Deutscher Herbst 1977 - Zeitgeschichtliches Archiv

Hanns Martin Schleyer in den Händen der RAF

Sechs Wochen, die die Republik veränderten Schleyer entführt, "Landshut" gekapert

Schleyer-Entführung, die Kaperung der Lufthansa-Maschine "Landshut" und tote RAF-Häftlinge im Hochsicherheitstrakt der JVA Stuttgart-Stammheim: Der so genannte Deutsche Herbst bildete den Höhepunkt des Terror-Jahres 1977. Sechs Wochen, die die Republik veränderten. [mehr]


Leiche von Siegfried Buback

Buback, Ponto, Schleyer Das Terror-Jahr 1977

Morde, Attentate, Entführungen - 1977 startet die "Rote Armee Fraktion" eine Anschlagserie, die sie selbst als "Offensive 77" bezeichnet. Zu den prominenten Todesopfern gehören Siegfried Buback, Jürgen Ponto und Hanns Martin Schleyer. [mehr]

Klaus Jünschke

Ex-RAF-Mitglied Klaus Jünschke "Ein historischer Irrtum"

"Von uns wurden Menschen ermordet", sagt Klaus Jünschke, früheres Mitglied der RAF. "Dafür gibt es keine Rechtfertigung." Der Terror der RAF ist für ihn ein "historischer Irrtum". Aber auch der Staat habe Fehler begangen, sagt er und fordert eine Aufarbeitung auf beiden Seiten. [mehr]


Annette Siemens

Interview mit der Autorin Anne Siemens "Opfern ein Gesicht geben"

"Wer einmal Opfer wurde, kann nie Ex-Opfer sein", sagt Corinna Ponto, deren Vater 1977 von der RAF ermordet wurde. Die Journalistin Anne Siemens hat mit ihr und anderen Angehörigen gesprochen, deren Leben der Terror verändert hat. [mehr]

Ulrike Meinhof und Andreas Baader

Die Geschichte der RAF "Das Konzept Stadtguerilla"

Nach 28 Jahren ist die RAF am Ende. Sie hat ihr Ziel, den politischen Umsturz in der Bundesrepublik, nicht erreicht. Auf das Konto der selbst ernannten "Stadtguerilla" gehen 34 Morde. Angefangen hat alles mit zwei Kaufhausbränden. [mehr]

Die Stammheim-Tonbänder

Die Stammheim-Tonbänder O-Töne aus dem Prozess

21 Tonbänder aus dem Landesarchiv Baden-Württemberg geben Einblick in den Prozess gegen Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Ulrike Meinhof und Jan-Carl Raspe. Der WDR dokumentiert Ausschnitte und lässt Prozessbeteiligte zu Wort kommen. [mehr]


Stacheldraht vor dem Gefängnis Stammheim

1977: Abhörskandal in RAF-JVA Ein glatter Verfassungsbruch

Im Kampf gegen die RAF sind dem Staat viele Mittel recht - auch ein illegaler Lauschangriff: Am 17. März 1977 wird bekannt, dass in der JVA Stuttgart-Stammheim Gespräche zwischen Angeklagten und ihren Verteidigern abgehört wurden. [mehr]

Urteil im Stammheim-Prozess

1977: Urteil gegen RAF-Terroristen Die Fehde von Stammheim

Vier Morde, 39 Mordversuche und sechs Sprengstoff-Anschläge werden ihnen zur Last gelegt: Am 28. April 1977 werden Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe zu lebenslänglichen Freiheitsstrafen verurteilt. [mehr]