Debüt-EP von Neumatic Parlo

Neumatic Parlo

1LIVE Heimatkult

Debüt-EP von Neumatic Parlo

Von Simone Sohn

Mit Auftritten beim Open Source Festival 2018 und New Fall Festival 2019 und einer Nominierung für den popNRW Preis im letzten Jahr als bester Newcomer hat die Düsseldorfer Band Neumatic Parlo für erste Aufmerksamkeit gesorgt. Jetzt kommt die Debüt-EP.

Was bisher geschah: "All Purpose Slicer" heißt die Debüt-EP von Neumatic Parlo, die beim renommierten Düsseldorfer Label Unique Records erscheint. Darauf loten die fünf Jungs die unterschiedlichsten Facetten des Psychedelic Rock aus. "Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir uns alle Freiheiten lassen, weil wir auch täglich neue Musik entdecken. Wir fahren damit am besten, dass wir uns auf gar nichts beschränken", erklärt Sänger & Gitarrist Vincent. Damit sollte auch klar sein, dass die vier Tracks auf der EP alles andere als mainstreamig sind.

Mit ihrem eigenwilligen Sound konnten Neumatic Parlo in ihrer noch jungen Band-Karriere durchaus schon punkten. So haben sie z.B. 2018 überraschend bei einem Newcomer-Wettbewerb einen Auftritt beim Open Source Festival gewonnen und durften 2019 auch beim New Fall Festival spielen. Außerdem gab es im letzten Jahr die Nominierung für den popNRW-Preis in der Kategorie bester Newcomer.

Neumatic Parlo - "Opto Optics In Consciousness

1LIVE Heimatkult 09.03.2020 01:28 Min. Verfügbar bis 09.03.2021 1LIVE


Beschreibe die Band in drei Songtiteln:
Ty Segall – "Love Fuzz"
Tocotronic – "Hi Freaks"
Tame Impala – "Let it happen"

Was war die erste Reaktion der Eltern auf eure Musik?
Zum einen Verwunderung darüber, welchen Weg wir musikalisch einschlagen haben. Und zum anderen aber eine große Unterstützung der Band gegenüber! Auch wenn es nicht mehr zwingend ihre Musik ist, bekommen wir von dieser Seite eigentlich immer ziemlich viel Zuspruch.

Wäre diese Band eine TV-Serie, dann auf jeden Fall...
"Twin Peaks" beschreibt es schon ziemlich gut.

Nicht gemacht und schwer bereut:
Eigentlich gibt es nichts, was wir mit Blick auf die Vergangenheit bereuen. Was wir aber gerade in der Anfangsphase gemacht haben, war das wir uns unserer Meinung nach ein wenig zu sehr auf die selbsternannten Düsseldorfer ’Musikinstitutionen’ konzentriert haben, die sich selbst auf die Fahne schreiben etwas zu bewegen. Denn das ist leider nicht immer der Fall... Man hätte gleich einen alternativeren Weg gehen können, aber das ist trotzdem nichts was wir bereuen, da wir auch gesehen haben, dass mittlerweile in Düsseldorf viel mehr passiert als früher!

Der Streitpunkt in unserer Band ist:
Der Fuzz War (Gitarrenpedal) ist zu laut. Jeder hat seine ganz eigene Vorstellung wie laut er sein sollte.

Drei letzte Worte vor dem Stromausfall:
... bestimmt klappt das...

Mehr Musik aus dem Sektor

Stand: 13.03.2020, 09:00