MONITOR auf den Punkt: Europa schottet sich endgültig ab

MONITOR auf den Punkt: Europa schottet sich endgültig ab

01:34 Min. Verfügbar bis 30.12.2099

Gute Nachrichten für die Bundesregierung und die Kanzlerin: So wenige Flüchtlinge kamen schon lange nicht mehr übers Mittelmeer. Die Frage ist nur: Zu welchem Preis?

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

6 Kommentare

  • 6 R1D1 17.03.2020, 10:51 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 5 R1D1 17.03.2020, 08:46 Uhr

    Welt-Aktuell "#Erdogan hat die Europäer dort, wo er sie haben will" Vielen Dank dass duo MM (Merkel & Macron)! Beide haben nicht verstanden dass Europa nicht nur MM ist sondern weitere 25 Mitgliedsländer! Pat und Patachon.... was soll da schon rauskommen....

  • 4 R1 09.07.2019, 17:42 Uhr

    hinsichtlich der Flüchtlinge bzw. Seenotrettung hat die EU 20 Jahre lang nichts aber auch garnichts getan! Überbezahlte Penner den es ausschließlich um den eigenen Stuhl und Moneten geht haben Länder wie Griechenland und Italien einfach mit dem Problem alleine gelassen anstatt an einer vernünftige Verteilung der Flüchtlinge nach dem Mehrheitsprinzip zu regeln und wer dagegen verstößt fliegt aus der EU RAUS! Stattdessen ist die EU ein Selbstbedienungsladen der OST-Erweiterungsstaaten. Der gesamte EU Parlament (ohnehin nur abgegriffene Politiker die in den eigenen Länder nie zu etwas gebracht haben) muss zurücktreten und die Moneten die sie bisher für NICHTSTUN kassiert haben müssen mit Zinsen zurückgezahlt werden! Eine Schande was diese Leute abgreifen, sie kosten den Steuerzahlern mindestens 3% vom PIL jedes einzelnen Landes. Der EU-Krake ist schlimmste Form von Mafia-Organisation weil sie eine legale Mafia-Organisation ist und wir dürfen zahlen! Geht arbeiten!!!!

  • 3 eine Rackete 03.07.2019, 19:50 Uhr

    ...ich bin für Sonderrechte für Deutsche Kapitäne (und Racketen) sowie ONG Schiffe. Eure Überheblichkeit ist mittlerweile nicht mehr auszuhalten! Da wird mit Finger auf die ach so böse Italienern gezeigt dabei sind gerade die Deutschen, Holländer, Franzosen und Benelux-Länder die schlimmsten Heuchler was Flüchtlingsaufnahme angeht! Habt ihr Deutschen vergessen dass mit eurer Überheblichkeit zwei Weltkriege angezettelt habt!? Ich bin nicht gegen Rettung der Flüchtlinge im Gegenteil. Gerade die Flüchtlinge zeigen doch was für ein elender Haufen in Brüssel und der gesamten EU Parteien sitzen. Dabei gäbe es doch kein Problem mit der Rettung von Flüchtlinge wenn sie zunächst in einem sicherem Hafen versorgt und anschließend in dem Land gebracht werden unter welcher Flagge die Retter-Schiffe fahren oder Kapitän herkommt.

  • 2 Wolfgang Faller 27.06.2019, 00:24 Uhr

    Anfang der 80er Jahre habe ich die Fluechtlingspolitik der Bundesrepublik in Berlin aus naechster Naehe mitbekommen. Da wurde bereits schon damals so dilettantisch gehandelt, dass man die Bildung der Clans voraussehen konnte. Die Regierung ist leider immer noch unfaehig Migration intelligent hinzubekommen, denn es fehlt das noetige Fachpersonal, um kompetente Loesungen der Integration zu entwickeln. 70% der Schutzsuchenden werden ihr ganzes Leben von Transferleistungen abhaengig sein und diese hohen Milliardenkosten werden aus Steuermitteln irgendwann nicht mehr bezahlbar sein. Das erneute Aufkommen des rechten. Gesocks ist auch einer verfehlten Politik geschuldet, die leider versaeumt hat die Voraussetzungen zu schaffen, um Millionen Menschen aufzunehmen. Als Privatperson kann ich nur so viele Gaeste bei mir aufnehmen, wie ich versorgen kann. Die prekaere Wohnsituation bei uns hat natuerlich auch mit dem Fluechtlingsstrom zu tun, denn vielkoepfige Familien benoetigen auch Wohnraum.

  • 1 Wir wurden und werden immer wieder belogen 31.01.2019, 13:35 Uhr

    Nach meiner Beobachtung ist die derzeitige Reduzierung der Einwanderer für unsere Regierung und insbesondere für alle diejenigen welche der parteiübergreifenden grün-links-68er Ideologie zugehörig sind keine gute Nachricht. Die Bundesregierung hatte doch die Regierungen unserer Nachbarstaaten massiv verbal angegriffen (Österreich, Ungarn, Italien, Griechenland, Balkanländer) weil diese versuchten ihre Grenzen nicht mehr pauschal für alle die das deutsche Sozialsysem nutzen wollten unkontrolliert über ihre Grenzen ließen. Mit Verlaub, das sollte auch mal ausgesprochen werden, zumal ich in den Jahren 2013 - 2015 usw. auch schon lebte. Vorher wurde die deutsche Bevölkerung fast täglich darauf hingewiesen dass angeblich in Deutschland Arbeitskräfte fehlen (auch von der Industrie). Dann stand immer wieder in den Nachrichten dass insbesondere viele Leute aus Syrien eine mit uns vergleichbare Schulbildung hätten und qualifizierte Berufe besäßen. Wir Bürger hier wurden immer wieder betrogen.