Deniz Yücel: Der Preis der Freiheit

Georg Restle am 20.02.2018

Deniz Yücel: Der Preis der Freiheit

Von Georg Restle

Deal oder kein Deal? Das ist die Frage, seit Deniz Yücel in Freiheit ist. Und so groß die Freude über die Freilassung des aufrechten Kollegen ist, so sehr schmerzt die Einsicht, dass ausgerechnet er Teil eines größeren Geschäfts sein könnte, das sich Normalisierung der deutsch-türkischen Beziehungen nennt.

Deniz Yücel

Deniz Yücel

Nein, vermutlich gibt es keinen Vertrag, der die Kosten seiner Freilassung schwarz auf weiß fixiert. So funktioniert das politische Geschäft nicht. Aber wer meint, der Autokrat vom Bosporus hätte seine Geisel aus einer neu entdeckten Freude an der Menschlichkeit ziehen lassen, hat nichts von dem verstanden, was in der Türkei immer noch furchtbarer Alltag ist. Muss man tatsächlich daran erinnern, dass andere Journalisten ausgerechnet am Tag der Freilassung zu lebenslanger Haft verurteilt wurden? Dass die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei immer noch abgeschafft ist? Oder dass Yücels Freilassung gerade ein Beweis für die fehlende Unabhängigkeit der türkischen Justiz ist?

Darin liegt die Tragik dieses Falls: Dass es nicht in Yücels Hand liegt, wofür er missbraucht wird. Und dass es keines konkreten Deals mehr bedurfte, um seine Freilassung durchzusetzen. Der Verzicht der Bundesregierung, den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Türkei gegen die Kurden in Syrien als solchen zu bezeichnen, konnte in Ankara schon mal als Vorleistung angerechnet werden. Die Aussicht auf neue Rüstungsgeschäfte ebenso. Und auch die neue harte Linie deutscher Sicherheitsbehörden gegen Anhänger der PKK in Deutschland dürfte in der Türkei mit Wohlwollen registriert worden sein.

Nein, für die Freilassung Deniz Yücels brauchte es keinen neuen Deal mehr. Den gibt es längst – auf Kosten der Kurden in Syrien und zulasten aller Oppositionellen, die vermutlich noch jahrelang in türkischen Gefängnissen eingesperrt bleiben.

Georg Restle

Stand: 20.02.2018, 15:45

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

Regeln fürs Kommentieren

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Wie lautet der erste Buchstabe des Wortes "Hund"?

Warum stellt das Erste diese Fragen?

26 Kommentare

  • 26 Anonym 23.03.2018, 11:41 Uhr

    Unser Gabriel macht das schon.... er hat einen super Nachfolger ...Theodor. mir wird schlecht, wenn der über den Bildschirm stolziert...und seine Stellung zu Russland verkündet... Russland ein neuer (alter) Schurkenstaat?

  • 25 theodor 19.03.2018, 08:36 Uhr

    Herr Yücel, mit Ihrer Meinung und Kritik gg. Merkel (letzten Samstag/Sonntag) die leider schon überall (ÖR und Privatsender!) gelöscht wurde verdienen Sie meine ACHTUNG! Nun müßen Sie allerdings aufpassen dass Ihnen nicht so ergeht wie Frau Silvana Heißenberg! https://www.unzensuriert.at/content/0025435-Silvana-Heissenberg-Weil-sie-ihre-Meinung-sagte-darf-sie-nicht-mehr-Schauspielerin Respekt und viel Glück meinerseits!

  • 24 theodor 11.03.2018, 08:53 Uhr

    ...übrigens, die ausländische Presse meldete vor 3 Wochen dass der Panzer-Deal DE/TR in trockenen Tüchern ist! BBC, Repubblica, La Stampa usw. Der deutsche ÖR dass dem deutschem Staat gehörig ist schweigt dazu!! Auch für zahlen wir ÖR-Beiträge, damit wir uns nicht aufregen.....

  • 23 theodor 07.03.2018, 09:02 Uhr

    Arnd, haben Sie wirklich gedacht dass die Freilassung ohne Gegenleistung geschehen ist? Als Gegenleistung gibt es auch die baldige Visa-Liberalisierung durch die EU, Reisehinweise für die Türkei entschärfen und Curry-Wurst gratis... Und, natürlich darf der Despot in Syrien einmarschieren.... Wir wollen doch unsere Waffen und deren Wirkung im täglichen Einsatz testen damit keiner sagen kann "..die funktionieren nicht...". Komisch, ich werd das Gefühl nicht los dass Yücel nur deshalb verhaftet wurde um ein Druckmittel auf EU und D zu haben. Unser Gabriel macht das schon.... wenn der der beliebteste Politiker Deutschland ist, wundert mich nicht dass die AFD so stark ist im Gegensatz zur Arbeiterpartei SPD. Die SPD ist OBSOLETE!

  • 22 Arnd 05.03.2018, 17:39 Uhr

    Bei der Firma Buderus Edelstahl im hessischen Wetzlar werden im Auftrag von Rheinmetall die Geschützrohre für den Leopard II-Panzer hergestellt. Zufällig habe ich am Tage der Freilassung Yücels von einem Mitarbeiter dort erfahren, dass derzeit 70 (in Worten: siebzig) Leopard II-Panzer in Arbeit sind, die für die Türkei bestimmt sind. Das wird wohl der Deal sein.

  • 21 Miriam S 01.03.2018, 20:40 Uhr

    Zusatz: ich vergaß den Titel anzugeben: "Wir sollten froh sein, dass Putin an der Macht ist"

  • 20 Miriam S 28.02.2018, 11:09 Uhr

    "Noch werden Kritiker dieser Politik durch russenfeindliche Politiker und Journalisten populistisch „nur“ als Trolle, Putinversteher und Russlandfreunde beschimpft, doch steigern sich zukünftig diese Anfeindungen? " zu Putins Russland und zur Notwendigkeit mit starker Hand das Riesenreich zusammen zu halten ein hochinteressanter Artikel bei T-Online. unbedingt lesen ! weil der Artikel auch endlich echte Information zu den Hintergründen liefert !

  • 19 Frieden 26.02.2018, 12:53 Uhr

    Hallo Niemand, alles was machtbesessene Politiker an Unrecht inszenierten wird wenn Durchschnittsbürger es beanstanden von betreffenden Politikern und deren Handlanger, meinungsmachende Journalisten als „Verschwörungstheorie“ betitelt. Für uns Durchschnittsbürger soll es so aussehen als würden Staatslenker immer nur Gutes tun, als würde aus den Waffen nur mit Zuckerwatte auf Menschen geschossen. Uns soll der Glauben eingeredet werden dass z.B. unsere „Führer“ aus den NATO-Länder keine Kosten u. Mühen scheuen um armen sowie geplagten Menschen etwas Gutes zu tun. Um das zu verdeutlichen versuchen unserer Führer immer wieder Regierungen von anderen Ländern zu stürzen und durch eigene Nachläufer zu ersetzten; die sozial unterdrückten Menschen sollen durch Unruhen, Revolutionen und Kriege befreit werden. So in der Art wie im 2. WK Dresden, Hamburg, Warschau, Stalingrad usw., den letzten Jahrzehnten Vietnam, Irak, Libyen, Jugoslawien, Ukraine, Syrien usw..

  • 18 heiko 26.02.2018, 09:16 Uhr

    Die Hermes Bürgschaften sind um 1/3 wieder gestiegen und die Rüstungsexporte steigen auch schon wieder ! Der Deal war Freilassung gegen wieder normale Beziehungen. So wurde es den Türken seit Monaten mitgeteilt!Man übertrifft sich ja förmlich an Freundlichkeiten.Kurdendemos werden in Deutschland aufgelöst bzw. verboten usw. und es gibt praktisch keine Proteste an den völkerrechtswidringen Einmarsch in Afrin! Es hat sich für die Türken also gelohnt?Die Opfer sind die Kurden in Afrin,für die sich niemand einsetzt?

  • 17 M.Chr. Hinzmann 26.02.2018, 09:14 Uhr

    Macht, es geht immer nur um Macht, egal welches Them a cwir aufgreifen Hintergrund sind immer die individuellen Machtstrukturen. Egal ob Menschlichkeit oder Umwelt,. Und die, welches es verstanden haben im Einklang mit der Natur zu leben, haben wir fast vollsatändig ausgelöscht. Im Klartext: es geht immer nur um die Frage wie agiere ich um meine Position weitreichend zu erhalten. Der Einzelne interessiert niemals

  • 16 theodor 25.02.2018, 12:10 Uhr

    an Lydia Schröder: viele viele viele! Der Sultan vom Bosporus brauch sie auch um ein sich Teil Syrien einzuverleiben unter den Deckmantel der Selbstverteidigung. Und die NATO-Partner schauen zu wie der Sultan Kriegs- und chemische Waffen deren hauptsächlicher Lieferant Deutschland ist auf Menschen testet! Bravo an dieser Stelle an Gabriel und die SPD die seit 12 Jahren davon reden Waffenlieferungen an Despoten und unsichere Länder einzustellen, zu halbieren und bla bla bla! Tatsächlich sind in den letzten 12 Jahren maßgeblich SPD gesteuert die Waffenlieferungen mehr als verdreifacht! Solche Ministern und Parteien braucht KEIN MENSCH und damit meine ich auch CDU/CSU und Grüne (nicht zu vergessen ex-Jugoslawien!).