Nina Zöllig

Jacqueline Svilarov spielte

Nina Zöllig

In der "Lindenstraße" von Folge 744 bis 1758

Rolle Nina

Freundlich, hilfsbereit und selbstlos – Nina Zölligs (Jacqueline Svilarov) große Stärke ist ihre einfühlsame emotionale Art, die sie zu einer guten Freundin und Partnerin macht. Wenn ihr selbst Unrecht oder Unglück widerfährt, kann sie das aber auch schnell aus der Bahn werfen. Stress und seelischer Kummer schlagen Nina schnell auf den Magen und aufs Gemüt.

Nach zwei gescheiterten Ehen bleibt ihr sehnlichster Wunsch, ihre Liebe und Fürsorge auch als Mutter leben zu können, beinahe unerfüllt. Als Nina schon gar nicht mehr daran glaubt, stellt sich der lang erhoffte Nachwuchs doch noch ein...

Freundlich, hilfsbereit und selbstlos – Nina Zölligs (Jacqueline Svilarov) große Stärke ist ihre einfühlsame emotionale Art, die sie zu einer guten Freundin und Partnerin macht. Wenn ihr selbst Unrecht oder Unglück widerfährt, kann sie das aber auch schnell aus der Bahn werfen. Stress und seelischer Kummer schlagen Nina schnell auf den Magen und aufs Gemüt.

Nach zwei gescheiterten Ehen bleibt ihr sehnlichster Wunsch, ihre Liebe und Fürsorge auch als Mutter leben zu können, beinahe unerfüllt. Als Nina schon gar nicht mehr daran glaubt, stellt sich der lang erhoffte Nachwuchs doch noch ein...

Nina Zöllig wird am 13. Mai 1978 in Ostberlin geboren. Die Schwester von drei Brüdern tritt nach dem Abitur eine Ausbildung bei der Polizei an. Im Jahr 2000 ist sie bereits Polizeikommissarin im gehobenen Dienst und arbeitet in Dresden als Leiterin des Ermittlungsdienstes. Im März 2000 stranden zwei beim Schwarzfahren erwischte Münchener bei Nina auf dem Präsidium: Die Studenten Klaus Beimer und Philipp Sperling sind in die Elbmetropole gereist, um für Philipp ein WG-Zimmer zu finden (Folge 744). Da Nina und ihre Mitbewohnerin Suzanne just einen neuen Wohnungsgenossen suchen und die beiden Münchener sympathisch wirken, darf Philipp bei den Frauen einziehen (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Philipp Neubauer, Susanne Evers, Jacqueline Svilarov).

Ninas größeres Interesse gilt allerdings dem 21-jährigen Klaus, der im Mai ebenfalls in der Dresdner WG Quartier bezieht. Obwohl sich die beiden häufig wegen ihrer kontroversen Ansichten in die Wolle kriegen, muss sich Nina schon bald eingestehen, dass es zwischen ihr und Klaus gefunkt hat. Die beiden werden ein Paar (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Im März 2001 schlittert Nina in einen Konflikt zwischen Gesetz und Gewissen: Philipps Bruder Momo, der wegen Totschlages am eigenen Vater eine Haftstrafe verbüßt, ist aus dem Knast ausgebrochen und hat in der WG Unterschlupf gefunden (Folge 796). Ein anonymer Anrufer gibt wenig später Ninas Kollegen Röber das Versteck des Flüchtigen preis. Dadurch ist Nina gezwungen, Momo gegen den Widerstand ihrer Mitbewohner zu verhaften (v.l.n.r.: Jacqueline Svilarov, Philipp Neubauer, Moritz A. Sachs, Susanne Evers).

Bald darauf lässt ein weiteres Ereignis Nina an ihrer Berufswahl zweifeln: Im Mai endet eine Verfolgungsjagd, bei der sie und Röber einem Fluchtwagen hinterherhetzen, in einem schweren Unfall. Die vier Fahrzeuginsassen – allesamt minderjährig – sterben (Folge 806). Nina leidet unter massiven Schuldgefühlen und spielt mit dem Gedanken, den Dienst zu quittieren. Klaus und Röber gelingt es, sie weiter an ihre Berufung glauben zu lassen (Jacqueline Svilarov, Marcus Staiger).

Anfang 2002 ist Nina beunruhigt darüber, dass Klaus für einen Zeitungsartikel in der rechten Szene recherchiert. Als Informantin kann er die 20-jährige Carmen Altmann gewinnen. Doch diese gilt in ihrer Neonazi-Clique als Verräterin und wendet sich deswegen hilfesuchend an die WG, woraufhin ihr Nina "Asyl" gewährt. Ein unliebsamer Besuch von Carmens ehemaligen Freunden folgt, bei dem die WG zertrümmert wird (Folge 847). In letzter Sekunde gelingt es Nina und ihren Kollegen, die Neonazis zu überwältigen (v.l.n.r.: Philipp Neubauer, Manja Schaar, Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs, Susanne Evers, Christian Bergmann, Komparse).

So aufreibend sich Ninas Beruf gestaltet, so harmonisch verläuft ihr Privatleben. Ende August hält Nina aus Jux bei Klaus' Vater Hans Beimer um die Hand des Sohnemanns an. Eine Woche später macht Klaus seiner "Minnie" tatsächlich einen ernstgemeinten Heiratsantrag, den Nina strahlend annimmt (Folge 874). Euphorisch stürzt sie sich in den kommenden Wochen in die Vorbereitungen des großen Ereignisses (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Ninas Vorfreude wird allerdings durch ihre zukünftige Schwiegermutter Helga Beimer (Marie-Luise Marjan, rechts) gedämpft. Diese geht dem jungen Paar mit ihren wohlgemeinten Einmischungen in die Vorbereitungen der Feier hartnäckig auf die Nerven (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Marie-Luise Marjan, Jacqueline Svilarov).

Um Helgas Übereifer zu entfliehen, geben sich Nina und Klaus schließlich bei einer Blitzhochzeit am 03. April 2003 in Dresden ihr Ja-Wort. Mit der Vermählung steht für Nina ein Tapetenwechsel an: Sie folgt Klaus nach München, wo dieser bereits seit Januar als Praktikant bei einer Zeitung arbeitet (Folge 911). Die beiden gründen in der Kastanienstraße Nr. 26 eine Wohngemeinschaft mit Klaus' Schwester Marion, Ende des Jahres gesellt sich außerdem noch deren Freund Alex Behrend hinzu (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Ninas Glück scheint perfekt – wären da nicht ihre neuen Kollegen. Als einzige Frau in ihrer neuen Abteilung wird sie massiv gemobbt. Als weder Freundlichkeit noch Gespräche mit dem Vorgesetzten helfen, sammeln Nina und Klaus handfeste Beweise für die Schikanen und erreichen damit im September Ninas Versetzung in eine andere Abteilung. Bei einer Razzia lernt Nina im Folgejahr die Prostituierte Pia Lorenz kennen, die von einem Freier brutal misshandelt wurde. Vor Gericht stehen Pias Chancen eher schlecht, dennoch verspricht Nina für das Gewaltopfer zu kämpfen (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Unangenehmerweise stellt sich schnell heraus, dass ausgerechnet Ninas Hausverwalter Hans Wilhelm Hülsch der Täter war. Dieser verschafft sich zunächst bei Ex-Geschäftsfreund Olaf Kling ein Alibi. Als Kling jedoch hört, welches Verbrechen er deckt, bietet er Nina eine Korrektur seiner Aussage zu Pias Gunsten an (Folge 964). Hülsch wird daraufhin zu zwei Jahren Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt (v.l.n.r.: Olaf Ploetz, Horst D. Scheel, Konrad Domann, Natascha Bonnermann, Jacqueline Svilarov).

Anfang 2005 geht Klaus gegen Ninas Willen aus beruflichen Gründen für 12 Monate nach Südafrika. Auch die Polizeiarbeit fordert Ninas vollen Einsatz: Sie ermittelt gegen einen Menschenhändlerring, der illegal nach Deutschland geschleuste Frauen zur Prostitution zwingt. Im Zuge der Ermittlungen stehen plötzlich Mila und Nastya, zwei verzweifelte Moldawierinnen, vor der WG-Tür und bitten Nina um Hilfe (Folge 1003). Da die beiden jedoch kein Bleiberecht in Deutschland haben, kann die Polizistin ihnen lediglich mit der Adresse eines Frauenhauses weiterhelfen (v.l.n.r.: (Anja Antonowicz, Komparsin, Jacqueline Svilarov).

Als Nina eine Woche später erfährt, dass Mila Selbstmord begangen hat, wird sie von schweren Schuldgefühlen gebeutelt. Zerknirscht verspricht sie Nastya, sie zu beschützen und versteckt die junge Frau zunächst in der WG. Und damit Nastya legal in Deutschland bleiben kann, vermittelt Nina sie an Schwiegermutter Helga als Au-pair-Mädchen für deren Enkelin Lea. So entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen der Polizistin und ihrem wortkargen Protegé (v.l.n.r.: Jacqueline Svilarov, Anja Antonowicz, Marie-Luise Marjan).

Im August trifft Nina bei einer Hausdurchsuchung im Milieu auf Nastyas ehemaligen Zuhälter Sascha. Nach einer turbulenten Verfolgungsjagd stellen Nina und ihr Kollege Konrad Wöhrl den Flüchtigen mit gezückten Pistolen. Zwar lässt Sascha seine Waffe sinken, provoziert die beiden Beamten jedoch verbal auf massivste Art und Weise (Folge 1028). Aufgestachelt durch die Verhöhnungen feuert Wöhrl plötzlich auf den unbewaffneten Mann – und Sascha geht tödlich getroffen zu Boden ... (Jacqueline Svilarov, Michael Grimm).

Bei der Aufnahme des Tathergangs gibt Wöhrl zu Protokoll, in Notwehr gehandelt zu haben. Zunächst deckt Nina seine Lüge. Sie wird jedoch von Schuldgefühlen und Alpträumen gequält. Als sich Nina und Wöhrl Wochen später über den Vorfall aussprechen, erkennt auch der Schütze, dass nur ein Schuldgeständnis sein ebenfalls geplagtes Gewissen erleichtern kann. Ende September korrigiert Wöhrl auf dem Präsidium seine Aussage (FOlge 1046). Er wird vom Polizeidienst suspendiert und muss für ein Jahr ins Gefängnis (Jacqueline Svilarov, Michael Grimm).

Im Februar 2006 kehrt Klaus endlich aus Südafrika zurück – Nina ist überglücklich (Folge 1053). Ihre engsten Freundinnen hingegen benötigen zu dieser Zeit Ninas Trost: Klaus' Schwester Marion wird von ihrem Verlobten Alex am Traualtar sitzengelassen und Iffi Zenkers Ehe mit Jan scheitert. Wenigstens Dauersorgenkind Nastya blüht langsam auf: Die Moldawierin scheint sich verliebt zu haben, doch verschweigt sie Nina hartnäckig den Namen des Glücklichen. Auch dass Nastya schwanger ist, erfährt Nina eher zufällig. Nicht ahnend, dass der Vater des Kindes ihr eigener Mann Klaus ist... (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Erst Ende Mai 2007 platzt die Bombe: Nina erfährt, dass sie von Klaus und Nastya betrogen wurde. Als Klaus ihr alles gesteht, stürzt Ninas heile Welt wie ein Kartenhaus in sich zusammen (Folge 1121). Die Polizistin rastet aus und flüchtet zunächst in die WG von Iffi, Tanja und ihrer alten Freundin Suzanne, die mittlerweile ebenfalls in der Lindenstraße wohnt (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Nach einer Woche lässt sich Nina auf ein Gespräch mit Klaus ein. Als sie jedoch realisiert, dass die Aussprache ihren Schmerz nicht lindern kann, zieht sie die Konsequenzen (Folge 1124): Am 21. Juni 2007 packt Nina Beimer ihre Koffer und verlässt die Lindenstraße um bei ihren Eltern in Berlin eine Auszeit zu nehmen (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Im Mai 2008, kurz vor Ablauf ihres einjährigen Sonderurlaubs, reist Nina nach München, um die Verpartnerung von Suzanne und Tanja zu feiern (Folge 1170). Schützenhilfe holt sie sich dabei von ihrem Freund Konrad Wöhrl, der seine Haftstrafe mittlerweile abgesessen hat. Wie befürchtet läuft Nina prompt Klaus, Nastya und deren Tochter Mila über den Weg. Nina ist aufgewühlt und überfordert. Vor ihrer endgültigen Rückkehr nach München möchte sie einen klaren Schlussstrich ziehen: Sie schlägt Klaus die Scheidung vor (Joris Gratwohl, Jacqueline Svilarov).

Im August tritt Nina wieder ihre alte Stelle in München an. Und schon beim ersten Treffen mit Klaus werden beide von alten Gefühlen übermannt und küssen sich leidenschaftlich (Folge 1183). Doch noch am selben Tag muss Nina feststellen, dass Klaus, obwohl er seine Liebe zu Nina inniglich beteuert, allzu tief in seine neue Kleinfamilie verstrickt ist. Konsequent fordert Nina weiterhin die Scheidung. Klaus' Flehen, es noch einmal mit ihm zu versuchen, lässt Nina scheinbar an sich abprallen. Innerlich jedoch ist sie wieder einmal hin- und hergerissen (Moritz A. Sachs, Jacqueline Svilarov).

Klaus willigt Anfang Oktober in die Scheidung ein und Nina erfährt, dass er sich von Nastya getrennt hat. Der Termin beim Scheidungsrichter verläuft außerordentlich harmonisch: Anschließend stoßen Nina und Klaus im "Café Moorse" gut gelaunt darauf an, ab sofort geschiedene Leute zu sein. Dass es noch am selben Tag zu einer unschönen Begegnung mit Nastya kommt, wirft Nina, die nun wieder Zöllig mit Nachnamen heißt, nicht mehr aus der Bahn (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Ende November kommen sich die Ex-Eheleute auf einer Party erneut näher und verbringen von da an wieder viel Zeit miteinander. Doch nach einer gemeinsamen Nacht muss Nina dem hoffnungsfrohen Ex ein unbequemes Geständnis machen: Sie ist zu der Erkenntnis gekommen, dass ihre Liebe zu Klaus definitiv erloschen ist (Folge 1198). Traurig aber entschlossen kehrt Nina der Lindenstraße am 13. November 2008 einmal mehr den Rücken (Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

Zwei Jahre später wird Nina von Klaus zu seiner Hochzeit eingeladen. Klaus heiratet Iffi Zenker und Nina gratuliert beiden herzlich (Folge 1306). Im Januar bittet Klaus, der mittlerweile Pressesprecher bei einer konservativen Partei ist, Nina um Unterstützung. Er möchte mit ihrem Erfahrungsbericht aus dem Dezernat "Prostitution" seine Meinung zum Thema Sperrbezirk gegenüber der Partei untermauern (Folge 1312). Einen Monat später besucht Nina Klaus erneut spontan in seinem Büro...(Jacqueline Svilarov, Moritz A. Sachs).

...und die beiden Ex-Eheleute schwelgen gerade in Erinnerungen an ihre Hochzeit, als Iffi (Rebecca Siemoneit-Barum, Mitte) hereinkommt und offensichtlich unangenehm überrascht ist. Nina entschuldigt sich wenig später bei Iffi für diese Situation und beteuert, dass sie keinerlei Gefühle mehr für Klaus hat (Folge 1316). Iffi ist zwar nicht wirklich von dieser Aussage überzeugt, lädt Nina aber ein, sie und Klaus zu einem Familienessen ins "Akropolis" zu begleiten (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit-Barum, Jacqueline Svilarov).

Einige Wochen später schaut Nina erneut bei Iffi und Klaus vorbei, da Iffis Tochter Antonia Geburtstag hat. Als auch Nastya zur Feier hinzustößt, ist Nina der Situation nicht mehr gewachsen (Folge 1328). Sie betrinkt sich und bohrt in alten Wunden. Nastya lässt sich jedoch nicht aus der Reserve locken und berichtet stolz, dass sie vor kurzem geheiratet hat. Auch Helga ist da und für sie steht nach diesem Schauspiel fest, dass Nina Klaus noch immer liebt (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Jacqueline Svilarov).

Klaus gerät im Sommer 2011 in eine dramatische Situation. Nastya ist neuerdings Mitglied der gefährlichen Sekte "Society" und will mit aller Gewalt das alleinige Sorgerecht für Tochter Mila erzwingen. Im Zuge des Sorgerechtsstreits sucht Klaus Hilfe bei Nina. Die Polizistin steht Klaus in seinem verzweifelten Kampf gegen Nasyta und die Sekte bei (Moritz A. Sachs, Jacqueline Svilarov).

Als Ninas Auto wenig später einer dringenden Reparatur bedarf, begegnet sie in der neuen Werkstatt in der Lindenstraße dem KFZ-Meister Enzo Buchstab (Folge 1357). Die beiden sind sich auf Anhieb sympathisch (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Nina erfährt, dass Enzo auch einmal mit ihrer Intimfeindin Nastya liiert war. Das hält sie jedoch nicht davon ab, Enzo erneut in seiner Werkstatt zu besuchen (Folge 1358). Die beiden werden schnell ein Paar (Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Am Weihnachtsmorgen 2011 fragt Enzo seine neue Freundin, ob sie ihn zu der kleinen Weihnachtsfeier bei seiner Mutter begleitet. Sie ist zwar erst seit zwei Wochen mit Enzo zusammen, doch Nina sagt gerne zu (Folge 1367). Dramatischerweise erfahren die beiden an diesem Abend, dass Enzos Mutter Sabrina an Krebs leidet (v.l.n.r.: Knut Hinz, Susanna Capurso, Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Sabrina geht es gesundheitlich rapide schlechter. Obwohl sie erst seit kurzem ein Paar sind, macht Enzo Nina einen Heiratsantrag. Er weiß, dass er seiner sterbenden Mutter keine größere Freude bereiten könnte. Nachdem Nina zunächst seinen Antrag abgelehnt hat, hält sie später bei Sabrina doch noch offiziell um Enzos Hand an (Folge 1371). Enzo und Nina planen eine baldige Trauung (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Da es Sabrina aber weiter dramatisch schlechter geht, verlegen Enzo und Nina ihre Trauung auf den 22.03.2012 vor (Folge 1373). Aus Italien eilt Pfarrer Benedetto herbei, der zwei Aufgaben hat: Er traut Enzo und Nina symbolisch und gibt Sabrina die letzte Krankensalbung. Sabrina stirbt noch am selben Tag (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Das junge Ehepaar bezieht wenige Wochen später die erste gemeinsame Wohnung (Folge 1378). Da Sabrinas Mann Hajo nach dem Tod seiner Frau nicht länger in der Wohnung bleiben möchte, bietet er diese Nina und Enzo an (Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Im Herbst 2012 kriselt es zum ersten Mal in Enzos und Ninas Ehe. Enzo ist unzufrieden, da Nina als Polizistin pausenlos Schichtdienst leistet und er sie kaum noch zu Gesicht bekommt. Als Nina dann auch noch mit einem blauen Auge vom Dienst zurückkehrt, ist er endgültig bedient. Erst jetzt scheint Enzo zu realisieren, dass seine Frau in ihrem Job Gefahrensituationen ausgesetzt ist (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Wenig später gerät Nina dann tatsächlich in eine sehr gefährliche Situation. Über Funk erfährt sie von einem Überfall in der Villa Dressler in der Lindenstraße. Als Nina dort eintrifft, sieht sie ihren Nachbarn Ben Hofer, der mit einer Pistole auf Dr. Dressler zielt. Nina feuert einen Warnschuss ab und wird daraufhin von Bens Freundin Jack angefallen. Es fällt ein weiterer Schuss (Jacqueline Svilarov).

Die Situation in der Villa Dressler nimmt einen glücklichen Ausgang. Niemand erleidet großen Schaden, lediglich Nina wurde leicht am Bein verletzt. Dennoch möchte Enzo, dass Nina den Polizeidienst quittiert und in seiner Werkstatt die Buchhaltung übernimmt. Für Nina kommt das keineswegs in Frage und Enzo muss lernen, mit Ninas Beruf(ung) zu leben (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Enzo und Nina wünschen sich sehnlichst Nachwuchs. Aber trotz Sex nach Terminplan wird Nina einfach nicht schwanger. Die gereizte Stimmung wird durch Ninas engen Kontakt zu Ex-Mann Klaus weiter verschlechtert. Enzos Eifersucht nimmt stetig zu. Sie gipfelt in einem bitteren Streit mit Nina, nach dem Enzo völlig betrunken mit seiner ehemaligen Mitbewohnerin Marcella im Bett landet (Folge 1458). Enzo gesteht Nina zwar die Nacht mit Marcella, doch die Beziehung ist nicht mehr zu retten. Nina verlässt Ende 2013 die gemeinsame Wohnung (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Als sich Nina und Enzo ein Jahr später wegen der Scheidungsformalitäten und Reparaturen an Ninas Auto wieder häufiger treffen, funkt es erneut zwischen ihnen. Enzo ist derzeit mit der deutlich jüngeren Chantal liiert, doch er beendet diese Beziehung. Nina und Enzo geben ihrer Ehe schließlich noch eine Chance und Nina zieht wieder zurück in die gemeinsame Wohnung (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Der Wunsch nach einem Kind ist schnell erneut ein großes Thema für Enzo und Nina. Da Nina auf natürlichem Weg nicht von Enzo schwanger werden kann, entscheidet sich das Paar für eine künstliche Befruchtung. In einer Kinderwunschklinik lassen sie sich beraten und beschließen, maximal drei Versuche zu unternehmen (Folge1508). Die ersten beiden Befruchtungen sind nicht erfolgreich... (v.l.n.r.: Daniela Bette, Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Tatsächlich wird Nina beim dritten Versuch schwanger (Folge 1526). Enzo und Nina können ihr Glück kaum fassen und sind erleichtert, als auch die kritische Phase der ersten drei Monate überstanden ist. Doch dann der Schock: Bei einem Routineultraschall sind plötzlich keine Herztöne mehr zu hören (Folge 1532). Nina hat das Kind verloren. In tiefer Trauer ziehen sich Nina und Enzo in ihre Wohnung zurück (Jacqueline Svilarov, Toni Snetberger).

Nach einer Zeit voller Trauer versuchen sich Nina und Enzo damit abzufinden, dass sie wohl keine eigenen Kinder bekommen werden. Sie konzentrieren sich wieder mehr auf ihre Beziehung und träumen von einem Wohnmobil, mit dem sie ausgedehnte Reisen unternehmen können. Bei einer Online-Auktion findet Enzo auch schnell ein passendes Fahrzeug. Spontan gibt er ein Gebot ab (Folge 1556). Am Abend dann die Überraschung: Enzo hat das Wohnmobil ersteigert (Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Nach einem ersten Kurztrip mit dem Wohnmobil sind Enzo und Nina happy wie am ersten Tag. Sogleich wird ein dreiwöchiger Urlaub geplant. Doch dann macht das Getriebe des Campers schlapp. Durch die Kinderwunschbehandlung herrscht finanzielle Ebbe in der Haushaltskasse. Nina ist dafür, das Wohnmobil wieder zu verkaufen, doch Enzo misst dem Wagen eine große Bedeutung für ihre Beziehung bei...(Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Enzo behauptet, er habe das Getriebe doch noch selbst reparieren können. In Wahrheit hat er den Motor eines gestohlenen Autos verkauft, um ein neues Getriebe für das Wohnmobil zu finanzieren (Folge 1574). Der geklaute Motor lagerte in Enzos Werkstatt, da seine alte Freundin Jack ihn dort versteckt hatte (Toni Snetberger).

Doch es kommt, wie es kommen musste: Nina erfährt von dem illegalen Deal. Die gemeinsame Reise fällt ins Wasser und die Stimmung zwischen Enzo und Nina ist wieder im Keller. Nicht nur, dass Enzo seine Frau angelogen hat. Als Polizistin ist Nina eigentlich verpflichtet, die Straftat anzuzeigen (Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov).

Um Jack zu schützen erklärt Enzo, er selbst habe das Auto geklaut, aus dem der verkaufte Motor stammte. Trotz Ninas eindringlicher Bitte weigert Enzo sich, sich selbst zu stellen. Nina sieht sich gezwungen zu handeln. Sie möchte ihren Ehemann jedoch nicht selbst anzeigen und gibt den Fall an einen Kollegen ab. Der drückt dem fassungslosen Enzo in seiner Werkstatt eine Vorladung in die Hand. Als Nina vom Dienst nach Hause kommt, packt Enzo gerade seine Sachen und zieht ins Wohnmobil (v.l.n.r.: Toni Snetberger, Jacqueline Svilarov, Sebastian Gerold).

Nina und Enzo finden nicht wieder zueinander. Enzo beschließt, die Lindenstraße und Nina zu verlassen. Er hat Verwandtschaft in Mannheim und macht sich Ende Mai 2016 mit dem Motorrad auf den Weg dorthin. Eine kurze Umarmung auf der Straße - das ist alles, was Nina von Enzo zum Abschied bleibt...(v.l.n.r.: Cosima Viola, Daniela Bette, Toni Snetberger, Martin Walde, Jacqueline Svilarov).

Unterstützung erhält Nina in dieser Zeit von ihrem Bruder Marek, der aus Berlin nach München kommt und sie besucht. Es dauert nicht lang, da kommt Nina hinter die wahren Beweggründe des Ortswechsels: Mareks Ehe ist gescheitert, da er seiner Frau gestanden hat, dass er trans ist. Er möchte seine Gefühle nicht länger unterdrücken. Jetzt ist es an Nina ihren Bruder zu unterstützen und für ihn da zu sein. Marek zieht bei Nina ein (Martin Walde, Jacqueline Svilarov).

2017 entschließt sich Nina für einen Auslandseinsatz im Kosovo, aus dem sie erst Ende des Jahres wieder zurückkommt. Marek lebt mittlerweile als Transfrau Sunny. Nina freut sich sehr über die selbstbewusste Entwicklung der Schwester. Dass Sunny allerdings sehr viel Raum in der gemeinsamen Wohnung einnimmt, ist Nina etwas zu viel, sodass sie sich eine neue Bleibe sucht und in einer WG mit ihrer alten Freundin Iffi ein neues Zuhause findet (v.l.n.r.: Rebecca Siemoneit-Barum, Jacqueline Svilarov).

2018 beginnt für Nina mit einem schlimmen Ereignis. Auf der Lindenstraße erschießt sie mit ihrer Dienstwaffe den jungen Ali, der vorgibt einen Sprengstoffgürtel unter seiner Jacke zu tragen. Obwohl sie ihrer Pflicht als Polizistin nachgekommen ist, macht sich Nina schwere Vorwürfe - vor allem als sich herausstellt, dass Ali nur geblufft hat (v.l.n.r.: Daniel Toos, Sarah Masuch, Aaron Rufer, Joris Gratwohl, Jacqueline Svilarov).

Wenig später kehrt Enzo nach München zurück und wohnt bei seiner Schwester Angelina, im selben Haus wie Nina. Enzo geht es offensichtlich nicht gut. Als Nina per Zufall mitbekommt, dass sich Enzo das Leben nehmen will, schreitet sie ein und kann ihn daran hindern. Enzo macht daraufhin eine Therapie und geht schließlich auf Weltreise und auch Nina kann ihr emotionales Tief überwinden (Jaqcueline Svilarov, Toni Snetberger).

Ende des Jahres 2018 entdeckt Nina die Dating-App “Shnax” für sich. Nach einem Date mit dem sportlichen und sympathischen Johannes ist Nina schwer verknallt. Nachdem Nina und Johannes einige Zeit, auch im Bett, miteinander verbracht haben, verschwindet Johannes plötzlich spurlos (Jacqueline Svilarov, Felix Maximilian).

Ende Januar 2019 erfährt Nina, dass sie von Johannes schwanger ist. Durch Zufall entdeckt sie Johannes in einem Video eines Polizeieinsatzes gegen Obdachlose. Sie spürt ihn auf und erfährt seine Geschichte: Sein Plan, einen großen Kletterpark zu bauen, scheiterte und es folgten Zwangsversteigerung und Insolvenz. Er lebt seither auf der Straße und hat keinen Kontakt mehr zu seiner Familie (Felix Maximilian, Jacqueline Svilarov).

Nina und Johannes beschließen, es miteinander zu versuchen. Auch Iffi hat einen neuen Partner und da beide nun in der WG einziehen, wird es eng in der Kastanienstraße. Schließlich lebt auch Iffis Tochter Antonia noch dort (v.l.n.r.: Axel Holst, Jacqueline Svilarov, Felix Maximilian, Rebecca Siemoneit-Barum, Katharina Witza)...

Die schwangere Nina findet auf ihrer Dienstelle Beweise dafür, dass ein rechtes Netzwerk innerhalb der Polizei existiert und ihr Kollege Kreitmayr ein wesentlicher Bestandteil davon ist. In dieser Zeit hat Nina wieder viel mit Klaus zu tun, der sie in ihren Recherchen unterstützt (Sebastian Gerold, Jacqueline Svilarov).

Im Spätsommer beichtet Johannes der hochschwangeren Nina, dass er schwarz auf einer Baustelle gearbeitet hat und vom Zoll erwischt wurde. Nina ist bitter enttäuscht von Johannes. Als kurze Zeit später die Wehen bei Nina einsetzen, Johannes allerdings beim Zoll festsitzt, ist es Klaus, der dabei ist, als Baby Ida im September auf die Welt kommt (v.l.n.r.: Anja Pannek, Felix Maximilian, Moritz A. Sachs, Jacqueline Svilarov mit Baby "Ida")...

Obwohl sie nun im Mutterschutz ist, beschäftigt Nina die Frage des rechten Netzwerks innerhalb der Polizei weiter. Johannes bittet Nina immer wieder, sich nicht in Gefahr zu bringen. Doch Nina lässt nicht locker. Gemeinsam mit Klaus schafft sie es Anfang des Jahres 2020 sogar, triftige Beweise zu finden, die das Netzwerk auffliegen lassen. Dass sie ihre Recherchen auch gezielt nutzt, um Klaus nah sein zu können, realisiert Nina erst später (Jacqueline Svilarov).

Dass Nina und Klaus sich mit der rechten Szene angelegt haben, bleibt nicht ohne Folgen: Ein Brandanschlag auf Klaus' Wohnung bringt das Leben der kleinen Ida in Gefahr. Klaus' Mutter Helga ist die tapfere Retterin des Babys mit der Folge, dass sie nach einer Rauchvergiftung im Koma liegt. Klaus bangt um das Leben seiner Mutter und bekommt die nötige Zuwendung nicht von seiner Ehefrau Neyla, sondern von Nina. Als Helga nach einer Woche wieder erwacht, gestehen Nina und Klaus ihren Partnern, dass sie sich wieder ineinander verliebt haben (Jacqueline Svilarov mit Baby "Ida", Moritz A. Sachs).

Klaus trennt sich von seiner Frau Neyla und Johannes packt kurz nach Ninas Geständnis seine Sachen und verschwindet ohne Nachricht aus ihrem und Idas Leben. Nina und Klaus wagen im März 2020 einen Neuanfang (Moritz A. Sachs, Jacqueline Svilarov).