Aufruhr im Freibad: Vom Jugendstreich zum Terrorakt

Aufruhr im Freibad: Vom Jugendstreich zum Terrorakt

Monitor 08.08.2019 08:40 Min. UT Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste Von Herbert Kordes, Jan Schmitt

„Massenprügeleien“, „Terror“ und „Schrecken“ – in der Öffentlichkeit wurde ein Düsseldorfer Freibad zum „Angstraum“: Von „60 aggressiven Migranten nordafrikanischer Herkunft“ war die Rede, Besucher könnten sich kaum noch ins Bad trauen. Führende Politiker sprachen gleich von Rückführungen der Jugendlichen in ihre Heimatländer. Nach MONITOR-Recherchen bleibt von all dem nicht mehr viel übrig. Statt um einen Terrorakt handelte es sich eher um einen Jugendstreich. Doch darauf kommt es wohl nicht an. Wieder einmal wird deutlich: Wenn es um Stimmungsmache geht, zählen Fakten wenig.