Notlügen

Folge 1654

Notlügen

Überzeugende Worte > > > F O T O S aufklappen

Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen

Bei den Dreharbeiten

Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen
Lindenstraße Folge 1654 Notlügen

Für Gabi ist es im Moment das Wichtigste, dass Konstantin ihre Stammzellenspende annimmt. Doch nachdem Konstantin von ihrer Angststörung erfahren hat, lehnt er ihre Spende ab. Gabi besucht Konstantin noch einmal im Krankenhaus. Sie erklärt ihm, dass sie der Herausforderung des operativen Eingriffs gewachsen ist und er sich keine Sorgen machen solle, denn „mit etwas Gottvertrauen wird schon alles gut gehen“. Schließlich gibt Konstantin nach und erklärt sich mit dem Eingriff einverstanden.

Lindenstraße Folge 1654 Notlügen

Vermieter Seegers ist genervt: die Protestanrufe gegen die Schließung der Shisha-Bar reißen nicht ab. Seegers gibt nach und zieht die Kündigung der Gewerberäume zurück. Nun droht er wiederum Iffi mit der Kündigung ihrer Wohnung, sollte sie wegen der Shisha-Bar weiterhin Ärger machen. Auch Ali rückt Iffi im Hausflur zu Leibe, sodass sie sogar um ihr Leben fürchtet. Daraufhin knöpft Polizistin Nina sich Ali vor und verwarnt ihn mit dem Hinweis, ihn im Auge behalten zu wollen.

Lindenstraße Folge 1654 Notlügen

Carsten versucht vergeblich sich abzulenken, denn er trauert der Beziehung mit Käthe hinterher und fühlt sich einsam. Die eigenartigen Aktivitäten auf dem Dachboden über seiner Wohnung kommen ihm da gerade recht. Neugierig geht Carsten den Geräuschen auf dem Speicher auf den Grund – und ist sprachlos, als er sieht, was dort vor sich geht: Anna und Hans befinden sich mitten in der Ernte ihrer Cannabis-Pflanzen. Schockiert droht Carsten, die Plantage zu melden. Doch dazu kommt es nicht mehr...

Cliffhanger:

Carsten stürzt beim Verlassen des Dachbodens die Treppe hinunter.

Cliffauflösung:

Enzo leidet weiterhin darunter, nicht der Vater von Jacks Kind zu sein.

Folge 1654 "Notlügen"

Buch: Jens Schleicher

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Jacqueline Svilarov, Rebecca Siemoneit-Barum, Georg Uecker, Andrea Spatzek, Jo Bolling, Aaron Rufer, Irene Fischer, Gunnar Solka, Greta Goodworth, Erkan Gündüz, Sontje Peplow, Ludwig Haas, Amorn Surangkanjanajai, Joris Gratwohl, Axel Holst, Joachim H. Luger, Daniel Toos, Marcus Off, Chris Nonnast, u.a.

Kommentare zum Thema

136 Kommentare

  • Waterlily @Oma Rosi 15.12.2017, 14:29 Uhr

    Das klingt im Prinzip schlüssig und mag im Fall von Angelina gestimmt haben(ich habe die Geschichte von damals grade nicht mehr präsent). Aber bei Iffy, fürchte ich, liegen die Dinge anders. Einfach weil, wie wir wissen, die Listra-Macher ihren ganz eigenen Zugang zum Thema Rassismus haben. Und daher fürchte ich, die glauben selber daran, dass Iffy eine Rassistin ist.

  • Ka li 15.12.2017, 14:19 Uhr

    Endlich wird mal gezeigt, dass die Flüchtlinge nicht automatisch immer die Guten und die Deutschen immer die Bösen sind. Diese Kehrtwende gefällt mir. Damit werden auch mal Zuschauer berücksichtigt, die nicht zum pc-Mainstream und zum Gutmenschentum zählen. Wurde auch mal Zeit.

  • Das Lindenmädel 15.12.2017, 14:08 Uhr

    - "Von den Leuten, die Antonia hier so extrem kritisieren - von denen höre ich gar nichts zu Mr. Isso Ali!" - Liebe @Isabel, doch: was für ne tolle "Kappe" er auf hat,-)....Beileibe nicht alle Flüchtlinge/Migranten, aber nicht wenige verhalten sich schlicht unge(ver)zogen. Und wir Deutsche lassen ihnen das durchgehen denn tun herzlich wenig dagegen. Leider wurde mein Kommentar an @Lindenlover nicht veröffentlicht, ich wollte ihm nur antworten. Nunja, ich schrieb da u.a. was von Geburtenrate/Kultur beibehalten.... Frau Merkel wurde in seriösen Nachrichtensendungen schon verschleiert gezeigt. Also liebe LiStra könnt ihr zumindest das gelten lassen. Aber nur eines @Lindenlover: wenn ich mich im fremden Land hinsichtlich Kultur und Gepflogenheiten anpasse, wo bitte ist da der Fremdenhass? Eigentlich zeigt zum Beispiel Isso-Ali gewissen Deutschhass denn alle müssen sich ihm anpassen. So funktioniert nunmal kein Zusammensein. Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent. LG Lindenmädel

  • Anonym 15.12.2017, 13:47 Uhr

    >>>Kein normaler Bürger glaubt mehr, daß die angeblichen Flüchtlinge in ihrer Mehrheit keine Sozialmigranten, Verbrecher und Strenggläubigen sind. <<< Doch ich. Und das Wort "angeblich" in dem Zusammenhang finde ich verwerflich. Man mag mich jetzt Gutmensch heißen, aber besser ein Gutmensch als ein Arschloch.

  • Oma Rosi 15.12.2017, 13:03 Uhr

    Mir gefällt der Strang um Iffi gut. So wie ich die Geschichte verstehe, geht es den Autoren dabei nicht darum, Iffi als Rassistin zu denunzieren, sondern im Gegenteil, der Zuschauer erlebt, dass Iffi Unrecht getan wird und zwar in doppelter Hinsicht: Zum einen wird sie von Ali bedroht, zum anderen wird ihr nicht geglaubt (außer von Nina), dass sie belästigt wird. Iffi ist somit der Buhmann der Straße. Hier wird deutlich, wie Gruppendynamik funktioniert. Eine ähnliche Situation hatten wir vor zwei Jahren, als es um Angelina und den Hausverkauf ging. Da wurde deutlich, dass nicht sie diejenige war, die falsch gehandelt hat, sondern die Hausbewohner haben sie zum Buhmann auserwählt, aus den unterschiedlichsten Gründen. Die Situation gipfelte bekanntlich in der heimlichen Sabotage der Heizungsanlage durch Adi, die man Angelina anlasten wollte. Und niemand hat die Schikane hinterfragt, sondern alle haben fleißig mitgemacht. Ein Lehrstück, das ganz ohne Belehrung auskommt! Bravo!

  • Idi Amin Dada 15.12.2017, 10:00 Uhr

    Demnächst wird es sich herausstellen, dass Jamal in Wirklichkeit ein 33-jähriger UMA (unbegleiteter "minderjähriger" Ausländer) ist und der Bruder von N.....Und Flipp kommt einfach nicht von seiner Auslandsmission zurück, weil er an der PC-Tastatur festgefroren ist, nachdem man es dort mit dem Heizkosten sparen übertrieben hat.... Schöne Weihnachten....

  • Sperlingsruh 15.12.2017, 07:33 Uhr

    Hurra, endlich keine Lindenstrasse! An Heiligabend, dieses Jahr ein Sonntach, läuft um die gewohnte Uhrzeit "ein unverbesserlicher Dickkopf", eine "kurzweilige Komödie" mit Fritz Wepper und an Silvester, dito ein Sonntag, läuft dann mal wieder zum gefühlt Hundertsten Mal "Loriots Pappa ante portas". Na dann, ist die Zeit um 18 Uhr 50 ja gut ausgefüllt. Also Weihnachten und Silvester auch noch Lindenstrasse, wäre ja zu viel des Guten. Da sitzt bestimmt selbst die Antonia vor der Glotze, meckert, und isst vegane Chips während der Doc in der Shisha-Bar Geschichtchen aus seinem bewegten Leben von sich gibt("ey Alter, cool Alter, gib Gas, Alter" freut sich da der Ali und spuckt). Na dann doch lieber Loriot.

  • Furzel Purzel 15.12.2017, 02:27 Uhr

    Oh Gott, ich sehe schon, wie Iffi in spätestens zwei Monaten "einsichtig" wird und dem "lieben Ali" einen Job in ihrer BIO-FRANKENSTEIN-FIRMA vermittelt----als Zellgut-Ausfahrer (natürlich mit E-Bike). Dann wird sich Svetlana in Ali verlieben, was dem bis dahin zurückgekehrten Momo gar nicht gefällt--kurzerhand schubst er Ali über den Balkon im fünften Stock....Doch dieser überlebt natürlich dank seiner dicken Baseballcap. Carsten wird seinen Sturz auch nur deshalb überleben, weil ihm die Growboxer sofort einen dicken Graswickel umlegen, weswegen er auf weiteres Ungemach verzichtet....Gesegnet seist du, Lindenstraßen-Parallelwelt....in dir ist wirklich nichts so, wie im echten Leben.....

  • Ich @Mila 14.12.2017, 22:10 Uhr

    "Der gesunde Mittelweg fehlt mir oft. Soll heißen, dass man überall die guten und schlechten Seiten sieht." Dennoch macht die täglich erfahrbare Realität im Bus und in der Zeitung die medialen Antifa-Märchen zunichte. Kein normaler Bürger glaubt mehr, daß die angeblichen Flüchtlinge in ihrer Mehrheit keine Sozialmigranten, Verbrecher und Strenggläubigen sind.

  • Isabel@Lindenmädel 14.12.2017, 18:46 Uhr

    Deinen Kommentar kann ich nur unterstreichen! Manche Mitmenschen neigen dazu - aus welchen Gründen auch immer - reflexartig alles was deutsch ist zu verdammen und alles andere zu erhöhen. Wie heißt es so schön in den Verkehrsregeln: >Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht<! Dem füge ich gleich gar nix mehr hinzu!---Von den Leuten, die Antonia hier so extrem kritisieren - von denen höre ich gar nichts zu Mr. Isso Ali!

  • Hofer Fanny 14.12.2017, 18:42 Uhr

    Warum man Iffi zur intoleranten, kleinkarierten Spießerin umschreiben musste, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Sicher will man damit eine bestimmte Zuschauerschaft "bedienen"