Kräfte sammeln

Folge 1655

Kräfte sammeln

Gott sei Dank > > > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Heute soll Gabi Knochenmark für Konstantins Stammzellenspende entnommen werden. Ihre Angststörung macht Gabi schwer zu schaffen, weshalb sie bei einem Kirchgang um göttlichen Beistand bittet. Im Krankenhaus angekommen, gelingt es Andy, Gabi auf andere Gedanken zu bringen und sie von ihrer Angst abzulenken. Dann ist es soweit und Gabi wird in den OP gebracht. Eine große Last fällt von Andy, als der Arzt bekannt gibt, dass Gabi den Eingriff gut überstanden hat. Nun hoffen alle, dass Konstantins Körper die Spende gut aufnimmt und er den Kampf gegen den Blutkrebs gewinnt.

Mein Gott, Carsten > > > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Nach Carstens Treppensturz ist Anna sehr um sein Wohl bemüht. Nicht ganz uneigennützig, denn nachdem Carsten die Hanfplantage von Anna und Hans entdeckt hat, befürchten sie, von Carsten verraten zu werden. Carsten mimt den Widerling und ist von Annas Anbiederungsversuchen einfach nur genervt. Er verspricht die beiden nicht anzuzeigen – wenn sie ihn nur endlich in Ruhe lassen. Als der miesepetrige Carsten dann auch noch den kleinen Emil beleidigt, platzt Anna der Kragen. Carsten erkennt, dass er zu weit gegangen ist und entschuldigt sich bei Emil und Anna. Dabei taut er regelrecht auf und offenbart Anna sein seelisches Leid: Er trauert der Beziehung mit Käthe hinterher.

Um Gottes Willen > > > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln
Lindenstraße-Folge 1655 Kräfte sammeln

Lara ist besorgt, weil Jamal so viel Zeit mit Ali verbringt. Denn wegen Ali gerät Jamal immer häufiger in schwierige Situationen. Zwar findet Jamal auch, dass Ali zu viel Blödsinn anstellt, doch hat er für dessen auffälliges Verhalten Verständnis. Schließlich sei Ali in Deutschland schon häufig Opfer von Diskriminierung geworden. Jamal will Ali zur Vernunft bringen und erklärt ihm, dass es wichtig sei, miteinander auszukommen. Doch Ali will es lieber dem "Islamischen Staat" gleichtun und mit der Verbreitung von Furcht Respekt erlangen. In einem Onlineforum lobt er den "IS". Stolz präsentiert er Jamal am Abend eine E-Mail: Der "Islamische Staat" möchte ihn kennenlernen.

Cliffhanger:

Hat Ali tatsächlich Kontakt zum "IS"?

Cliffauflösung:

Carsten hat sich beim Sturz an Hand und Fuß verletzt.

Folge 1655 "Kräfte sammeln"

Buch: Jens Schleicher

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Andrea Spatzek, Aaron Rufer, Greta Goodworth, Marie-Luise Marjan, Georg Uecker, Irene Fischer, Jo Bolling,  Daniel Toos, Jacqueline Svilarov, Axel Holst, Arne Rudolf, Nicole Nohl, Christopher Krieg u.a.

Kommentarfunktion inaktiv

Kommentare zum Thema

160 Kommentare

  • @? 05.01.2018, 15:19 Uhr

    "soziale Brennpunkte"- da kommen wir der Sache doch näher. Butter bei die Fische: welche großartige Kultur hat denn den größten Hass auf Homos? Das stört komischerweise die Linken Betüdler nicht. Sind Ja ihre neuen Hätschelkinder... Was für eine ungesunde Heuchelei.

  • Das Lindenmädel@Ahmet 05.01.2018, 15:01 Uhr

    > "Wenn ich Flüchtling wäre und das hier lesen würde, was so über Asyl, Flucht, Migration und auch über Sexualität geschrieben wird, würde ich sofort wieder händeringend aus dem kalten Deutschland fliehen."<..........was ich hier als Deutsche schreibe, erlebe ich jeden Tag in diesem Land. Daher ist vieles okay, manches weniger. Wenn ich mal fragen darf: warum bist Du hier? In diesem Land dass Deiner Kultur nicht entspricht? Das ist eine legitime Frage; jeder Mensch wie auch die Deutschen dürfen auch ihre Kultur und vor allem ihre eigene Meinung haben.

  • @Antwort@Nina 05.01.2018, 13:13 Uhr

    "Ich kenne KEINEN heterosexuellen, der ob seiner Heterosexualität ANDERS (spricht besser)behandelt werden will, wie es bei der Homo- Transsexuellen schon fast zu Pflicht gehört" Die wollen nicht besser sondern gleichberechtigt behandelt werden und keine Bürger*innen zweiter Klasse mehr sein. Wer durfte bis Oktober 2017 nicht heiraten? Wer muß über sich von fremden Menschen zwei teure Gutachten erstellen lassen, um im gefühlten Geschlecht rechtlich anerkannt leben zu dürfen? Welche Jugendlichen verüben öfter Selbstmord als andere? Wer hat berechtigte Angst belästigt oder angegriffen zu werden, weil sie sichtbar Hand in Hand durch die Straßen gehen?

  • @Nahmenlos 05.01.2018, 13:04 Uhr

    "kein Hetero "belästigt" ständig und ungefragt penetrant und aufdringlich ALLE Welt damit." Doch, machen sie ständig, merken es nur nicht mal. Gehen Sie doch mal Hand in Hand mit Ihrem eigenen Geschlecht durch einen sozialen Brennpunkt, etwas, was Heteros ungehindert tun können, und sehen, wie lange es dauert, bis Sie jemand belästigt oder gar angreift.

  • Ahmet 05.01.2018, 12:37 Uhr

    Wenn ich Flüchtling wäre und das hier lesen würde, was so über Asyl, Flucht, Migration und auch über Sexualität geschrieben wird, würde ich sofort wieder händeringend aus dem kalten Deutschland fliehen.

  • Das Lindenmädel 05.01.2018, 12:24 Uhr

    >" Wohin versickert die Entwicklungshilfe in nicht unbeträchtlicher Milliardenhöhe? Und die Ärmsten der Armen können sich nicht aufmachen ins gelobte Land Germoney!"<......gute Frage @Isabel, die ich mir auch immer wieder stelle! Und woher die Flüchtlinge das viele Geld für die Schlepper bzw. Flucht haben. Sie geben an dass von Familie zusammen gelegt wurde usw.; selbst meine Mittelstandsfamilie kann nicht mal so eben tausende Euro locker machen, was irgendwie nicht wenige Deutsche nicht differenzieren können.....Heterosexuell zu leben ist normal aber nicht sosehr Homosexuellität ober eben Transgender. Daher machen diese Leute darauf aufmerksam dass es bitte als nomal angesehen werden soll. Differenzieren Heteros das richtig, so wird es auch keinen Bohwei mehr darum geben. Eigentlich einfach, oder?

  • Das Lindenmädel 05.01.2018, 11:44 Uhr

    Besser spät als nie aber euch allen ein frohes neues Jahr 2018 gewünscht.......>" "Den wirklich Verfolgten muss man natürlich uneingeschränkt helfen, keine Frage." Die wirklich Verfolgten sind nicht HIER, wer unbedingt über zig Grenzen zu dem gelobten Germoney will ist nie und nimmer einer." >.....wer immer da auch an Erwin schrieb, pssttt,-) Was allein da wieder in Syrien abgeht ist wahrhaft grauenvoll, unvorstellbar. Ich selbst würde da auch nur aus dieser Hölle rauswollen, mehr als verständlich! Aber ich würde in das nächstbeste Land fliehen wo ich sicher bin und das war ja für viele Flüchtlinge die Türkei. Dass viele nach Europa bzw. nach Deutschland wollen, war ja der unmenschliche Deal mit Erdogan. Es sollte endlich dieser Krieg in Syrien beendet werden, dass die Menschen ihre Heimat wieder haben, die sie lieben! Erst dadurch kamen doch so viele Flüchtlinge die sich als Syrer ausgeben; und wo wir "reiche" Deutsche nicht mehr differenzieren können. Ja, bin auch Don Qiuchotte,-)

  • Nahmenlos 05.01.2018, 11:40 Uhr

    "ber Lesben und Schwule dürfen nicht darüber reden, das sie anders sind. Finden Sie den Fehler!"- Schon gefunden, war nicht soo schwer: kein Hetero "belästigt" ständig und ungefragt penetrant und aufdringlich ALLE Welt damit. Die leben das und fertig. Jeder Homo könnte das auch , in Deutschland. Aber die möchten das ja gar nicht.

  • Isabel 05.01.2018, 10:52 Uhr

    Eigentlich ist schon ALLES von ALLEN gesagt worden, aber jetzt muß ich doch auch noch meinen Senf dazugeben: A) Flüchtlinge -> warum muß es Wirtschaftsflüchtlinge geben? Wohin versickert die Entwicklungshilfe in nicht unbeträchtlicher Milliardenhöhe? Und die Ärmsten der Armen können sich nicht aufmachen ins gelobte Land Germoney! B) Hetero-,Homo-,Trans- oder Irgendwieanderssexuelle: Niemand aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis -egal ob hetero, schwul oder lesbisch, trägt seine Sexualität wie eine Fahne vor sich! Man weiß aus Gesprächen mit den jeweiligen Menschen, dass jemand z.B. in gleichgeschlechtlicher Partnerschaft lebt und das wird von der Umgebung unaufgeregt akzeptiert! Isso!

  • @Erwin 05.01.2018, 09:42 Uhr

    "Den wirklich Verfolgten muss man natürlich uneingeschränkt helfen, keine Frage." Die wirklich Verfolgten sind nicht HIER, wer unbedingt über zig Grenzen zu dem gelobten Germoney will ist nie und nimmer einer.

  • @Nina 05.01.2018, 09:38 Uhr

    "Jede Frau, die über ihrem Mann redet, jeder Mann, der über seine Mann redet macht es! WIR SIND HETEROSEXUELL, quillt aus jeder Pore, aber Lesben und Schwule dürfen nicht darüber reden, das sie anders sind. Finden Sie den Fehler!" Ich kenne KEINEN heterosexuellen, der ob seiner Heterosexualität ANDERS (spricht besser)behandelt werden will, wie es bei der Homo- Transsexuellen schon fast zu Pflicht gehört

  • Nahmenlos@Kerstin 05.01.2018, 08:38 Uhr

    Mal ehrlich : du guckst die Lindenstraße - da gibt's seit dreißig Jahren nur Links- oder Gagathemen. Und jetzt fängt es an dich zu stören? :))

  • @ Schneidi 05.01.2018, 02:12 Uhr

    "wie dringend notwendig politische Bildung an unseren Schulen ist" Schön wäre es. Allerdings würden dann die Leute differenzieren, dass zwar 90 Prozent der Flüchtinge hier willkommen sein sollten, die restlichen 10 Prozent hier aber absolut nichts verloren haben.

  • Nina@Anonym 04.01.2018, 23:59 Uhr

    Schon mal darüber nachgedachtr, wie täglich Heteros ihre Sexualität kuntun? Jede Frau, die über ihrem Mann redet, jeder Mann, der über seine Mann redet macht es! WIR SIND HETEROSEXUELL, quillt aus jeder Pore, aber Lesben und Schwule dürfen nicht darüber reden, das sie anders sind. Finden Sie den Fehler!

  • Erwin @ Klausi 04.01.2018, 21:29 Uhr

    So sieht es aus. Aber ich denke, Du kämpfst da gerade gegen Windmühlen. Bringt nix :-))

  • Erwin @ Schneidi 04.01.2018, 19:33 Uhr

    "Gerade unser reiches Deutschland sollte da eine Vorreiterrolle übernehmen." Mir geht es gut, Dir wahrscheinlich auch. Ich gebe auch gerne was ab. Aber wenn ich sehe, wie viele arme Rentner (die wahrscheinlich jahrelang für Hungerlöhne arbeiten mussten) hier die Abfallkörbe nach leeren Pfandflaschen durchwühlen, setze ich da Prioritäten. Denen müsste man ja wohl eher helfen, als irgendwelchen ohne jede Not hier hergekommenen Tunesiern, die ihre Papiere wegwerfen, um hier gut abkassieren zu können. Den wirklich Verfolgten muss man natürlich uneingeschränkt helfen, keine Frage. Aber Eure Naivität (jeder Ausländer ist ein Guter) geht mir so langsam auf die Nerven. Solche Berüger wie die Bakkoushs muss man hier nicht durchfüttern.

  • Klausi @Schneidi 04.01.2018, 14:46 Uhr

    Na, so weit her scheint's mit der eigenen politischen Bildung aber auch nicht zu sein. Sonst wüssten Sie, dass längst nicht jeder, der migriert, auch schutzbedürftig im Sinne der GFK ist. Isso!

  • Anonym@Anonym 04.01.2018, 11:39 Uhr

    "Aber Schwule oder auch Transleute wollen darüber reden,wollen speziell beachtet und behandelt werden und wer nichts davon hören will,ist dann eben intolerant.Dann fühlen sie sich nicht akzeptiert. Alle Schwule,die ich kenne,sind ausgesprochen liebenswürdige Menschen,aber sie würden ihre Sexualität nie zum Gesprächsthema machen = akzeptiert!" - Faszinierend, wie man sich innerhalb von zwei Sätzen komplett selbst widersprechen kann.

  • Schneidi° 04.01.2018, 10:53 Uhr

    Zuschriften wie die vom 28.12.2017 13:26 Uhr sind ein Paradebeispiel dafür, wie dringend notwendig politische Bildung an unseren Schulen ist. Laut Verfasser/in betreffen u.a. Themen wie Asyl nur wenige Leute. Aha...!° Weltweit sind derzeit mehr als 80 Millionen Menschen auf der Flucht - so sieht das mal aus. Wir brauchen weltweit in den Staatshaushalten eigene Finanztats für Flüchtlinge - gerade unser reiches Deutschland sollte da eine Vorreiterrolle übernehmen. Allen hier im Forum ein frohes neues Jahr 2018 und viel Spaß mit der Lindenstraße in ihrem 33. Jahr - herzlichst Schneidi°

  • Anonym 03.01.2018, 14:55 Uhr

    @SANNE 3, alle türkischen Supermärkte und auch die Bäckereien/Lebensmittelgeschäfte in meiner weiteren Umgebung haben Samstag mitunter bis 21 Uhr, sonntag ebenfalls und auch an allen kirchlichen Feiertagen offen.Ich empfinde das als Respektlosigkeit.Die Beamten machen natürlich keinen Wochenenddienst und wenn eine Anzeige kommt,dann ist das Rassismus - dem setzen sich Beamte,die nur Gesetze vollziehen müssen,nicht gern aus. /// Jeder akzeptiert jeden, eh klar,aber das heißt nicht,daß ich mich mit dem schwulen Nachbarn mehr beschäftigen muß als mit dem heterosexuellen.Mich interessiert die Sexualität von niemandem,also will ich sie auch nicht bereden.Aber Schwule oder auch Transleute wollen darüber reden,wollen speziell beachtet und behandelt werden und wer nichts davon hören will,ist dann eben intolerant.Dann fühlen sie sich nicht akzeptiert. Alle Schwule,die ich kenne,sind ausgesprochen liebenswürdige Menschen,aber sie würden ihre Sexualität nie zum Gesprächsthema machen = akzeptiert!

  • Anonym@Beate 03.01.2018, 12:46 Uhr

    "Menschen mit einer anderen Sexualität als der heterosexuellen werden zurzeit wieder besonders häufig diskriminiert." Das ist vielleicht einem gewissen Überdruss geschuldet? Kein Film, keine Serie, kein Tatort "ohne"! Pendel-Wirkung, ganz einfach. Und sich dazu negativ zu äußern, wird sofort und ohne Ausnahme als Diskriminierung bezeichnet. Das passiert mit anderen Totschlagsargumenten genauso. Aber ich bin dann hier weg - Lindenstraße 2018, viel Freude noch!

  • Bernadettedie 1. 03.01.2018, 12:27 Uhr

    @Anonym Liebe Anonym, deine Meinung ist die unbenommen. Aber da du nicht so selten postest, würde es mich freuen, wenn du dir einen Nick-Namen zulegen würdest. Liebe Grüße

  • Mrs. Doubtfire@Beate 03.01.2018, 12:18 Uhr

    "Menschen mit einer anderen Sexualität als der heterosexuellen werden zurzeit wieder besonders häufig diskriminiert. Daher finde ich es gut, dass sich die Lindenstraße der Problematik in gewohnter Weise annimmt." Du sprichst mir aus dem Herzen

  • Beate @Anonym 02.01.2018, 17:46 Uhr

    "Das alles weiß ich und ihr wisst es auch, aber es ist nunmal Mode, da hat der @Mops vollkommen recht. Schwul ist schick, bi ist schick - aber trans ist das allerschickste." Wenn man schon von "Mode" reden muss in diesem Zusammenhang, dann vielleicht so: Menschen mit einer anderen Sexualität als der heterosexuellen werden zurzeit wieder besonders häufig diskriminiert. Daher finde ich es gut, dass sich die Lindenstraße der Problematik in gewohnter Weise annimmt.

  • Anonym@Sanne3 02.01.2018, 12:57 Uhr

    "Wenn du z.B. morgen einen Unfall erleidest und danach nur noch ein Bein hast, freust du dich wahrscheinlich auch, wenn du mit dieser Andersartigkeit als gleichwertiger Mensch behandelt wirst." Hinkt. Ich würde *nicht* wie alle anderen behandelt werden, wäre schwerbehindert inklusive Parkschein und würde nicht verlangen, dass mich alle ob meiner Einbeinigkeit in den Himmel heben und jeder sich ungemein mit mir befasst. Das alles weiß ich und ihr wisst es auch, aber es ist nunmal Mode, da hat der @Mops vollkommen recht. Schwul ist schick, bi ist schick - aber trans ist das allerschickste.

  • Beate @Sanne3 @Eleonore 02.01.2018, 12:25 Uhr

    Vielen Dank für Eure treffenden Kommentare. Die Lindenstraße hat sich schon immer auch der so genannten Randgruppen angenommen. Warum sollte das plötzlich anders sein? Allen ein gesundes und glückliches neues Jahr.

  • Yessica 02.01.2018, 10:16 Uhr

    So viele Jahre geschaut , mal besser, mal schlechter , aber jetzt ist die Serie am Tiefpunkt angelangt. Dieses Trauerspiel kann ma nicht mehr mit ansehen

  • Eleonore @Kerstin 02.01.2018, 09:06 Uhr

    Normale Probleme werden ja nebenbei auch behandelt, z. B. die Pubertät von Antonia, die "Sucht" von Lea, die über jeden Schmarrn ein Video zu posten, Iffis Schwierigkeiten mit ihrer Kollegin, Helga, die - wie wir alle - ihren Erich vermisst, die Angststörung von Gabi usw. Das sind durchaus Dinge, die - in meinen Augen - ziemlich normal sind. Und die außergewöhnlichen Handlungsstränge dienen halt dazu, dass es nicht langweilig wird. Wie kontrovers die Ansichten hierzu sind, kann man ja hier lesen. Ich finde es nicht schlimm, sondern eher interessant, wenn auch Themen behandelt werden, mit denen ich mich noch nicht beschäftigt habe, weil sie in meinem Umkreis noch nie aufgetreten sind. Ich freue mich schon auf die nächsten Folgen. --- Und ich wünsche allen, die dies lesen, für das Jahr 2018 alles Gute, Gesundheit, Glück und dass sich all ihre Wünsche erfüllen.

  • Sanne3 30.12.2017, 14:38 Uhr

    @Semiramis: Also bei uns haben türkische Supermärkte ganz normale Öffnungszeiten wie die anderen auch. // @ Anonym: Ich glaube, Transsexuelle wollen nicht, dass alle transexuell werden! Sie wollen halt nur, dass man sie akzeptiert - und das ist doch auch gut, wenn nicht alle gleich sein *müssen*. Wenn du z.B. morgen einen Unfall erleidest und danach nur noch ein Bein hast, freust du dich wahrscheinlich auch, wenn du mit dieser Andersartigkeit als gleichwertiger Mensch behandelt wirst.

  • Semiramis 29.12.2017, 17:24 Uhr

    @LINDENMÄDEL und MOPS, nein, es ist keine "Laune der Natur" und auch keine "Modeerscheinung", sondern von der Industrie gemacht. Seit Jahrzehnten sind Parabene auf dem Markt und werden überreichlich als Konservierungsmittel eingesetzt (u.a. auch von der ach so sanften Hobbythek!). Dies sind hormonell wirksame Substanzen in der Creme gegen Schwangerschaftsstreifen, Babywundsalbe, Sonnenmilch u.v.a.m., Weichmacher wie Bisphenol A ebenfalls, in vielen Spielzeugen (werden abgelutscht!), Schnullern, Kindermöbeln, Bodebelägen.... aber es wird nur politisch korrekt behandelt statt wirklich etwas dagegen zu tun.

  • Anonym@Bernadette 29.12.2017, 16:17 Uhr

    "Stell dir vor, ein Nachkomme von dir wird im falschen Körper geboren." Brauch ich nicht. 1. Sind alle schon geboren und alle normal. 2. Würden wir (also meine Familie und ich) nicht allen Menschen damit auf die Nerven fallen und der Meinung sein, dass dies Problem ja nun unbedingt von jedem einzelnen belabert werden muss. Erzählt mir, was ihr wollt, so etwas muss uns nicht als " ganz normal" aufgedrängelt werden, weil es das nicht ist und nie wird.

  • Queeri @Harry and Meghan 28.12.2017, 15:25 Uhr

    Danke für den Hinweis. Ja, das stimmt, so auf Englisch machen, aber im Grunde keine Ahnung haben, ist Mist. Da habt ihr recht. Dennoch bleibe ich bei dem Rest, den ich schrieb: Den Gender-"Hype" machen andere; die Lindenstraße greift ihn nur auf. Schönen Tag noch :-)

  • @Kerstin 28.12.2017, 15:17 Uhr

    Was verstehst du unter "normal"? Flüchtlinge sind auch normale Menschen und Transsexuelle ebenso.

  • Harry and Meghan@"Queeri" 28.12.2017, 13:54 Uhr

    Wir bitten um Verständnis, wenn wir hier korrigierend eingreifen müssen, aber die Liebe zu unserer schönen Muttersprache lässt uns keine andere Wahl: Es muss "that's life" heißen ohne den bestimmten Artikel "the" vor dem Nomen. Unserer bescheidenen Meinung nach ist es immer ein wenig problematisch, wenn die eigenen Aussagen durch Fremdsprachen aufgewertet werden sollen, wenn diese nur unzureichend beherrscht werden. Nichts für ungut!

  • Kerstin 28.12.2017, 13:26 Uhr

    Ich habe die Lindenstraße seit der ersten Sendung gesehen. Die Serie wollte den normalen Alltag in Deutschland abbilden, mit normalen Menschen und normalen Problemen. Was aber in letzter Zeit gezeigt wird, hat mit dem normalen Alltag nichts mehr zu tun. Auch ich möchte, wie so viele andere, nicht mehr ständig Asylprobleme, Shisha-Bar, Transsexualität usw. sehen. Diese Themen betreffen nur sehr wenige Leute. Wir möchten gerne wieder mehr normales Leben von normalen Leuten mit normalen Problemen sehen. Es wäre schön, wenn das nächstes Jahr wieder anders werden würde.

  • Bernadette 28.12.2017, 12:29 Uhr

    @Anonym Na, ich hoffe du hast keine Kinder und Enkel. Stell dir vor, ein Nachkomme von dir wird im falschen Körper geboren. Wie würdest du dann reagieren? Besonders auf solche Aussagen von Außenstehenden. Es ist schnell geurteilt über Andere. Aber schon Manche haben es verschrien und sie wurden selbst Betroffene.

  • Queeri @Mops in der Bux 28.12.2017, 11:46 Uhr

    "Bleibt nur zu hoffen, dass derzeitige Hype, um diese Transexualität bald vorbei ist, wie jede andere Modeerscheinung auch." Warum? Transsexualität gehört zur menschlichen Vielfalt dazu wie Rotkohl und Klöße zur Gänsekeule. Der "Hype" um das Geschlecht wurde nicht von der Lindenstraße erfunden, sondern von ein paar Leuten, die das Thema für so wichtig erachten, dass sie es sogar auf Parteitagen diskutieren müssen. Und dann gibt es noch ein paar Leute, die deren "Genderwahn"-Unsinn munter nachplappern und somit den "Hype" weiter vergrößern. Die Lindenstraße greift es auf und polemisiert dagegen. That's the life.

  • Anonym 23.12.2017, 08:48 Uhr

    Die Leute geben nie auf, bis wir alle ihre deviante Sexualität als gesellschaftliche Norm akzeptieren. Ich nicht, niemals.

  • Mops in der Bux @Namenlos 22.12.2017, 15:14 Uhr

    "Nein, es ist nun aber so, dass diese Männer *glauben* zu wissen, wie eine Frau denkt und fühlt. Woher nehmen sie denn nur diese Gewissheit? " Gar nicht! Bleibt nur zu hoffen, dass derzeitige Hype, um diese Transexualität bald vorbei ist, wie jede andere Modeerscheinung auch.

  • Semiramis 22.12.2017, 14:42 Uhr

    Sunny (welch dämlicher, unrealistischer Name) ist aber mehr Mann als Frau, da kann er fühlen was er will. Alle Bewegungen, die Prügellust, die Art zu sitzen....alles sehr männlich. Und das Aussehen sowieso. Wenn jemand seit Jahren eher als Frau fühlt, macht er nicht Bodybuilding!///SVENJA, in Sisha-Bars wird auch Gras geraucht in der Wasserpfeife und vielleicht auch anderes. Aber wird nicht kontrollliert wie so vieles, weil die Beamten dann gleich "Rassisten" sind, genauso wie bei den Öffnungszeiten türkischer Supermärkte (sicher wieder alle Weihnachtsfeiertage offen!)///MSSMITH,, dann nimmt man halt einen Darsteller mit Akzent, aber dieser Austausch mit einem Dressman-Schönling ist eine von vielen Auswechsel-Fehlbesetzungen in der Serie. MEINE SCHÖNE, ich mochte die Bücher von Frau Fischer auch am liebsten. Sie konnte es, was man von den derzeitigen Autoren nicht behaupten kann.

  • Nahmenlos@Anna 22.12.2017, 14:31 Uhr

    "Weil sie Frauen SIND, verstehst du das denn nicht? " Nein, tut mir sehr leid.

  • Anna@Nahmenlos 22.12.2017, 13:26 Uhr

    "Nein, es ist nun aber so, dass diese Männer *glauben* zu wissen, wie eine Frau denkt und fühlt. Woher nehmen sie denn nur diese Gewissheit?" Weil sie Frauen SIND, verstehst du das denn nicht? Ihr Dilemma und große psychische Belastung liegt drin, dass sie sozusagen im falschen Körper stecken. Es sind keine Männer, sie sehen nur so aus.

  • das Lindenmädel@Nahmenlos 22.12.2017, 12:57 Uhr

    Nun muss ich doch noch was schreiben: - "Nein, es ist nun aber so, dass diese Männer *glauben* zu wissen, wie eine Frau denkt und fühlt. Woher nehmen sie denn nur diese Gewissheit?"- . Woher nimmst Du die Gewissheit dass Du ein/e Mann/Frau bist? Nur rein biologisch sicher nicht, nein es ist auch das "männliche/weibliche Empfinden". Ich z.B. bin eine Frau aber würde mich nicht nur im Körper eines Mann unwohl fühlen; nein auch im männlichen denken/fühlen/empfinden eben der Summe des geschlechtlichen Wesen. Als seelische Frau im Körper eines Mannes geboren zu sein (auch umgekehrt) ist in der Tat eine geringe(?) Promillezahl. Ob Mutter Natur da zu viel an vergärten Früchtchen genascht hat, ist nicht bekannt; sehr wohl aber eine Laune der Natur. Und bitte nicht nur zum Fest der Liebe mal mehr über den eigenen Tellerrand schauen.

  • Nahmenlos 22.12.2017, 11:38 Uhr

    "Es ist nun aber so, dass Sunny nicht verkleidet ist, sondern als Frau denkt und fühlt. " Nein, es ist nun aber so, dass diese Männer *glauben* zu wissen, wie eine Frau denkt und fühlt. Woher nehmen sie denn nur diese Gewissheit? Solange er mich damit nicht ständig belöffelt, kann er rumlaufen, wie er will. Aber es sollten sich doch mal alle darüber im Klaren sein, welch eine geringe Promillezahl von so etwas betroffen sind. Frohes Fest.

  • Ein Kompliment 22.12.2017, 10:36 Uhr

    Danke für Sportfreunde Stiller und " das Kompliment" im heutigen Weichnachtsfenster. Eine Riesenfreude in diesem leider mehrfach-Nicks beherrschten Forum. Ein Kompliment an die Redaktion und ein frohes Fest

  • Mops in der Bux 22.12.2017, 09:53 Uhr

    Marek ist eindeutig ein Crossdresser, um mal aus der Rolle zu fallen, sozusagen. Wie Frauen richtig ticken, weiß er trotzdem noch lange nicht. Nun, wenn's schee macht!

  • @Anna die echte 22.12.2017, 09:31 Uhr

    "Trotzdem wünsche ich allen Linden-Mitarbeitern, Schauspielern, Autoren, Kameraleuten, Redakteuren und nicht zuletzt allen Zuschauern und Kommentatoren ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein friedliches, gesundes neues Jahr." Dir auch, Fanny

  • Sanne3 22.12.2017, 09:30 Uhr

    Auch ich wünsche dem gesamten Lindenstraße-Team und allen Mit-Diskutierenden schöne, frohe Feiertage und einen entspannten Jahresausklang! (Und lasst doch mal zumindest für diese Zeit die Grabenkämpfe... ). Ich wünsche ein gutes 2018 mit einem Zitat von Leonard Cohen: "There is on both sides of this struggle men of good will. That is important to remember. Some struggling for freedom, some struggling for savety." Sinngemäße Übersetzung von mir: Auf beiden Seiten dieses Kampfes sind Menschen mit guten Absichten. Das sollte man sich immer klarmachen. Manche kämpfen für Freiheit, manche für Sicherheit.

  • Das Lindenmädel 22.12.2017, 08:49 Uhr

    Auch ich wünsche allen "Lieben & Bösen" ein wunderschönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2018. So wie die LiStra ist mir diese Seite an das Herz gewachsen denn man kennt sich ja irgendwie,-) Mit eingeschlossen in die Wünsche sind natürlich das Listra-Team und Darsteller, alles Gute und auf ein Neues. Liebe Grüsse vom Lindenmädel

  • Anna die echte@Ali gator 22.12.2017, 07:55 Uhr

    "Wenn ich mich im Karneval als Elefant verkleide, werde ich leider auch keiner. " Wer weiß, nach den vielen Weihnachtsplätzchen? :-D ... Es ist nun aber so, dass Sunny nicht verkleidet ist, sondern als Frau denkt und fühlt. Das ist nicht irgendein Kerl, der es lustig findet, in Frauenklamotten herumzulaufen, sondern das IST eine Frau, die darunter leidet, körperlich wie ein Mann auszusehen. Und genau deshalb ist der sehr männlich wirkende Herr Walde der ideale Schauspieler dafür, der das sehr gut verkörpert.

  • Anna die echte 22.12.2017, 07:49 Uhr

    Ist schon ärgerlich, dass oft die Hälfte der Antworten im Nirwana verschwindet und man weiß nicht, wieso. Trotzdem wünsche ich allen Linden-Mitarbeitern, Schauspielern, Autoren, Kameraleuten, Redakteuren und nicht zuletzt allen Zuschauern und Kommentatoren ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein friedliches, gesundes neues Jahr.

  • Dora Wittich 22.12.2017, 06:35 Uhr

    Warum hat Gabi im Videogruß Männerklamotten an?

  • Mike 22.12.2017, 03:55 Uhr

    Hoffentlich wird die Lindenstraße nächstes Jahr wieder anschaubarer. Bitte endlich die Jamal-Geschichte beenden - ihn und Neyla abschieben. Lara und Klaus können ihre Partner gerne begleiten, die beiden stören sowieso nur bzw. sind nach all den Jahren nur noch langweilig. Dafür sollte Roland eine größere Geschichte bekommen, der ist die beste Figur seit Olaf Kling und bringt endlich wieder etwas Vielfalt im Meinungsbereich.

  • Anonym 21.12.2017, 19:44 Uhr

    @ Wojciech usw..." - ja, die LS bleibt da, wo das Herz schlägt.....das schlägt aber auch bei den Rechten auf der linken Seite ;-)))!

  • @Wojciechowski 21.12.2017, 18:37 Uhr

    "Frohes Fest und guten Rutsch an alle. Auch allen stechenden Insekten und allen diebischen (Nickklau-)Elstern alles Gute fürs neue Jahr. Und keine Angst, die Lindenstraße bleibt weiterhin links, da, wo das Herz schlägt ;-)" ...danke, dir auch ein schönes Fest, Fanny.

  • Wojciechowski 21.12.2017, 18:11 Uhr

    Frohes Fest und guten Rutsch an alle. Auch allen stechenden Insekten und allen diebischen (Nickklau-)Elstern alles Gute fürs neue Jahr. Und keine Angst, die Lindenstraße bleibt weiterhin links, da, wo das Herz schlägt ;-)

  • H.G.Lächter@Ali Gator 21.12.2017, 17:17 Uhr

    Recht hast Du @ Ali Gator - Sunny ist immer noch Marek - das ist wie der Vergleich mit Pferd und Kuh: stelle eine Kuh in einer Pferdebox so ist sie immer noch eine Kuh und kein Pferd!Isso!

  • Mrs. Doubtfire@Kitty 21.12.2017, 16:10 Uhr

    "Ein sehr schöner Weihnachtsgruß mit Gabi, Helga und HWG. Toller Jahresrückblick. Und auch die schwarzen Raben sind da. Wie schön. Vielen Dank, liebes Lindenstraßen-Team. Allen ein frohes Fest und ein glückliches neues Jahr." Schön, wenn jemand all das zu schätzen weiß. Auch von mir vielen Dank und ein frohes Fest.

  • Kitty 21.12.2017, 14:54 Uhr

    Ein sehr schöner Weihnachtsgruß mit Gabi, Helga und HWG. Toller Jahresrückblick. Und auch die schwarzen Raben sind da. Wie schön. Vielen Dank, liebes Lindenstraßen-Team. Allen ein frohes Fest und ein glückliches neues Jahr.

  • Ali Gator 21.12.2017, 13:54 Uhr

    "Kommentar von "Anonym", heute, 12:25 Uhr: "Neue Klamotten für den Sunny und Gaby wären auch nicht schlecht!" Wenn schon dann für DIE Sunny" ..und warum?bis jetzt trägt Marek NUR Perücke und Frauenkleider. Wenn ich mich im Karneval als Elefant verkleide, werde ich leider auch keiner.

  • Mary 21.12.2017, 13:30 Uhr

    Frohe Weihnachten dem Lindenstraße-Team und allen Fans - ob sie nun loben oder sich kritisch äußern - und viel Glück für 2018!

  • Sperlingsruh 21.12.2017, 12:49 Uhr

    Na, gibt es doch noch Weihnachtsgrüsse und Hinweis auf die nächste Folge heuer! Vielen Dank für den schönen Newsletter, auch für die Grüsse von Frau Spatzek und Frau Marjan. Wusste ich es doch, es gibt noch Versöhnliches zum Jahresabschluss!

  • Anonym 21.12.2017, 12:25 Uhr

    "Neue Klamotten für den Sunny und Gaby wären auch nicht schlecht!" Wenn schon dann für DIE Sunny

  • Modebewusste @ Erwin 21.12.2017, 11:29 Uhr

    "Oder dem Sunny eine neue Perücke." Neue Klamotten für den Sunny und Gaby wären auch nicht schlecht!

  • Erwin 20.12.2017, 19:15 Uhr

    Ich finde es gut, dass dieses Jahr auf die Weihnachtsgrüße verzichtet wurde. Das spart Prokuktionskosten. Und für das Geld kann man Mutter Beimer schon vier bis fünf Eier kaufen. Oder dem Sunny eine neue Perücke.

  • Mary 08 20.12.2017, 15:10 Uhr

    Es nervt ziemlich, wenn man immer wieder das Namensfeld für Überschriften benutzt! So wie bei "@Mary 04 @hornisse 08" ...und dabei auch noch einen absichtlichen Zahlendreher einbaut...wer sich zu schade ist, einen eigenen Nick zu verwenden, sollte besser nicht mit dem Finger auf andere zeigen!! Und ja, man kann tatsächlich aus den Texten, die der WDR hier reinstellt, erkennen, welche Themen gerade in der Serie zu sehen sind - ist gar nicht so schwer ;-)). Ich wusste bei der letzten Folge ja auch schon vorher, was auf mich zukommt.....

  • Isabel@Karl-Heinz@Anna und @ihrwißtschonwenichmeine 20.12.2017, 14:46 Uhr

    Was müsst Ihr mobbenderweise auf @hornisse rumhacken? Nicht schön von Euch. @hornisse hat nun mal ihre Meinung zur Lindenstraße kundgetan und gut ist. Man kann darauf schließlich konträr antworten, aber bitte nicht beleidigend werden >:-( !

  • @Anna die echte Fanny 20.12.2017, 13:46 Uhr

    "2 Mio beegeisterte Zuseher sind keine "schlechte Quoten". 2 Mio Zuschauer sind nicht zwangsläufig auch alle "begeistert".

  • elmasi 20.12.2017, 13:43 Uhr

    "Schließlich geht es nicht um Kompetenz, sondern um Meinung..." Sorry, aber jetzt muss ich wirklich lachen. Um über eine Soap eine Zuschrift verfassen zu können, benötigt man bitte welcher Art "Kompetenz"? Mitunter habe ich eher den Eindruck, es geht genau nur um das: Meinung. Und wehe, die ist die falsche, dann gibt's von allen Seiten! Und dann nimmt auch immer schlagartig das Auftauchen neuer Benutzer-Namen zu. ;)

  • @Mary 04 @hornisse 08 20.12.2017, 12:53 Uhr

    Man kann jederzeit über etwas reden, was man gar nicht kennt. Da habt ihr recht. Schließlich geht es nicht um Kompetenz, sondern um Meinung. Und da ist es wichtig, immer gegen etwas zu sein.

  • Meine Schöne 20.12.2017, 12:21 Uhr

    Wie wäre es denn, wenn man Frau Fischer mal wieder in die Drehbuch-Tastatur hämmern lassen würde? Ihre Geschichten gefielen mir immer am besten. Ich habe den Eindruck, dass Frau G. die komplette Mannschaft ausgewechselt hat. Aber neue Besen kehren eben nicht automatisch gut.

  • Anna die echte Fanny 20.12.2017, 11:32 Uhr

    @Bingo! "Ich weiß, ihr macht das wegen eventueller schlechter Quoten," 2 Mio beegeisterte Zuseher sind keine "schlechte Quoten"

  • Schneidi° 20.12.2017, 11:30 Uhr

    So langsam wird es Zeit für Weihnachtsgrüße – ich wünsche allen hier im Forum besinnliche und fröhliche Weihnachten im Kreise eurer Lieben und einen guten Rutsch ins Jahr 2018. So sehr ich kontroverse Diskussionen rund um die Lindenstraße schätze – dieses Jahr hat es hier oft keinen Spaß gemacht, weil spießige und fremdenfeindliche Zuschriften Überhand nahmen... - pfui Spinne. - Von unserer Lindenstraße wünsche ich mir für das Jahr 2018, dass die Tradition des Listra-Live-Spycam-Chats mit den Schauspielern wiederbelebt und vielleicht um die Autoren erweitert wird – das wäre so prima. - Von der ARD wünsche ich mir, dass sie wieder erkennt, welche Perle sie da mit der Lindenstraße in ihrem Programm hat und sie auch so behandelt und wertschätzt. In diesem Sinne – merry Christmas und alles Liebe für 2018 wünscht Schneidi° - mit einem Herzenswunsch – liebe Irene Fischer, bitte schreibe wieder Drehbücher für die Lindenstraße – es sind einfach die humorvollsten und die besten...

  • Karl Heinz @Anna die echte 20.12.2017, 11:18 Uhr

    "Nein, das stechende Insekt muss gucken, damit sie schreiben kann, was sie davon hält. Da wird die Tragik natürlich noch viel größer. Erst der Stress beim Gucken mit dem Bewusstsein, dass man dafür bezahlen muss, und zusätzlich auch noch diese leidige Kritikverpflichtung. Echt nicht einfach, so ein Zuschauerleben." Sehr schön gesagt, @Anna, musste heftig lachen. Hab mir gerade vorgestellt, wie schlimm das sein muss, eine Serie immer mit solchen Schmerzen anzuschauen ;-)

  • Anna@Anonym 20.12.2017, 10:44 Uhr

    "Immer wieder kommen diese Aufforderungen, dass die Kritiker doch einfach nicht mehr zusehen sollen" Nö, stimmt nicht, das kommt immer darauf an, wie kritisiert wird. Es ist ja ein großer Unterschied, ob Zuschauer interessiert sind, die Serie anschauen und dann Lob und Tadel verteilen, oder ob man nur herummaulen will und x-mal ankündigt, nicht mehr zu gucken, es dann aber doch tut, um herummaulen zu können. Ich denke, echte Kritik ist auch hilfreich für die Verantwortlichen. Das ist wie im Lokal: wenn es nicht geschmeckt hat, sollte man das auch sagen. Sonst weiß der Wirt ja gar nicht, was er falsch gemacht hat und warum die Gäste wegbleiben. Und dann muss Frank Rosin kommen *lach*.

  • Mary 08 20.12.2017, 09:52 Uhr

    @"Anna die echte@Karl-Heinz"....warum sollte man zusehen MÜSSEN, um hier mitzuschreiben? Es reicht die ausführliche Folgenbeschreibung hier auf der Seite, seit einiger Zeit auch mit vielen Fotos. ....Selbstverständlich kann man kommentieren, ohne die Serie zu sehen - vor allem, wenn man die Figuren von früher kennt und die alten Folgen mit denen von heute vergleichen kann - das geht auch, ohne direkt zuzusehen. Ich selbst schalte auch schon einmal zwischendurch weg - man versäumt nicht allzu viel ;-))).

  • Karl-Heinz-Fanny 20.12.2017, 09:15 Uhr

    "Verstehe ich das richtig, @hornisse.04? Du schaust Dir die Lindenstraße also zwangsweise an gewissermaßen? Du zahlst dafür und musst nun immer in die Glotze gucken, damit Du nicht umsonst gezahlt hast? Das tut mir aufrichtig leid. So eine Tragik." Für mich ist die Lindenstraße die beste Serie, die die deutsche Fernsehlandschaft zu bitten hat. Vielen Dank dem Ensemble und weiter so.

  • Bertelchen 20.12.2017, 07:46 Uhr

    Schön, dass in dem Adventskalender an Erich erinnert wurde. Er fehlt, das war ein Fehler, ihn aus der Serie zu entlassen. Und Hajo dann auch gleich mit, das war auch keine gute Idee. Deshalb sehe ich lieber die alten Folgen, als der Herr mit der schwarzen Mütze noch die Lindenstraße regierte. Das war zwar auch oft nervig, aber authentischer, wie das eben so ist in einem großen Mietshaus. Und genau dieses Flair geht verloren. Die Lindenstraße verliert ihre Besonderheit und entwickelt sich zu einer x-beliebigen soap.

  • Anna die echte@Karl-Heinz 20.12.2017, 07:36 Uhr

    "Du zahlst dafür und musst nun immer in die Glotze gucken, damit Du nicht umsonst gezahlt hast?" Nein, das stechende Insekt muss gucken, damit sie schreiben kann, was sie davon hält. Da wird die Tragik natürlich noch viel größer. Erst der Stress beim Gucken mit dem Bewusstsein, dass man dafür bezahlen muss, und zusätzlich auch noch diese leidige Kritikverpflichtung. Echt nicht einfach, so ein Zuschauerleben. Aber, liebe Hornisse, jetzt hast du ja erst mal frei und kannst dich erholen und schöne Weihnachtstage genießen, die ich dir von Herzen wünsche...

  • Bingo: Ausfall 20.12.2017, 03:07 Uhr

    Liebe ARD, wenn man schon die LS mehrmals im Jahr ausfällen lässt, muss es dann immer Weihnachten oder Silvester sein! Ich weiß, ihr macht das wegen eventueller schlechter Quoten, aber das macht doch bei der LS nichts mehr aus! :)

  • Anonym 19.12.2017, 21:33 Uhr

    Immer wieder kommen diese Aufforderungen, dass die Kritiker doch einfach nicht mehr zusehen sollen - naja, an den Quoten kann man deutlich erkennen, dass es sehr, sehr viele tatsächlich nicht mehr tun....will man wirklich, dass alle, die was zu "meckern" haben, auch tatsächlich abschalten? Wieviel "Aderlass" verträgt die Serie noch....?

  • MSmith 19.12.2017, 20:12 Uhr

    @TomB: (Ich finde die Darstellung des Ali ganz genau den Befindlichkeiten unserer neuen Freunde nachempfunden.) Man sollte nicht so verallgemeinern. Niemand will Freunde oder gar Verwandte, die zum IS wollen, Frauen anspucken und luegen wie gedruckt. Die "neuen Freunde" sind aber sicher nicht alle so.

  • hornisse.04 @Karl-Heinz 19.12.2017, 20:03 Uhr

    Nein, lieber Karl-Heinz, du verstehst es nicht richtig, das kann aber mal vorkommen Ist nicht schlimm, ich erklär es dir: ich schaue sie nicht. Ich schreib nur. Was sagst du nun? Darf ich das? Danke für das Mitgefühl, das ist wirklich lieb.

  • Dian 19.12.2017, 18:58 Uhr

    @Sanne3: Vielen Dank! Schaue ich gleich mal rein.

  • Karl-Heinz @hornisse.04 19.12.2017, 17:49 Uhr

    "Mir könnte es bezahlt werden.... Stattdessen muss ich dafür zahlen, dann kann ich auch schreiben, was ich davon halte." Verstehe ich das richtig, @hornisse.04? Du schaust Dir die Lindenstraße also zwangsweise an gewissermaßen? Du zahlst dafür und musst nun immer in die Glotze gucken, damit Du nicht umsonst gezahlt hast? Das tut mir aufrichtig leid. So eine Tragik.

  • hornisse.04 @Martin 19.12.2017, 16:36 Uhr

    Also mir ist das egal, wer da guckt und wer nicht. Mir könnte es bezahlt werden.... Stattdessen muss ich dafür zahlen, dann kann ich auch schreiben, was ich davon halte. Schöne Weihnachten, Fanny.

  • Nico@ 9 19.12.2017, 15:52 Uhr

    "Wann endlich erlöst uns die ARD von dieser todlangweiligen Serie?ich hab's genug gesehen " Du muss doch gar nicht weitergucken. Könntest aber denjenigen die Serie gönnen, die sie immer noch gerne sehen.

  • Seppel 19.12.2017, 13:20 Uhr

    Willkommen im Aufwachraum des deutschen Fernsehens. Jetzt gibt's Baldrian und Melisse für aufgeregte Gemüter, das wird uns allen guttun: die Polyglotte Lindenstraße! Zuerst die Auflösung für die Knobelei der letzten Woche. Die beiden Fremdsprachen des Folgentitels waren: 1. Notlügen, 2. Bugie a fin di bene --> Italienisch, 3. … --> Arabisch. Wer hat's gewusst? // Und damit sind wir auch schon bei der aktuellen Runde: Folge 1655: 1. Kräfte sammeln, 2. Güc toplamak (unter das »c« gehört noch ein Häckchen für den Weihnachtssocken), 3. Adunati va-puterile (das erste »t« bekommt auch so einen hübschen Haken unten dran und das zweite »a« ein Hütchen nach oben offen oben drauf) // Und jetzt schnell noch ein Lichtlein angezündet, die Schwarzen Raben vom letzten Jahr aus der Keksdose geholt und Kraft gesammelt für's Weihnachtsabenteuer. Und zum Tanzen müssen wir in diesem Jahr wohl selbst auf die Straße. Macht's ordentlich, kommt gut rüber und genießt die Zeit, euer Seppel

  • Martin @hornisse.04 19.12.2017, 13:13 Uhr

    "Die Lindenstraße zeigt nur das Zerrbild, das sich die Geissendorfers von den Rechten, den Ossis, den Alis machen. Deshalb sind die linken Gucker ja auch so begeistert von der gezeigten 'Realität'." Und die rechten "Gucker" offenbar auch, denn sonst würden sie ja nicht gucken und schreiben ;-)

  • Wilhelm @Abdul 19.12.2017, 13:06 Uhr

    "Ist ja nicht ohne Grund, dass ein Bruder wie Ali radikal wird. " Natürlich nicht, der arme Junge kann ja nichts dafür. Man kann ja auch von einem "Bruder" wie Issoali nicht erwarten, mal selber sein Gehirn zu benutzen (Ironie off). ... Dass das Thema Radikalisierung von Jugendlichen aufgegriffen wird, ist ja an sich nicht schlecht. Nur dass man dafür so einen dummen Proll wie diesen Ali nimmt, ist zu offensichtlich und unspannend. Viel spannender wäre es gewesen, wenn ein intelligenter unauffälliger, freundlicher Junge sich radikalisieren ließe, oder noch besser ein Mädchen, von dem man sowas nie erwarten würde. Lara zum Beispiel.

  • Schneidi° @ Frager 19.12.2017, 12:49 Uhr

    Hallo Frager - das schöne traurige langsame Musikstück heißt "How Can I Go On" von Freddie Mercury und erschien als Single im Jahr 1987. Eine längere Version mit einem wunderschönen Intro findest Du auf dem Album "Barcelona" von Freddie Mercury und Montserrat Caballé aus dem Jahr 1988. Da hat die Lindenstraße bei der Songauswahl einfach ein gutes Händchen gehabt... - der Song passt so wunderbar zu der melancholischen Szene mit Carsten in seinen Erinnerungen an seinen Georg und einfach eine wunderbare Zeit mit ihrem Sohn Felix... Herzliche Grüße Schneidi°

  • Anonym 19.12.2017, 12:31 Uhr

    Wieso Weihnachtspause ? Die Lst. wird 3 Monate im Voraus gedreht. Ist für das Team wohl keine Weihnachtspause. Hoffentlich verschwindet Issoali bald. Nina könnte ihn doch in den Knast (oder ins Jenseits ) befördern.

  • TomB 19.12.2017, 12:02 Uhr

    Ich finde die Darstellung des Ali ganz genau den Befindlichkeiten unserer neuen Freunde nachempfunden. Wir haben doch alles und noch mehr, was spielt es denn für eine Rolle, wenn wir davon etwas verschenken? Wollt ihr von euren Verwandten immer etwas zurück, wenn ihr denen was gegeben habt? Warum können wir diese Jungs nicht alle als entferntere Verwandtschaft ansehen, die wir freudig beschenken?

  • Bebe 19.12.2017, 11:35 Uhr

    Die Cannabis-Geschichte gefällt mir sehr gut! Manchmal hat man den Eindruck, daß die Autoren von der Aktualisierung der Wirklichkeit eingeholt worden sind. Hoffentlich kommt da noch was! Die Ali/Jamal-Geschichte nervt total! Und ich hoffe, daß das Ende der Momo/Robert-Handlung nicht im Sande verläuft!

  • Sanne3 19.12.2017, 10:48 Uhr

    @ Dian "An welcher Stelle war das mit dem verstopften Abfluss? " - Etwa bei Minute 11:44 als Radiomeldung im Hintergrund. Fehlt aber bei den Untertiteln. Ich hatte es erst auch überhaupt nicht mitgekriegt. Ist sowas wirklich passiert? Ansonsten seltsamer Humor.

  • Nahmenlos@Abdul 19.12.2017, 10:37 Uhr

    "Das waren nur böse Worte! " Nur böse Worte? Es gibt in Deutschland weitaus harmlosere Worte, wegen denen man ausgegrenzt und beschimpft wird - Negerkuss zum Beispiel. Aber einem Land die Existenzberechtigung abzusprechen und auf den Straßen zu toben, sind nur "böse Worte"?

  • Scherif 19.12.2017, 08:50 Uhr

    Die haben ganz schön genuschelt, habe kaum was verstanden und wieder schlechter Schnitt an der Bushaltestelle

  • Abdul@OmaRosi 19.12.2017, 02:57 Uhr

    "Da hätte doch wunderbar eine Aktualisierung zu den antisemitischen Ausschreitungen der letzten Woche in Berlin und anderswo gepasst." Das waren nur böse Worte! Lindenstraße soll lieber was zur Nakba und Leiden der Palästinenser bringen. Ist ja nicht ohne Grund, dass ein Bruder wie Ali radikal wird.

  • Frager 19.12.2017, 00:30 Uhr

    Wie heißt das schöne traurige langsame Musikstück, das Carsten beim Einpacken seiner Erinnerungsstücke hört? Ich habe es im Abspann gesucht, aber die Information wird nicht aufgeführt.

  • hornisse.04 @Wilhelm 18.12.2017, 22:28 Uhr

    Die Lindenstraße zeigt nur das Zerrbild, das sich die Geissendorfers von den Rechten, den Ossis, den Alis machen. Deshalb sind die linken Gucker ja auch so begeistert von der gezeigten "Realität".

  • maulwolf 18.12.2017, 22:08 Uhr

    Ich fand s gut. Wie man es schafft in 28 Sendeminuten so viel Handlung unterzubekommen und dennoch Momente der Ruhe und des Nachdenkens.. Respekt. Schön, dass auf Weihnachtsduselei verzichtet wurde. Schade, dass es erst 2018 weitergeht, aber verstehe, wenn ihr auch mal Ferien braucht ;)

  • Sperlingsruh 18.12.2017, 21:55 Uhr

    Die klassischen Weihnachtszutaten, für welche die Gass´ berühmt ist, fehlten zwar, aber dennoch gab es Weihnachtliches: ein kleines Wunder, ein verbitterter Mensch versöhnt sich mit seiner Umwelt und Menschen, welche die weihnachtliche Botschaft leben. Ein weitesgehend versöhnlicher Abschluss, nachdenklich, die Gedanken an Benny, die kleine Kapelle, vermutlich in der Klinik. Die Szenen mit Helga, Gabi und Carsten waren durchaus weihnachtlich und erwärmten das Herzerl, auch wenn es in der Klinik später kitschig wurde, aber Shit happens, wie der Hanf(s) jetzt sagen täte. Hat mir gefallen, dieses endlich mal wieder Christsein in der Öffentlichkeit. Da kann der IS noch so toben und Shisha qualmen. Sehr unweihnachtlich und unfreundlich der Abspann. Kein Hinweis, keine guten Wünsche, keine Bitte um Verständnis . Das Erste? Nee, das war das letzte! Trotzdem frohe Weihnacht und bessert Euch, sonst fegt Knecht Ruprecht. Dem Forum fröhliche Weihnacht und schwungvollen Silvestertanz....

  • Dian 18.12.2017, 21:52 Uhr

    An welcher Stelle war das mit dem verstopften Abfluss? Das habe ich gar nicht mitbekommen. Möchte mir nicht nochmal alles ansehen, aber darauf bin ich jetzt gespannt.

  • MSmith 18.12.2017, 20:41 Uhr

    Das mit den papieren im Abfluss hab ich gar nicht mitgekriegt. Find ich nicht witzig. Was soll das? // Jamal spricht zu gut deutsch. Stimmt. Aber gut, der Darsteller kann halt gut deutsch. Isso. // Kontakt zum IS? Vielleicht geht das wirklich so einfach, wer weiss. // Eine Folge ohne Flüchtlingsproblem waer mal nicht schlecht, vielleicht zu Weihnachten. Ach, gibt ja keine weihnachtsfolge. Schade. Ich bin nicht immer begeistert von den folgen, aber ein leben ohne lindenstrasse ist möglich, aber sinnlos. Ich bin seit der ersten Folge dabei. Von Anfang an gab es gute und auch extrem nervige folgen, das ist nichts neues. Die Lindenstraße gehört zu meinem leben.

  • Anna @Beate 18.12.2017, 20:09 Uhr

    "Och, auch beim Papa war nicht immer alles gleichermaßen gut." Nein, aber der Durchschnitt war besser. Allein schon mal die passenden Jahreszeiten, sowas wurde berücksichtigt. Da hat im Dezember keiner draußen vor einer Bar gesessen. Das war die echte Lindenstraße, jetzt kann man die guten Folgen an einer Hand abzählen. Ja, und dass es keinen Hinweis gibt auf ausgefallene Folgen, das wirkt schon sehr lieblos, finde ich.

  • Rambohase 18.12.2017, 19:33 Uhr

    @was hat sie mit der Lindenstraße zu tun?! Sie spielte in den 70er Jahren im TV die Frau von Ekel Alfred, kommt immer wieder mal in Wiederholungen.

  • Nahmenlos 18.12.2017, 19:11 Uhr

    "was für die Tränendrüsen" Ach ja? An welcher Stelle? Ich fühlte mich durch den "geläuterten" Meckerkopp an keiner Stelle gerührt und die Helga-Rolle hat leider durch die abgeschmackte Darstellung in den letzten Monaten soviel von der Figur kaputt gemacht, das konnte ich in der Besinnlichkeitsszene einfach nicht vergessen. Schade.

  • DerFrank 18.12.2017, 17:35 Uhr

    Tja, ich weiss nicht wirklich, was ich von der IS Geschichte halten soll und bin da sehr zwiegespalten ob ich das nun gut finden soll oder nicht. Es wird auf jeden Fall interessant, wie der Strang aufgelöst wird. Ansonsten wirkt Ali viel authentischer als Jamal, da muss man sagen: gute Wahl getroffen im Casting. Ansonsten schöne Folge und wieder was für die Tränendrüsen, das kann die Lindenstrasse ja gut. Schön, dass Carsten zur Besinnung kommt ...

  • M. 18.12.2017, 17:25 Uhr

    Die Folge war gut. Altes Lindenstrasseniveau. Statt schwarzer Raben gibt es Zimtsterne. Vorzüglich!!!!!!! Ich werde die Lindenstrasse Heiligabend und Silvester vermissen.

  • Hallihallo 18.12.2017, 17:06 Uhr

    Die Szenen mit den Langjährigen sind meistens gut. Berührend Gaby und Helga, die sich gegenseitig Kraft geben. Schön, dass Benny erwähnt wurde. Schön auch Carstens Erinnerungen an bessere Zeiten. Auch die Szenen mit Hans, Anna und Carsten haben mir ganz gut gefallen, und dass Emil mal wieder zu sehen war. Im Hintergrund Freddy Mercury bei Carsten und bisschen Weihnachtsstimmung aus dem Radio bei Lara zu Hause. Die Jamal/Ali Story gefällt mir nicht besonders. Manchmal Jetzt auch noch der IS als Cliffhanger. Schwarze Raben mit Helga und Mila wären schöner gewesen, wenn es schon keine Weihnachts- und SilvesterFolge gibt. Frohe Weihnachten

  • Das Lindenmädel 18.12.2017, 16:02 Uhr

    ...da schaue ich mal rein und schon über 40 Kommentare,-) Ja, das weihnachtliche habe auch ich sehr vermisst. Verdammt schade sowas; ich war überrascht dass schon um 19.16 Uhr der Abspann der LiStra erfolgte. Da hatte ich Weihnachtsgrüsse und einen guten Rutsch sowie die nette Mitteilung dass die LiStra erst wieder am 7.1.2018 zu sehen ist, erwartet. Nun, Carsten erinnert in der Tat an Ebenezer Scrooge (gewollt?), der sich an vergangenes erinnert und zukünftig ein besserer Mensch wird. Ob sich Anna an den Deal mit Carsten hält, ist mehr als fraglich. Der kleine Emil überreichte sehbar eine Schüssel mit Zimtsternen doch Carsten naschte ein ganz anderes Gebäck....wiedermal ohne Worte,-) Ali-Isso: "Hier gibt es nur Reiche, Arme und wir"....hm, da hat er nicht ganz unrecht. Der Mittelstand schwindet immer mehr, was grosse Unzufriedenheit schafft und auch Deutsche auf den IS bringt. Aber das "wir" sagt imgrunde alles über die grosse Kluft der Kulturen. Möge es die Politik mal verstehen.

  • Anna@Mary08 18.12.2017, 15:32 Uhr

    "Dass Anna sogar den kleinen Emil vorgeschickt hat, um sich bei Carsten einzuschleimen," Wieso einschleimen? Ich fand das einfach nur mal eine nette Geste unter Nachbarn.

  • Erwin @ Schneidi 18.12.2017, 15:11 Uhr

    " lustig - die Aktualisierung - die Jamaika-Sondierungspapiere bei Familie Dagdelen im Abfluss". Schön, dass es wenigstens einer der nur noch 1,87 Mio. Zuschauer lustg fand. Aber ich schätze mal, dass das den Machern selbst so unangenehm war, dass sie es kaum verständlich als Radiomeldung gebracht haben. Ich musste mir die Stelle 3x ansehen, um überhaupt mitzukriegen, was da gesagt wurde.

  • Wilhelm 18.12.2017, 15:09 Uhr

    Isso-Ali hängt rum, labert unglaublichen Schwachsinn, sticht Reifen und beschuldigt andere, marschiert kackfrech in fremde Wohnungen, guckt sich dort um und fasst alles an, ist dummdreist und aggressiv. Dass mit so einem Bürschchen keiner was zu tun haben will, daran sind natürlich nur die fremdenfeindlichen, gemeinen, häßlichen Deutschen schuld, aber wenigstens zahlen die gut. Mein Verständnis für solche Typen hält sich in sehr engen Grenzen...

  • Leachen 18.12.2017, 15:01 Uhr

    Alte Folge: Tiger Tom dealt mit Gras, natürlich nur für den Eigenbedarf, is klar. Neue Folge: Annahans dealen mit Gras, natürlich... na ihr wisst schon. Bleibt ja in der Familie. Alte Folge: die arme, unverstandene Carmen findet Verständnis in der Nazigang. Später dasselbe mit Lea. Neue Folge: der arme, unverstandene Issoali findet Zuspruch beim IS. Es sind im Grunde immer dieselben Geschichten. Nicht neue Darsteller wären wichtig, sondern neue Geschichten.

  • Beate @Anna die echte 18.12.2017, 14:50 Uhr

    "Mein Rat: fragt doch mal den Papa! Der weiß sicher noch, wie es geht." Och, auch beim Papa war nicht immer alles gleichermaßen gut. Auch unter seiner Ägide gab es Höhen und Tiefen. Genauso geht es bei der Tochter weiter. Sie hatte in letzter Zeit auch einige recht gute Folgen im Angebot. Neben einigen weniger guten. Als Ausgleich zu den Migranten-Geschichten hätte sie vielleicht nur mal etwas Vor-Weihnachtliches einbauen können, was "typisch deutsch" ist. So hätte dann jeder was für sich gefunden ;-) Gar nicht gut finde ich, dass keiner ein Wort zum Wegfall der Weihnachts- und der Silvester-Folge gesagt hat. Nirgendwo eine Erklärung, keine Entschuldigung, nichts :(

  • Mary 08 18.12.2017, 13:54 Uhr

    Dass Anna sogar den kleinen Emil vorgeschickt hat, um sich bei Carsten einzuschleimen, zeigt nur, dass sie gar nicht gewillt ist, Carstens Bedingung ("nur noch für den Eigenbedarf und einige bedürftige Mitpatienten von Hans"...) zu erfüllen....sie will weiter Geld verdienen, und das steht ganz oben auf ihrer Liste. Das Mitgefühl, als er ihr seine Einsamkeit offenbarte, mag vielleicht echt gewesen sein, aber in erster Linie ist sie erleichtert, dass sie weiter ihre Drogengeschäfte abwickeln kann.

  • elmasi 18.12.2017, 13:47 Uhr

    Issoali gehört zu genau den Herrschaften, die sich in ermüdender Art und Weise immer benachteiligt fühlen. Und mich deucht, wir sollen hier für ihn Verständnis entwickeln? Autos klauen als Therapie? Na dann... Nina sollte seine "Ansprache" eher nicht für voll nehmen, diese Typen haben wenig übrig für emanzipatorisches Gefuchtel, er wird es ihr nicht vergessen.

  • Bebe 18.12.2017, 13:44 Uhr

    Was mich mittlerweile sehr wundert: Jamal spricht akzent- und fehlerfreies fliessendes Hochdeutsch. Das kann kein Mensch so lernen! Normalerweise würde er zeit seines Lebens einen kleinen Akzent behalten, schliesslich kam er erst als halb erwachsener Teenager nach Deutschland.

  • Sanne3 18.12.2017, 13:42 Uhr

    Ich fand die Folge eigentlich ganz gut, vor allem die stilleren Szenen. // Aber dass die Lindenstraße sich ständig an dem Thema Migration abarbeitet: Liebe Listra, weniger ist oft mehr.

  • Bebe 18.12.2017, 13:37 Uhr

    Mein Gott, ist Carsten bescheuert. Und seine Wandlung bzw. den Grund dafür hab ich auch irgendwie nicht mitbekommen. Was hat Anna denn mit ihm gemacht? Die Geschichte um Jamal finde ich im Augenblick sehr klischeehaft.

  • Anna die echte 18.12.2017, 13:20 Uhr

    Wunsch für 2018 - ich finde, die Lindenstraße könnte mal wieder ihre Wurzeln finden. Wenn man sich die Rubrik "Neuigkeiten" anguckt, wer da alles so auftauchte in diesem Jahr - das wäre überhaupt nicht nötig gewesen. Völlig überflüssig die neuen Darsteller und ständig irgendwelche Gastrollen. Und ebenso überflüssig die Liaison mit dieser Sachsenklinik. Die Lindenstraße verzettelt sich, will auf Biegen und Brechen Zuschauer gewinnen, es wirkt so, als würde man kopflos und konfus irgendwas machen, um Sendezeit zu füllen. Mein Rat: fragt doch mal den Papa! Der weiß sicher noch, wie es geht.

  • @Beate aka Fausto R 18.12.2017, 12:48 Uhr

    "Wie man im Zusammenhang mit der Lindenstraße von "Volksverhetzung" reden kann, erschließt sich mir echt nicht. Blühende Phantasie." ..blühende Fantasie braucht man, um Lindenstraße noch als Familienserie zu betrachten

  • @Rambohase 18.12.2017, 12:43 Uhr

    "Gestern wurde in "Ich trage einen großen Namen" an Elisabeth Wiedemann erinnert."..und was hat sie mit der Lindenstraße zu tun?!

  • Frannie 18.12.2017, 12:13 Uhr

    Geht so. Meine Lieblingsfolge war das nicht. Was mich wieder erstaunt hatte, war, wie die Hochnase Anna es doch wieder schafft, Carsten als den moralisch Unwürdigen hinzustellen. Gut, die Bemerkung mit den Zimtsternen war nicht schön Emil gegenüber, aber er war halt über die verlogene Schleimerei von Anna genervt. Ich hätte Anna schon früher Bescheid gesagt: "lassen Sie die Anbiederei, Frau Ziegler. Und wenn Sie glauben, dass ich darüber Ihre Plantage auf dem Dachboden vergesse, haben Sie sich getäuscht." Aber nein, am Ende kam Carsten angekrochen und bat um Verzeihung. Anna, das muss man erst mal hinkriegen. Aber das ist deine Spezialität. So kennen wir dich ja seit Jahren. Dafür, dass Ali hier aufgewachsen ist, spricht er akzentmäßig holprig. Finde ich. Wenn man ihn mit dem Sprachgenie Jamal vergleicht, der ein geschliffenes Deutsch redet. Jamal könnte es Maria Stadler gleichtun und Deutschlehrer für Immigranten werden.

  • Lydia80 18.12.2017, 12:13 Uhr

    Die Folge hat mir besser gefallen als die Letzte, aber gut fand ich sie auch nicht. Die Gespräche zwischen Lara und Jamal fand ich gut./ Die Story um Carsten und Anna, naja... das Thema hat sich nun auch wohl wieder erledigt. Es kam mir so "reingezwängt" vor, weil es grad keine andere Geschichte gibt... Frohe Weihnachten Euch allen!

  • Franz Wittich 18.12.2017, 12:06 Uhr

    Nächstes mal verbrennt Ali eine israelische Flagge in der LS. Aktualisierungen müssen sein.

  • Semiramis 18.12.2017, 11:59 Uhr

    Immer wieder ärgerlich:Jamal spricht wie ein Native-Speaker, er übersetzt längst nicht mehr, sondern denkt auf Deutsch. Als er vor gut einem Jahr kam, konnte er kaum ein Wort,sprach schlechtes Englisch, war unverschämt und aggressiv.Das geht einfach nicht!!! Auch wenn Flüchtlinge leichter Deutsch lernen als jahrzehntelang hier lebende türkische Immigranten, müßte er einen Akzent haben. Aber so naiv im Umgang mit Ali!///@SAGEN-WIR-MAL,17.12.,20.41, Genau das. Danke!Keine schwarzen Raben,keine Weihnachtsmusik,gerade noch ein Adventskranz,keinerlei Erwähnung der Jahreszeit oder Weihnachten(bei uns pendelt es um 0°, in der Listra sitzen sie noch ohne Jacke draußen),kein Silvestertanz (aber man wird sich am 7.1. daran erinnern).Wie erbärmlich, ein weiterer Niedergang meiner Geradenochlieblingsserie.Die Tochter zerstört ein Lebenswerk.///Daß Carsten ein Kind so enttäuschen und frustrieren kann ........Wie hätte er reagiert,wenn das Felix passiert wäre? Aber eine Haßfigur muß wohl sein!

  • Oma Rosi 18.12.2017, 11:49 Uhr

    So, so, Alisso ist also Palästinenser. Da hätte doch wunderbar eine Aktualisierung zu den antisemitischen Ausschreitungen der letzten Woche in Berlin und anderswo gepasst. Oder war den Verantwortlichen das Eisen zu heiß?/ Ich als sentimentale Anhängerin der Lindenstraßen- Weihnachts-und Silvester-Inszenierungen habe gestern diese Tradition schmerzlich vermisst. So war das alles ein bisschen zu nüchtern, zu wenig Besinnlichkeit, zu viel dreistes Aggro-Bürschchen./ Ich weiß, die Produzenten können nichgs dafür, dass ihnen jetzt auch noch die beiden Feiertagsfolgen gestrichen wurden, aber ein Weihnachtsgruß an die Zuschauer am Ende Abspanns wäre eigentlich angebracht gewesen, als Wertschätzung an die treuen Fans. /Ich wünsche der gesamten Lindenmannschaft vor und hinter der Kamera ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen gutes Jahr 2018. Und den Zuschauern natürlich auch! Shalom, Salam, Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!

  • Schneidi° 18.12.2017, 11:48 Uhr

    Liebes Team und Ensemble der Lindenstraße, merci° für diese tolle Lindenstraßefolge zum Jahresausklang - einfach klasse. Meine Highlights...: - berührend - Carsten, der sich an seine Zeit mit Georg erinnert und dazu der wunderbare Freddy Mercury mit dem Song "How Can I Go On...", - lustig - die Aktualisierung - die Jamaika-Sondierungspapiere bei Familie Dagdelen im Abfluss, - bewegend - Helgas Erinnerung an ihren Sohn Benny, der 46 Jahre geworden wäre. Die leisen und emotionalen Töne - das sind die ganz starken Seiten der Lindenstraße. Gefehlt hat ein Hinweis für die Zuschauer, dass es erst am 07. Januar 2018 weiter geht - das wäre im Sinne der Kontinuität wichtig gewesen - geht aber vermutlich auf die Kappe der ARD. Herzliche Grüße Schneidi°

  • Svenja 18.12.2017, 10:58 Uhr

    Erst schimpft Carsten Anna aus, dass er wegen ihres Klingelns mit verstauchtem Fuß bis an die Wohnungstür laufen muss und später geht er dann plötzlich bis zum Supermarkt. Sehr merkwürdig! Warum gibt es überhaupt Shisha-Bars? In fast jedem Restaurant herrscht mittlerweile Rauchverbot, damit das Rauchen für Jugendliche unattraktiv wird bzw. bleibt. Wer Shisha raucht, greift sicher auch schnell zur Zigarette. Die blödeste Geschäftsidee, die jemand in der Lindenstraße je hatte! Und dann noch im Winter draußen mit total unbequemen Stühlen. L.m.a.A....!

  • Isabel 18.12.2017, 10:46 Uhr

    OOOOch, der arme Ali - diskriminiert! Ich werde demnächst immer zu spät zur Arbeit kommen, wenn ich dann eine Abmahnung bekomme, schalte ich den Diskriminierungsbeauftragten ein. Ich werde demnächst mein Auto parken wo ich will, bekomme ich ein Knöllchen, schalte ich den Diskriminierungsbeauftragten ein. An der Supermarktkasse dränge ich mich zukünftig nur noch vor, murren die anderen Supermarktbesucher, schalte ich den Diskriminierungsbeauftragten ein. Merkt Ihr was? Huhu Ali - ISSO!

  • Beate @Rumpelstilzchen 18.12.2017, 10:45 Uhr

    " Die ganze Handlung geht in Richtung Volksverhetzung. Ich jedenfalls beende mit dieser Folge meine 'Teilnahme' an der Lindenstrasse. " Da werden die anderen alle aber sehr traurig sein *schluchz* Nee, mal im Ernst: Wie man im Zusammenhang mit der Lindenstraße von "Volksverhetzung" reden kann, erschließt sich mir echt nicht. Blühende Phantasie.

  • Fausto R. 18.12.2017, 10:41 Uhr

    " Mich wundert, dass die Aufsichtsbehörden noch nicht einschreiten. Die ganze Handlung geht in Richtung Volksverhetzung." - - - Auweia, da brennt der Aluhut aber wieder ganz schön, gell? Aber im Ernst: Sie haben damals sicher auch empörte Briefe geschrieben, als Klaus und Olli nebst ihrer Nazibande mit Hitlergruß am Lagerfeuer standen, beim Abfackeln eines Asylantenheims applaudierten und ein Säureanschlag auf Urszula Winicki geplant war? Das war doch bestimmt auch "Volksverhetzung", dass man so etwas im Fernsehen zeigt. Nur als kurze Info: It's only a movie, it's only a movie, it's only... (keep repeating).

  • Queenie 18.12.2017, 10:32 Uhr

    Ich hoffe Jamal zeigt Ali an. Wer terroristische Vereinigungen unterstützt, gehört bestraft. Freund hin oder her, Verständnis hin oder her....irgendwann ist Schluss. Jamal ist seit nicht einmal 1,5 Jahren in Deutschland, spricht gut deutsch und macht eine Ausbildung. Ali ist hier aufgewachsen und bekommt nichts auf die Reihe. Es sind natürlich die Deutschen daran Schuld und nicht sein eigenes Verhalten. Helga und Gabi haben mir sehr gut gefallen. Mehr davon und weniger Shisha und IS.

  • Mary 08 18.12.2017, 10:23 Uhr

    Der "C-ANNA-bis & HAN(F)s" - Kommödienstadel wird uns also erhalten bleiben, sie dürfen weitermachen, aber selbst eine gute Satire (das ist eher eine schlechte) wäre irgendwann ausgelutscht;-)))...... "Isso-Ali" ist eher ein "Asso"-Typ, und Lara macht sich nicht umsonst Sorgen um ihren Freund.....die Szenen mit Carsten haben mir gefallen, auch die Geschichte um Gabi, Helga....da war zumindest ein Funken Vorweihnachtszeit zu sehen.

  • Kai 18.12.2017, 10:21 Uhr

    Dies ist für mich als Lindenstrassenfan der ersten Stunde mein erster Kommentar aber heute muss es sein: Carsten und "mein Freddy" einfach himmlisch.

  • Rambohase 18.12.2017, 10:16 Uhr

    Lara ist schnell mal konvertiert. Und was erlebt sie? Alles so fremd. Erich fehlt nicht nur für Helga. Gabi und Andy sind gemeinsam stark. Das waren die schönsten Momente. Carsten ist allein nur griesgrämig. Annas Hilfsangebot hatte erst gar nicht gewirkt. Wenigstens an Benny wurde mal erinnert. Ansonsten nur traurig. Das Ganze erinnerte an "Oh diese Mieter". Gestern wurde in "Ich trage einen großen Namen" an Elisabeth Wiedemann erinnert.

  • Rumpelstilzchen 18.12.2017, 08:52 Uhr

    Es wird immer verrückter und absurder! Erst holen Schulkinder per Handyvideo ein Schein-Flüchltingsfamilie nach Deutschland und jetzt macht die Lindenstrasse auch noch glaubend, wie "toll" & einfach es ist, mit der Mörderbande IS in Kontakt zu kommen.Geht's eigentlich noch??? Da haben die Autoren wohl zu lange in der Hanfstation auf dem Dachboden geschnuppert. Mich wundert, dass die Aufsichtsbehörden noch nicht einschreiten. Die ganze Handlung geht in Richtung Volksverhetzung. Ich jedenfalls beende mit dieser Folge meine "Teilnahme" an der Lindenstrasse.

  • H.G.Lächter 18.12.2017, 08:50 Uhr

    Jamal und "Bubi-Terrorist" Isso-Ali: das nimmt kein gutes Ende! Was sagt eigentlich Neyla dazu? Zur Diskriminierung: was ist genau Diskriminierung - hängt das nicht eventuell mit dem Verhalten der einzelnen Person zusammen? Und ist das dann doch eher asoziales Verhalten???Hm!

  • David M 18.12.2017, 08:02 Uhr

    Der muslimische Jamal hört christliche Weihnachtsmusik und was sucht IS in der Lindenstraße und wie man zum IS über tritt.? Und das sie nicht ankündigen, das Listra ausfällt?! Hab die Lindenstrasse gerne gesehen aber langsam geht sie mir auf die Nerven.

  • Nico 18.12.2017, 07:54 Uhr

    Es gab eine einzige wirklich berührende Szene in der Folge: Carsten in Großaufnahme und dazu Freddy Mercury. Alles ander hat mich nicht wirklich interessiert.

  • meredith 18.12.2017, 02:27 Uhr

    Schreibe selten hier lese aber fast alles aus interesse zur lieblingsserie. Nun melde ich mich also wieder mal zu wort; dschämäl und ali story ist unsäglich!!! Derartig unrealistisch dass ich Leute verstehen kann die keine neuen folgen mehr sehen möchten! Ich bin mittlerweile auch genervt von der unrealistischen Darstellung des dschämäls... werde jedoch durchhalten...bis zum bitteten ende!!! Möge dieses noch lange nicht erreicht sein! Carsten erwacht und ich hoffe auf eine positive wendung der rolle! Gabi und v.a. Helga haben sehr schönes makeup getragen! Helga wirkte frisch wie lange nicht mehr! Die szene in der kapelle war genial!! Es ist nicht alles schlecht... aber die rückblicke von dschämäl waren listra-untypisch da aus sehr kurzer vergangenheit... keine gute umsetzung! Und langsam nervt das draußen-sitzen beim shisharauchen...seit wochen!!! ist es in bayern nicht mehr das wetter dazu!! Bisschen Realität wäre durchaus nett!! 24. Ausstrahlung ist seltsam... Schönes restjahr allen!

  • AlteZeiten 18.12.2017, 01:44 Uhr

    Carsten passend zu Weihnachten als missmutiger Menschenfeind Ebenezer Scrooge? Herrlich! :)))

  • Bingo: 1655 18.12.2017, 01:27 Uhr

    Was ich schön fand: Den Hinweis auf Benny! Es gab leider gar keine weihnachtliche Stimmung und es wurde nicht erwähnt, das die LS 2 Wochen ausfällt, die ARD lernt es nicht ....

  • Bingo 18.12.2017, 01:24 Uhr

    Wer backt dieses Jahr "Schwarze Raben?" Der IS? :))))

  • Abdul 18.12.2017, 00:04 Uhr

    Freue mich sehr über Ali, endlich ein Bruder aus Palästina in der Lindenstraße! Der soll noch lange bleiben, will seine Meinung zu Jerusalem hören!

  • Mihai E. 17.12.2017, 23:01 Uhr

    Heute hat die LiStra mal wieder gezeigt, was sie am besten kann: die leisen Töne. Helgas Trauer um Benny, Carstens Trauer um Käthe, so ergreifend! Danke dafür! Auch sehr schön gespielt finde ich Nina im Beruf. Man kann hier deutlich den Unterschied zur privaten Nina erkennen. Mal sehen, was Isso-Ali sagt, wenn demnächst die Terroristen bei ihm auf der Matte stehen.

  • Bolligru 17.12.2017, 22:03 Uhr

    Die Sondierungspapiere im Klo von Murat und Lisa. Alles klar. Bitte in Zukunft solche Aktionen bleiben lassen. Oder wollt Ihr uns jetzt komplett verar…? Wenn das das Beste ist, was von Euren Followern gekommen ist, dann möchte ich wirklich den Rest nicht sehen :-(

  • Kaffeesatz am Abend 17.12.2017, 21:40 Uhr

    Seit der Sommerpause versuche ich einen neuen Einstieg in die Serie zu finden, aber das wird ja immer schlimmer.

  • Zeus 17.12.2017, 21:21 Uhr

    Nicht mehr normal die Sendung, plätschert alles nur so dahin. Der Dampf ist raus. Macht doch rechtzeitig Schluss bevor euch niemand mehr sehen will.

  • sagen-wir-mal 17.12.2017, 21:01 Uhr

    Klasse ist der Adventskalender - best of aus alten Folgen - und mit schwarzen Raben :-) Der Adventskalender macht mehr Spaß als die aktuellen Folgen. Frohe Weihnachten und ein friedliches, gesundes Jahr 2018!

  • sagen-wir-mal 17.12.2017, 20:41 Uhr

    Bin von der Folge enttäuscht. Die LiStra hat definitiv ihren Charme verloren, der sie früher ausgemacht hat. Wo waren die liebgewonnen Traditionen (ich sage nur "schwarze Raben"), wo der Hinweis am Ende der Sendung, dass die nächsten beiden Folgen ausfallen (warum eigentlich schon wieder) und wo der eingeblendete Gruß "Team und Ensemble der Lindenstraße wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch" oder irgendsowas? Nur noch mit Gewalt auf "modern" machen, kann es nicht sein.

  • Erwin 17.12.2017, 20:38 Uhr

    Jetzt wissen wir es also. Das 60-seitige Sondierungspapier von Jamaika hat das Abflussrohr bei den Dagdelens letzte Woche verstopft. Weil es für’n Arsch war. Naja, über Humor kann man stundenlang streiten, viele Leute finden ja sogar Mario Barth lustig. Aber dieser „Witz“ war nun wirklich ein Griff ins Klo und einfach nur peinlich.

  • beck 17.12.2017, 20:15 Uhr

    Berührende Folge mit Gabi, Mutter Beimer, Andy, Carsten, Anna u Emil. Und an Benny wurde auch gedacht, ne ehrlich das ging alles zu herzen. Jamal u Isso Ali drehe ich einfach weiter, die Geschichte finde ich nach wie vor blöd. Nun den auf Wiedersehen im neuen Jahr Besinnliche Weihnachten u einen guten Übergang ins neue Jahr allerseits.

  • Reiß 17.12.2017, 20:07 Uhr

    Früher war die Lindenstraße Weihnachtlich , das war super ..Heut nur Krankheit oder Tod oder IS

  • 9 17.12.2017, 19:44 Uhr

    Wann endlich erlöst uns die ARD von dieser todlangweiligen Serie?ich hab's genug gesehen

  • Ro Ro 17.12.2017, 19:39 Uhr

    Ich habe die letzten Folgen verpasst. Wollte jetzt alle Folgen nachholen, aber nach der heutigen Folge habe ich kein Bock mehr.

  • Murmel 17.12.2017, 19:35 Uhr

    6o seitige Sondierungspapiere der Jamaika Verhandlungen im Klo? ..blöd

  • Hamlet 17.12.2017, 19:30 Uhr

    Tipps für die Doktorarbeit von Carsten: Adressen, Telefonnummern, eine Preisliste? Carsten ist ein solcher Riesenarsch, dass sogar Anna gegen ihn noch sympatisch wirkt. Und das will wirklich was heißen! Wenn Carstens Bilder an der Wand seinen Charakter widerspiegeln, dann gute Nacht Marie.