Neue Leute

Vorschautrailer "Marek"

Lindenstraße 21.08.2016 00:22 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste


Download Podcast

Folge 1592

Neue Leute

Helga: Schummel-Dinner

Das Geschäft im Start-Up stagniert. Philipp, Marek und Alex planen aus diesem Grund ein PR-Aktion: Bei einem Probeessen wollen sie ihr Konzept der Presse vorstellen. Aber die Aktion scheint zum Scheitern verurteilt. Denn: Zu dem Essen, das bei Helga Beimer stattfinden soll, meldet sich auf der Homepage von „Tischlein-Klick-Dich“ einfach niemand an.

Lindenstraße Folge 1592 Neue Leute

Krisensitzung: Das neue Geschäft stagniert. Marek (Martin Walde, links), Philipp (Philipp Neubauer, vorne) und Alex (Joris Gratwohl) suchen nach Lösungen.

Da entdeckt Philipp einen Programmierfehler. Die Einladungen wurden gar nicht verschickt. Um den wichtigen Termin nicht absagen zu müssen, beschließen die drei zu schummeln. Sie bitten Iris, Lotti und Anna als Gäste bei Helga aufzutauchen und so zu tun, als kenne man sich nicht. Der Trick funktioniert. Nach Anlaufschwierigkeiten wird der Abend ein Erfolg und der eingeladene Journalist scheint vom Konzept der Food-Sharing-App überzeugt zu sein. Ob das die Wende für das Start-Up wird...?

Marek: Eindeutige Angebote

Marek und die Liebe. Er war ein paar Tage in Berlin, um seinen Sohn Yannik zu sehen. Darum hatte ihn seine Frau Anja gebeten. Vorher jedoch machte er mit Jack Schluss – allerdings ohne mit ihr über seine Transidentität zu sprechen. Jack versteht die Welt nicht mehr und ist tief verletzt. Als sich beide auf der Lindenstraße über den Weg laufen, möchte sie von Marek den Grund dafür wissen, warum er nicht mit ihr zusammen sein kann.

Lindenstraße Folge 1592 Neue Leute

Lotti (Gunnar Solka, re) vermutet, dass Marek (Martin Walde) schwul ist und ergreift die Initiative...

Aber er lässt sie erneut im Unklaren und eilt davon. Friseur Lotti hat ebenfalls ein Auge auf den attraktiven blonden Mann geworfen. Und er ist sich sicher: Marek ist schwul und steht kurz vor seinem Comingout. Am Abend macht Lotti Marek eindeutige Angebote. Empört lehnt Marek diese ab und sagt ihm klipp und klar, dass er nicht auf Männer steht. Er steht auf Frauen und besonders auf eine: Jack. Er eilt zu ihr und beide fallen sich in die Arme…

Philipp: Geschichte wiederholt sich

Philipp ist immer noch in Sarah verliebt. Darum ist er traurig, als er erfährt, dass sie sich für einen Job in Hamburg bewirbt. Erst am Abend beginnt Philipp zu verstehen, warum er keine Chance bei Sarah hatte. Nach dem Probeessen bei Helga für „Tischlein-Klick-Dich“ wird er Zeuge eines Gesprächs zwischen Helga und Anna. Dabei erfährt er, dass Klaus Sarah den Job in Hamburg vermittelt hat. Und durch einige ungeschickte Bemerkungen von Helga bekommt Philipp den Verdacht, dass zwischen Klaus und Sarah mehr gelaufen ist, als nur die gemeinsame Recherche zum Fleischskandal.

"Lindenstraße" Folge 1592 "Neue Leute"

Schock für Philipp (Philipp Neubauer): Bei einem Gespräch mit Anna (Irene Fischer, li) und Helga (Marie-Luise Marjan) erfährt er, dass Sarah eine Affäre mit Klaus hat.

Wütend stellt er Klaus zur Rede. Der gibt zu, eine Affäre mit Sarah gehabt zu haben. Philipp ist geschockt. Er schüttete Klaus in den vergangenen Wochen mehrfach sein Herz aus, weil seine Liebe zu Sarah unerwidert blieb und währenddessen hatte Klaus Sex mit Sarah? Genau wie damals mit Canan? Auch in die hübsche Schwester von Murat war Philipp einst verliebt, bis er sie und Klaus in flagranti überraschte. Trotzdem dachte Philipp, Klaus sei sein bester Freund…

Cliffhanger:

Ist das das Ende der Freundschaft zwischen Klaus und Philipp?

Cliffauflösung:

Marek wird klar, wie sehr er Jack liebt und begehrt. Er versöhnt sich mit ihr – aber ohne ihr von seiner Transsexualität zu erzählen.

Folge 1592 „Neue Leute”

Buch: Catrin Lüth

Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Philipp Neubauer, Joris Gratwohl, Julia Stark, Moritz A. Sachs, Martin Walde, Cosima Viola, Sarah Masuch, Gunnar Solka, Andrea Spatzek, Marie-Luise Marjan, Sybille Waury, Irene Fischer, u.a.

Kommentare zur Folge 1592 "Neue Leute" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

95 Kommentare

  • 95 Semiramis 27.08.2016, 21:52 Uhr

    @Martha...In arabischen Ländern tragen die Männer gegen die Hitze weiße Gewänder. Daher finde ich es noch eine besondere Sekkatur, daß die Frauen in schwarz gehen müssen.

  • 94 ck 27.08.2016, 09:52 Uhr

    @OpaBruno: Ich glaube, Nathalieschweiz wollte nur aufzeigen, wie nachlässig die Autoren geworden sind und unbequeme Situationen einfach ignorieren (Wohnungsnot in Großstädten z.B.) Oder über den Unterschied "Spieltag " (Do) und Sendetag (So) nicht nachdenken. Ich fand Nathalies Kommentar gut! :-)

  • 93 opabruno 26.08.2016, 18:07 Uhr

    @nathalieschweiz ... ich weiss jetzt, nicht was ich mehr "bewundern" soll ... wie genau Sie diese Details mit den Daten bzw Tagen beobachtet haben oder wie ernst sie eine TV Serie nehmen und sich Gedanken machen über die Wohnungssituation in HH machen... Natürlich werden wir es nicht erfahren, wo sie jetzt erst einmal wohnen wird ... aber ehrlich - ist das wichtig? Ich könnt mich kaputtlachen, ernsthaft ...

  • 92 Mappetli 26.08.2016, 17:00 Uhr

    Tut mir leid für Philipp! Doch wenn jemand dich nicht liebt (was auch immer der Grund) kann man nun mal nichts machen!

  • 91 nathalieschweiz 26.08.2016, 10:13 Uhr

    Ich fand es ganz witzig, dass Helga und Anna beide Kleider aus Gabys Kollektion getragen haben (oder zumindest ähnlich aussehende Modelle, Helga hat doch ihr Kleid bei H&A gekauft?), und es war wohl auch kein Zufall, dass Lotti bei diesem Probeessen dabei war. Er war es doch, der Gaby zu dieser Geschäftsidee animierte, als er selbst kaufsüchtig war. Lotti war anscheinend der einzige der Tischrunde, der zumindest schon mal einen Blick auf die Website des "Tischlein"-Clubs geworfen hatte. Er wusste ja immerhin, dass man dort sein Profil mit Beruf, Essensvorlieben etc. anlegen muss. Iris fand ich auch witzig in ihrer Überforderung beim Interview. Zum Glück ist der Journalist nicht auf die Idee gekommen, Iris zu bitten, ihm die Benutzung der Website zu demonstrieren. Da hätte Iris aber alt ausgesehen.

  • 90 nathalieschweiz 26.08.2016, 09:44 Uhr

    Im Vergleich zu dieser ganzen hitzigen Diskussion über das zugegebenermassen sehr ernsthafte Thema "Frauenunterdrückung im Islam" habe ich an dieser Stelle noch eine ganz kleine, völlig belanglose Ungereimtheit zu melden, die mir in dieser Folge beim Eintauchen in den fiktiven Lindenstrasse-Alltag aufgefallen ist: Die Folge spielt ja am Donnerstag, 18. August (war übrigens auch gross und deutlich auf der Tafel im "Tischlein-Klick-Dich-Büro zu sehen). Als Sarah Jack erzählte, dass sie am 1. schon ihren neuen Job in Hamburg antreten würde, meinte Jack: "Das ist ja schon in 10 Tagen!" Das ist für uns Zuschauer zwar richtig, die wir die Folge am Sonntag, 21. August gesehen haben, aber eigentlich hätte Jack sagen sollen: "Das ist ja schon in 2 Wochen!" Würde mich mal interessieren, wie Sarah denn in so kurzer Zeit eine Wohnung in Hamburg finden will. Nun, vielleicht zahlt ihr die neue Firma für den Anfang ein möbliertes Zimmer. Natürlich werden wir das wie üblich nie erfahren.

  • 88 opabruno 25.08.2016, 19:12 Uhr

    och Leude ... über dieses Thema wird doch überall anders ausgiebig gestritten und diskutiert ... braucht doch auch nicht noch hier in der LiStra sein! Es gibt doch in dieser Welt genügend andere ernsthaftere Probleme ...

  • 85 Anonymus 25.08.2016, 14:27 Uhr

    Vollverschleierung zu verharmlosen und unter dem Grundrecht Religionsfreiheit zu verbrämen ist meines Erachtens absolut eindimensional gedacht. Im Umkehrschluss müßten dann auch Liebhaber des FKK sich im Freibad oder am Badesee unter die anderen Badenden mischen dürfen! Wir leben doch in einem der freiesten und demokratischsten Länder? / Toleranz hin oder her, ich möchte nicht, dass die Errungenschaften der letzten 5o Jahre unter den Toleranzteppich gekehrt werden. Meine Enkelinnen sollen FREI über sich und ihr Leben entscheiden dürfen. Basta!

  • 84 Martha 25.08.2016, 13:30 Uhr

    an Semiramis- Hat mich amüsiert, wie Du die Vollverschleierte bei plus30° mit ihrem fröhlich im T-Shirt vornweg laufendem Besitzer beschrieben hast. Mir erscheinen diese vermummten Leute wie Gespenster - unheimlich irgendwie. Finde auch, dass das in unserer Kultur zu weit geht. In deren Länder muß ich mich auch bedecken, wenn ich draußen bin. Abgesehen davon, hatte ich nie das Bedürfnis in diese unerträglich heißen Wüstenstaaten zu reisen...Nur Staub, Steine, Hitze und paar ausgedörrte Palmen - kommt eigentlich daher die Bekleidung als Schutz davor? Hier verhülle ich mich auch als Sonnenschutz, aber in weiß und ums Gesicht nen Hut....

  • 83 Mikado 25.08.2016, 12:41 Uhr

    Burka oder Nikab sind kein Ausdruck von Religiosität. Vielmehr ist der Vollschleier ein Herrschaftsinstrument, um Frauen zu unterdrücken und ihnen in der Öffentlichkeit Gesicht und Freiheit zu nehmen. Burka und Nikab sind allein Merkmale eines radikalen Islam. Wer das also mit einer Modeerscheinung verwechselst, sollte dringend mal Bildungsurlaub in Afghanistan machen.

  • 82 Anonym 25.08.2016, 12:06 Uhr

    Gibt es noch den Stammtisch im Akropolis?Dort könnte man zur Not noch ein paar Argumente aufschnappen. Die Folge war ganz unterhaltsam,aber erwarte ich von dieser Serie aber auch nicht.

  • 81 Facepalm 25.08.2016, 10:43 Uhr

    @Fanny: Es geht niemanden etwas an, was der/die andere anzieht. Soweit richtig. Es mag einige wenige Frauen geben, die Burka oder Nikab tragen WOLLEN oder die bei 35° in langen, dicken Mänteln und mit schwarzen Kopftüchern unterwegs sein WOLLEN. Die Mehrheit dieser Frauen bekommt diese Kleidung von Männern vorgeschrieben, die es eigentlich nichts angeht, was die Frauen tragen. Soviel zur Freiheit dieser Frauen. Es geht doch nichts über eine solide Halbbildung, nicht wahr?

  • 80 Sanne3 25.08.2016, 10:30 Uhr

    @Fanny "geht eigentlich niemanden etwas an, was der andere anzieht" Ich finde, das Gesicht sollte man zeigen. Und andererseits sollte man auch nicht komplett nackig rumlaufen. Das sind m.E. beides Dinge, auf die unsere Gesellschaft sich einigen kann und die sie auch einfordern darf! Ansonsten stimme ich dir zu, daher habe ich auch kein Problem mit dem körperbedeckenden Badeanzug der Ägypterin. (Ja ich weiß, diese Körperbedeckung entspringt aus einer frauenunterdrückenden Geisteshaltung. Die früher bei Olympia vorgeschriebenen Höchstmaße der Bikinis waren allerdings auch sexistisch. Und es gibt in arabischen Ländern durchaus Frauen und auch Männer, die für Gleichberechtigung kämpfen. Wir sollten sie darin unterstützen, aber nicht, indem wir ihnen "von oben herab" sagen, wie sie leben sollen. Den Kampf können sie besser selbst führen. Wir in Deutschland können aber sagen, hier läuft es so, Frauen sind Männern gleichberechtigt und niemand versteckt sein Gesicht (außer er/sie friert ;-)).

  • 79 Nu 25.08.2016, 09:26 Uhr

    Orang-orang baru -indonesisch, 2. ist neudeutsch.

  • 78 Benno (Der Erste) 24.08.2016, 20:10 Uhr

    @Fanny "Ich finde, das geht eigentlich niemanden etwas an, was der andere anzieht" Es ist jedem sonnenklar, der deine "Argumentationsketten" kennt, dass du die Problematik auf genau diese Ebene ziehst, auf die sie nicht gehört. Diese Tracht soll nichts weiter , als die entsprechenden Frauen klar und eindeutig von der übrigen Bevölkerung abzugrenzen (ja, auch von Vietnamesen, Russen, Kroaten, ...such dir was aus) Ein eindeutiges Statement. Keine Modeerscheinung a la "zieh ich heut die rote oder die blaue an?" und das wissen auch alle..

  • 77 Vivienne@Fanny 24.08.2016, 19:20 Uhr

    Liebe @Fanny, ich gehe mit dir konform, dass in einem freien demokratischen Land eigentlich jedermann anziehen (oder auch ausziehen!) kann, was er möchte/will! Bei Burka und Niqab ist die Toleranzgrenze eindeutig erreicht! Ganz unabhängig davon ob hinter einer Burka/Niqab eine Frau oder ein Mann steckt -weder Körper noch Gesicht sind zu erkennen-, möchte ich in das Gesicht meines Gegenübers sehen können. Es gibt bei uns Gesetze (Vermummungsverbot) an die sich auch Gäste aus dem arabischen Raum zu halten haben. Wenn sie das nicht möchten, dann müssen sie auf ein anderes Land ausweichen. Ebenfalls tragen vermehrt Musliminnen plötzlich wieder Kopftuch und Hidschab, sehr auffällig und sehr seltsam, oder nicht?

  • 76 Seppel 24.08.2016, 17:45 Uhr

    Ein charmantes Danke für das Interesse der letzten Woche an dieser kleinen sprachlichen Spinnerei. Mal wieder Zeit für eine kleine Aufklärung, worum es dabei eigentlich geht. Soll ja vorkommen, dass hier auch neue Leute reinschauen. Hier wird die ganze Woche über erknobelt, in welchen zwei Fremdsprachen der jeweilige Folgentitel noch im Vorspann zu lesen war. Ich hoffe, euch gefällt die Idee. // Zuerst aber die Auflösung der letzten Woche: 1. Lust oder Liebe?, 2. Himo vai rakkaus? --> Finnisch, 3. … --> Thai // Die aktuelle Folge nannte sich: 1. Neue Leute, 2. New People, 3. Orang-orang baru // Die Zielgruppe braucht hier keine Schwarze Magie, hier reichen die Grauen Zellen. Eine gute Küche ist Fundament allen Glücks, aber ob Rot wirklich Kraft gibt? Eine frische Woche wünscht Seppel!

  • 75 ck 24.08.2016, 17:44 Uhr

    @ Nathalieschweiz: Jaaa, die App expandiert, hurra! Sarah könnte als Neu-Hamburgerin demnächst auf diese Weise in ihrer neuen Wahlheimat Leute kennenlernen! Oh, und ganz romantisch: Anja in Berlin liebt ihren Marek ja eigentlich doch noch. Und meldet sich natürlich mit Fake-Namen an. Und Flip, als Admin-Mensch, findet das raus, sagt Marek Bescheid und der lädt sich dann, ebenfalls unter Fake-Namen, bei ihr ein. IST das schön. Happy End!! Ich bin ganz gerührt!!

  • 74 Fanny 24.08.2016, 17:05 Uhr

    Ich finde, das geht eigentlich niemanden etwas an, was der andere anzieht. Deswegen verstehe ich die ganze Verschleierungs- und Burka-Diskussion auch nicht. Wir sind doch angeblich einer der freiesten und demokratischsten Staaten Europas; das passt dann irgendwo nicht zusammen. Diese Einmischung in die "Kleiderordnung" von Menschen finde ich kurios. Oder wird davon ausgegangen, dass die Frauen unter der Burka alle einen Dynamit-Gürtel tragen? Schon alles etwas seltsam.

  • 73 nathalieschweiz 24.08.2016, 16:47 Uhr

    @ck, du hast schon recht. Aber mit der Einführung dieser neuen Food-Sharing-Firma haben die Autoren über lange Sicht die Möglichkeit, auf unkomplizierte Weise neue Figuren in dieses engbegrenzte Universum einzuführen, und vielleicht werden die Grenzen irgendwann erweitert.

  • 72 Semiramis 24.08.2016, 16:44 Uhr

    Was die Fake-Nicks betrifft. Das ist noch so ein Negativum der "neuen" Kommentarfunktion, die es immer noch nicht schafft anzuzeigen, wenn man das Limit überschreitet. Früher war ein Nick mit einer bestimmten Mailadresse verbunden! ///heute in den Nachrichten. In Zell am See, dem westlichen Mekka der arabischen Touristen, fand es eine junge Araberin so unzumutbar, in einer Bank bei auffallenden Geldwechselaktionen den Ausweis zu zeigen, daß sie spuckte, schrie, auf die Polizisten eintrat und einen in den Finger biß. Dann kam die Mutter und schmiß Steine in die Filiale......In Kroatien muß man beim Wechseln in einer Bank immer den Ausweis zeigen (blöd, wenn der im Fach in der Hotel-Rezeption liegt).