MONITOR auf den Punkt: Georg Restle zur Thüringenwahl

MONITOR auf den Punkt: Georg Restle zur Thüringenwahl

Monitor 28.10.2019 01:38 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

„Wer behauptet, es sei Wählerbeschimpfung, darauf hinzuweisen, hat den Kern des Problems immer noch nicht erkannt. Und deshalb sollten wir endlich auch über den Rassismus der Menschen reden, die bei der AfD ihr Kreuz machen.“ MONITOR-Chef Georg Restle kommentiert die Thüringenwahl.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

59 Kommentare

  • 59 Elisabeth M. 10.11.2019, 21:38 Uhr

    Tatsächlich Meinungsfreiheit? Kontroversen sind ähnlich wie vor hundert Jahren.Einige entrüsten sich, weil sie der Wählerbeschimpfung/Verunglimpfung überführt wurden, andere maulen über„Die da oben“. Nun auch noch Hetzjagd gegen große Teile volksdemokratisch denkender Bürger.Endlich kann wieder jeder denunziert werden, der grottenschlechte Staatsmacht kritisiert.BRD´s Enkelkinder, seit Adenauer mit altem Wehrmachts-, Werwolf- und Antikommunismusdankengut bestens versorgt, wittern seit Anschluß Mitteldeutschlands ihre Chance. 1989/90 „verschwanden“ fast über Nacht schon mal die Reformbewegungen Runder Tisch und Neues Forum. Aktuell setzen sich in nun ganz Deutschland Menschen aus demokratischen Gründen gegen eine fatale Entwicklung zur Wehr. Erneut finden also längst alterprobte Methoden eines Machtapparates Verwendung: Unterwanderung Bürgerrechtsbewegung,Abwertung von Wahlerfolgen und Stigmatisierung der Wähler mit Bezeichnungen aus eigener unbewältigter Vergangenheit.

  • 58 Jack 09.11.2019, 12:00 Uhr

    Höcke IST ein Faschist. Und nur weil die AFD demokratisch gewählt wurde, heißt es nicht, dass sie eine demokratische Partei ist, da sie die Demokratie abschaffen will. Wer die AFD wählt ist entweder ein NAZI oder komplett ungebildet.

    • Hansi 10.11.2019, 08:38 Uhr

      Der Begriff Faschist ist nicht klar definiert und das Gericht hat auch nicht darüber geurteilt ob er ein Faschist ist sondern nur das dieser Begriff für Höcke von der Meinungsfreiheit abgedeckt wird ! Wenn die AfD keine demokratische Partei ist wäre sie längst verboten worden ! Also erklären Sie warum die AfD keine demokratische Partei ist und wie kommen Sie auf solchen Unsinn die AfD will die Demokratie abschaffen ? Das ist Hetze und Verleumdung genau wie wer die AfD wählt ist ungebildet.25% der Wähler in Tühringen! Klare Beleidigung und Verleumdung so spricht nur die gewaltbereite linksextremistische Antifa und kein gebildeter Demokrat !Totaler Unsinn. Sie haben jedenfalls die Demokratie nicht verstanden oder lehnen diese ab?

  • 57 Fischer, P. 08.11.2019, 20:30 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 56 Windstärke 8 08.11.2019, 19:25 Uhr

    Aufregung wegen eines Monitor-Ansager bringt nicht viel.Die Redaktion hat allerdings schon begriffen, das da einer übers Ziel schießt und seine Ansichten zum Besten. Daher wurden in der letzten Sendung eben mal die schon bis zum letzten ausgelutschten Themen neu aufgelegt. Nein, es geht für uns deutsche Bürger nicht um so Banales, wie paar Ansagerpatzer oder Politiker, die sich gegenseitig beharken. Eine neue bessere Zeit wird altes ablösen, wie stets in der Geschichte. Und die Wahlen bestätigen den Wandel zur hoffentlichen Demokratie, zu Frieden ohne Aufrüstung und Kriegseinsätze.

  • 53 R1 08.11.2019, 12:12 Uhr

    ....lebt mal eine Zeitlang in dem neuen Länder dann wisst ihr u.a. wieso dort die AFD so stark ist! Ich habe als wessi etwas über einem Jahr in Thüringen für eine firma dass von wessi geleitet wurde (sogenannte WESSIFIRMA) gearbeitet und erlebt wie die Geschäftsführung die meisten Mitarbeiter aus dem Osten behandelt haben. Menschen zweiter Klasse ist gelinde gesagt! Ich habe es nicht weiter ertragen und bin gegangen. Herr Restle & Co. in Hetzjagd auf andersdenkende seid ihr einfach spitze!

    • Uruh 09.11.2019, 12:11 Uhr

      Das ist keine "Hetzjagd", Herr Restle nimmt einfach den Wähler ernst. Die Reden des AfD Spitzenkandidaten (und anderer Parteimitglieder) akzeptieren, der unverhohlen Drohungen gegen Andersdenkende unter Zuhilfenahme längst schon vergessen geglaubtem Vokabular ausspricht, das kann nur mit einer grundsätzlichen Einstellung erklärt werden. "Ich wähle Höcke weil der Wessi so gemein zu mir war" ??? Mit Verlaub, das wäre wie im Kindergarten. So doof ist der Wähler nicht.

    • Grün, P. 09.11.2019, 17:53 Uhr

      Ja R1, links-grün-68er überzeugte Journalisten tragen durch ihre Hetzereien gegen Ostdeutsche insbesondere, aber auch pauschal gegen alle Altdeutsche einen erheblichen Anteil daran dass das früher geteilte Deutschland immer noch nicht zusammengewachsen ist. Seit der Thüringer Wahl ist diese Hassverbreitung des ARD besonders angestiegen, wir sehen es zum Beispiel hier an hier im Blog bei den eingegebenen Leitbeiträge. Ich empfinde es als eine Unverschämtheit rund ein Viertel der Thüringer Wähler als Rassisten darzustellen. Das ist genau die Ausgrenzung die links-grün-68er Journalisten immer wieder der AfD vorwerfen zu tun, aber selbst praktizieren. Es ist deutlich zu erkennen dass es immer noch Journalisten sowie Politiker in Deutschland gibt welche eigentlich kein vereinigtes Deutschland wollen, vor der Wiedervereinigung haben insbesondere grüne Politiker sich gegen eine Wiedervereinigung ausgedrückt.

  • 52 Silke 08.11.2019, 08:14 Uhr

    Sehr geehrter Herr Restle,Sie sind ein schlechter Demokrat! Sie erkennen das Ergebnis der AfD nicht an und beleidigen deren Wähler? Die AfD ist eine demokratische Partei und jeder hat das Recht diese Partei zu wählen ohne von Ihnen beschimpft zu werden. Das ist mit verlaub auch nicht das Recht und die Aufgabe des WDR. Sie können noch froh sein,dass nicht alle Thüringer die mit der Flüchtlingspolitik oder dem Euro unzufrieden sind,die AfD gewählt haben.Das wären mehr als 50% ?Ganz schlecher Stil und eines Demokraten unwürdig ! Kein Wort zu den Linken.Laut Wikipedia sind 4 oder 5 Flügel u. Gruppen laut Verfassungsschutz extremistisch ! Dazu gelten Teile der Linken und des linken Flügels der Grünen als antisemitisch und israelfeindlich ! Damit scheinen Sie offensichtlich kein Problem zu haben ? Ja und natürlich sind die meisten Wähler der Linken und AfD Protestwähler ! In einer schweren Finanz und Wirtschaftskrise hat die AfD laut Experten das Potenzial von 30% deutschlandweit ! Abwarten

    • Don.Corleone 08.11.2019, 12:55 Uhr

      @--silke : DU hast natürlich vollkommen recht ! Die Millionen-Wähler der humanistischen, demokratischen , Partei A F D haben gewählt aus Überzeugung f.deren Politik ! TOP Ten ihrer Agenda ist : STOPP d. Wirtschafts-Asylanten-Flut, die weiter ungebremst i.unsere Heimat fluten, o. staatl. Kontrolle , wie a. einem anderen Stern: Das Zauberwort "ASYL" reicht merkel u. Co. ! Welch eine Polit-Blamage ! Das restliche , wewltweite ausland wendet sich angewidert von merkel u. Co. ab . Die Bussi-Bussi b. merkels Visiten täusschen darüber weg, denn d. Gastgebern geht allein um d. Dt. Schecks von merkel u. Co. Vor kurzem MRD an Afrika , MRD a.d. Bauern, MRD a.d. auto-Industrie , MRD an d. Asyl.-Flut usw. usw. LoGO, das dann schnell d. Dt. Kasse leer ist, vielleicht ist merkel/cdu zu naiv (Stammtisch sagt "DOOF" ), das zu verstehen . Was ist m. merkels Schwächeanfällen ? Ihrer dämlichen, kindhaften "Raute" ? Ist merkels Geisteszustand bisher überprüft worden, wie i.d. USa üblich ? Die gro

    • Silke 08.11.2019, 14:56 Uhr

      Zitat Wikipedia, Einzelne Mitglieder der Bundestagsfraktion(die Linke) und Teile der Parteibasis kritisieren jedoch die israelische Palästina-Politik heftig. Der Politologe Samuel Salzborn und der Historiker Sebastian Voigt beschrieben 2011 in einem Aufsatz israelfeindliche und antisemitische Tendenzen in der Partei. Auf der Basis einer Online-Umfrage ,Rund 30 Prozent der befragten radikalen Linken seien nicht frei von antisemitischen Vorstellungen gewesen oder konnten sich von antisemitischen Ressentiments nicht klar abgrenzen. Flügel der Linken.Einige von ihnen gelten als eher orthodox-links, andere sind eher reformorientiert. Der Verfassungsschutz bezeichnet sowohl das Marxistische Forum und den Geraer Dialog/Sozialistischer Dialog als auch die ersten vier der im Folgenden aufgeführten internen Gruppierungen als „offen extremistisch[e]“ Zusammenschlüsse !AG Cuba Sí, Kommunistische Plattform,Sozialistische Linke,usw. Warum haben Sie damit kein Problem Herr Restle ?

  • 51 Alex Wintzen 08.11.2019, 07:27 Uhr

    Ich kann den Ausführungen von Herrn Restle nur 100 % zustimmen !

  • 50 Jörg Hahn 07.11.2019, 22:12 Uhr

    Guten Abend. Es ist unerträglich, wie Herr Restle in einer nicht hinzunehmender Art und Weise über die Wahl in Thüringen berichtet. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war es gut und sehr informativ die Sendung zu schauen. Ähnlich wie es beim Magazin 'Spiegel' verlaufen ist, kann man leider keinen nach allen Seiten offenen , gut recherchierten Journalismus mehr erwarten. Es ist leider auch durch Herrn Restle als Moderator gut zu sehen, wie hier einseitige Berichterstattung läuft. Es wird immer wichtiger, sich bei Alternativen Medien umzusehen. Herr Restle, Sie sollten sich eventuell einmal mit diesem Angebot auseinandersetzen, dann werden Sie feststellen, daß man durchaus etwas lernen kann. Hier zum Beispiel, die "NachDenkSeiten". Da können Sie sich anschauen, wie "Nachrichten" geht. Die Berichterstattung im öffentlichen und sogenannten rechtlichen Programm, wird immer schlimmer. Schade.

  • 49 Bela 07.11.2019, 17:24 Uhr

    Man kann AfD-Wähler per se nicht als rechtsextrem bezeichnen, nur weil sie keine illegale Zuwanderung aus über 100 Ländern wollen. In vielen Interviews, die auf der Straße geführt wurden, hieß es unisono, dass man nichts gegen Ausländer habe. Also ist man auch nicht ausländerfeindlich. Eine Flüchtlingspolitik zu fordern, die endlich nach international geltendem Recht umgesetzt wird, ist doch richtig. Danach müssen Flüchtlinge in sicheren Zonen ihres Heimatlandes oder Nachbarländern unterkommen. Unterstützung dafür muss durch das UNHCR erfolgen. Platz genug ist ja in diesen Ländern. Das wäre auch viel humaner, weil sie dann kürzere Fluchtwege hätten. Ich bin kein AfD-Wähler. Wähle seit jeher SPD und Grüne wegen deren Politik, aber nicht wegen deren Flüchtlingspolitik. Ich finde, dass Herr Restle zu linksextrem ist. Gerade hatten die freien Medien über die fürchterlichen Attacken der Linksfaschisten in Ost-D berichtet. Die Zwangsgebühr-Sendung Monitor nicht. Linkskritik ist da tabu.

    • Bürgerrechtler 07.11.2019, 21:44 Uhr

      @Bela Sind Sie ein Bot/Troll, vll. sogar von Russland finanziert? Typisch dafür ist, dass Sie sich als „Normalo/Nicht-AFD-ler“ ausgeben („Wähle seit jeher SPD und Grüne..“) und dann ganz bestimmte Worte gebrauchen („Zwangsgebühr-Sendung ) und dann anderen Menschen dies und jenes unterstellen was einem andere Menschen angeblich unterstellen würden (“ Ich finde, dass Herr Restle zu linksextrem ist“). Das was Sie machen ist einfach nur plump! Die Flüchtlingspolitik ist kein Glanzstück der Regierung von Frau Merkel gewesen, aber dennoch keine Legitimation dafür einen per Gericht bestätigten Faschisten wie Herrn Höcke und seines gleichen zu wählen! Nachher will es wieder keiner gewesen sein… Ach, das mit dem UNHCR ist eine tolle Idee, wenn die Industrieländer entsprechende Finanzmittel bereitstellen würden! Viele der Flüchtlingsbewegungen sind Ursache von mangelnder Versorgung mit Lebensmitteln!!!

  • 48 wally 07.11.2019, 17:17 Uhr

    Hallo Herr/Frau „Grau“, Sie haben Georg Restle nicht zugehört, wenn Sie sich in Kommentar #42 aufregen über „diese hiesige Hetze dass alle Wähler der AfD Rassisten wären“. Nein, das hat Restle nicht gesagt. Er sagte: "Nein, natürlich ist nicht jeder, der die AfD wählt, ein Rechtsextremist." Worüber regen Sie sich also auf? Oder gehören Sie etwa zu den (wie Restle sagte) weit über 50% der AfD-Wähler, die „klar antisemitische Anschauungen vertreten“? Oder gehören Sie etwa zu dem (wie Restle sagte) Großteil der AfD-Wähler, der „völkischen Nationalismus und offenen Rassismus teilt“? Falls JA -- dann passen Sie ja zu dieser rassistisch dominierten Partei. Falls NEIN – dann ist ja gut. Aber warum drücken Sie dann ihre Wut aus, indem Sie ausgerechnet diese rassistisch dominierte Partei unterstützen?

  • 46 Windstärke 8 06.11.2019, 18:24 Uhr

    Nein,nicht ungewöhnlich,wenn div.TV- Formate zunehmende Wahlsiege ignorieren und lieber den Niedergang längst überholten Parteidünkels betrauern. Rheinmetall, Heckler & Co. und Kriegsminister werden kein Thema angesichts der vielen Krisen auf der Erde.Kriegsgewinnler haben die deutschen Menschen in Erinnerung. Wie lange noch wird dies toleriert?Die einen sammeln in aller Welt fragwürdige Doktorhüte ein,andere rasen per steuergeldfinanzierter Trips von einem Despoten zum anderen,während frischer Wind Demokratie zunimmt.Durchlüften macht gesund,das Personenkultklima Hass und Hetze krank.Seit Bestehen der Menschheit muß jede Diktatur gehen. Mitleid-Fehlanzeige!