Uecker) nicht mehr liebt und ihn verlassen wird.

Seit Herbst 2017 wohnt Carsten (Georg Uecker, li) ohne "Käthe" (Claus Vincon) in der Lindenstraße Nr. 3.

4. Obergeschoss rechts: alle Bewohner seit 1985
FolgenBewohner
0001 bis 0048Elfie Hoffmann und Sigi Kronmayr
0126 bis 0217Beate und Vasily Sarikakis
0218 bis 0264Beate Sarikakis, Carsten Flöter (zeitweise mit Robert Engel)
0265 bis 0296Carsten Flöter mit Robert Engel
0297 bis 0364Robert Engel
0382 bis 0597Amélie von der Marwitz (zeitweise mit Julia von der Marwitz und Ernst-Hugo von Salen-Priesnitz)
0599 bis 0676Carsten Flöter mit Theo Klages (zeitweise mit Beate Flöter)
0677 bis 0727Carsten Flöter mit Georg "Käthe" Eschweiler
0728 bis 1047Carsten Flöter mit Georg "Käthe" Eschweiler und Felix Flöter
1048 bis 1645Carsten Flöter mit Georg "Käthe" Eschweiler (zeitweise mit "Zorro" Pichelsteiner, Felix Flöter)
Ab Folge 1646Carsten Flöter