MONITOR auf den Punkt: „Volle Solidarität mit Armin Wolf!“

MONITOR auf den Punkt: „Volle Solidarität mit Armin Wolf!“

Monitor 30.04.2019 01:22 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

In Österreich fordern Vertreter der rechtsnationalistischen Regierungspartei FPÖ den Rauswurf des ORF-Moderators Armin Wolf. Er hatte ein kritisches Interview mit dem FPÖ-Generalsekretär und Spitzenkandidaten der Partei für die Europawahl geführt. Dazu ein Kommentar von MONITOR-Chef Georg Restle.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

57 Kommentare

  • 57 Hubert Hoffmann 04.03.2020, 13:59 Uhr

    Bin kein braun angehauchter Deutscher. Ich behaupte,Wir leben in keiner Demokratie.Uns wird das Mitsprache-Recht vorenthalten und korrupte Parteien wie CDU mit Kohl dürfen ohne Beanstandung weiter zur Wahl antreten. Dann wird Hamburg mit der Warburg verhandelt und die Bank braucht keine 190 Millionen ergaunte CUM -EX Gewinne nicht zurück zu bezahlen. Wir haben einen elitären Staat für die Eliten. SOLI,EEG-UMLAGE und die höchsten Steuern in Deutschland wegen der Korruptheit der Parteen.

  • 56 Gerald Wilfried 30.07.2019, 02:34 Uhr

    Eine Zeitenwende ist mal wieder geboren°!!! Teil 4 (wegen „1000Zeichen Monitor-Format“) und was mancher Kommentator „glaubt“, besser bewerten zu können, als das deutsche Volk: Pfaffenwendehälse der ehem. Deutschen Demokratischen Republik pfeifen neue Hohelieder leidenschaftlich wie zu Kaisers und Adolfs Zeiten - Mediengurus inklusive. Pop- Hiphop, Schlager ect. lassen sich, wie einst Heinz Rühmann, Hans Albers ohne Nachdenken vor Propagandakarren des Regimes spannen. „Musikalische“ Machwerke als Hetzkampagnen gegen fortschrittlich- demokratische Willensbekundungen nicht weniger Deutscher. Desolate politische Staatsführung einer Neu-BRD nach Anschluß von Mitteldeutschland 1990 wird ignoriert. Ehrlichkeit, Gerechtigkeit werden dringend notwendig. Auch bei Medien, wie Monitor, wird es dann nicht ohne entsprechende Zäsur eine neue Zukunft geben. Spannend–die Abarbeitung und Archivierung des Adenauer–Regimes-der alte Zöpfe !

  • 55 Gerald Wilfried 30.07.2019, 02:19 Uhr

    Eine Zeitenwende ist mal wieder geboren°!!! Teil 3 (wegen „1000Zeichen Monitor-Format“) und was mancher Kommentator „glaubt“, besser bewerten zu können, als das deutsche Volk… : Trittbrettfahrer hoffen immer im Geiste des Adenauer auf Wiedererlangung verlorener Reichs-Utopien. Angesichts bevorstehender Landtagswahlen in Mitteldeutschland haben CDU und Blockflöten natürlich zurecht Fracksausen. Regime bleibt nicht untätig und in Hinterzimmern entstehen Anweisungen für Wahlkommissionen, der Alternative für Deutschland soviel Knüppel wie nur möglich in den eigentlich unaufhaltsamen Weg ihres Erfolges zu legen. Formfehler, so lautet die Aussage für, ja leider noch einige dummgläubige Deutsche. Sogut wie alle heutigen, sich gern in Szene setzenden, sogenannten Politwissenschaftler, Medien- Philosophen oder Allround-Journalistenauskenner sind ja nun mal vom (Un)-geist ihrer kapitalistischen Erziehung geprägt und daher sachlich nur bedingt glaubhaft ehrlich.

  • 54 Gerald Wilfried 30.07.2019, 02:14 Uhr

    Eine Zeitenwende ist mal wieder geboren°!!! Teil 2 (wegen „1000Zeichen Monitor-Format“) und was mancher Kommentator „glaubt“, besser bewerten zu können, als das deutsche Volk… : Tatsächlich ist jedes Volk gefordert, alte und überholte Herrschaftmodelle sogenannter privilegierter Typen auszumerzen. Ein friedliches Miteinander der Völker, ohne sich gegenseitig auszustechen, eine der heutigen Zeit entsprechende Variante der altgriechischen Demokratie entlehnt zu etablieren - es wäre der Lichtblick der Zukunft. Die erste deutsche demokratische Bürgerrechtsbewegung wurde von einer SPD verheizt und verraten (die Ermordung von R. Luxemburg und K. Liebknecht beschämt toleriert), die Partei der Arbeiter, des Volkes fortan bis hin zu einem Adenauer der BRD verfolgt und verboten. Die Alternative für Deutschland,junge Bewegung, nicht frei von Unterwanderung durch gezielte Aktionen des Merkelregimes und eingeschleuster Reaktionäre.

  • 53 Gerald Wilfried 30.07.2019, 02:04 Uhr

    Eine Zeitenwende ist mal wieder geboren°!!! Teil 1 (wegen „1000Zeichen Monitor-Format“) und was mancher Kommentator „glaubt“, besser bewerten zu können, als das deutsche Volk… : Ob Österreich, ob Deutschland, ob Polen, ob Frankreich, ob England –Völker werden trotz populistischer Meinungsmache durch Regime-Journaille moderne Zukunftswege beschreiten – weil es dringend notwendig ist. Eine weitere Zeitenwende ist da, derer sich einst auch der Adel-Klüngel nicht entziehen konnte! Mancher mag sich noch an dem alten wiedererstarkten Nach45er BRD-Politnazischrott erfreuen. Eine neue Generation mit fortschrittlicherer Gesinnung und Motivation strebt aber aktuell nach vorn. Das alte Personenkultmodell ala Merkel und Konsorten verfängt nicht mehr. Eine Bürgerregierung braucht das deutsche Volk und es wird sie früher oder später auch haben.

  • 52 Silvio Trommer, Hamburg 17.07.2019, 23:51 Uhr

    Unsäglicher Medientratsch über interne Angelegenheiten anderer Länder. Vor und hinter der eigenen Haustüre sollten die Herrschaften besser kehren. Vielleicht hilft es K. mal nachzudenken, weshalb manche Deutsche? dummerweise sogenannte, sich christliche wähnende Parteien wie CDU und CSU, für die Kriegsbeteiligungen in der Welt, Armut, Millionen arbeitslos deutsche Menschen, Terror, Steuerhinterziehungen, Mafia und Rotlichtsumpf normal sind, noch ! immer wählen. Die Mehrheit der Deutschen wird früher oder später erkennen, dass eine Alternative aus dem Irrweg die einzige Chance für Frieden, Gerechtigkeit für Demokratie ist. Wendehälse, ja , die hatten wir zum Beispiel auch in Mitteldeutschland zuviele. Unter anderm auch deshalb wurde es dort 1990 auch nicht mit einem Neubeginn, sondern nur ein Rückfall in den Schweinekapitalismus: Nach oben schleimen - nach unten treten. Damit muß es DURCH erfolgreiche Wahlen ein Ende haben!

  • 49 Stern, M. 26.06.2019, 20:41 Uhr

    Was meine Person betrifft habe ich es nicht so mit einer Solidarität mit anderen. In meinem langen Leben habe ich so gut wie nie eine Solidarität anderer zugunsten meiner Person spüren dürfen. Bisher habe ich die Erfahrung gemacht „Alle kümmern sich um sich, nur ich, ich kümmere mich um mich“. Ich musste mich immer wieder alleine durchs Leben kämpfen, deswegen habe ich mich auch nie den ideolgischen Ideen einer Partei angeschlossen und bin partei-, wie auch ideologielos geblieben. Demagogen welche mich ideologisch verführen wollen mag ich nicht. Ich halte mich durchaus für fähig mir meine eigene Meinung zu bilden. Ich meine dass derjenige der austeilt auch einstecken sollte und nicht überempfindlich sein sollte wenn sich der „Wind mal dreht“. Auch mag ich keine Nachlauferei, nicht bei den Monarchisten, bei den Nationalsozialisten, nicht bei den Kommunsten der DDR und auch nicht die heutige massenhafte Nachlauferei der Bevölkerung bei der nationalistischen grün-links-68er Ideologie.

    • unendlich traurig 23.07.2019, 00:08 Uhr

      was Sie da schreiben, spontan würde ich jetzt auch zur Solidarität mit M Stern aufrufen wollen, stellvertretend für alle die, die Solidarität nicht leben und auch erleben zu können. Wider die Vereinsamung! Und: Unrecht muss benannt werden, danke Monitor!

  • 48 K. 10.06.2019, 19:28 Uhr

    Immer wieder Mitmenschen warnen gegen andere zu hetzen, andere auszugrenzen usw. doch selbst in fast jeden Leitbeitrag hier gegen Andersdenkende wie Parteimitglieder der AfD, CSU (sowie deren Wählerschaft im Volk) auch gegen Russen usw. zu hetzen ist nicht musterbildlich vorbildlich. So ein Verhalten lässt deutlich erkennen dass es vermutlich weniger um Menschlichkeit geht sondern um die Jüngerschaft der eigenen Ideologie zu vergrößern um irgendwann eine Alleinherrschaft zu besitzen.

    • Silvio Trommer, Hamburg 16.07.2019, 01:19 Uhr

      Unsäglicher Medientratsch über interne Angelegenheiten anderer Länder. Vor und hinter der eigenen Haustüre sollten die Herrschaften besser kehren. Vielleicht hilft es K. mal nachzudenken, weshalb manche Deutsche? dummerweise sogenannte, sich christliche wähnende Parteien wie CDU und CSU, für die Kriegsbeteiligungen in der Welt, Armut, Millionen arbeitslos deutsche Menschen, Terror, Steuerhinterziehungen, Mafia und Rotlichtsumpf normal sind, noch ! immer wählen. Die Mehrheit der Deutschen wird früher oder später erkennen, dass eine Alternative aus dem Irrweg die einzige Chance für Frieden, Gerechtigkeit für Demokratie ist. Wendehälse, ja , die hatten wir zum Beispiel auch in Mitteldeutschland zuviele. Unter anderm auch deshalb wurde es dort 1990 auch nicht mit einem Neubeginn, sondern nur ein Rückfall in den Schweinekapitalismus: Nach oben schleimen - nach unten treten. Damit muß es DURCH erfolgreiche Wahlen ein Ende haben!

  • 43 Elvira 02.06.2019, 20:46 Uhr

    Ja das stimmt leider. In jeder Sendung wird die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND madig gemacht, obwohl die Altparteien zuhauf Probleme machen, aussitzen und sich mit Versprechungen im Volk immer weniger Zuspruch finden. Die historische Vergangenheit dieser "Vereine" ist ebenso grenzwertig. Medien, Politik und einige Künstler, die anscheinend nicht genug Aufmerksamkeit "brauchen" üben sich gern als Schulmeister. Zum Glück - diese Schiene zieht nicht mehr.

  • 42 Kurt 30.05.2019, 11:49 Uhr

    Meinungsfreiheit ist „auch“ die Meinungsfreiheit Andersdenkender. Leider wird das in Deutschland nicht mehr praktiziert. Wir sahen es wieder deutlich bei der gestrigen Talk-Sendung „Maischberger“. Die Journalistin gab zu verstehen was sie von der AfD hält (einschließlich Wähler). Sie gab zu erkennen dass sie Andersdenkende von Form v. Nationaldenker ausgrenzen möchte. Sie hatte aber einen „guten Ersatz“ in den Parteiführer der Partei „Die Partei“ gefunden. Von diesem jungen Mann (Nico), der sich unter der Kapputze seiner schwarzen Weste versteckte, von seiner Partei gab es Propaganda zur EU-Wahl zu sehen welche die Menschenwürde verletzend total inhuman waren. Ob dieser Hetzer, der seinen Missbrauch von Meinungsfreiheit unter Satire versteckt, in Kürze ein Bundeskanzler wird und dieser Rezzo-Tuber mit seiner blauen Haarfarbe sein Außenminister? Babylonien, Sodom und Gomorra lässt grüßen. Deutschland in Endzeitstimmung? War dieser Talk als Wahlwerbung für die AfD gedacht? Scheinbar ja.

  • 40 Gerald Wilfried 28.05.2019, 00:36 Uhr

    Für neutrale Plattformen ist es auch in Deutschland zunehmend problematischer, einer Gleichschaltung seitens der regierenden Elite zu bestehen. Forum konnte sich dieser Herausforderung bis vor kurzem noch relativ gut entziehen. Angesichts der bevorstehenden Wahlen ist offenkundig, wie der mediale Druck gegen regimekritische Bürgerrechtsbewegungen Fahrt aufnimmt: " diverse Technik- und Sicherheits-Probleme aufgrund der veralteten Struktur des Forums" begrenzen die Meinungsäußerungen dann eben mal auf 1000 Zeichen. Aber - wegen dieses singularen Vorfalls hängt glücklicherweise die Wahlentscheidung des deutschen Volkes für Neugestaltung des Landes nach freien demokratischen Maßstäben nicht ab. Populistische Euphorie hatte Österreich einst erlebt - und mit populistischer Euphorie gelang dann auch 1990 der Anschluß Mitteldeutschlands.Europas Menschen leiden heute noch immer unter den kapitalistischen Machtverhältnissen - haben jetzt eine Chance für echte Demokratie und Frieden.