Unkontrollierbare Sicherheitslücke durch USB-Sticks - Katastrophe für den Datenschutz

Unkontrollierbare Sicherheitslücke durch USB-Sticks - Katastrophe für den Datenschutz

Monitor 31.07.2014 06:17 Min. Verfügbar bis 31.07.2099 Das Erste

Ein neuartiger Angriff auf Computersysteme stellt die Sicherheit von mehr als 90 Millionen USB-Sticks in Deutschland in Frage. Berliner IT-Experten ist es gelungen, Computer mit Hilfe solcher Sticks zu knacken, zu übernehmen und fremd zu steuern. Und anders als bei Trojanern oder Viren, sind alle Antivirus-Programme völlig machtlos. „Eine völlig neue Dimension“, sagt Christof Paar, führender Kryptologe und IT-Sicherheitsexperte. Denn die Manipulation zu entdecken, ist extrem schwierig – jeder Stick müsste ausführlich im Labor untersucht werden.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

1 Kommentar

  • 1 unozoni@gmx.de 13.07.2019, 19:32 Uhr

    Dann bitte aber auch schreiben, dass es sich um Lücken im OS Windows handelt. Bei UNIX-Derivaten ist diese Problematik durch die härtere Rechtevergabe und ein modular aufgebautes OS nicht gegeben. Das Problem liegt also nicht im Flashspeicher sondern in WINDOWS.