Der Tagesthemen-Kommentar von Georg Restle zur Aktion #allesdichtmachen vom 23.04.2021

Georg Restle am 23.04.2021

Der Tagesthemen-Kommentar von Georg Restle zur Aktion #allesdichtmachen vom 23.04.2021

Von Georg Restle

Kommentieren [126]

Ja, einige der Videos von „allesdichtmachen“ sind ziemlich daneben – Ironie sollte man eben beherrschen, gerade in diesen Zeiten. Ich kann gut verstehen, dass sich viele, die sich seit Monaten solidarisch an die Corona-Regeln halten, dadurch verhöhnt fühlen. Und der erwartbare Applaus von Rechtsaußen sollte alle schmerzen, die da mitgemacht haben.

Der Tagesthemen-Kommentar von Georg Restle zur Aktion #allesdichtmachen vom 23.04.2021 Monitor 24.04.2021 01:55 Min. Verfügbar bis 24.04.2026 Das Erste

Und trotzdem: Einige der Reaktionen auf diese Aktion schießen weit übers Ziel hinaus. Da werden alle, die sich daran beteiligt haben, pauschal als rechte Corona-Leugner diffamiert oder sogar Beschäftigungsverbote gefordert. Geht’s noch? Als wäre jeder, der da die staatlichen Corona-Maßnahmen aufs Korn nimmt, gleich ein Verschwörungsphantast oder nehme „Tausende Tote in Kauf“.

Ja, man kann und sollte offen darüber streiten, wie naiv oder misslungen die ganze Aktion war; aber hoffentlich auch darüber, ob Ausgangssperren wirklich angemessen sind – oder warum die Kultur im Land komplett dicht gemacht wird, die Schlachthöfe aber offen bleiben. Und ja: Man darf sich auch über einen neuen Untertanengeist lustig machen, der selbst überbordende Corona-Regeln nicht mehr kritisch hinterfragt – ohne, dass man dafür einen Kopf kürzer gemacht wird.

Was uns diese Debatte lehren sollte: Dass dieses plumpe Schwarz/Weiß-Denken endlich aufhört, mit dem wir uns reflexartig gegenseitig in Ecken treiben, aus denen dann keiner mehr rauskommt. Wir leben weder in einer Corona-Diktatur noch sterben Zehntausende, nur weil die Ausgangssperre um eine Stunde nach hinten verschoben wird. Also bitte abrüsten – auf allen Seiten! Und die Wagenburgen auflösen, hinter denen sich immer mehr verschanzen. Am Ende jubilieren sonst nur diejenigen, die mit Freiheitsrechten oder Corona nicht das Geringste am Hut haben: Die Agitatoren vom rechten Rand, die diese Gesellschaft nur weiter auseinandertreiben wollen.

Stand: 23.04.2021, 22:15

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

126 Kommentare

  • 126 Habenichts, N. 07.09.2021, 11:21 Uhr

    „Alles dicht machen“ ist nicht mein Ding. Ich möchte frei leben und das Leben genießen. Möchte für mich bezahlbar in Urlaub fliegen. Möchte 800 km Auto fahren ohne nachzutanken. Möchte mit dem Auto mal frei parken können. Möchte auf Strecken mit 6 km Fahrstreifenbegrenzung auf der Fahrbahn auch Radfahrer überholen dürfen. Möchte in Frieden mit unserem russischen Nachbarvolk leben. Mag keine fanatisch aktivistische Kinder. Mag keine Drogen. Werfe nicht umweltfeindlich Essens-Papp-Packungen durch die Gegend. Besprühe nicht Brücken, Toiletten Häuser umweltfeindlich mit Farbe. Bilde mir gerne selbst meine Meinung und laufe nicht irgendwelchen volksverführenden Demagogen nach. Hetze nicht gegen Mitmenschen. Möchte die Bevölkerung in Deutschland nicht ausgetauscht sehen. Möchte nicht ausgegrenzt werden. Möchte wirklich armen Menschen helfen. Wirtschaftsflüchtlinge sollen ihr Glück alleine versuchen in reichere Länder zu gelangen. Mag keine bestimmende Diktatoren / Demagogen. Will frei sein.

  • 125 Frauke 06.09.2021, 22:48 Uhr

    Alles dicht machen, alles verbieten, usw.. Mit dem Dichtmachen steigen gleichzeitig die Ungerechtigkeiten. Ich möchte frei leben und von niemandem vorgeschrieben bekommen wie ich zu leben habe, was ich zu denken und was ich zu sagen habe. Im Rückblick der Corona-Pandemie kann man nur zu der Einsicht kommen dass wir Bürger in den letzten Jahren kaum so viel belogen wurden wie in dieser Pandemie. „Niemand hat die Absicht eine Pflichtimpfung einzuführen“! Gleich wie früher: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“! Etwas in besserer Form ausgedrückt (wird einem früheren Bundeskanzler zugesprochen): „Was geht mich mein Geschwätz von gestern an“! Solche und vergleichbare Aussagen seitens unserer politischen Führer wirken auf uns Bevölkerung extrem vertrauensbildend. Auch Forderungen wie dass wir vom Volk Masken zu tragen haben, diejenigen jedoch welche uns das Tragen von Masken diktieren seit eineinhalb Jahren in keiner Talkrunde Masken tragen, das wirkt auf uns sehr vertrauensbildend.

  • 116 Büttgar 01.07.2021, 14:43 Uhr

    Nichts da mit „Wenn fast alle geimpft sind (Herdenimnunität) dürfen wir (ohnmächtige und immer wieder beschimpfte Bevölkerung) wieder unser altes Leben leben“. Nun ist und dieHälfte der Bevölkerung geimpft und was hören wir nun? Die bei öffentlichen Auftritten und auch teils privat zu sehende Obergurus, welche in öffentlichen Auftritten kaum Masken tragen verbreiten wieder Angst mit einer neuen Virus-Variante um sich die Bevölkerung gefügig zu machen. Wahrscheinlich werden sie in wenigen Wochen wieder alles dicht machen. Wenn diese Damen und Herren endlich mal ihren vollen Einsatz darin bieten für Medikamente gegen die Viruserkrankung zu sorgen. Dass heute die Erdbevölkerung massenhaft mit einem Impfstoff geimpft von dem niemand einen über Jahre dauernden Erfahrungswert an Nebenwirkungen kennt aber nicht für ein Medikament gesorgt wird, das weckt Misstrauen. Logischerweise gibt es an Impfstoffen weit mehr zu verdienen als an einer heilenden Medizin welche nur Erkrankte bekommen.

  • 115 Grünfink 30.06.2021, 10:27 Uhr

    Wer künstliche Impfstoffe entwickelt und herstellt um die gesamte Menschheit gegen eine Erkrankung zu impfen der sollte gleichzeitig auch ein Gegenmittel gegen dieses Vaccine entwickeln und herstellen; ansonsten besteht die Gefahr „alles dicht zu machen“, die gesamte Menschheit abzuschaffen. Wer Bedenken hat und glaubt dass seine Impfstoffe nicht für schwangere Frauen und Kinder geeignet sind (er hat diese Impfstoffe doch hoffentlich nicht an schwangere Frauen versucht um das festzustellen) der sollte auch keine Frauen impfen welche schwanger werden können. Bei Contergan waren sich die Entwickler und die Prüfer von medizinischen Produkten auch sicher dass durch die Einnahme des Medikamentes nichts Schlimmes geschehen könnte. So, nun hat die LGer gesinnte Redaktion wieder die Möglichkeit meinen Beitrag als Verstoß gegen die Netiquette zu löschen und / oder mich aufs Erbärmlichste als Ungläubiger, Idiot, Covidiot, Verschwörungstheoretiker oder Rassist zu beschimpfen.

  • 114 Müller, F. 29.06.2021, 18:44 Uhr

    Was gibt es derzeitig in Deutschland für ungerechte Volksvertreter. Volksvertreter, welche - so denke ich mal - am liebsten das Wort „Volk“ aus dem Wort „Volksvertreter“ streichen würden weil das Wort „Volk“ zu völkisch erscheint. Ohnmächtige Menschen des deutschen Volkes werden trotz zweimaliger Zwangsimpfung plus Wartezeit in vielen Situationen gezwungen Masken zu tragen. Volksvertreter und ihre Lieblinge aus der Promikaste predigen „ohne selbst Masken zu tragen“ über ein Jahr dass wir vom Volk Masken tragen müssen. Wir werden abgestraft wenn wir zum Beispiel beim Einkaufen in einem Discountladen keine Maske tragen. Über ein Jahr sehen wir in keiner TV-Runde vorbildliche Teilnehmer mit einer Maske. Auch wurde das Gebot der Abstandshaltung u. mehrere Personen verschiedener Haushalte nicht eingehalten. Nun sehen wir vollbesetzte Fußballstadien mit rund 15.000 Gästen von denen nur sehr selten jemand eine Maske trägt. Auch von Anstandshaltung zu anderen scheint niemand etwas zu halten.

  • 112 Bube 27.06.2021, 13:37 Uhr

    Nicht sehr vertrauenserweckend, sind die derzeitigen politischen Eliten. Es gibt Landkreise welche Inzidenzzahlen unter 2 vorweisen, doch der Lockdown wird nicht aufgehoben. Es wird zwar über Erleicherungen gesprochen doch im Detail geht es um Großveranstaltungen mit tausende von Leuten. Wer in ein gutes Restaurant möchte, der darf das Lokal nicht betreten wenn sich nicht vorher in seinem Hals und seiner Nase herumfummeln ließ. Sehr denkwürdig über eine Freigabe von Großveranstaltungen sowie Freudenhäuser nachzudenken und Hotels sowie Restaurants nur für Berufstätige zu öffnen. Die uns beherrschende Corona-Experten selbst? Da steht derzeitig im Internet ein Foto eingestellt in dem ein Superguru der Corona-Warner ohne Maske im Zug sitzt. Auch in TV-Verabstaltungen werden keine Masken getragen, es sitzen mehrere Personen in einen Raum u. atmen genussvoll ihre gegenseitige Aerosole ein. Zeitgleich predigen sie uns Masken zu tragen und Abstand zu wahren. Irre, was derzeitig läuft.

  • 111 Bux, B. 25.06.2021, 12:57 Uhr

    Wann endlich fordern Politiker sowie meinungsmachende Journalisten endlich dass in allen Staaten der Erde militärische Bio-, Chemielabore und auch Forschungsanstalten für Atomwaffen verboten werden. In den Medien wird immer wieder darüber berichtet dass bestimmte Staaten auch heute noch Versuchslabore besitzen in denen die Menschen tötende Viren und Giftgase entwickelt werden um sie in einem folgenden Krieg auf gegnerische Soldaten per Drohnen oder Raketen abzuwerfen. Man kann es nicht glauben dass auch heute noch, im Jahr 2021 geforscht wird ungehorsame Menschen im Fall eines Krieges massenhaft umzubringen. Mich würde es nicht wundern wenn das Corona-Virus auch ein von Menschen konstruiertes Virus ist welches sich verselbstständigt hat. Doch wird darüber gleich wenig berichtet wie über den Abschuss des Flugzeuges MH 17. Es gibt bei den herrschenden Eliten nur unbewiesene Schuldzuweisungen, keine glaubhaften Ehrlichkeiten.

  • 110 Kunerdus 25.06.2021, 12:46 Uhr

    Es wird zunehmend irrer in der Politik. Maskenpflicht und Abstandshaltung soll zukünftig immer gelten. In Diskotheken soll die Maskenpflicht jedoch aufgehoben werden wenn ein negativer Test vorliegt. Großveranstaltungen, aber auch Freudenhäuser sollen wieder ihre Betriebe öffnen dürfen. Restaurants jedoch dürfen nur betreten werden wer einen negativen Test vorweist oder wer zweimal geimpft ist. Mit dem zweimaligen Impfen, das steht jedoch noch in Frage weil sich steigernd vorgeschlagen wird sich zukünftig alle paar Monate neu impfen zu lassen. Auch wird zunehmend stärker mit dem Faktor Angst regiert. Es wird immer häufiger von der anstehenden 4. Welle gesprochen. Kinder brauchen sich ab einer Inzidenz von weniger als eins oder auch null nun noch einmal mit Stäbchen im Hals rumfummeln lassen. Leute wie ich jedoch, welche solche unmenschlichen Regelungen, Menschrechtsverstöße beanstanden werden in den Medien pauschal und hässlich als Leugner, Idioten, Couvidioten, Antisemiten behetzt.

  • 108 Sozialer, B. 24.06.2021, 11:47 Uhr

    In manchen Landkreisen gibt es kaum noch Infektionen. Mehrfach werden nur noch Inzidenzen im Bereich zwischen eins und drei gemessen. Im Klaren: Von 100.000 Menschen haben sich in den letzten sieben Tagen nur ca. zwei Menschen infiziert. Aber Lockerungen des Lockdowns, von Aufhebung der uns Menschen die Menschenrechte einschränkenden Maßnahmen zurücknehmen gibt es keine Spur. Zwar dürfen teils wieder größeren Menschenansammlungen wieder stattfinden doch Restaurantbesuche sind immer noch ohne negativer Testnachweisung verboten. Das muss man sich mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Großveranstaltungen, in denen tausende von Menschen nebeneinander der Musik nach hüpfen, in denen sich tausende hintereinander oder nebeneinander durch enge Toiletten zwängen werden teils erlaubt, doch in gepflegten Restaurants in denen die Inhaber jede Maßnahme zur Bekämpfung von Corona einhalten darf niemand im Tischabstand sitzen der sich nicht hat vorher Wattestäbchen in den Rachen schieben lassen.

  • 107 Hubertus 22.06.2021, 11:53 Uhr

    Offenbar steht die Welt am Ende, zumindest die Existenz der Menschen. Die Sorge sollte man sich machen. Aggressionen gegen Mitmenschen nehmen zu, insbesondere durch Politiker und derer Propaganda-Journalisten gegen ein ideologisch anders denkendes Volk. Die verübten Aggressionen gegen Russland sowie China wirken in einen neuen Weltkrieg treibend. Politiker fordern durch ihre Meinungsmacher unterstützt dass sich die gesamte Erdbevölkerung mit einem Impfstoff impfen lässt über dessen Langzeitwirkung eine totale Unerfahrenheit besteht. Nun fordern diese Politiker, unterstützt durch Angsttreibereien dass auch alle Kinder geimpft werden müssten; bisher gesunde Kinder, welche Betreff Corona-Virus kaum betroffen sind (nur 3. - 4. Stelle hinter dem Komma). Wer das aus dem Volk kritisiert wird von Politiker sowie derer Politjournalisten durch erbärmliche Beschimpfungen verteufelt. Superreiche „Schlaumeier“ wollen Metalle und Aerosole in die Atmosphäre schießen um eine Erwärmung zu verhindern.

  • 91 Güttner, B. 09.06.2021, 22:35 Uhr

    Es wird über „Alles dicht machen“ geredet.Es wurden kaum zählbare Milliarden Euros zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ausgegeben (die Gelder für Entwicklung der Impfstoffe werden nicht diskutiert). Nun sollen die Rentner wieder benachteiligt werden. Die Zeitspanne zwischen dem letzen Arbeitstag und Todestag der Menschen soll verkürzt werden um Rentenauszahlungen zu verringern, mit der Begründung die Rentenleistungen sind nicht mehr finanzierbar. Nirgends steht in einer Statistik wie viel Vermögen von Rentnern nach dem Sterben an den Staat vererbt werden. Nun hat sich die Verteidigungsministerin wieder durchgesetzt, die Bundeswehr erhält vier Milliarden Euro pro Jahr mehr um gegen Menschen anderer Länder Kriegseinsätze zu führen (was ist eigentlich Krieg? Werden mit Kanonen und Flugzeugen Süßigkeiten auf Menschen anderer Staaten geworfen? Werden für Menschen anderer Länder Brunnen und Kindergärten gebaut? Sind die Armeen so Art Welthungerhilfen um notleidende Menschen zu helfen?).

  • 90 Hugo 09.06.2021, 13:04 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 89 Coronaverteufelter 09.06.2021, 12:49 Uhr

    Es stimmt etwas gewaltig nicht Betreff Corona. Es wird davon gesprochen dass Versammlungen wieder gelockert werden sollen, angeblich sollen sich hunderte, bei Festivals z.B. tausende Menschen wieder versammeln dürfen. Warum wird vor diesem Hintergrund nicht endlich erlaubt in einem gepflegten Restaurant ohne Test innen zu speisen. Soll die Testpflicht bei Restaurants dazu genutzt werden die eingeführte indirekte Impfpflicht zu steigern? Es scheint so zu sein. Außengastronomie ohne Testpflicht, Innengastronomie mit Testpflicht. Streng genommen dürfen nach den Regeln Gäste der Außengastronomie das Restaurant nicht ohne negativen Corona-Test durchqueren um zur Toilette zu gelangen. Was auch nicht stimmig ist, dass uns abhängigen Untertanen keine Inzidenz-Zahl nach unten genannt wird ab wann wir das vor der Corona-Pandemie gewohnte Leben wieder leben dürfen. Es sieht alles danach aus dass uns von den „Adeligen“ genommene Freiheit niemals zurückgegeben werden soll um uns besser zu führen.

  • 88 Hübner 08.06.2021, 21:14 Uhr

    Mithilfe der Corona-Pandemie, bedingt durch den indirekten Impfzwang den wir Menschen des Staates ausgesetzt sind haben Politiker in Deutschland eine Zweiklassengesellschaft geschaffen, die guten, gehorsamen Geimpften und die bösen, ungehorsamen Ungeimpften. Die Guten dürfen durch vorzeigen ihrer gelben Impfbescheinigung wieder annähernd leben wie vor der Pandemie und die Ungeimpften wird das Leben weitgehend eingeschränkt. Offensichtlich werden in Deutschland entgegen unseres Grundgesetztes die Menschen in der Wertigkeit unterschiedlich behandelt. Es spielt für diejenigen welche die Zweiklassengesellschaft geschaffen haben keine Rolle ob der Ungeimpfte eine Schuld oder Mitschuld daran trägt dass er noch nicht zweimal geimpft wurde, plus einer zweiwöchigen Wartezeit.

  • 69 Huhn 27.05.2021, 12:52 Uhr

    Nun wollten unsere Machthaber auch noch unsere Kinder „zwangsimpfen“. Es sind bisher in Deutschland zwanzig Kinder mit Jugendlichen bis zum 20. Lebensalter an / mit das Corona-Virus gestorben (Statistiken weisen es aus), das sind rund 0,0002 % der Bevölkerung im Land. Unsere derzeitigen Politiker benutzen das Corona-Virus um ihre Macht über Menschen zu steigern; und wer das kritisiert wird als Corona-Leugner, Antisemit, Idiot oder als Rassist verteufelt. Da frage ich mich wirklich wer eher ein Rassist ist, derjenige der versucht eine neue Menschenrasse zu züchten oder derjenige der ein solches Vorhaben kritisiert.

  • 63 Grüner 23.05.2021, 11:44 Uhr

    Es wird gibt derzeitig eine von Politikern geschaffene „Vierklassengesellschaft“, die von einer Infektion Geheilten, die Geimpften, die beides noch nicht Erfahrenen und die angeblich quer denkenden Coronaleugner (von fanatischen Politjournalisten oft „Idioten“, von Politiker „Covidioten“ genannt). Nun sollen Geimpfte trotz vorherigen Vertrauenssaussagen auch nach der Impfungen Masken tragen und andere unsere Menschenrechte einschränkenden Diktate erdulden. Verschiede Maßnahmen werden denkbar aufgehoben doch es steht noch immer nicht fest ab welcher Zeit nach der Impfung ein Mensch wieder infizierter ist. Eine dauerhafte fortwährende Immunität soll es angeblich nicht geben.

  • 62 Bürger 23.05.2021, 11:04 Uhr

    Nun sollen die das Atmen behindernden Atemmasken weiterhin zur Pflicht zum Tragen gelten, auch für Menschen welche eine Infektion überstanden haben und welche fertig geimpft sind. Nun heißt nach einem Jahr dass auch eine doppelte Impfung nicht schützt. Nun sollten Politiker erst mal durch eine Statistik ergründen lassen wie viele Menschen trotz Masken, trotz zweimaliger Impfung am Corona-Virus starben. Es wird sich wahrscheinlich nur eine Zahl ergeben mit ca. acht Stellen hinter dem Komma. Trotzdem wollen Politiker uns zum Tragen von Masken verpflichten.

  • 61 Hutschnur, F. 22.05.2021, 18:54 Uhr

    Wann lassen die Politiker uns Bevölkerung wieder unser gewohntes Leben leben? Die Inzidenzzahlen fallen doch, von einer Wiedergeburt des „normalen, uns gewohntes Leben“ spricht jedoch niemand. Nach oben gibt es genügend Vorgaben von Inzdidenzen um uns unser Leben, unsere Grundrechte zu beschneiden: Inzidenz 100, Inzidenz 50, Inzidenz 30, sogar das freie Atmen wurde uns verboten. Wann erklären die uns beherrschenden „Ohne-Masken-Politiker“ mitsamt ihrer von ihnen abhängigen Meinungsmacher dass die Pandemie vorbei ist und jeder Mensch wieder das ihm vor der Pandemie gewohnte Leben leben darf (ohne Masken, ohne willkürliche Lockdowns usw.)? Ich glaube dass wir das nicht nicht mehr erleben werden. Erst mal wird das wirtschaftliche und das dynamische Leben der Welt zusammenbrechen, spätestens wenn es kein Kurzarbeitsgeld mehr gibt; unzählige Firmen insolvent werden und Millionen von Arbeitnehmer ihren entlohnten Arbeitsplatz verlieren. Ich schätze mal während oder nach dem 4. Lockdown.

  • 57 B. B. 19.05.2021, 23:44 Uhr

    Die Kritiker der Corona-Regelungen haben recht. In einigen Regelungen stecken starke Ungerechtigkeiten. Ein Beispiel: Im Quartal bekommt ein Arzt je nach Alter des Patienten durchschnittlich - unabhängig von der Anzahl der Behandlung - im Quartal rund 17,00 € Vergütung. Für eine Corona-Impfung erhält ein Arzt ca. 20,00 € vergütet. Somit erhält ein Arzt pro Impfpatient vom Staat mehr vergütet als von einem privat versicherten Patienten dessen Behandlungen nach einer Gebührenordnung entsprechend des ärztlichen Arbeitsaufwandes berechnet wird (Durchschnitt pro 1/4 Std Behandlung ca. 50,00 €). Vorige Tage musste ich zum Arzt. Ca. 10 h reihte ich mich in der Warteschlange außerhalb der Praxis im Regen ein und wartete auf meine Aufnahme an der Rezeption. Immer wieder gingen Impfpatienten an mir vorbei zur Rezeption weil sie terminbestellt waren. Um ca. 11:45h kam ich endlich zur Rezeption. Doch ich wurde nicht mehr angenommen (wegen Impfungen?). Ich solle den nächsten Tag wiederkommen.

  • 54 Christin Liebermann 18.05.2021, 20:26 Uhr

    Es geht voran. Ich hoffe, bald mehr Kultur erleben zu dürfen. dazu die Meldung der bundesregierung...juhu: [Link entfernt. Bitte beachten Sie unsere Netiquette - Anm. der Redaktion]

  • 49 Fritz 14.05.2021, 18:39 Uhr

    Unser Land braucht keine Aufpeitscher / Provokateure wie sie es im 3. Reich und in der DDR gab und das Volk drangsaliert haben. Die meisten Menschen in Deutschland wollen ein friedliches Land in dem freundlich, human und sozial miteinander umgegangen wird. Ich möchte keinen Zustand in Deutschland wie es den in vielen islamisch geführten Staaten und in einigen Vielvölkerstaaten gibt. Und die Menschen welche zu uns kommen weil sie sich bei uns ein besseres Leben erhoffen dürfen nicht als „Sklaven“ behandelt werden wie es in immer wieder in einigen abgetrieben zu beobachten ist. Auch wollen die meisten Menschen nicht eingesperrt sein wie in der DDR, und keine besonderen Auflagen diktiert bekommen wenn sie einfach nur einkaufen wollen.

    • Anton 21.05.2021, 12:02 Uhr

      Perfekte Einstellung zu einer 1949er BRD-Installierung mit braunen Gesellen und Geist bis zum Nazi BK Kiesinger und Co., der Hetze gegen eine ca. 40 Jahre bestehende schwächelnde Kapitalismus - Alternative ohne Krieg und Terror wie jetzt wieder usus, zum Klassenwahn Reichenprotz contra Armut, zum Vielvölkerstaat-Konstrukt EU - Bingo.