Trojaner

Vorschautrailer 00:35 Min. Verfügbar bis 30.12.2099

Folge 1570

Trojaner

Ein neuer Verehrer für Iffi

Gefühlschaos bei Iffi und Momo. Während Momo sich wieder eine Beziehung mit Iffi vorstellen kann, ist ihr nur nach unverbindlichem Sex zumute. Eine unbefriedigende Situation für alle. Auch Nico spürt, dass sich irgendetwas im Verhältnis seiner Eltern verändert hat. Von Momo erhält er aber lediglich die Auskunft, dass er und Iffi „nur“ Freunde seien.

Lindenstraße Folge 1570 Trojaner

Iffi (R. Siemoneit-Barum) hat ein Date mit Murat (E. Gündüz, li: M. Zielke)

Und plötzlich taucht wie aus dem Nichts auch noch ein neuer Verehrer für Iffi auf: Murat Dagdelen lädt Iffi ins Kino ein. Momo ist irritiert. Ausgerechnet Murat? Iffi nimmt die Einladung an: Murat ist nach der Trennung von Lisa Single und sie selbst ja nun mal auch. Warum sich also nicht auf einen Flirt mit dem netten Nachbarn einlassen… Iffi möchte das Leben genießen und freut sich auf den Abend mit Murat. Momo glaubt, dass Iffi ihn nur eifersüchtig machen will. Aber ist das wirklich so?

Ein neuer Computer für Klaus

Klaus ist nach wie vor daran interessiert, den Skandal bei der fleischverarbeitenden Industrie aufzudecken. Obwohl das Treffen mit seinem Informanten Hugo vergangene Woche nicht zustande kam, meldet sich die geheimnisvolle Stimme aus dem Darknet wieder bei ihm. Und er mahnt Klaus zur Vorsicht: Seine Firma beschäftige einen Sicherheitschef, der „über Leichen“ ginge.

Lindenstraße Folge 1570 Trojaner

Alex (Joris Gratwohl, li) warnt Klaus (Moritz A. Sachs) vor Hugo...

Aus Angst ausspioniert zu werden, fordert er Klaus auf, sich einen neuen Computer zu besorgen und mit diesem niemals online zu gehen. Nur unter dieser Voraussetzung würde Hugo weiter mit Klaus zusammenarbeiten. Klaus weiht Alex in die Geschichte ein. Der ist mehr als skeptisch und glaubt, dass dieser Hugo Klaus nach Strich und Faden verarscht. Ob Alex recht hat…?

Eine neue Geldquelle für Jack

Beim morgendlichen Spaziergang passiert fast ein Unglück: Jack und die kleine Emma werden beinahe von einem Raser auf der Lindenstraße angefahren. Und damit nicht genug: Der unverschämte Fahrer beschimpft die beiden anschließend auch noch. Jack sinnt auf Rache: Sie verfolgt den Verkehrsrüpel mit ihrem Motorrad.

Lindenstraße Folge 1570 Trojaner

"Tempo 30"? Das ist dem Raser (Markus Penne) total egal.

Als er in einem Imbiss verschwindet, entwendet Jack unbemerkt dessen Auto. Um dem Typen eins auszuwischen, fährt sie den Wagen auf einen einsamen Parkplatz. Zurück in der Lindenstraße, muss sich Jack eine Standpauke von Vasily anhören. Der ist mit ihrem Lebenswandel und ihrer notorischen Geldknappheit nicht mehr einverstanden. Schon seit Wochen braucht Emma eine neue Jacke. Vasily möchte von Jack wissen, ob sie nicht einmal dafür Geld hat. Da kommt Jack eine Idee: Sie könnte das Auto des Rasers doch zu Geld machen. Auf Nachfrage überlässt ihr Dressler Hajos alte Garage. Dort will Jack den Wagen verstecken und ausschlachten. Die Einzelteile könnte sie dann verkaufen…

Cliffhanger:

Kommt Jack damit durch?

Cliffauflösung letzte Folge:

Momo hat sich scheinbar wieder in Iffi verliebt, doch die ist offensichtlich nur an unverbindlichem Sex interessiert.

Folge 1570 "Trojaner"

Buch: Michael Meisheit

Regie: Kerstin Krause

SchauspielerInnen: Cosima Viola, Moritz A. Sachs, Hermes Hodolides, Moritz Zielke, Rebecca Siemoneit-Barum, Joris Gratwohl, Erkan Gündüz, Markus Penne, Philipp Neubauer, Jannik Scharmweber, Ludwig Haas, Amorn Surangkanjanajai, Toni Snétberger u.a.

Kommentare zur Folge 1570 "Trojaner" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

91 Kommentare

  • 91 sagen-wir-mal 05.03.2016, 22:54 Uhr

    Und @sagen-wir-mal, was ist denn eigentlich ein "Gutmensch"? Ich hab nur gelesen, dass "Gutmensch" zum Unwort des Jahres 2015 gekürt wurde. Hast du eine Ahnung, warum? Ich warte mit Spannung auf deine Erklärung. Nee, ich habe keine Ahnung warum - es interessiert mich auch nicht. Ich sehe keinen Sinn darin, ein "Unwort des Jahres" zu wählen - wer entscheidet denn darüber mit welcher Befugnis und Kompetenz? Ich entscheide eigenmächtig, wie ich gewisse Ausdrücke interpretiere. Und ja, für mich ist Klaus ein "Gutmensch" - meine Defintion des Wortes: Einer, der sich über andere erhebt, jegliches Handeln von anderen, die nicht in sein Weltbild passen, kritisiert, keine Meinung neben seiner eigenen gelten lässt und sich selbst von jedem Fehler frei spricht - man könnte auch sagen: Moralapostel... So einer ist Klaus - und solche Leute sind mir zutiefst unsympathisch!

  • 90 Bingo: @Fanny 05.03.2016, 12:55 Uhr

    "Mit dem Vorwurf 'Gutmensch', 'Gutbürger' oder 'Gutmenschentum' werden Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert." / Wenn man es mit diesen Dingen so sehr übertreibt, das man ein gewisses Maß einfach überschreitet und andere Mitmenschen derart nervt, treffen diese Punkte sicherlich auf den "Gutmenschen" auch zu.

  • 89 Bingo: @nurmalso 05.03.2016, 12:50 Uhr

    "Nazis benutzen aber etliche Wörter in anderem Sinne als Nicht-Nazis." / Ich persönlich kann nicht bei jedem Wort aufpassen, ob das vorher ein Nazi in den Mund genommen hat oder nicht. Aber es stimmt, durch die Nazizeit sind viele Wörter ins Negative abgerutscht!

  • 88 Fanny @nurmalso 04.03.2016, 23:43 Uhr

    "Wenn wir alle diese Wörter nicht mehr benutzen würden - ich weiß nicht." Damit hast du natürlich recht. Dennoch: Die Juroren, die den Begriff "Gutmensch" zum Unwort des Jahres 2015 "kürten", sind namhafte Linguisten, Germanisten, Journalisten und Kommunikations-Wissenschaftler. Schaut man sich deren Begründung an (findet man im Internet), wird einem schnell klar, wie diffamierend dieser Begriff ist und in welche Richtung er ständig als eine Art "Waffe" eingesetzt wird. Was hindert uns also daran, ihn einfach wegzulassen im alltäglichen Sprachgebrauch?

  • 87 nurmalso@Fanny 04.03.2016, 16:16 Uhr

    Wie man's nimmt. Ich meinerseits passe auf, mit wem ich gerade spreche, wenn ich das Wort "Gutmensch" benutze, um nicht missverstanden zu werden. Nazis benutzen aber etliche Wörter in anderem Sinne als Nicht-Nazis. Heimat, Deutschland, Familie, sozial, anständig und noch so manches andere. Wenn wir alle diese Wörter nicht mehr benutzen würden - ich weiß nicht.

  • 86 Fanny @nurmalso 04.03.2016, 14:57 Uhr

    "Blöd ist nur, dass Neonazis das Wort sich sozusagen unter den Nagel gerissen haben und in einem anderen Sinn benutzen." Genau. Du sagst es. Und das nicht erst seit gestern. Schon deshalb hat es a Gschmäckle, wenn man es als Nicht-Nazi ebenfalls verwendet.

  • 85 DerFrank 04.03.2016, 14:16 Uhr

    Vasily hat es auf den Punkt gebracht: Jack ist ein Schmarotzer. Wer zahlt eigentlich das Benzin für ihren Bock?

  • 84 nurmalso 04.03.2016, 14:14 Uhr

    Gutmensch ist das Gegenteil von guuter Mensch. So wie gut gemeint das Gegenteil von gut gemacht ist. Blöd ist nur, dass Neonazis das Wort sich sozusagen unter den Nagel gerissen haben undd in einem anderen Sinn benutzen.

  • 83 Oma Rosi @Bingo@Regina 04.03.2016, 14:13 Uhr

    Vielleicht können wir das Problem auf folgenden Nenner bringen: Ich denke mal, Gutmenschen im besten Sinne sind wir Linden-Fans alle, denn 30 Jahre Konsum unserer Lieblingsserie formen den Charakter. Mir gefällt daher Reginas Vorschlag, die Lindenmieter, insbesondere Klausi als "Bessermenschen" zu bezeichnen; in Abwandlung des Orwellschen Zitates: "Alle Menschen sind gut, aber manche sind besser!" Denn das sind die Bewohner der Lindenstraße ohne Zweifel. Wenn man dort lange genug wohnt, wird man eben besser als der Rest der Menschheit! Ein Bessermensch eben!

  • 82 Fanny @Bingo 04.03.2016, 14:01 Uhr

    Bingo, danke für deine Antwort. Aber die Jury, die "Gutmensch" zum Unwort des Jahres 2015 kürte, begründete das unter anderem so: "Mit dem Vorwurf 'Gutmensch', 'Gutbürger' oder 'Gutmenschentum' werden Toleranz und Hilfsbereitschaft pauschal als naiv, dumm und weltfremd, als Helfersyndrom oder moralischer Imperialismus diffamiert." Und deshalb werde ich dieses Wort nicht benutzen.

  • 81 Bingo: @ Fanny wg. Gutmensch (2) 04.03.2016, 13:04 Uhr

    Diese Dinge passieren bei dieser Person ständig. Gutmenschen sehen nur das Gute im Menschen, alles ist positiv,jeder Mensch hat nur positive Seiten, man darf keine schlechten Gedanken haben. Es ist schwer zu erklären, wenn Du mal einen erlebst, dann weißt Du was ich meine! / Zu Jack möchte ich noch sagen: Was Sie gemacht hat, geht gar nicht. Jack hätte die Polizei rufen können, wie jeder andere Bürger auch, oder die Sache auf sich beruhen lassen.