Vasily Sarikakis

Hermes Hodolides spielte

Vasily Sarikakis

In der "Lindenstraße" von Folge 1 bis 1758

Rolle Vasily

Vasily Sarikakis (Hermes Hodolides) ist Gastwirt aus Leidenschaft und führt das Restaurant "Akropolis" in der Münchener Lindenstraße. Mit unermüdlichem Einsatz widmet er sich seinem Lokal. Für den Fortbestand des von seinem Vater aufgebauten Betriebes hat Vasily so manches private Glück geopfert: drei gescheiterte Ehen zeugen davon.

Seinen Sohn Nikos (geboren 2000) sieht Vasily nur selten, da dieser mit seiner Mutter Mary in Berlin lebt. Tochter Emma (geboren 2011) wohnt in direkter Nachbarschaft. Deren Mutter Jack trug Emma zunächst als Leihmutter für Vasily und seine dritte Ehefrau Sandra aus, übernahm nach Emmas Geburt aber doch die gemeinsame Sorge mit Vasily für das Mädchen. Emma ist Vasilys ganzes Glück.

Vasily Sarikakis (Hermes Hodolides) ist Gastwirt aus Leidenschaft und führt das Restaurant "Akropolis" in der Münchener Lindenstraße. Mit unermüdlichem Einsatz widmet er sich seinem Lokal. Für den Fortbestand des von seinem Vater aufgebauten Betriebes hat Vasily so manches private Glück geopfert: drei gescheiterte Ehen zeugen davon.

Seinen Sohn Nikos (geboren 2000) sieht Vasily nur selten, da dieser mit seiner Mutter Mary in Berlin lebt. Tochter Emma (geboren 2011) wohnt in direkter Nachbarschaft. Deren Mutter Jack trug Emma zunächst als Leihmutter für Vasily und seine dritte Ehefrau Sandra aus, übernahm nach Emmas Geburt aber doch die gemeinsame Sorge mit Vasily für das Mädchen. Emma ist Vasilys ganzes Glück.

Vasily kommt als Jugendlicher mit seinen Eltern Elena und Panaiotis nach Deutschland, wo die Familie ab den 1980er Jahren das griechische Restaurat “Akropolis” in der Münchener Lindenstraße betreibt. Vasily wächst zu einem attraktiven, stolzen Mann heran. Eine seiner ersten Liebschaften hat er mit der Nachbarstochter Marion Beimer aus dem Haus Nr.3. Doch die Liaison ist nicht von langer Dauer. Mit Beate Flöter lernt er ein Jahr später seine erste Ehefrau kennen. Die beiden heiraten 1987. Zwei Jahre später überschattet ein Unglück Vasilys Leben: Mit seinem Lieferwagen erfasst er versehentlich Dr. Ludwig Dressler auf der Lindenstraße. Ludwig wird so schwer verletzt, dass er fortan auf den Rollstuhl angewiesen ist. Nach einer schweren Anfangszeit entsteht zwischen Vasily und Ludwig durch diesen Schicksalsschlag eine tiefe Verbundenheit, die Jahrzehnte anhalten wird (v.l.n.r.: Ludwig Haas, Hermes Hodolides).

1990 trifft Vasily den Entschluss, seine anstehende Wehrdienstausbildung in Griechenland nicht anzutreten und gilt seither als fahnenflüchtig in seiner Heimat. Die Ehe mit Beate ist zu diesem Zeitpunkt längst gescheitert. Die Scheidung wird 1991 eingereicht (Hermes Hodolides, Susanne Gannott).

Erst einige Jahre später, 1997, tritt eine neue Frau in Vasilys Leben: Er verliebt sich in die Nigerianerin Mary, die gerade eine Scheinehe mit Olaf Kling eingegangen ist, um in Deutschland bleiben zu können. Mary wird schnell von Vasily schwanger, doch das Kind verstirbt kurz nach der Geburt. Einige Monate nachdem die Ehe mit Olaf aufgelöst wurde, heiraten Mary und Vasily im Januar 1999. Im Dezember des darauffolgenden Jahres kommt Sohn Nikos zur Welt. Das Glück wird überschattet, als Vasily ein Jahr später an aplastischer Anämie erkrankt. Glücklicherweise kann er durch eine Knochenmarktransplantation geheilt werden (Liz Baffoe, Hermes Hodolides).

Weiterhin führt Vasily zusammen mit Elena und Mary das “Akropolis”. Panaiotis ist bereits Mitte der 1990er Jahre nach Griechenland zurückgekehrt. Bei der gemeinsamen Arbeit im Lokal gerät Vasily oft zwischen die Fronten, denn seine Mutter hat nicht selten etwas an der Schwiegertochter auszusetzen. Marys großen Wunsch nach beruflicher Selbstständigkeit akzeptiert Vasily nur zähneknirschend. Er sähe es viel lieber, wenn Nikos bald ein Geschwisterchen bekäme (v.l.n.r.: Domna Adamopoulou, Liz Baffoe, Hermes Hodolides).

Familiärer Zuwachs stellt sich im August 2003 tatsächlich ein - allerdings vorerst nur in Gestalt von Vasilys Patensohn Mikis. Der junge Mann hat gerade seine Lehre abgebrochen und wurde von seiner Mutter in die Obhut der Sarikakis' gegeben. Entgegen Mikis‘ Erwartungen, sich in München ganz seiner großen Leidenschaft - der Musik - widmen zu können, nimmt Vasily den jungen Mann im “Akropolis” in die Pflicht (v.l.n.r.: Markus Anton, Hermes Hodolides).

Im Oktober 2004 findet Vasily im Müll einen zerknüllten Songtext seines Patensohnes, der von einem Kuss zwischen Mikis und Mary handelt. Mary gibt zu, dass sie sich einmal von Mikis hat küssen lassen, nachdem er sie vor dem aufdringlichen Olaf beschützt hatte. Vasily ist tief in seiner Ehre verletzt und verbannt Mikis aus der Familie und dem Lokal. Mary glaubt er nicht, dass der Kuss nichts zu bedeuten hatte und straft sie mit Misstrauen. Im Dezember beschließt Mary München zu verlassen und mit Nikos für unbestimmte Zeit nach Berlin zu gehen (Hermes Hodolides).

Zum Weihnachtsfest 2005 serviert Mary dem deprimierten Vasily die Scheidung. Sie kehrt zwar nach München, nicht aber zu ihm zurück. Als der neue Kellner Julian Vasilys Wut über Marys Unterhaltsforderungen realisiert, rät er Vasily sein Geld verschwinden zu lassen. Vasily lässt sich auf Julians Vorschlag ein – er nimmt eine Hypothek auf das “Akropolis” auf und behauptet anschließend, die erhaltenen 180.000 Euro auf der Pferderennbahn verspielt zu haben (Folge 1049). Tatsächlich aber legt Julian das Geld als Strohmann für Vasily günstig an. Nun reichen die Finanzen nur noch für die Unterhaltszahlungen für Nikos – Mary erhält keinen Cent (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Liz Baffoe)

Vier Monate später eröffnet Julian seinem Chef, er habe eine kleine Erbschaft gemacht und die Möglichkeit, sich in das Restaurant eines Freundes einzukaufen (Folge 1064). Seinen Job im “Akropolis” würde er dann allerdings aufgeben. Obwohl der traditionsbewusste Grieche sich immer gegen einen Teilhaber gewehrt hat, bietet er Julian nun an, doch einfach in das “Akropolis” zu investieren. Sein Vertrauen in Julian ist so groß, dass er Elenas Warnungen, seine Existenz nicht an einen Fremden zu verkaufen, einfach überhört. Julian wird im April 2006 mit 49 Prozent am „Akropolis“ beteiligt… (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Harry Rowohlt, Jo Bolling, Urs Villiger).

Nach wenigen Monaten zeigt Julian sein wahres Gesicht. Als er beobachtet, wie Elena ihrer Noch-Schwiegertochter Mary einige Scheine aus der "Akropolis"-Kasse zusteckt, entlässt er sie kurzerhand wegen Diebstahls (Folge 1076). Im Laufe eines anschließenden Streits mit Vasily lässt Julian durchblicken, dass er nicht beabsichtigt, dem Partner das für ihn "weggeschaffte" Geld jemals wieder zurück zu geben. Im Gegenteil: Die erwähnte Erbschaft war eine reine Erfindung und Julian hat sich mit Vasilys eigenem Geld in das "Akropolis" eingekauft. Da Vasily aufgrund der rechtlichen Brisanz keinerlei schriftliche Beweise dafür hat, dass er Julian sein Geld anvertraut hat, muss er zähneknirschend klein beigeben. Am Ende zahlt Vasily den unliebsamen Kompagnon Julian mit Dr. Dresslers Hilfe aus und betreibt das "Akropolis" fortan wieder alleine (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Urs Villiger).

Während sich Vasilys Verhältnis zu Mary langsam wieder bessert, lässt die nächste Katastrophe nicht lange auf sich warten: Im März 2007 wird Mary fälschlicherweise von ihrer Vermieterin Rosi Koch des Diebstahls bezichtigt. Da Mary keine Beweise für ihre Unschuld liefern kann, kündigt Frau Koch ihr das Mietverhältnis im Haus Lindenstraße Nr.3. Vasily ist traurig, dass Mary und sein Sohn der Lindenstraße daraufhin den Rücken kehren und in eine kleine Wohnung in München-Schwabing ziehen (Folge 1112). Im Sommer 2007 wird die Scheidung von Mary und Vasily Sarikakis rechtsgültig.

Auch das neue Jahr 2008 scheint Vasily kein Glück in Sachen Liebe zu bringen. Der stolze Grieche findet zwar Gefallen an Angelina Buchstab, doch die beendet das Verhältnis noch bevor es richtig begonnen hat (Hermes Hodolides, Daniela Bette).

Im Februar muss sich Elena an der Hüfte operieren lassen. Da sie daraufhin für mindestens drei Monate als Köchin im "Akropolis" ausfällt, sucht Vasily nach einer Vertretung für seine Mutter. Die findet er bald in der rheinischen Frohnatur Sandra Löhmer. Elena ist von Sandras herzlicher Art auf Anhieb begeistert und froh, eine gute Ersatz-Köchin gefunden zu haben (Folge 1159). Voller Elan macht Sandra sich an die Arbeit und überzeugt schon bald nicht nur die "Akropolis"-Gäste, sondern auch Chef Vasily mit ihren Kochkünsten (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Domna Adamopoulou, Jennifer Steffens).

Wenig später erhält das "Akropolis" erneuten weiblichen Zuwachs. Vasilys Erzfeind Julian Hagen ist zwischenzeitlich im nahegelegenen Eiscafé "Café Moorse" eingestiegen. Als die routinierte Servicekraft Marcella Varese nach einem Eklat mit Julian ihren Job im "Moorse" hinschmeißt, bietet Vasily ihr sofort eine neue Stelle als Kellnerin an (Folge 1160) – nicht zuletzt, um Julian eins auszuwischen (Hermes Hodolides, Joris Gratwohl, Sara Turchetto).

Doch Julian gibt keine Ruhe – im Juni taucht er überraschend im "Akroplis" auf und fordert Vasily zu einem Spiel um das "Café Moorse" heraus. Nach anfänglichem Zögern lässt Vasily sich darauf ein – sein Einsatz sind 10.000 Euro. Obwohl Marcella herausfindet, dass im "Café Moorse" bereits der Kuckuck klebt und Julian hoch verschuldet ist, tritt Vasily zur Tavli-Partie an – und kann Julian schlagen (Folge 1177). Schon eine Woche später stößt er als neuer Besitzer des "Café Moorse" mit seiner Geschäftsführerin Marcella auf den Sieg an (v.l.n.r.: Urs Villinger, Hermes Hodolides).

Vasily und seine neue Köchin Sandra kommen sich unterdessen auch privat näher. Die beiden werden ein Paar. Nach vier glücklichen Monaten beichtet Sandra Details aus ihrer Vergangenheit, die sie Vasily bisher verschwiegen hatte: Die lebensfrohe Kölnerin hat bereits eine handfeste Drogenkarriere hinter sich und zudem zwei Töchter, die das Jugendamt vor Jahren als Pflegekinder in eine andere Familie gegeben hat. Vasily ist zunächst zornig, dass Sandra ihn so lange darüber im Unklaren gelassen hat (Folge 1219). Doch letztendlich steht Vasily zu seiner Sandra (Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Im Frühling 2009 taucht der ehemalige Hausverwalter Hülsch im "Akropolis" auf. Sein Plan: Mit Marcella Varese als Geschäftsführerin will er aus dem "Café Moorse" ein "Café George" machen - eine Filiale eines Franchise-Unternehmens (Folge 1225). Vasily kann die außerordentlich hohe Summe, die Hülsch bietet, nicht ablehnen (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Horst D. Scheel).

Vasily unterstützt seine Sandra darin, sich beim Jugendamt nach ihren Kindern zu erkundigen. Zu ihrer Enttäuschung erfährt Sandra wenig später durch einen Brief ihrer Töchter, dass sie keinen Kontakt zur Mutter wünschen. Trotzig macht sich Sandra mit Vasily auf den Weg nach Köln. Als sie ihren Töchtern schließlich gegenübersteht und die offensichtlich glückliche Familie sieht, gibt sie sich jedoch nicht zu erkennen (Folge 1231). Sandra entscheidet, dass es um das Wohl der Kinder und nicht um ihr eigenes geht (Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Vasily ist mit seiner Sandra so glücklich, dass er ihr an Silvester 2009 einen Heiratsantrag macht (Folge 1257). Sandra nimmt diesen glücklich an und gemeinsam tanzen die frisch Verlobten in ihr ganz besonderes Jahr 2010 (Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Im März 2010 lernt Vasily seine zukünftige Schwiegermutter kennen. Angelika Löhmer ist kein einfacher Zeitgenosse und dem Alkohol mehr als zugeneigt. In Gesprächen erfährt Vasily, dass Sandra in ihrer Kindheit von ihrem Vater sexuell missbraucht wurde. Ausgerechnet während der Hochzeit im April taucht Sandras Vater unangekündigt auf der Feier auf (Folge 1272). Vasily weist ihm kurzerhand die Tür, da Sandra dessen Gegenwart nicht erträgt. (v.l.n.r.: Antje Lewald, Jennifer Steffens, Hermes Hodolides, Domna Adamopoulou, Kostas Papanastasiou).

In der nächsten Woche soll es in die Flitterwochen gehen, doch am Flughafen schlagen Drogenhunde Alarm - Schuld ist Sandras Tasche, in der eindeutig Spuren von Kokain gefunden werden. Sandra beichtet dem wütenden Vasily, dass sie nach dem Auftauchen ihres Vaters Kokain konsumiert hatte. Sie hatte in der Woche zuvor ein "Briefchen" von der neuen Nachbarin Steffi Kunz zugesteckt bekommen. Vasily warnt Steffi eindringlich, dass er sie nie wieder in Sandras Nähe sehen will (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Jennifer Steffens, Isabell Brenner).

Im August wird Vasily schmerzhaft bewusst, dass Sandra für immer suchtgefährdet sein wird. Sandra hat in den letzten Monaten in schwierigen Momenten immer wieder zum Koks gegriffen und einen Rückfall erlitten. Vasily macht ihr eindringlich klar, dass sie sich so schnell wie möglich in Therapie begeben muss. Sandra lässt sich daraufhin stationär behandeln und ist fortan wieder clean (Hermes Hodolides, Jennifer Steffens).

Vasily unterbreitet seiner Frau den Vorschlag, mit ihm ein Kind zu bekommen (Folge 1303). Doch Sandra zerstört zunächst seinen Traum vom "kölsch-griechischen Baby". Sie gesteht ihrem Mann, dass ihre Gebärmutter nach einer Fehlgeburt vor Jahren entfernt wurde (Folge 1304). Vasily ist enttäuscht, aber nicht entmutigt. Es gibt ja auch noch andere Möglichkeiten - etwa die einer Leihmutterschaft oder einer Adoption (Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Eine Adoption ist nach Sandras Drogenvergangenheit schnell auszuschließen. Sandra und Vasily finden aber in der junge Nachbarin Jack eine Leihmutter. Die begeisterte Motocross-Fahrerin will unbedingt an der Rallye Dakar teilnehmen, doch ihr fehlt das Startkapital. Jack bietet sich den Sarikakis' für 35.000 Euro als Leihmutter an (Folge 1308). Nach anfänglichen Bedenken - schließlich ist dieses Verfahren in Deutschland illegal - wird das "Projekt Leihmutterschaft" tatsächlich gestartet und Jack macht sich Ende Januar 2011 mit Vasily und Sandra auf den Weg in die Ukraine, wo Jack künstlich befruchtet wird. Nur zwei Wochen später (Folge 1315) haben sie Gewissheit: Jack ist tatsächlich schwanger (v.l.n.r.: Domna Adamopoulou, Hermes Hodolides, Cosima Viola, Jennifer Steffens).

In der Folgezeit begleitet Sandra die bereits genervte Jack bei jedem Arztbesuch und auch Vasily betrachtet voller Vorfreude ausgiebig jedes neue Ultraschallfoto. Die Sarikakis' sind überglücklich und umso schockierter, als ein Test Ende April zeigt, dass Jack zur Risikogruppe für das Auftreten einer Schwangerschaftsvergiftung gehört. Jacks erste Reaktion auf diese Bedrohung ist die Entscheidung für eine Abtreibung (Folge 1325). Sandra und Vasily sind unendlich erleichtert, als Jack beschließt, ihr Baby doch auszutragen. Emma kommt am 11.08.2011 jedoch als Frühchen zur Welt (v.l.n.r.: Cosima Viola, Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Nach dem Krankenhaus-Aufenthalt ist Jack hin und her gerissen zwischen Muttergefühlen und der Vorfreude auf das Motorradrennen. Einerseits will sie ihren Lebenstraum erfüllen, andererseits braucht die winzige Emma dringend die Fürsorge der leiblichen Mutter. Ein Streit zwischen Sandra und Jack entfacht, da nicht geklärt ist, wo das Baby wohnen soll und wie die Betreuung organisiert wird (v.l.n.r.: Cosima Viola, Jennifer Steffens).

Jack und die Sarikakis' beschließen, dass sie Emma gemeinsam großziehen werden. Aus Liebe zu der Kleinen zieht Jack die Anmeldung zur Rallye Dakar zurück. Die ungeplante Familienkonstellation führt oft zu Meinungsverschiedenheiten, da Jack und die Sarikakis' oft ganz unterschiedliche Lebensansichten und Erziehungsvorstellungen haben (v.l.n.r.: Cosima Viola, Jennifer Steffens, Hermes Hodolides).

Als Ben Hofer Anfang 2013 als Jacks fester Partner in ihr Leben tritt und vorschlägt mit Jack und Emma für vier Monate nach Afrika zu fahren, sind Vasily und Sandra zunächst dagegen. Die drei geraten in einen großen Streit. Jack droht sogar, das Jugendamt einzuschalten (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Valentin Schreyer, Cosima Viola, Jennifer Steffens).

Wenig später wird der Streit beigelegt. Als das "Akropolis" im Februar 2013 wegen eines gefährlichen Erregers vom Gesundheitsamt geschlossen wird, halten Sandra und Vasily es für besser (Folge 1417), dass die kleine Emma doch mit nach Afrika reist (v.l.n.r.: Chalyn Aria, Cosima Viola, Valentin Schreyer, Hermes Hodolides, Jennifer Steffens).

Anfang 2014 hilft Manolis, ein Freund der Familie, im "Akropolis" aus. Wenig später gesteht Sandra ihrem Vasily, dass sie und Manolis sich geküsst haben. Vasily springt über seinen Schatten und verzeiht Sandra. Doch die Beziehung der Sarikakis' war schon längere Zeit nicht mehr intakt und zerbricht schließlich ganz, als Sandra gesteht, dass sie über mehrere Monate eine Affäre mit Manolis hatte (v.l.n.r.: Adam Bousdoukos, Julia Beerhold, Hermes Hodolides).

Nachdem Sandra aus seinem Leben verschwunden ist, konzentriert sich Vasily voll und ganz auf sein Restaurant und die Erziehung von Emma. Mit Jack gerät er zwar immer mal wieder aneinander, doch aus Liebe zu Emma arrangieren sich die beiden meist schnell wieder (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Domna Adamopoulou, Cosima Viola).

Als Jack 2017 durch eine Amnesie ihr Gedächtnis verliert, ist Vasily in besonderem Maß gefordert. Emma wird von Jack nicht wiedererkannt und verbringt zunächst viel Zeit bei Vasily. Der legt jedoch großen Wert darauf, dass sich Jack nach und nach wieder mit Emma auseinandersetzt, was im Laufe der Zeit auch gut funktioniert. Darüber hinaus entsteht zwischen Vasily und Jack eine neue freundschaftliche Verbindung. Vasily greift Jack dabei unter die Arme, Bruchstücken aus ihrer Vergangenheit auf die Spur zu kommen (v.l.n.r.: Anna Sophia Claus, Lyia I., Hermes Hodolides, Cosima Viola).

Das Jahr 2019 beginnt für Vasily mit großen finanziellen Einbußen. Das "Akropolis" wurde von einem Waschbär heimgesucht, der sowohl einen hohen materiellen wie auch einen großen Imageschaden verursacht. Zudem bringt eine Nachzahlung an das Finanzamt Vasily an die Grenzen des Machbaren. Er muss sich einmal mehr der Situation stellen, das "Akropolis" womöglich schließen zu müssen. Vasily bittet letztendlich Sunny, die seit kurzem im Restaurant mitarbeitet, um finanzielle Unterstützung. Sunny hat zuvor ihre Anteile an dem Start-Up "Tischlein-klick-dich" verkauft und willigt ein, Teilhaberin des "Akropolis" zu werden (v.l.n.r.: Martin Walde, Hermes Hodolides).

Nachdem auch Elena beschlossen hat nach Griechenland zurückzugehen, wird Vasilys Geduld mit Roland Landmann als neuem Koch erneut auf die Probe gestellt. Rolands politische Ansichten und ausländerfeindliche Sprüche drohen das Klima im "Akropolis" zu vergiften. Aber Vasily wäre nicht Vasily, wenn es ihm nicht gelingen würde, Roland in seine Schranken zu weisen - mehr noch: Mit der Zeit entwickelt sich zwischen Vasily, Sunny und Roland sogar ein richtiger Teamgeist, der das Akropolis auf eine neue Art und Weise nach vorne trägt (v.l.n.r.: Axel Holst, Hermes Hodolides).

Mit dem "Akropolis" geht es wieder aufwärts und als Anfang 2019 verkündet wird, dass in der Lindenstraße ein Hotel gebaut werden soll, sind es Sunnys innovative Ideen, die mit Business-Lunch und Gyros-Bowls das zahlkräftige, hippe Publikum ins "Akropolis" ziehen (v.l.n.r.: Hermes Hodolides, Axel Holst, Martin Walde).

Ende 2019 nimmt sich Ludwig Dressler das Leben, da er an einem unheilbaren Hirntumor leidet. Bei Dresslers Testamentseröffnung staunen Vasily und die weiteren Erben: Per Videobotschaft hat Ludwig all seinen Lieben eine persönliche Aufgabe gestellt. Vasily erhält den humoristischen Auftrag, Ludwig ein "würdiges Denkmal" zu setzen. Vasily setzt die "Dressler-Platte" auf seine Speisenkarte um seinen Erbteil zu erlangen (Hermes Hodolides, Cosima Viola).

Ende März 2020 staunen Vasilys Kollegen: Freudestrahlend wedelt Vasily mit einer Karte aus Berlin in der Luft und verkündet, dass er Großvater geworden ist. Sein Sohn Nikos ist Vater eines Jungen geworden, der auf den Namen Phileas Vasily Sarikakis hört. Vasily könnte stolzer nicht sein (v.l.n.r.: Axel Holst, Martin Walde, Hermes Hodolides)!