Gerettet und gestrandet – Jüdische "Displaced Persons" nach 1945 in Bayern

Planet Wissen 20.10.2020 58:09 Min. Verfügbar bis 20.10.2025 ARD-alpha

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs entstehen vor allem in der amerikanischen Besatzungszone so genannte "Displaced Persons Camps", meist selbstverwaltete Lager mit Schulen, Theatern, Krankenhäusern und militärischen Trainingsorten. Denn die meisten jüdischen DPs, Überlebende des Holocaust oder Flüchtende vor neuen Pogromen in Osteuropa, haben ein Ziel: Israel, den in Gründung befindlichen Staat.