MONITOR auf den Punkt: Angst vor dem rot-grün-roten Gespenst?

MONITOR auf den Punkt: Angst vor dem rot-grün-roten Gespenst?

Monitor 19.08.2021 02:09 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Mit Schmutzkübeln und einer Angstkampagne vor Rot-grün-rot versuchen Union und FDP über die eigene Inhaltsleere hinwegzutäuschen. Der Kommentar von Georg Restle in MONITOR auf den Punkt.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

44 Kommentare

  • 44 Julia 13.10.2021, 13:15 Uhr

    Ja, ein „Gespenst“ wird uns demnächst regieren. Eine rote Partei ausgenommen denn sie hatte die Hürde nicht geschafft. Leider klebt ein Führer der „Schwarzen“ derart fest an seinem Sessel dass er durch sein Ego die gesamte Partei in den Abgrund stürzt. Dass das Programm der CDU schuld am Wahldesaster sei, das kann kleinen Kindern erzählt werden, nicht politikinteressierte, lebenserfahrene Menschen. Wer wissen will woran der Misserfog lag der braucht sich nur die „Sonntagsfragen“ rückblickend anzuschauen. Vor Mitte des Jahre lagen die Unionsparteien trotz der inneren Führungskämpfe immer weit über die SPD-Werte. Die SPD lag lange Zeit in den Werten um rund sechzehn Prozent (auch hier aufgrund schlechter Sympathiewerte der Führungspersonen). Erst nachdem Politiker Scholz Kanzlerkandidat wurde (entgegen einiger „Königsmacher“ der SPD) ging es mit der Partei wieder aufwärts. Wäre die Politikerin Esken Kanzlerkandidatin geworden w-re die SPD wahrscheinlich auf rund zehn Prozent abgerutscht.

  • 43 Völkner, V. 13.10.2021, 12:58 Uhr

    Was wäre es schön wenn das deutsche Volk während einer Bundestagswahl auch bestimmen dürfte wer nach der Wahl Deutschland regiert. Nach dem bisherigen Hickhack von Sondierungsgesprächen, folgenden Koalitionsverhandlungen wird uns, dem Volk die Lust genommen das nächste Mal zur Wahlurne zu schreiten. Irgendwann wird das Volk nicht mehr zur Wahlurne schreiten müssen. Wer und/oder welche Parteien in Deutschland regiert/regieren das machen die Politiker*innen der Parteien durch Koalitionsverhandlungen unter sich aus. Dazu brauche sie offensichtlich das Volk nicht. Demokratischer wäre es wenn das Volk während der Bundestagswahl nicht nur bestimmte Politiker*innen, bestimmter Parteien wählen sondern auch Koalitionen von Parteien durch eine Wahl bestimmen würde.

  • 42 Staller, N. 13.10.2021, 11:53 Uhr

    Die Wähler der „Rot-Rot-Grün-Parteien“ sind zumeist junge, lebensunerfahrene Menschen. Vielfach Erstwähler. Um deren Wahlstimmen zu erhalten werden die jungen Menschen gerade von Demagogen vorgenannter Parteien umworben. Heutige junge Menschen haben scheinbar einen weit erheblicheren Teil von Umweltschutzgedanken in die Wiege gelegt bekommen als heutige ältere Menschen. Ältere Menschen haben nach Ansicht heutiger jungen Menschen die Kriege gewollt, die Umwelt verschmutzt und sind Schuld an der Erdaufheizung. Junge Menschen glauben sie wären Vorbilder für die älteren Menschen, deswegen haben sie ein Recht darauf ältere zu tadeln und zu diskriminieren. So dürfen heute die neunmalklugen „Gretisten“ sogar in Regierungsgebäuden ältere Menschen lautstark tadeln. Man kann nur staunen. Die Tage wurden in Köln mal wieder rund dreißig E-Roller aus dem Rhein geholt. Waren diejenigen welche die Akku-Roller arglos in den Rhein werden alles ältere Menschen? Jüngere machen doch so etwas nicht, oder?

  • 40 T. 12.10.2021, 14:32 Uhr

    Theoriefrage: Was wäre wenn wir nicht bei der Bundestagswahl gewählt hätten? Denkbar würde die bisherige Fünfprozent-Regel weiterhin greifen. Somit würden wahrscheinlich auch derzeitig die Politiker der Parteien welche im Bundestag vertreten sind durch Sondierungs-, Koalitionsverhandlungen untereinander - ohne Mitwirkung der Bürger - ausmachen wer Deutschland zukünftig regiert. Warum sollen wir Bürger noch Wählen wenn wir nur darüber entscheiden können welche Parteien entsprechend der Fünfprozent-Regelung im Bundestag vertreten sind, aber leider nur indirekt über die Parteien / Politiker welche regieren sollen. Nach meiner Meinung hat Deutschland eine sehr schwach ausgeprägte Demokratie.

  • 39 M. 11.10.2021, 22:40 Uhr

    „Hurra! Wir vom deutschen Volk dürfen unseren Bundestag wählen“. Das ist vor dem Hintergrund dass das in vielen Ländern der Erde nicht möglich ist eine Privileg. Doch was wählen wir? Wir vom Volk wählen unter den vielen Parteien die Parteien aus welche mehr als fünf Prozent der Wählerstimmen erhalten um im Bundestag sitzen zu dürfen. Wer das deutsche Volk vordergründig regiert das machen die Politiker der Parteien unter sich aus, welche mehr als die besagten fünf Prozent der Wählerstimmen erhielten, nicht das deutsche Volk. Wer denkt dass das Bestimmen der Koalitionen friedlich vonstatten geht, der täuscht sich. Eine Partei wurde schon während der gesamten Legislaturperiode ausgeschlossen, ausgegrenzt, öffentlich durch Politiker mitsamt journalistische Demagogen beschimpft, verteufelt, diffamiert und verhetzt, obwohl es eine in Deutschland zugelassene, von Wählern wählbare Partei ist. Auch derer Wähler wurden bisher öffentlich beleidigt, behetzt und diffamiert.

  • 37 ratlos 11.10.2021, 18:33 Uhr

    ....die Arbeiter und die die sich jetzt schon nichts leisten können werden das alles bezahlen! Vielen Dank grün muß man sich leisten können! Und übrigens, sollte jeder Politiker erstmals richtig ARBEITEN (20 Jahre mindestens) bevor er/sie auf Steuerzahlerstaschen den Rest seines Lebens verbringt. Korrupte und Demente haben in der Politik nichts zu suchen....

  • 36 Marc. K. 11.10.2021, 17:07 Uhr

    Die Monitor-Redakteure sollten sich noch mal in Ruhe ihre eigene Leitlinie unter „Über uns“ ansehen. Sollte ihnen folgend nicht eine Schamesröte ins Gesicht steigen stimmt etwas nicht mehr mit ihren Gewissen. Es stimmt ja kein einziger Punkt mehr in der eigenen Leitlinie, insbesondere die genannte Ideologie-Unabhängigkeit scheint ein Witz zu sein.

  • 35 Hubert, V. 09.10.2021, 12:53 Uhr

    Das jetzige Gemenge der Politiker unter sich wer uns demnächst regiert das ist total undemokratisch. Da frage ich mich warum ich zur Wahlurne gegangen bin und gewählt habe. Nun entscheiden die Politiker unter sich, auch mit Hilfe von Promis in TV-Talksendungen wer regieren wird. Nach meiner Meinung sollte das Volk durch eine freie Wahl entscheiden welche Regierungskoalitionen aus der Vielzahl von möglichen Koalitionsmöglichkeiten gebildet werden. Dass Politiker unter sich ausmachen wer das Volk regiert ist hochgradig undemokratisch und unserem deutschen Staat unwürdig, zumal derzeitig eine andere Partei welche über fünf Prozent Stimmen erreichte von dennPolitikern anderer Parteien ausgegrenzt wird. „Mit denen reden wir nicht“, dass ist diskriminierend und ausgrenzend.

  • 33 H. 08.10.2021, 10:58 Uhr

    Autos abschaffen, Radfahrer fördern, keine neuen Straßen bauen (es sei den für die rasenden Radfahrer), Parkplätze abschaffen, Altdeutsche abschaffen, Atomkraft abschaffen, Kohlekraftwerke abschaffen, Gaslieferungen aus Russland boykottieren aber aus das ideologisch reine gute Gas aus den USA kaufen, von Ideologen als besonders erkannte Menschen überdimensional fördern und die Allgemeinheit benachteiligen, Neubauten von solitären Privathäusern behindern, Hausbesitzer zwingen für zigtausend Euros neue Heizungen zu kaufen, Mieten Deckeln dass es für niemanden mehr interessant ist sein Haus zu renovieren weil er sein Geld nicht wiederbekommt, Kurzstreckenflüge verbieten, Kreuzfahrten verbieten, an mehr USA-Kriege unsere Bundeswehr beteiligen lassen, unsere Bundeswehr angriffsbereit an der russischen Grenze marschbereitest stellen, Aggressionen gegen Russland aus Gefallen der USA gegenüber steigern, Deutschland in einen Überwachungsstaat wandeln, eine neue politische Polizei gründen usw..

  • 31 Prümer, B. 07.10.2021, 12:07 Uhr

    Offensichtlich ist „Demokratie“ in Deutschland nur noch Makulatur. Warum gingen wir wählen wenn nach der Wahl Politiker der Parteien unter sich ausmachen wer unser Land nach der Wahl regieren wird (die Wahlentscheidung der Wähler nicht würdigt). Das derzeitige „Klüngelgehabe“ der Politiker, welche durch gegenseitige Beschimpfungen über eine Regierung entscheiden ist total undemokratisch. Ich bin dafür dass es Neuwahlen gibt, in der Hoffnung dass es folgend eine Partei gibt welche über eine klare vom Volk gewählte Mehrheit verfügt und diese dann die Regierung stellt, zur Not auch als Minderheitsregierung. Zusätzlich möchte ich haben dass das Volk durch eine freie Wahl über mögliche Koalitionen bestimmt, nicht Politiker unter sich. Die Koalitionsmöglichkeit welche das Volk am stärksten vorschlägt, die sollte auch als Koalition gebildet werden.

  • 30 Kevin 06.10.2021, 00:22 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)