WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

WDR ZeitZeichen | 29.04.2017 | 14:22 Min.

Mit seiner Virtuosität und mit seinem schönen Ton hat Jean "Toots" Thielemans das Publikum immer wieder verblüfft. So bezaubernd beherrschte niemand sonst die Mundharmonika. 2001 erhob ihn der belgische König Albert II. dafür sogar in den Stand eines Barons. Wie kein anderer hat der Musiker dafür gesorgt, dass man die Mundharmonika als ernstzunehmendes Soloinstrument im Jazz betrachtet. Bei seiner Souveränität stellte man das gar nicht erst in Frage. Autor: Thomas Mau

WDR ZeitZeichen | 28.04.2017 | 14:24 Min.

Gewalt hat er früh erfahren, der 1909 in Dublin geborene Sohn eines Pferdezüchters. Und das Thema Gewalt sollte ihn berühmt machen. Anfangs aber bewegte sich der Autodidakt auf einem Feld, das man ihm heute nicht zutrauen möchte: Als Innenarchitekt und Möbel-Designer verdiente er sein Brot. Erst eine kleine Picasso-Ausstellung in Paris verschaffte ihm ein Aha-Erlebnis. Bis er sich 1944 als ein Künstler entpuppte, der seine Welt in Blutspuren suchte und fand. Autor: Jürgen Werth

WDR ZeitZeichen | 27.04.2017 | 14:38 Min.

Sein Tagebuch betrachtete er als "Sparbank für geistige Reserven und emotionale Rücklagen". Wer heute die Essays des Ralph Waldo Emerson liest, könnte meinen, dass er es mit einem zeitgenössischen Autor zu tun hat. "Wer ein Mensch sein will, der muss Nonkonformist sein!", schrieb der amerikanische Philosoph allerdings schon Mitte des 19. Jahrhunderts. Und hielt sich auch daran. Autor: Ralf Gödde

WDR ZeitZeichen | 26.04.2017 | 14:57 Min.

Lässt sich ein Krieg nur aus der Luft gewinnen? Ohne den Einsatz von Bodentruppen? Erstmals wurden derartige Fragen in den 1930er Jahren diskutiert, von Hitlers Militärstrategen in Vorbereitung des Großen Kriegs. Mit dem spanischen Bürgerkrieg, nach Francos angeblichem Hilferuf an die Deutschen, bekam man so etwas wie ein Experimentierfeld, einen gigantischen Truppenübungsplatz. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 25.04.2017 | 13:39 Min.

Noch heute ist der Papstpalast in Avignon ein imposantes Bauwerk und ein Touristenmagnet. Im Innenhof finden in jedem Sommer renommierte Festspiele statt. Seine Geschichte ist eng verbunden mit Papst Benedikt XII., einem Franzosen, der den Bau des sogenannten "Alten Palastes" während seiner Amtszeit fast vollenden konnte. Autor: Walter Liedtke

WDR ZeitZeichen | 24.04.2017 | 14:50 Min.

Sie gilt als unverwechselbar, als Genie und Multitalent, als Chamäleon, Zicke, Charity-Schlampe, Schwulen-Ikone und Phänomen. Barbra Streisand ist mit vielen Titeln versehen worden, vor allem aber mit Emmys, Grammys, Globes und Preisen dieser Welt. Nicht jeder liebt, aber viele vergöttern sie. Autorin: Susanne Rabsahl

WDR ZeitZeichen | 23.04.2017 | 14:46 Min.

Das Jahr 1916 veränderte sein Leben. Da landete der Medizinstudent und angehende Schriftsteller Richard Huelsenbeck als Kriegsdienstverweigerer in Zürich. Zusammen mit einigen Freunden erfand er dort "Dada": eine kurzlebige künstlerische Bewegung, die in ihren Gedichten und Performances alle fest gefügten Kunstformen ad absurdum führen wollte. 1917 brachte er diese Mischung aus Nonsens, Happening und politischem Protest auch nach Berlin. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 22.04.2017 | 14:55 Min.

Er wollte nichts anderes als eine Erneuerung der französischen Musik. Doch mit diesem Ziel kam Édouard Lalo nur schleppend voran, denn seine Werke wurden erst ab den 1870er Jahren zunehmend in der Öffentlichkeit wahrgenommen. Sein wohl größter Hit ist bis heute das zweite Violinkonzert, die "Symphonie espagnole". Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 21.04.2017 | 14:56 Min.

Jeder Finne kennt dieses Buch: "Der unbekannte Soldat", in Westdeutschland auch unter dem Titel "Kreuze in Karelien" erschienen. Ein umfangreicher Antikriegsroman über den finnisch-sowjetischen Krieg 1941-44, aufgeschrieben vom Veteranen Väinö Linna. Ein Bestseller gleich nach der Bibel, Schullektüre und Filmvorlage. Autorin: Hildburg Heider

WDR ZeitZeichen | 20.04.2017 | 14:23 Min.

Kann man den großen Arzt Rudolf Virchow widerlegen? Carl Thiersch kann. 1865 weist er nach, dass Hautkrebs nicht, wie Virchow behauptet, im Bindegewebe entsteht, sondern in den Epithelien, dem Deck- und Drüsengewebe. Da ist der gebürtige Münchner noch Chirurgie-Professor in Erlangen und sorgt mit bahnbrechenden Operationen an Genitalbereich und Auge für Aufsehen. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 19.04.2017 | 14:55 Min.

Als Adenauer starb, verlor die Bundesrepublik Deutschland ihre prägende Gestalt. Er war der Kanzler, der dem Land seinen Stempel aufdrückte. Bereits im Ersten Weltkrieg wurde Konrad Adenauer Oberbürgermeister von Köln. In der Weimarer Republik gehörte er zu den wichtigsten politischen Akteuren, in der NS-Zeit wurde er als Kölner Oberbürgermeister entlassen und musste sich zeitweise verstecken. Mit 73 wurde Adenauer Bundeskanzler und blieb es 14 Jahre lang. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 18.04.2017 | 14:51 Min.

Ein Schlitzohr, ja das war er. Da sind sich alle einig. Und kaltblütig war er auch. Ohne Rücksicht auf bestehende Regeln hatte er versucht, im Durcheinander seiner Zeit das Beste für sich heraus zu holen - und ist am Ende gescheitert. Dabei täuschte er die hohen Herren mit Hilfe eines falschen Sehers und erging sich in mörderischer Selbstjustiz - das Unglück anderer scherte ihn dabei nicht. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 17.04.2017 | 13:34 Min.

Kolumbus' Entdeckung des vermeintlichen Seewegs nach Indien ist der Beginn einer mörderischen Kolonialisierung der "Neuen Welt", der Millionen Indianer das Leben kostete und die Schatzkammern der spanischen Könige Ferdinand und Isabella mit Perlen, Gold und Silber füllte. Ein Zehntel des Gewinns soll nach Abzug der Kosten Kolumbus selbst gehören. So bestimmte es der Vertrag von Santa Fe, den Kolumbus den spanischen Königen vor seiner Abreise abgetrotzt hatte. Autorin: Marfa Heimbach

WDR ZeitZeichen | 16.04.2017 | 14:45 Min.

"Ich muss tiefer in die Einsamkeit eindringen". Jeden Tag hat sie gemalt im Exil in Frankreich, 18 Monate lang. In über 1300 Gouachen dokumentierte die in Berlin geborene Charlotte Salomon ihr Leben. Malend deutet sie es neu und schafft das Werk "Leben? Oder Theater?". Ein gemaltes Theaterstück auf Grundlage der eigenen Biografie, mit Texten und Verweisen auf Musik. 1943 wird Charlotte Salomon denunziert, nach Auschwitz deportiert und ermordet. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 15.04.2017 | 14:52 Min.

Militärwesen, Maschinenbau, Naturwissenschaften, Psychologie, Theater, Literatur - Robert Musil interessierte sich für viele Themen. Je mehr er aber wusste, desto schwerer tat er sich beim Schreiben. Sein erster Roman "Die Verwirrungen des Zöglings Törleß", der 1906 erschien, war zwar ein großer Erfolg, aber als er 1918 mit 38 Jahren beschloss, sich nur noch dem Schreiben zu widmen, verurteilte er sich und seine Frau zu einem Leben voller Geldsorgen. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 14.04.2017 | 14:58 Min.

Nicht nur im Märchen bekommt der Königssohn manchmal eine falsche Prinzessin untergejubelt. Auch Frankenkönig Otto II. musste 972 erkennen, dass man ihn hereingelegt hatte: Denn der byzantinische Kaiserhof hatte ihm nicht - wie versprochen - eine "Purpurgeborene" geschickt, eine echte Kaisertochter, sondern nur eine kaiserliche Nichte, Theophanu. Autorin: Maren Gottschalk

WDR ZeitZeichen | 13.04.2017 | 14:54 Min.

Es ist eine exotische Erscheinung, die im April 1817 das englische Städtchen Almondsbury aufmischt: eine junge Frau in fremdländischer Kleidung, die eine ebenso unbekannte Sprache spricht. "Caraboo!" sagt sie immer wieder - offensichtlich ihr Name. Mehr lässt sich über die Fremde zunächst nicht herausfinden. Autorin: Jana Fischer

WDR ZeitZeichen | 12.04.2017 | 13:48 Min.

Venezuela vor dem Bürgerkrieg. Die bürgerliche Opposition gegen Hugo Chavez marschiert zum Präsidentenpalast. Dort demonstrieren seine Anhänger, die Landarbeiter und Bewohner der Armenviertel. Unversöhnlich stehen sich die beiden Gruppen gegenüber, es fallen Schüsse, Tote in den Straßen, die Armee greift ein. Chavez, Präsident seit 1998, wird abgesetzt, aber der Putsch kollabiert einen Tag später. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 11.04.2017 | 14:55 Min.

1982: Helmut Kohl wird Bundeskanzler, Prinz William wird geboren, ABBA löst sich auf und in Düsseldorf gründen Frontmann Andreas Frege, genannt Campino, und fünf Freunde eine Punk-Rock-Band: die "Toten Hosen". Ihr Debütkonzert geben sie zu Ostern in Bremen, im Keller des Kulturzentrums Schlachthof. Ein Druckfehler in den Flugblättern kündigt sie als "Tote Hasen" an, den knapp 200 Fans ist das egal. Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 10.04.2017 | 14:56 Min.

Joseph Pulitzer hat die Presse Amerikas in ein Massenmedium von gewaltigem Einfluss verwandelt. Er hat die "Yellow Press", die Klatsch- und Sensationspresse, erfunden - aber auch den seriösen investigativen Journalismus. Kurz vor seinem Tod 1911 stiftete der Medienzar den nach ihm benannten Pulitzer-Preis, der seit 1917 verliehen wird und heute als die renommierteste Auszeichnung für Journalisten und Schriftsteller in den USA gilt. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 09.04.2017 | 14:46 Min.

Er gilt als der "deutsche Disney" und war eine der schillerndsten Figuren in der Comic-Szene der jungen Bundesrepublik. Zu Beginn der 50er Jahre gründete Rolf Kauka in München einen Verlag, um "deutsche Comics für deutsche Kinder" herauszugeben. Zunächst beschäftigte er sich mit Sagenfiguren wie Till Eulenspiegel oder Reineke Fuchs. Daraus wurde "Fix und Foxi" und die beiden waren zu ihren besten Zeiten in Deutschland fast so erfolgreich wie Micky Maus. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 08.04.2017 | 14:58 Min.

Der Erste Weltkrieg hat nicht nur Menschenleben sondern ganze Volkswirtschaften aufgefressen. Das Geld ist buchstäblich in Rauch aufgegangen. Die europäischen Staaten sind pleite - der Verlierer soll zahlen. Die junge Weimarer Republik sieht sich schon bald unerfüllbaren Reparationsforderungen gegenüber. Doch woher nehmen? Von den Vermögenden, von den Reichen! Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 07.04.2017 | 14:34 Min.

Jahrzehntelang waren Tanzveranstaltungen und -turniere ohne seine Musik undenkbar: Hugo Strasser. Mit seinem Tanzorchester und seiner Klarinette schuf er einen Sound, der Schwung in die Beine zauberte. Bis ins hohe Alter war Strasser musikalisch aktiv. Zusammen mit den Bandleader-Legenden Max Greger und Paul Kuhn tourte er nach der Jahrtausendwende jahrelang durch Deutschland. Autorin: Daniela Wakonigg

WDR ZeitZeichen | 06.04.2017 | 14:51 Min.

War er der Staatsdichter der DDR? Oder war er derjenige, der gegen eine Entscheidung des Politbüros Widerstand organisierte? Stephan Hermlin war beides. Er konnte über Errungenschaften der DDR reden und den Mauerbau rechtfertigen. Und er konnte gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann protestieren. Er kämpfte zwischen Loyalität und Kritik. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 05.04.2017 | 14:44 Min.

Der Zug des Deutschen Ordens nach Osten endete, der siegreiche Fürst Alexander Newski wurde zum russischen Nationalheiligen. Die russische Geschichtsschreibung deutet die Schlacht auf dem Peipussee von 1242 als religiöse Entscheidungsschlacht zwischen lateinisch-katholischem und russisch-orthodoxem Einflussgebiet in Nordeuropa. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 04.04.2017 | 14:02 Min.

Im Salzstock Asse 2 - nahe dem niedersächsischen Wolfenbüttel - wurden vor 50 Jahren die ersten Atommüllfässer eingelagert, gedacht als "Zwischenlösung". Tatsächlich wurde das Lager 1978 geschlossen. Doch die rund 126.000 Fässer mit tödlicher Radioaktivität liegen dort bis heute. Der Betreiber - seit 2009 das Bundesamt für Strahlenschutz - hat den gesetzlichen Auftrag, die Fässer in ein sicheres Endlager zu bringen. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 03.04.2017 | 14:40 Min.

"Er hatte Genie - aber kein Diplom." So bringt Max Ernst - maßgeblicher Surrealist des letzten Jahrhunderts - das Schicksal des Astronomen Ernst Wilhelm Leberecht Tempel auf den Punkt, dem er sich anverwandt fühlte. Der gelernte Lithograph Tempel wusste sich zur Astronomie berufen, aber ohne Studium bekam er in Deutschland keine Chance. Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 02.04.2017 | 14:56 Min.

Nach einem zweijährigen offensichtlich sehr anregenden Studienaufenthalt in Deutschland kam der junge Geigenspieler und Dirigent Ureli Corelli Hill zurück in seine Heimatstadt New York, beseelt von der Idee, auch in der neuen Welt "die Instrumentalmusik zu fördern". So formulierte der damals gerade 22-jährige seine Einladung zur Gründung der "Philharmonic Society of New York", und er fand in kurzer Zeit viele gleichgesinnte Komponisten, Dirigenten, Musiker. Autor: Gerald Baars

WDR ZeitZeichen | 01.04.2017 | 13:54 Min.

Roland Thalberger (92) hat vor 65 Jahren mit seinen Kollegen vom VDL/IZPB (Verband der Lobbyisten/Institut zur Politik-Begleitung) begonnen, ein Netzwerk aufzubauen, das die bundesdeutsche Wirtschaftsgeschichte prägen sollte: Die deutsche Lobby-Industrie. Nicht ohne Stolz blickt der Jubilar heute zurück auf die Gründerjahre, auf langjährige Lobbyisten-Tätigkeit und seine Schlüsselrolle in Bonn und Berlin. Autor: Thomas Pfaff

WDR ZeitZeichen | 31.03.2017 | 13:55 Min.

Er gehört zu den Vätern der modernen Bakteriologie, Emil von Behring. Der Mediziner und Forscher entdeckte u.a. das Diphtherie-Antitoxin und entwickelte eine Serumtherapie, die der hoch ansteckenden und oft tödlich verlaufenden Infektionskrankheit Diphterie ihren Schrecken nahm. Mit der Entwicklung einer aktiven Schutzimpfung ging Emil von Behring als "Retter der Kinder" in die Medizingeschichte ein und erhielt den ersten Nobelpreis für Medizin und Physiologie. Autorin: Steffi Tenhaven

WDR ZeitZeichen | 30.03.2017 | 14:11 Min.

Die russische Kolonisierung Alaskas begann in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Einige Jahrzehnte florierte der Handel mit wertvollen Pelzen - bis zur weitgehenden Ausrottung der Seeotter. Die Besitzungen in Alaska waren bald nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben und wegen der riesigen Entfernung von Russland militärisch kaum zu verteidigen. Der "Alaska Purchase" wird oft als Pleite Russlands angesehen, doch unter den historischen Rahmenbedingungen war der Deal vernünftig. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 29.03.2017 | 14:23 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 28.03.2017 | 15:03 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 27.03.2017 | 15:00 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 26.03.2017 | 14:48 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 25.03.2017 | 14:59 Min.

25. März 1867: Der Geburtstag des Dirigenten Arturo Toscanini Er konnte verletzend sein - nicht nur gegenüber Orchestermusikern, sondern auch gegenüber Kollegen. Als Arturo Toscanini im Jahr 1946 in Mailand bei einem Souper alle Dirigentengrößen seiner Gegenwart lächerlich machte, war selbst sein Verehrer und Freund Yehudi Menuhin schockiert. Toscaninis Wutausbrüche bei Proben waren legendär - aber der berühmteste italienische Dirigent aller Zeiten polterte auch gegen die Mächtigen.

WDR ZeitZeichen | 24.03.2017 | 14:53 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 23.03.2017 | 14:55 Min.

Die Sendung erinnert an Ereignisse der Weltgeschichte. An Konrad Adenauer und Marilyn Monroe, an "Kaiser" Franz Beckenbauer und Königin Elisabeth II., an Ludwig van Beethoven und Louis Armstrong, an Alfred Krupp, Virginia Woolf und viele andere - sie sind die Hauptdarsteller in der täglichen 15-Minuten-Sendung. Sie werden aus der Geschichte zurückgerufen, um von einer Autorin, einem Autor in "ZeitZeichen" noch einmal vorgestellt zu werden. Um hier noch einmal Rede und Antwort zu stehen, im Originalton oder in Zitaten.

WDR ZeitZeichen | 22.03.2017 | 14:09 Min.

Er war ein robuster Überlebenskünstler, vier Attentate hat er überstanden. Wilhelm galt als verhasster "Kartätschenprinz" nach der Niederschlagung der 1848er Märzrevolution. 1861 wurde er preußischer König. Das wollte er bis zu seinem Tod bleiben. Den Tag der Kaiserproklamation 1871 bezeichnete er als den unglücklichsten seines Lebens. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 21.03.2017 | 14:32 Min.

Sie lebt als Disneyfigur weiter, Neil Young hat sie in einem Song verewigt und sie gehört zur amerikanischen Kulturgeschichte: die indianische Prinzessin Pocahontas. Der Mythos beginnt als englische Siedler 1607 im heutigen US-Bundesstaat Virginia an Land gehen und die erste dauerhaft besiedelte englische Kolonie Jamestown gründen. Eine Liebesbeziehung zwischen der hübschen Häuptlingstochter und John Smith, der die Kolonie anführte, ist jedoch frei erfunden. Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 20.03.2017 | 14:38 Min.

Nach der Bibel ist es das erfolgreichste Buch des 19. Jahrhunderts, übersetzt in mehr als 20 Sprachen, unzählige Male für Film und Bühne adaptiert: "Onkel Toms Hütte". Der Roman von Harriet Beecher Stowe hat die Welt im Sturm erobert und für heftige Kontroversen gesorgt. Autorin: Julia Schäfer

WDR ZeitZeichen | 19.03.2017 | 14:26 Min.

Was wäre, wenn man aus Kohle Treibstoff für Motoren gewinnen könnte? Mit dieser Frage beschäftigt sich schon im Ersten Weltkrieg das Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung - an seiner Spitze Franz Joseph Emil Fischer. Ein Mann, der sich wie kein zweiter mit den Besonderheiten der Kohle auskennt, ein Tüftler, Erfinder, Forscher und zugleich Besitzer eines frühen Automobils. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 18.03.2017 | 14:47 Min.

Zweite Wahl ist erste Wahl! Joachim Gauck hatte mit dem Amt des Bundespräsidenten schon abgeschlossen, nachdem er 2010 gegen Christian Wulff, CDU, verloren hatte. Doch als eben dieser Wulff nach nur zwei Jahren zurücktrat, war der Pastor aus Rostock plötzlich wieder ein gefragter Mann. SPD, FDP und Grüne wollten ihn, und am Ende ließ sich auch die widerstrebende Kanzlerin überreden, dass Gauck der Richtige wäre. Autorin: Katrin Brand

WDR ZeitZeichen | 17.03.2017 | 13:48 Min.

Vor 50 Jahren einigte man sich auf einen neuen Bildungsabschluss: die Fachhochschulreife. Der neue Abschluss brauchte auch eine neue Hochschule. Ab 1971 entstanden überall im Land Fachhochschulen nach dem dualen Prinzip: Angewandtes wissenschaftliches Studium, eng verbunden mit der Berufswelt. Autorinnen: Anja und Doris Arp

WDR ZeitZeichen | 16.03.2017 | 14:57 Min.

Seit über 600 Jahren leben Sinti und Roma in Europa, Schätzungen zufolge sind es rund 11 Millionen in allen Staaten des Kontinents. Doch bis heute ist das Wissen über diese größte Minderheit Europas höchst spekulativ. Romantisierend, kriminalisierend oder mit rassenanthropologischer Absicht floss seit Jahrhunderten ein unhinterfragtes Bild dieser Menschen in Lexika, Literatur, Malerei oder Oper ein. Autorin: Marfa Heimbach

WDR ZeitZeichen | 15.03.2017 | 14:38 Min.

"Ich mache ihm ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann." Wenn Mafiaboss Don Vito Corleone diesen Satz äußerst gelassen sagt, steckt blutiger Ernst dahinter. Gespielt wurde diese Figur von Marlon Brando. Dadurch konnte er seine Karriere, die deutlich auf Talfahrt war, neu beleben. Verfilmt wurde Mario Puzos Bestseller von Francis Ford Coppola. Bei einem Budget von 6 Millionen Dollar spielte der Film 245 Millionen ein und wurde mit drei Oscars ausgezeichnet. Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 14.03.2017 | 13:51 Min.

Angeregt durch ihre französische Freundin eröffnet die Amerikanerin Sylvia Beach am linken Seine-Ufer in Paris eine Leihbücherei und Buchhandlung für englischsprachige Literatur: "Shakespeare & Company". Binnen kurzem entwickelt sich der Laden zum geistigen Zuhause amerikanischer Literaten. Als Mann ihres Lebens darf der irische Schriftsteller James Joyce gelten. Sylvia Beach wird Verlegerin des "Ulysses", eine literarische Sensation. Autorin Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 13.03.2017 | 14:27 Min.

Schon bei seiner Eröffnung präsentierte das Deutsche Ledermuseum in Offenbach zahlreiche beachtliche Stücke wie das Schmuckkästchen der Maria Medici und persische Bucheinbände. Die Sammlung wuchs kontinuierlich an. Zuletzt wurde die Ausstellungsfläche 2011 ein weiteres Mal vergrößert. Heute kann man dort gleich drei Museen auf einmal besuchen: das Deutsche Schuhmuseum, das Museum für angewandte Kunst und das Ethnologische Museum. Autor: Ralf Gödde

WDR ZeitZeichen | 12.03.2017 | 14:36 Min.

Russland steht im Ersten Weltkrieg auf verlorenem Posten. Der Zar regiert noch. Brot wird teurer, Hunger und Armut herrschen. Nur der Landadel hält sein feudales Lebens aufrecht. Lenin ist in Zürich im Exil. Da entfacht im Februar 1917 - nach westlichem Kalender ist es März - ein Arbeiterstreik in Petrograd, im heutigen St. Petersburg, die erste Russische Revolution. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti

WDR ZeitZeichen | 11.03.2017 | 13:34 Min.

Er war ganz unten: Nach dem Krieg 1946 arbeitete Joachim Fuchsberger unter Tage auf einer Zeche im Ruhrgebiet. Und arbeitete sich als Hörfunk- und Wochenschausprecher nach oben. In den 1960er Jahren wurde "Blacky" zu einem der beliebtesten deutschen Schauspieler, als Liebhaber in Heimatfilmen und als Inspektor in Edgar-Wallace-Streifen. Dann stellte er seine Film-Karriere in den 1970ern für mehr als 30 Jahre ein, weil ihm die Rollen nicht mehr gefielen. Autorin: Ariane Hoffmann