MONITOR Auf den Punkt: Berliner Corona-Demo – Nützliche Idioten?

MONITOR Auf den Punkt: Berliner Corona-Demo – Nützliche Idioten?

Monitor 31.08.2020 01:50 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

"Wer nichts dagegen hat, mit Identitären und Nazis gemeinsam zu marschieren, wer das sogar billigend in Kauf nimmt, der macht sich am Ende zum nützlichen Idioten dieser Extremisten", kommentiert MONITOR-Chef Georg Restle.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

255 Kommentare

  • 255 Christoph Kehrer 02.04.2021, 01:09 Uhr

    die seuchenzahlen steigen,kanzler versucht entschuldigungen wie der käptn des querliegenden dampfers im suezkanal.einfach durchreagieren,aber wer soll neu kanzler machen?söder-latzschek?was wird anders?einfach nix.und das volk?applaudiert wieder ---die nase voll aber cdu wählen.ja,die nazis und die rechtschaffenen politmoderatoren...the never ending story...

  • 203 Gerald Wilfried 01.01.2021, 15:43 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 198 Der Redakteur 27.12.2020, 14:17 Uhr

    "Wer nichts dagegen hat, mit Klatschpresse gemeinsam zu hetzen, wer das sogar billigend in Kauf nimmt, der macht sich am Ende zum nützlichen Idioten dieser Hofberichterstatter", kommentiert REDAKTEUR.

  • 189 idioten? 10.12.2020, 18:53 Uhr

    die nützlichen idioten der politiker sitzen allesamt im ÖR!

  • 178 Nordstream, ja 01.12.2020, 11:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 176 EH 27.11.2020, 22:04 Uhr

    Verleumdung und Beleidigung (Idioten) sind Straftaten. Wird zur Anzeige gebracht!

    • Celal 01.12.2020, 20:12 Uhr

      Da fühlt sich eine angesprochen :)

  • 171 Friedrich 23.11.2020, 19:08 Uhr

    In den Medien steigern sich die Aussagen dass sich vermehrt in den Geschäften, auch bei Discounter an Corona angesteckt wird. Ich erkenne darin dass in Kürze wieder wie im Frühjahr alle Geschäfte geschlossen werden sollen. Nach meiner Meinung sind alle Situationen wo viele Menschen zusammenkommen Gefahrenherde für eine Ansteckung (auch Schulen u. der Schulbus- u. Nahverkehr). Seit November werden wir Kunden genötigt die Geschäfte nur mit Einkaufswagen oder sonstige abgezählte Gegenstände zu betreten. Eine solche Anordnung ist total kontraproduktiv. Die abgezählten Bügel, Becher oder andere Gegenstände werden, so auch die Handgriffe der Einkaufswagen in den seltensten Fällen desinfiziert. Gerade jetzt in der Pandemiezeit uns zu zwingen möglichst viel anzufassen was vorher andere Menschen angefasst haben das fördert geradezu eine Ansteckungsgefahr. Viel besser wäre es wenn wir Kunden unsere persönlichen Körbe beim Kaufen tragen dürften welche keine wechselnden Hände angefasst haben.

  • 169 Prager 23.11.2020, 12:24 Uhr

    Anstatt Mitmenschen in einer Gossensprache zu beschimpfen sollte darüber nachgedacht werden warum es in Deutschland gegenüber den letzten Jahren statistisch betrachtet keine höhere Sterberate gibt. Auch die Statistiken über ein durchschnittliches Sterbealter zeigen keine Erhöhung. Die statistische Zahl zeigt gleich den letzten Jahren ein durchschnittliches Sterbealter in Höhe von 81 Lebensjahren aus. Nach meiner Meinung müsste es in unserer Demokratie möglich sein gegen Regelungen wie dass Kinder daheim sich nur noch mit einem Freund treffen dürfen aber im Schulbetrieb mit tausenden anderen Menschen durcheinander laufen zu demonstrieren ohne dass man als kollektiv Idiot, Rassist, Neonazi, Antisemit und so weiter hässlich beschimpft wird. Auch dass Restaurantbesuche verboten wurden jedoch in Deutschland täglich millionenhaft Menschen in überfüllte Straßenbahnen, Züge sowie Busse gezwängt werden ist einer Kritik würdig. Nun werden logischerweise daheim Gäste ohne Maskenzwang empfangen.

  • 155 torsten 17.11.2020, 10:05 Uhr

    Ein paar leute auf der Treppe nennt ihr Strurm auf rechstag ? da waren anderen Früher schlimmer, und das wurde nie strum genannt

  • 146 Sylvia 13.11.2020, 14:32 Uhr

    Sehr geehrter Herr Restle, ich bin immer noch sehr erschüttert über die einseitige Darstellung der Vorgänge am 31.08.20 in Berlin. Hat Recherche und sachliche Berichterstattung heutzutage keinen Stellenwert mehr? Oder geht es hier darum, als Sprachrohr und Propaganda-Maschine für die Regierung tätig zu sein? Wie kann es sonst sein, dass Sie alles über einen Kamm scherend von "Idioten" und "Rechtsextremen" sprechen? Reichsbürger?! Corona-Rebellen... Die Message von Ihrer Seite ist klar : Wer demonstriert und seine Meinung sagt, wird in einen Sack mit den Rechten gesteckt. Bzw. werden Sie es später so darstellen. Ich kann nicht glauben, dass diese Methoden wieder aus der Schublade geholt werden!!! Besonders bedauerlich ist dabei, dass gerade solch verzerrenden Berichte wie dieser hier, die Menschen in die Arme der rechten Parteien treibt und für weitere Unruhe sorgt. Und noch eine kleine Anmerkung: es sind sicherlich nicht die "Querdenker", die das Grundgesetz abschaffen wollen!

  • 142 Krain 06.11.2020, 12:14 Uhr

    Bei Polit-Journalisten scheint noch ein anderes gefährliches Virus ausgebrochen zu sein, ein Virus welches Menschen aggressiv gegen jeden politisch anders denkende Mitmenschen macht. Menschen werden von Journalisten in den Medien aufs übelste behetzt, diskreditiert und beleidigt. Die den Journalisten zugestandene Pressefreiheit wird aggressiv missbraucht. Das ist nicht nur hier beim ARD zu sehen sondern in der gesamten sogenannten „Westlichen Wertegemeinschaft“. So haben gestern drei Sender in den USA den US-Präsident seine Rede in der Übertragung weggeschaltet. Ich empfinde so ein Verhalten unverschämt und das hat mit Pressefreiheit wenig zu tun. Dieser Mann ist vom Volk demokratisch gewählt und „noch“ Präsident der USA. Dass nun Journalisten mit einer anderen politischen Überzeugung dem Präsidenten das Wort nehmen, das ist total undemokratisch. Journalisten sollten sich selbst nicht immer nur als Demokraten bezeichnen sondern selbst auch demokratisch leben.

  • 139 Wiener 01.11.2020, 16:44 Uhr

    Es gibt anderswo „Nützliche Idioten“. Zum Beispiel erkenne ich in der Lakeienhaftigkeit, in der Unterwürfigkeit der Grünen gegenüber der USA eine schlechte Politik. So auch derzeitig wieder in der Grünen-Forderung dass unsere Bundesregierung den Weiterbau der Nordstream stoppen soll. Überhaupt, sobald US-Politiker nur ein Wort gegen unser Nachbarvolk Russland erheben glauben die Grünen sie müssten als derer Hetz-Lautsprecher fungieren. Oft gewinnt man den Eindruck als würden die Grünen lieber heute als morgen unser Deutschland gegen Russland in einen Krieg schicken. So stellen die Grünen auf ihrer Internetseite den Fall Nawalny dar als wäre Russland als Täter bewiesen, bei vielen anderen Geschehnissen gleichartig. Deutschland würde durch den Kauf des Nordstream-Gas die Umwelt schädigen. Durch Auftauen der Erde in Sibirien entweicht eine millionenfache Menge von Metangas in die Atmosphäre, ob es nun verbrannt wird in anderer Weise die Erde aufheizt. US-Schiefergas ist gefährlicher.

  • 138 Corina 01.11.2020, 14:22 Uhr

    Mit Verlaub, nach meiner Meinung ist alle Kritiker der uns diktierten Corona-Anordnungen als „Idioten“ zu beschimpfen irgendwie schwach. Es gibt einiges an den Corona-Verordnungen zu kritisieren. Selbst die uns Bürgern gezeigten Statistiken dienen stärker einer Beeinflussung der Bevölkerung als dass einer klaren Darstellung von Corona-Erkrankten wiedergeben. Zum Beispiel wurde heute im Radio wieder einmal das Lebensalter eines leider Verstorbenen genannt, mit der Aussage dass dieser am Corona-Virus gestorben sei. Der leider Verstorbene war 93 Jahre alt. Wenn ein Mensch an die Hundert Jahre alt und erkrankt ist dann besteht eine große Wahrscheinlichkeit dass eine zusätzlich Corona-Erkrankung lebensbedrohlich ist. Der bedauernswerte gestorbene Mensch ist wahrscheinlich mit einer anderen Erkrankung im Zusamnenhang mit der Corona-Erkrankung gestorben. Wenn andere Erkrankungen in der Nennung ausgeklammert würden wäre jeder am Herzversagen gestorben, ob Corona, Grippe oder andere Erkrankunge

  • 135 Luft! 31.10.2020, 09:11 Uhr

    ...irgendwann wird man (die so superpolitiker!) uns erzählen dass alle Maßnahmen nichts gebracht haben da sich das Virus einfach über die Luft überträgt (wie ein normaler Gripper-Virus) und die Masken und sonst alles andere Beschränkungen übertrieben waren. Irgendwann wird man uns erklären dass die hohe Anzahl an Infektionen in der kalte Jahreszeit damit zusammenhängt dass das Virus länger und in tieferen Luftschichten grassiert als in den warmen Monate!

  • 105 Gerd Claus 09.10.2020, 10:01 Uhr

    Super Beitrag. Wieso wird Rechtextremismus so auf die leichte Schulter genommen. Mir gruselt, wenn ich manche Kommentare lese. Nichts gegen Demos - aber ohne Rechtsradikale!

  • 101 Uwe Werner Schierhorn 06.10.2020, 21:58 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 99 Ohnmächtiger 06.10.2020, 12:26 Uhr

    Endlich müssen im Bundestag auch Abgeordneten einen Nasen-Mund-Schutz tragen. Seit dem 27. April 2020 haben die Regierungspolitiker uns Ohnmächtige ein Tragen von Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben doch selbst verzichteten sie. Das war keine Vorbildfunktion, das zeigte Arroganz und Überheblichkeit. Nun sollten endlich auch Journalisten in den TV-Talksendungen zum Tragen eines Nasen-Mund-Schutz (Maulkorb) verpflichtet werden, das wäre nur gerecht. Kindern und Lehrer in den Klassenräumen Nasen-Mund-Schutz (Maulkörbe) vorschreiben welche durch Mimik mit dem Lehrpersonal kommunizieren das ist sehr verwerflich. Besser wären „Gesichtsschilder“ bei welchen die Gesichter erkennbar sind. Würden Teilnehmer von Talksendungen „Masken“ tragen könnte sehr schön erkannt werden welche Bedeutung eine Mimik hat. Gesichter hinter Masken verstecken fördert eine emotionelle Kälte zwischen den Menschen. Zudem: Kinder fassen naturgemäß alles an, auch in den Toiletten, folgend wieder die verseuchten Masken.

  • 98 Wiener 05.10.2020, 23:01 Uhr

    Sehr glaubwürdig, die Meinung von Ärzten des "Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte NRW" welche behaupten dass Kinder und Jugendliche gesundheitlich "bedenkenlos" selbstgenähte Stoffmasken tragen können? Wer hat eine Kontrolle über die Materialien (Stoffe)? Niemand! Stoffe gasen mitunter krankheitserregend aus, insbesondere bei Feuchtigkeit welche durch die Atmung entsteht? Eine Luftdurchlässigkeit, wie auch krankheitserregende Gase (Ausdunstungen durch Materialien sowie Farben) werden bei einem selbst genähtem Nasen-Mundschutz nicht geprüft. Nun werden wir Ohnmächtige von mächtigen Politikern gezwungen (unzertifizierte) Nasen-Mundschutz zu tragen welche teils die Bevölkerung in der Gesundheit gefährden; durch Bußgeld bestraft wenn ein Mund-Nasenschutz nicht getragen wird. Verweigert ein Betroffener die Zahlung des Bußgeldes kann eine "Beugungshaft" angeordnet werden. Ein möglichst gesundes Atmen sollte ein Grundrecht sein.

  • 92 Grün-68er ... 02.10.2020, 10:40 Uhr

    ... Demokratieverständnis: Total unterwürfiges Verhalten gegenüber dem Willen der USA. Das deutsche Volk verhetzen wenn es gegen demokratieeinschränkende Coronaregelungen demonstriert. Wie ein Nasen-Mundschutz auszusehen hat jedem Ellebogenmensch bestimmen lassen. Jeder einer hat das Recht seine Finger hinter den Nasenmundschutz zu fassen und die seitlichen Abstände nach eigenem Maß zu beanstanden. Über achtzig Millionen Menschen im Land haben das Recht das Aussehen, die Machart von Nasenmundschutz einem anderen vorzuschreiben. Großfeierlichkeiten, wo alles durcheinander läuft sind ohne Namensregistrierung erlaubt, in Restaurants sind persönliche Daten für jedermann freizugeben. Für freie Wahlen einsetzen, jedoch wenn die „falsche Partei“ gewählt wurde Menschen auf die Straße schicken um gegen die Wahl zu protestieren usw. und so fort.

  • 91 Moni Heller 02.10.2020, 10:21 Uhr

    Ich bin andere Meinung als Sie Herr Restle. Ich finde, dass die Coronaregeln absolut unverhältnismäßig und übertrieben sind.Deshalb werde ich auch weiterhin von meinem Recht auf Demonstration gebrauch machen. Die Querdenker-Bewegung haben sich deutlich von den Rechten distanziert. Das sollten Sie auch mitbekommen haben. Ihr Kommentar über die Querdenker finde ich nicht akzeptabel, sogar zum Teil asozial. Inzwischen gibt es Untersuchungen und Expertenmeinungen, die eindeutig belegen, dass der Kollateralschäden in Verbindung mit Coronamaßnahmen viel höher sind, als der angebliche Nutzen der Maßnahmen selbst.

  • 90 meinungs`freiheit` 01.10.2020, 23:27 Uhr

    rechtsrechtsrechtsgrundrechtedemokratieidioten...warum nur unablässig diese aufregungen über restles demotraumata.haben doch alle anderen politforen der staatsmedien,von lanz,maischberger,will,illner usw. auch fast identisches vokabular.es gibt im gez-format keine podien für sachliche gesellschaftspolitische erörtungen.einzige quintessens nach dem ganz oder teilweise anschauen/anhören-inwieweit haben sich hass und häme seit dem letzten mal gesteigert.nur die auffassungen der“richtigen“leute nehmen sendezeit und gebühren gern und voll in anspruch.nicht darüber aufregen-nächstens besser wählen!