Luftschläge auf Krankenhaus in Kundus: Vertuschung eines Kriegsverbrechens?

Luftschläge auf Krankenhaus in Kundus: Vertuschung eines Kriegsverbrechens?

Monitor 15.10.2015 08:43 Min. Verfügbar bis 15.10.2099 Das Erste

Der Krieg in Afghanistan eskaliert. Ein neuer Tiefpunkt: Die US-amerikanischen Luftangriffe auf das Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Kundus am 3. Oktober. Zwölf Mitarbeiter der Organisation und zehn Patienten starben. Ärzte ohne Grenzen fordert nun eine unabhängige internationale Untersuchung der Ereignisse. Doch die USA verweigern das und verweisen auf eigene Ermittlungen. Dabei mehren sich die Hinweise auf ein Kriegsverbrechen.