Metamorphosen

Vorschautrailer "Antonia"

Lindenstraße 02.10.2016 00:25 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Download Podcast

Folge 1598

Metamorphosen

Jamal: Schmerzhafte Konsequenzen?

Jamal wartet vergeblich auf eine SMS-Nachricht von Simon aus der Lindenstraße. Jamal ahnt nicht, dass sein neuer „Freund“ aus der Flüchtlingsunterkunft ein falsches Spiel spielt und den kleinen Simon bedroht und bestiehlt. Egal ob Handy, Videospiele oder Bargeld – Drilon greift sich, was er bekommen kann. Simon ist derart eingeschüchtert, dass er seiner Mutter Tanja nichts davon sagt.

Lindenstraße Folge 1598 "Metamorphosen"

Drilon (Daniel Rodic, li) "erleichtert" Simon (Jojo) um 50 Euro.

Erst als Jamal mitbekommt, wie Drilon Simons Handy im Flüchtlingsheim verkauft, ahnt er was da vor sich geht. Jamal besucht Simon zu Hause und die beiden erzählen Tanja die Wahrheit. Die verständigt sofort die Polizei und zeigt Drilon an. Aber die Beamten können bei ihm kein Diebesgut finden. Und das ist gar nicht gut für Jamal. Denn: Drilon ahnt, wer ihm die Polizei auf den Hals gehetzt hat. Er kündigt Jamal an, dass das schmerzhafte Konsequenzen für ihn haben wird…

Angelina: Mutter auf Probe?

Antonia ist mit einem Referat im Verzug. Eigentlich soll sie es am nächsten Tag in der Schule halten, aber sie hat noch kein Wort zu Papier gebracht. Momo verweigert ihr aus pädagogischen Gründen die Unterstützung. Sie sei alt genug, ihre Schulaufgaben selbstständig und pünktlich zu erledigen. Da naht Hilfe von unerwarteter Seite: Angelina bekommt das Gespräch im „Café Bayer“ mit und bietet Antonia ihre Hilfe an. Obwohl Antonia die Nachbarin nicht sonderlich sympathisch findet, nimmt sie das Angebot an. In der Not frisst der Teufel eben Fliegen.

Lindenstraße Folge 1598 "Metamorphosen"

Toni (Katharina Witza) staunt nicht schlecht über Angelinas schicke Wohnung.

Nach Anfangsschwierigkeiten und einem leckeren Muffin raufen sich die Damen zusammen und erstellen tatsächlich ein Referat. Antonia bedankt sich höflich und geht glücklich nach Hause. Auch Momo bedankt sich später bei Angelina und wundert sich über deren ungewohnte Hilfsbereitschaft. Die Verwunderung weicht aber schnell echter Überraschung als Momo in Angelinas Wohnzimmer die Unterlagen einer ausländischen Samenbank findet. Wollte Angelina etwa üben, wie sie als Mutter „funktioniert“…?

Cliffhanger:

Möchte Angelina wirklich ein Kind bekommen?

Cliffauflösung:

Drilon bestiehlt Simon weiter bis Tanja die Polizei einschaltet. Die kann aber kein Diebesgut bei Drilon sicherstellen.

Folge 1598 „Metamorphosen”

Buch: Jens Schleicher

Regie: Ian Dilthey

SchauspielerInnen: Sybille Waury, Rebecca Siemoneit-Barum, Daniel Rodic, Mohamed Issa, Hazem Hokan, Andrea Spatzek, Daniela Bette, Moritz Zielke u.a.

Kommentare zur Folge 1598 "Metamorphosen" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

34 Kommentare

  • 34 Carsten 09.10.2016, 13:02 Uhr

    Mir hat die Folge gut gefallen, da mir auch zum ersten Mal Angelina irgendwie sympathisch war. Allerdings fand ich ihre Hilfsbereitschaft Antonia mit dem Referat zu helfen, als Test auszulegen, ob sie eine gute Mutter sein könnte seeeehr weit hergeholt. Dafür war die Aktion viel zu spontan. Und schon wieder eine Samenbank??? Bitte nicht... ich hätte es besser gefunden, Angelina würde sich einfach einen ONS suchen, sich schwängern lassen und dann einige Jahre später den nichts ahnenden Vater damit konfrontieren. Aber es sollte wirklich ein neuer Charakter sein und niemanden, der bereits in der Serie vorhanden ist. Antonia hat mal wieder gezeigt, wie die Jugend so tickt... keinen Bock auf Schule und sich dann helfen lassen. Man sollte früh lernen etwas Verantwortung für sein Leben tragen zu können und was man daraus macht. Soll die halt mal eine Klasse wiederholen, das schadet nicht, man kann nur daraus lernen - hoffe ich zumindest :-)

  • 32 Semiramis 07.10.2016, 21:18 Uhr

    Momo ist ein echter Ko...en! Sowas von selbstgerecht, unsensibel, antipädagogisch - er hat total seinen Beruf verfehlt. Natürlich muß man dem Mädchen mit diesem schwierigen Thema helfen. Sie kann ja noch keine Erfahrung im Aufbau und in der Recherche haben. Ihre Akademiker-Eltern hätten auch eine Woche früher keine Zeit gehabt, ihr zu helfen. Gerade, wenn die Zeit drängt, braucht sie Unterstützung. Dann bezeichnet er sie gegenüber Angelina noch als "Nervensäge". Keine Ahnung von Psychologie. Dann nimmt er sich ein Buch, das ihn nichts angeht, spricht Angelina - wieder sehr abwertend - auf ihren Plan an, "analysiert", warum sie Toni geholfen hat. Daß Angelinas Hilfe nicht selbstlos ist, ist ja klar. Erinnere mich an den Gitarrenunterricht, um sich Brenner zu angeln. Dann sein völlig kritikloses Eintreten für Flüchtlinge. Absolut unglaubhaft. Die unsympathischste Figur der Listra!

  • 30 opabruno 07.10.2016, 16:41 Uhr

    Ach, mit dieser Folge hat in der LiStra mal wieder ein Abwärtstrend eingesetzt - bzw. wurde verstärkt fortgesetzt. Die Asylanten / Flüchtlingsgeschichte ist ja tatsächlich so etwas v0n überflüssig und eher kontraproduktiv im Sinne von "Willkommenskultur" und "Wir schaffen das" - Bewusstsein der Bevölkerung. Mehr negative Stimmung gegen diese Menschen kann man ja kaum schaffen... auch und gerade vielleicht, weil es teilweise wohl durchaus den Tatsachen entspricht. Aber ob das im Sinne der Schreiber der LiStra ist? Und die Sache mit dem Kinderwunsch? Einfach lachhaft. Nur, weil sie gerade mal den Einsamkeits - Blues schiebt? Und ausserdem wird sie immer dicker ... sie sollte man mal lieber darauf achten ... nee, war nur `n Scherz...

  • 28 Das Lindenmädel 07.10.2016, 16:33 Uhr

    Schön liebes LiStra-Team dass endlich der technische Fehler behoben ist,-) @Pichelsteiner "Die jeweiligen politischen Szenen, die hier den Volkszorn hochkochen lassen, werden in mindestens zwei oder drei Varianten gedreht und der Zuschauer darf dann immer seine passende Wunschrichtung anklicken"..... Die LiStra ist zuweilen aktuell im Weltgeschehen, meine aber dass sie auch Meinungen im Forum berücksichtigt. Konkretes kann ich nicht benennen aber bei manchen Handlungen/Dialogen denke ich: genau so haben wir User das diskutiert....Ja, die LiStra ist manchmal unlogisch/sprunghaft und der gewöhnliche Mensch ein Gewohnheitstier. Daher muss mehr Action her,-) Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, Grüsse vom Lindenmädel.

  • 26 emil elch 07.10.2016, 15:05 Uhr

    @Vivienne - Ein paar Tage ist doch gut. An der Geschichte mit den 1000 Zeichen "arbeiten" sie jetzt ein dreiviertel Jahr. Wobei ich das eh für überflüssig halte. Das ist hier eine Kommentarfunktion und kein Forum für Hobby-Romanschreiber.

  • 25 emil elch 07.10.2016, 14:37 Uhr

    "Angelina braucht nur zu Hans gehen. Der kann Kinder machen." Schon richtig, aber wenn man sich ansieht, was da letztendlich bei rausgekommen ist...

  • 24 Vivienne 07.10.2016, 14:17 Uhr

    Ich weiß nicht so recht, ob die Zuschauerkommentare noch wirklich erwünscht sind. Wenn ich bedenke, dass man Tage (!) Zeit braucht, um eine Kommentarfunktion wieder in Gang zu bringen. Schon irgendwie komisch?

  • 22 Luisa 07.10.2016, 11:31 Uhr

    Mir hat die Folge echt gut gefallen. Großes Lob an die Lindenstraße für die Darstellung des Flüchtlingsthemas! Respekt! Freue mich auf nächste Woche!

  • 21 Anja Fuchs 04.10.2016, 11:38 Uhr

    Seit Sie Emigranten in den Mittelpunkt der Sendung stellen, hat sich die Lindenstraße für mich erledigt und hoffentlich für Andere auch. Geht es nicht ohne, oder müssen Sie eine Sympathieauflage erfüllen ?

  • 20 Pichelsteiner 04.10.2016, 11:33 Uhr

    Wie wärs, wenn die Lindenstraße künftig als Wünsch-dir-was-Serie produziert würde? Die jeweiligen politischen Szenen, die hier den Volkszorn hochkochen lassen, werden in mindestens zwei oder drei Varianten gedreht und der Zuschauer darf dann immer seine passende Wunschrichtung anklicken. Funzt natürlich nur mit hochwertigen modernen TV-Geräten. Die somit zusätzlich entstehenden Produktionskosten werden mit der rigorosen Streichung der Figuren ausgeglichen, die die meisten Zuschauer hassen. Zum Beispiel Anna, Nina und Klaus.

  • 19 Goldelse 04.10.2016, 11:00 Uhr

    Die seltsame metallene Vorrichtung auf Iffis Brust nennt man wohl "Statement-Kette". Welches Statement in diesem Fall damit verbunden ist, weiß ich allerdings nicht.