MONITOR auf den Punkt: Georg Restle zur Thüringenwahl

MONITOR auf den Punkt: Georg Restle zur Thüringenwahl

Monitor 28.10.2019 01:38 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

„Wer behauptet, es sei Wählerbeschimpfung, darauf hinzuweisen, hat den Kern des Problems immer noch nicht erkannt. Und deshalb sollten wir endlich auch über den Rassismus der Menschen reden, die bei der AfD ihr Kreuz machen.“ MONITOR-Chef Georg Restle kommentiert die Thüringenwahl.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

238 Kommentare

  • 238 Gerald Wilfried 06.03.2020, 21:55 Uhr

    Grundsätzlich sind Gewalt,Terror und Angriffe auf Menschen und Einrichtungen zu verurteilen!Die von der Merkelregierung erlaubten Medien recherchieren und beurteilen daher sehr neutral und sehr genau solche Vorkommnisse:Werden Büros oder Fahrzeuge von Personen der Alternative für Deutschland angegriffen,beschädigt bzw. zerstört, handelt es sich ausschließlich um irgendwelche unbekannte Kriminelle.Im Falle Chrupalla wurde nach dem jüngsten Autobrand so auch logischerweise festgestellt, dass es sich um einen mutmaßlichen Brandanschlag gehandelt haben muß(evtl.politisch motiviert,aber nie im Zusammenhang mit den lupenreinen Demokraten).Sind Personen und Einrichtungen von CDU bis Grün jedoch betroffen,werden ausschließlich und rasant schnell die Alternative für Deutschland und deren Wähler festgestellt.Viele Deutsche sehen daher große Gefahren bei soviel Wahrheit und einen weiten Weg hin zu Demokratie.Populistische Propaganda, Hass und Hetze nehmen zu.

  • 237 Gerald Wilfried 04.03.2020, 22:46 Uhr

    Thüringen März 2020. Kuh scheint vom Eis-und das große Wundenlecken beginnt.Doch Farben Schwarz und Rot sind nie kompertibel.Union wird weiter auf ihrer Doktrin beharren und den Roten deren angebliche SED-“Verwandschaft“vorhalten.Letztere schafft es aus unerfindlichen Gründen nicht,genau so scharf das mit echten Nazis etablierte Adenauerkonstrukt zu deren Verantwortung zu veranlassen.Beiden Seiten brummt der Hintern,da das Volk zu deren desolaten Staatsführung jegliches Vertrauen verliert.So begreifen,wiederwillig zwar, beide Komponenten,dass sie wohl auf irgendeine Art und Weise zähneknirrschend kooperieren müssen.Also nutzt auch Ramelow´s Fraktion Absprachemodule,heißt“bittet“die Schwarzen,so und so in seinem Sinne zu agieren.“Faire“ Gegenleistung in der politischen Ära:Für die Oberbürgermeisterwahl in Sachsen gewannen die Schwarzen äquivalent die Roten als Unterstützung.Die Frage wird aber auch immer dringender:Wann entscheidet Volk eigentlich mal endlich energisch?

  • 232 Gerd Schulze 23.02.2020, 20:41 Uhr

    Es wäre ein Segen,wenn das ständige Parteiengerangel und der Streit ein Ende finden würde.Viele Bürger,auch ich,sehen die dringende Notwendigkeit für die allgemeine Neuwahl für Gesamtdeutschland,um Klarheit herzustellen.Alle Wähler müssen das Sagen bekommen.Fast die Hälte der Bürgermeinungen werden schon diskriminiert und kriminalisiert.Die letzten Jahrzehnte sind zum Chaos geworden.Die“Arbeit“ der vermeintlichen Volksvertreter muss konsequent aufgearbeitet werden.

  • 231 Alexandra 22.02.2020, 23:02 Uhr

    Ich gehöre zur zumeist schweigenden (Gott sei Dank noch immer) Mehrheit, und habe beim Lesen der Kommentare soeben beschlossen doch nicht schweigen zu wollen. Lieber Herr Restle, danke für engagiertes Eintreten für unsere Demokratie und unser freies, pluralistisches Land. Und ebenso danke für den großen Mut, den Sie durch Ihre Arbeit immer wieder beweisen, denn in der heutigen Zeit trotz der vielen Anfeindungen trotzdem weiterzumachen, ist nicht selbstverständlich. Finde Ihre Arbeit extrem wertvoll. Als überzeugte Demokratin zahle ich den Rundfunkbeitrag gerne, das Geld ist es mehr als wert.

  • 229 Hetze ist widerlich 21.02.2020, 14:08 Uhr

    Die Hetze im Internet/Medien die Beleidigungen, die Diffamierungen sowie Diskreditierungen, die Ausgrenzungen gegen rund 12.000.000 politisch andersdenkende Mitbürger (Wähler) ausgerichtet durch international-sozialistischen orientierten Politiker sowie derer Politjournalisten, das ist direkt gleichzusetzen mit Hexenverfolgungen in früheren Jahrhunderten. Es ist unverantwortlich rund zwölf Millionen Mitbürger weltöffentlich als Rassisten sowie schlimmeres zu beschimpfen. Ein solches Verhalten fördert Hass u. spaltet unsere deutsche Staatsgemeinschaft. Es gibt glaube ich kein Land auf der Erde in dem gleichermaßen die eigene, die das Heimatland liebende Bevölkerung so behetzt wird wie in Deutschland durch Demagogen welche das „Deutsche Volk“ als eine Erfindung der Nazis halten und Journalisten welche kleine Kinder ein Hetzlied singen lassen in dem deren eigene Oma als „Unweltsau“ beschimpft wird. An anderer Stelle beschimpften Journalisten Opas als „Nazisau“. Das ist einfach widerlich!

  • 228 Christian Pieper 20.02.2020, 22:40 Uhr

    Hallo Herr Restle, als ich heute am 20.02.20 Ihren Kommentar in der Sendung Monitor sah, habe ich mich an den "Schwarzen Kanal" zu DDR-Zeit, geführt von Karl Eduard von Schnitzler, im Volksmund Sudel-Ede genannt, zurückversetzt! Toll, weiter so!

  • 204 Frieden 11.02.2020, 00:28 Uhr

    Eine Ideologie deren Demagogen Kinder die eigenen Großeltern als "Umweltsau" und "Nazisau" besingen lassen, welche andersdenkende Wähler hässlich behetzt, welche Politiker und Wähler vorschreiben will wenn sie zu wählen haben, welche einen Ministerpräsidenten putscht nur weil er von politisch Andersdenkende auch Stimmen bekam, diese Ideologie ist meiner Meinung nach keine demokratische Ideologie. Eine solche Ideologie pflegt ein diktatorisches Gedankengut und gefährdet unser Deutschland, zumal aus dieser Ideologie heraus unsere Bundeswehrsoldaten kampfbereit an die russische Grenze geschickt wurde um Russen zu bedrohen welches inzwischen schon dreimal von Deutschen bestialisch bekriegt wurden (deutsche Soldaten unter Kaiser Napoleon, 1. Weltkrieg und 2. Weltkrieg).

  • 177 Jan D. 05.02.2020, 17:09 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. Bitte verzichten Sie auf externe Links. (die Redaktion)

  • 176 Tom Müller 05.02.2020, 15:30 Uhr

    Restle lebt zu spät, es hätte im Politbüro der DDR für ihn bestimmt einen Platz gegeben, als Oberwahlfälscher oder so..

  • 168 Bürger 28.01.2020, 12:50 Uhr

    Rund 83.000.000 Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit gibt es in der Bundesrepublik Deutschland, doch sobald nur einer dieser Staatsangehörigen eine fremdenfeindliche Aussage macht oder eine Parkbank mit ein Runenzeichen versieht werden in fast allen Medien deutsche Menschen für die Weltöffentlichkeit als rechtsradikale Nazis, Rassisten oder Antisemiten beschimpft. Man sollte sich mal vorstellen dass an einer Seite rund 83 Millionen rechtsliebende, gut erzogene anständige Menschen stehen und an der anderen Seite einer oder ein paar wenige geistig Fehlgeleitete um sich mal ein Bild über Verhältnismäßigkeit zu machen. Ich glaube nicht dass es bei der Vielzahl der Völker auf unserer Erde irgend ein Volk gibt deren Menschen aufgrund irgendwelcher Gene bösartiger sind als andere Völker. Durchschnittlich gibt es in jedem Volk eine vergleichbare geringe Anzahl von Rechtsbrechern. "Wer anderes denkt der denkt rassistisch" weil er das deutsche Volk gleich den Nazis als Rasse sieht.

  • 161 Dr. med. K. 18.01.2020, 17:04 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 159 Dr. med. K. 17.01.2020, 14:35 Uhr

    Wer, wie Restle und etliche andere Redakteure des WDR sich ausweislich ihrer Kommentare ständig und überall von "Nazis","Rechten","Rassisten" umzingelt sieht, sollte dringend psychiatrische Hilfe in Anspruch nehmen !!!

  • 148 T D 09.01.2020, 17:01 Uhr

    In der Umfrage auf die der offensichtlich ideologisch verblendete Moderator in der Aussage anspielt wurde gefragt: "finden Sie, dass Juden auf der Welt zu viel Einfluss haben?" Mit der Brechstange kann man natürlich daraus Antisemitismus konstruieren, genauso gut kann man aber auch Antiamerikanismus aus "Finden Sie, dass Amerika durch Angriffskriege und Geheimoperationen zuviel Einfluss auf die Welt nimmt" herleiten, da würde dann wahrscheinlich rauskommen das zwei drittel der AFD auch Amerikahasser sind... Und da ich ja kein GEZahlter Journalist bin, liefere ich sogar eine Quellenangabe: [Link entfernt. Bitte beachten Sie unsere Netiquette - Anm. der Redaktion] Widerlich dieses ständige Framing bei den ÖR Anstalten. Lernt endlich objektiv zu berichten, es ist eure Aufgabe neutral und unabhängig zu sein!

  • 147 Till Dittrich 09.01.2020, 17:00 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 129 U.P. 30.12.2019, 15:47 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 127 Meinungsfreiheit 28.12.2019, 12:13 Uhr

    Wann ist endlich Schluß mit der durch die Zwangsbeühr finanzierten Kommentatorenhetze durch den WDR. Auf dieser Linie liegt , daß der WDR aktuell Kinder dazu instrumentalisiert, zu singen "Meine Oma ist ne alte Umweltsau". Ich habe die Generation meiner Großeltern als ausgesprochen sparsam erlebt. Im Ergebnis nur noch grobes WDR-Framing aus der untersten Schublade !!!

  • 126 weichei 27.12.2019, 18:51 Uhr

    Klare Worte. Schade, dass zur Aussage "wenn mehr als die hälfte der ... klar antisemitische Einstellungen vertritt..." keine verifizierbare Quellenangabe vorliegt. In jeder pauschalen Verallgemeinerung, vor allem über Menschengruppen, steckt schon der Keim rassistischer oder diskriminierender Haltung. Differenzierende Sprache ist, wie in einigen Kommentaren zu sehen, nicht jedermanns Sache.

  • 123 Kraft für Zukunft G.W. 16.12.2019, 18:39 Uhr

    Mitteldeutschland wählte Zukunft – aber Moderator hetzt. Deshalb an uns alle Deutschen der Appell, beleidigende und bedrohende Angriffe aller Art auf Personen zu unterlassen-gegen Redner alter Machtstrukturen,als auch neu aufstrebender Bürgerinitiativen und deren Wähler.Gerade hat die Alternative wieder einen starken Parteitag für die Zukunft.Eine neue,bessere Ära ist ohne das noch bestehende propagandapopulistische Altgedankengut erreichbar.Aktiv und intensiver alle Sorgen und Ziele der Menschen in Stadt und Land gebündeln. Denn es ist noch nicht allen Menschen klar: Kapitalismus bedeutet: Niemals Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit oder gar Frieden zu erleben.

  • 111 Meinungsfreihei 05.12.2019, 17:20 Uhr

    Meinungsfreiheit gilt auch für die Doofen und somit auch für Restle , auch wenn von der Zwangsgebühr bezahlt !

  • 98 Gerd Stachow, Berlin 28.11.2019, 01:39 Uhr

    Meine Eltern, Großeltern,sie erlebten vor 90 Jahren ähnliche Hass- und Hetzkommentare- auf öffentlichen Versammlungsorten,durch Zeitungen,seltener Radio. Redner ereiferten sich populistisch und abwertend gegen moderne, demokratische Denkweisen und Strömungen.Heute gesellen sich zu unveränderter Massenarbeitslosigkeit, Altersarmut noch Drogenmafia und Clans aller Schattierungen und mehr dazu.Vor 30Jahren gab es eine winzige aber vertane Chanche für Fortschritt für vielleicht ganz Deutschland.Statt dessen Rückfall in Kapitalismus schlimmster Sorte und – wieder Krieg. Wie kann jemals friedliche Demokratie in Deutschland zur Normalität werden?Es macht Angst, mit welcher Frechheit und Unverblümtheit heutige an der Macht befindlichen Politiker und ihre Mediensprachrohre Bürgerrechtsbewegungen und ihre Wähler wieder verunglimpfen.

    • weichei 27.12.2019, 18:52 Uhr

      Lieber Herr Stachow - die A.. ist keine Bürgerrechtsbewegung sondern eine Partei.

  • 95 K.B. 26.11.2019, 22:27 Uhr

    Anstatt sich steigernd gegen die Wähler einer zugelassenen Partei zu hetzen sollten Politik-Journalisten mal ihre Augen öffnen und mehr auf den Naturschutz, insbesondere dem Schutz von Tierleben achten. Als erstes sollte sofort dafür gekämpft werden dass Tierversuche nicht mehr stattfinden. Es ist ein Verbrechen Tiere durch medizinische Versuche bis zum Tode zu quälen. Es sind Lebewesen und empfinden den Menschen in gleicher Art Schmerzen. Nebenwirkungen von Medikamente, aber insbesondere bei Verwendung von Kosmetika könnten auch durch eine freiwillige Teilnahme von Menschen festgestellt werden, es dauert teils nur länger.