Jedem seinen Gott!

Georg Restle am 19.03.2018

Jedem seinen Gott!

Von Georg Restle

Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht? Die Debatte darüber droht zu einer Endlosschleife zu werden, in der es längst nicht mehr um Argumente geht, sondern um eine von Ausgrenzungshysterie getriebene Verteufelung einer Religion, die mit diesem Land angeblich nichts zu tun hat. Dabei muss schon mit historischer Blindheit geschlagen sein, wer den kulturellen und geistesgeschichtlichen Einfluss des Islam auf diesen Kontinent und dieses Land ernsthaft negieren will.

Zwei Frauen mit Kopftuch

Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht?

Allerdings handelt es sich um eine völlig fehlgeleitete Debatte. Denn allein schon die Frage müsste sich erübrigen in einem Staat, in dem die Religionsfreiheit immerhin Verfassungsrang hat. Dass Christen, Juden oder Muslime hier die Freiheit haben, ihre Religion ungestört auszuüben, steht unmissverständlich in Art. 4 des Grundgesetzes. Es ist eine der großen Lehren der Aufklärung aus den verheerenden Religionskriegen und Pogromen des ausgehenden Mittelalters, dass der Staat seinen Bürgern und Bürgerinnen kein religiöses Bekenntnis vorschreiben oder verbieten darf. Dass diese Freiheit da an ihre Grenzen stößt, wo Grundrechte anderer betroffen sind, gehört dabei zum kleinen Verfassungs-Einmaleins. Selbstverständlich darf im Namen einer Religion niemand ermordet, misshandelt oder vergewaltigt werden.

Und selbst wenn das Grundgesetz es mit der Trennung von Staat und Religion nicht immer so ganz genau nimmt, steht dieser Staat doch auf einem festen säkularen Fundament. Auf diesem Fundament muss aber jeder die Freiheit haben zu glauben, woran er glauben will, selbst wenn so einiges im Koran oder Alten Testament steht, was meilenweit entfernt ist vom Menschenbild und Freiheitsverständnis dieser Verfassung.

Unser Grundgesetz ist gekennzeichnet von der religiös-weltanschaulichen Neutralität des Staates, es unterscheidet nicht zwischen guten und schlechten Religionen. Schon deshalb „gehört“ keine Religion zu Deutschland, weder der Islam noch das Christentum. Darüber hinaus gilt: Freiheit für alle und jedem seinen Gott. Dies zu begreifen, dürfte eigentlich nicht so schwer sein. Es sei denn, man will zurück ins Mittelalter.

Georg Restle

Stand: 19.03.2018, 15:00

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Regeln fürs Kommentieren

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Welche Farbe hat der blaue Käptn Blaubär?

Warum stellt das Erste diese Fragen?

77 Kommentare

  • F. 19.06.2018, 11:02 Uhr

    Immer wieder ein „Aufschreien“ von lautstark aktiven Anhängern der links-grün-68er Ideologie. Nun ist dieser Schrei wieder einmal voll gegen die CSU gerichtet weil Asylanten (fast einhundert Prozent muslimischen Glaubens) an der bayerischen Grenze abgewiesen werden sollen wenn sie schon in einem anderen EU-Land politisches Asyl beantragt haben. In diesem Gehabe der überparteilichen Links-Grün-68er ist deutlich zu erkennen dass deren Ideologen eine Internationalisierung, sich eine Umbevölkerung Deutschlands als Ziel vorgenommen haben. Sobald sich Politiker für einen Erhalt Deutschlands einsetzen wird von Links-Grün-68er dagegen gearbeitet. Für diese Ideologie gibt es Deutschland schon derzeitig nicht mehr, für sie gibt es nur ein Europa wofür Deutschland geopfert werden muss. Jeder der sich für einen Erhalt Deutschlands einsetzt wird bekämpft nur diejenigen welche sich für eine Auflösung unseres Heimatlandes einsetzen werden unterstützt. Der Hass auf alles Deutsche steigt.

  • André 12.06.2018, 05:09 Uhr

    Danke für den Kommentar. Das war mal sehr treffend. Ich glaube die versteckte Provokation von Wulff war, dass er überhaupt diese rechtsnationale Sprache über die Fremdenfreundlichkeitshintertür benutzt hat. X gehört zu Deutschland, das hätte man in den frühen 90er Jahren nicht gesagt. Zu sehr hatte man da noch die Propaganda eines Rudolf Hess im Ohr, der mit einer sehr ähnlichen Formulierung Deutschland mit dem "Führer" gleichsetzte. Überhaupt kann keiner definieren, was Deutschland ist und was dazu gehört. Denn wenn man das Fass aufmacht, dann müsste man auch davon reden, was nicht dazu gehört. Und dann wird es gefährlich. Wir müssen beim normativen Individualismus bleiben. Religionszugehörigkeit ist und bleibt Privatsache. Mit dem steigenden Reden über "Deutschlands Werte" wird der Normative Individualismus des Nachkriegsdeutschland kaputt gemacht, werden Abwehrrechte gegen den Staat des Grundgesetzes als positive Programmatik exekutiert, Drittwirkung. Das ist extrem gefährlich.

    • N. 15.06.2018, 19:06 Uhr

      Andre‘, die sehr wenigen Menschen welche zu ihren Lebzeiten Rudolf Hess als Politiker kannten und selbst heute noch leben, werden mit Sicherheit andere Probleme haben als über angeblich ausgesprochene Worte eines damaligen Politikers nachzudenken. Eventuell haben Sie jedoch die NS-Politiker Hess mit Goebbels verwechselt. Für mein Empfinden ist die bekannte Aussage nicht eine „Versteckte Provokation“ von Wulff gewesen, denn er hatte seine Aussage anders formuliert. Er hat in seinen Satz die Worte „inzwischen auch“ genutzt; und somit hatte er recht. Jedoch ist es meiner Meinung nach nicht nur eine „versteckte Provokation“ die Worte „inzwischen auch“ zu unterschlagen, sondern eine hässlich populistische Propaganda um das Volk in Richtung der parteiübergreifenden diktatorischen, uns in einen neuen Krieg treibenden links-grün-68er Ideologie zu manipulieren.

  • K. 09.06.2018, 10:00 Uhr

    Jeden Tag Propaganda für eine Umwandlung des bisherigen Deutschlands in ein Niemandsland. Die Ideologie der Links-Grün-68er, deren Gruppenbildung Mitte - Ende der 6oer bei zotteligen linksradikalen „Berufsdemonstranten“, welche kiffend sowie freie Liebe praktizierend in Wälder hausten und von Demonstration zu Demonstration reisten begann, wird für unser Land gefährlich stärker. Heute sitzen deren ideologischen Enkel in fast allen Führungsetagen von Politik, Schulen und Medien und wollen uns einreden dass im Grunde fast jeder im Land eine muslimisch, turkmenische Abstammung hat und dass Deutschland heute nicht existieren würde wenn Türken unser Land nicht aufgebaut hätten. Über „Trümmerfrauen“ wird hergezogen, die wären ja selbst schuld am Krieg und überhaupt, nur „Gastarbeiter“ hätten das Land wieder aus Trümmern auferstehen lassen. Menschen mit Migrationshintergrund werden von Links-Grün-68er geadelt und ethnische Deutsche „verflucht“. Fast so wie vor dem Krieg, nur andere Opfer.

  • hahaha! 30.05.2018, 18:15 Uhr

    ...Herr Biedermann, ich bin kein Fußball-Fan und bisher habe ich kein einziges Spiel gesehen. Ich unterstütze kein Korrupten Systeme, CEO´s (wie Zetsche, Winterkorn usw.) da ich der Meinung bin dass kein Mensch auf dieser Welt mehr als eine Million wert ist für seine Arbeit! Und am wenigsten ein Fußballspieler! Habe selbst 10 Jahre mit türkischen Kollegen gearbeitet in den 70-ge r..das waren Menschen mit DEMUT! Die AKP hat nie ein hehlen daraus gemacht die Demokratie einschränken zu wollen. Hier geborene Kinder sollten selbst und spätestens bei "Beginn Ihrer Schaffenszeit" entscheiden wo sie hingehören. Dann würde es kein Problem geben und kein Druck durch deren Eltern zum Doppelpass! eine NATO die zuschaut wie Syrien bombardiert unter dem Vorwand von Selbstverteidigung braucht kein Mensch! Den Türken geht es um LAND einzuverleiben und dafür geht der Sultan vom Bosporus über LEICHEN! PS. Ich arbeite sehr viel im Ausland, ein Doppelpass hat damit absolut nicht zu tun. Schön weiter so

  • DerBiedermann 26.05.2018, 15:31 Uhr

    hallo hahaha! ... Betreff Özil und Gündogan, da bin ich Ihrer Meinung. Sie haben sich der deutschen!!! Nationalmannschaft angeschlossen. Ihr Präsident ist Herr Steinmeyer. Das denken laut Umfragen ca. 97% der in Deutschland lebenden Einwohner. Für Herrn Löw haben sich die Ereignisse allerdings terminmäßig! überschnitten. Ich bin Fußballfan .. ich hoffe, sie werden nicht an der Aufstellung teilhaben... auch wenn dieses ein frühzeitiges Ausscheiden in der WM nach sich ziehen würde. ... Zum Doppelpass: Lesen Sie mal nach seit wann es den sog. Doppelpass gibt und warum? ... Zu diesem früheren Zeitpunkt, wer konnte schon ahnen, dass sich die Türkei demokratisch so zurück entwickeln wird? ... Und noch etwas: die Türkei ist in der NATO! ... Ich bin auch für die Abschaffung des Doppelpasses ... Aber auch viele Deutsche arbeiten in GB (Brexit), Österreich, Schweiz etc. und im europäischen Ausland für deutsche Unternehmen, zeitbegrenzt!!! Und hier geborene Flüchtlingskinder? Deutschen Pass???

  • KeinT 21.05.2018, 10:16 Uhr

    ...ich bin dafür dass allen Türk... der deutscha pass entzogen wird und dafür ein doppelpass bekommen und zwar den türkischen und den anatolischen! Schaut euch doch mal um was diese leute hier treiben! Sie sind hier "unantastbar". Die heutige generation türken nur großkotzige ohne hirn und verstand! Wenn die ihren erdogan zuhören wollen dann bitte einfachen flug in die türkei! Dann erledigt sich erdo in ein paar monate von selbst.....

  • Squareman 15.05.2018, 21:50 Uhr

    Wenn ich denke was schon alles mit Religionsfreiheit begründet wurde. Angefangen bei Körperverletzung, Tierquälerei , kein Schwimmunterricht für Mädchen, Kopftuchzwang für kleine Mädchen , Burka für Kleinkinder usw. Das verstößt in vielerlei Hinsicht gegen unser Grundgesetz und dient meist dazu die Mädchen und Frauen zu diskriminieren. Der Islam ist eben nicht nur eine Religion, der Islam ist eine radikale Ideologie. Der Islam kennt keine Trennung von Kirche und Staat. Muslime versuchen unsere Freiheit als Waffe gegen uns zu verwenden und uns ihre Werte, ihre Vorstellungen und ihre Lebensweise aufzudrücken. Der ach so friedfertige Islam scheiterte zweimal nur knapp mit der Eroberung Europas, jetzt versuchen sie es mit Migration, Missionierung und Terror. Man muß sich nur mal anschauen was in Ditib Moscheen so alles abgeht. Der Integration ist das nicht förderlich, im Gegenteil.

  • "hahaha!" 15.05.2018, 13:13 Uhr

    ....PS Herr Biedermann: https://www.welt.de/sport/fussball/article176362781/Pressestimmen-zu-Erdogan-Foto-Das-Gegenteil-von-gelungener-Integration.html Das haben Sie nun von Ihrer Doppelpassreglung! Diese Penner werden von unseren STEUERN bezahlt und machen Werbung für den Despoten aus Ankara! Und der Bundestrainer LÖW macht diese "SCHE..." mit. Na vielen Dank für die INTEGRATION!

  • hahaha! 13.05.2018, 19:16 Uhr

    ....und dass es überhaupt eine Partei AFD gibt haben ausschließlich SPD/GRÜNE/CDU/CSU zu verantworten!

  • hahaha! 13.05.2018, 19:15 Uhr

    Herr Biedermann, die AFD gibt es seit ein paar Jahre und im Grunde genommen kann diese Partei nicht ernst genommen werden! Die Katastrophe der Arbeiter hier in D haben wir hauptsächlich der SPD und Grüne zu verdanken und die CDU/CSU nutzt es aus! Dass Rentner trotz langjähriger Arbeit (außer Politiker und Beamten!) heute vielmals sprichwörtlich "von der Hand im Mund" haben wir ausschließlich den gestandenen Parteien (SPD/GRÜNE/CDU/CSU) zu verdanken durch ihre fehlerhafte Politik! Eine Anhebung des Mindestlohn (wie von Gewerkschaften und einigen Institutionen, Politiker usw.) gefordert bringt nur der Staatskasse mehr ein. Es gehört seit immer zum Kalkül der Gewerkschaften, einiger Politiker und Institutionen die Massen der Arbeiter mit Versprechen zu belügen! Und diese Ochsen lassen sich vor dem Karren spannen! Geht auf die Straße für "WENIGER STEUERN" das ist letztendlich mehr wert als jede Lohnerhöhung erreicht durch Streiks usw.!

  • Anonym 11.05.2018, 09:41 Uhr

    Wir haben die Strukturen des Mittelalters nie verlassen. "Guten Morgen", Herr Restle.