Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist

Vorschautrailer "Sarah" Lindenstraße 26.06.2016 00:24 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 Das Erste

Folge 1585

Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist

Hans und Anna: Rabeneltern

Lisa ist sauer. Der Grund: Anna hat ihr vorgeworfen, sie sei eine schlechte Mutter. Familie Beimer/Ziegler und die Dagdelens sind in den letzten Wochen mehrfach aneinander geraten, weil Deniz krank in der Kindergruppe erschienen war und den kleinen Emil angesteckt hatte. Als Hans heute nach einem Termin bei Dr. Brooks sein Handy in der Praxis vergisst, antwortet Lisa kurzerhand auf eine SMS von Anna. Das Ergebnis: Anna glaubt, Hans könne auf Martin und Emil aufpassen, während sie das Haus verlässt. Hans muss jedoch noch zu einem Spezialisten und die Kinder sind alleine.

Lindenstraße Folge 1585 "Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist"

Streit unter Nachbarinnen: Anna (Irene Fischer, li) und Lisa (Sontje Peplow) bezichtigen sich gegenseitig, schlechte Mütter zu sein.

Damit das im Haus auch jeder mitbekommt, schüttet Lisa einen Eimer Wasser im Flur aus. Es macht den Eindruck, als käme das kalte Nass aus der Wohnung der Beimer/Zieglers. Ausgerechnet „Käthe“ ist der Erste am Ort des Geschehens. Er wundert sich sehr, dass die Kinder ohne Aufsicht zu Hause sind. Als Anna und Hans heimkehren, können sie ihre Kommunikationspanne nur zerknirscht eingestehen. Lisa triumphiert. Jetzt stehen die beiden als Rabeneltern da…

Dr. Dressler und Frank: Urlaubs(ver)planung

Aufregung in der „Villa Dressler“. Der alte Doktor geht nach wie vor davon aus, dass sein Enkel Jonas die Ferien bei ihm verbringt. Dressler hat für den Jungen sogar schon ein komplettes Kinderzimmer von Monsieur Gung einrichten lassen. Frank, der einen beruflichen Zwischenstopp in München macht, staunt nicht schlecht, als Tanja ihm von Dresslers Ferienplanung erzählt.

Lindenstraße Folge 1585 "Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist"

Vorbereitungen: Dressler (Ludwig Haas) richtet ein Kinderzimmer für Enkel Jonas ein (links: Amorn Surangkanjanajai).

Frank wird die Ferien mit seiner Familie in Kroatien verbringen. In der Lindenstraße würden sie dann nur ein Wochenende Zwischenstation machen. Ein Schock für Dressler. Übergriffig wie gewohnt, hatte er sogar schon einen Ausflug zur Europameisterschaft nach Frankreich mit Jonas geplant. Frustriert muss er einsehen, dass er weit über das Ziel hinausgeschossen ist.

Klaus und Sarah: Heiße Spur

Sarah ist frustriert. Bei den gemeinsamen Recherchen zu dem Lebensmittelskandal hat sie sich in Klaus verliebt. Der zeigt jedoch weder Interesse an ihr noch an der Fleischfabrik. Klaus ist es mittlerweile wichtiger, sich in seiner freien Zeit um seine Tochter Mila zu kümmern. Als Sarah jedoch gemeinsam mit Philipp die Peilsender überprüft, die sie an den LKWs der Fabrik angebracht hat, stößt sie auf eine heiße Spur. Es scheint so, als ob die Firma in einer entlegenen Kiesgrube Gammelfleisch umlädt und als Frischfleisch weiter transportiert.

Lindenstraße Folge 1585 "Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist"

Neue Pläne: Klaus (Moritz A. Sachs) ist von Sarahs (Julia Stark) Nachforschungen und weiteren Ideen begeistert (li: Philipp Neubauer).

Als Klaus die Ergebnisse der Nachforschung studiert, ist er wieder Feuer und Flamme für den Fall. Allerdings: Ohne die Lieferlisten der Fahrzeuge haben sie keine Beweise in der Hand. Sarah kommt eine Idee: Sie hat mit einem der Fahrer einen kleinen Flirt begonnen und will versuchen, ihn auszuhorchen. Vielleicht kann sie ja sogar Kopien der Listen machen. Klaus findet Sarahs Vorschlag gut, aber Philipp hält das für zu gefährlich…

Cliffhanger:

Wird Sarah sich Klaus zuliebe in Gefahr begeben?

Cliffauflösung:

Lisas Racheplan ist aufgegangen. Sie hat Anna und Hans erfolgreich als Rabeneltern dastehen lassen.

Folge 1585 „Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist”

Buch: Michael Meisheit

Regie: Herwig Fischer

SchauspielerInnen: Julia Stark, Amorn Surangkanjanajai, Ludwig Haas, Moritz A. Sachs, Philipp Neubauer, Sontje Peplow, Sybille Waury, Christoph Wortberg, Cosima Viola, Irene Fischer, Erkan Gündüz, Philipp Sonntag, Sarah Masuch, Joachim H. Luger, Claus Vinçon, Kevin König, Marian Kulow u.a.

Kommentare zur Folge 1585 "Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist" (Kommentarfunktion nicht mehr aktiv):

Kommentare zum Thema

52 Kommentare

  • 52 Semiramis 02.07.2016, 18:20 Uhr

    Am Anfang war die Listra was Besonderes, eine Serie, die sich traute brisante Themen anzusprechen und auch immer lange weiterzuführen und zu entwickeln. Man konnte guten Gewissens zuschauen. Mittlerweise geniert man sich, weil diese Serie sich kaum mehr unterscheidet von den Daily Soaps der Privaten.....

  • 51 Semiramis 02.07.2016, 18:17 Uhr

    Die Verlängerung sollte nicht dazu führen, daß man sich auf den Lorbeeren ausruht und weiter macht wie bisher. Die Drehbücher wurden immer schlechter,Themen angerissen und bald fallengelassen, Untaten werden nicht bestraft, Unrealistisches wie die Szene mit dem Wasser im Treppenhaus, wo niemand auf die Idee kam, im Bad/WC bzw der Küche nachzuschauen, wo das Wasser herkommt oder gleich stutzig zu werden, daß wohl nur wenig Wasser im Flur der Wohnung war....Dann wiederholen sich offenbar Szenen, die es schon gab, etwa daß Klaus und Flip schon wieder um die selbe Frau rivalisieren.

  • 50 meredith 02.07.2016, 14:52 Uhr

    Auf den Beginn von weiteren 30 Jahren Lindenstraße!! Ich freue mich über die Verlängerung und dachte nie ernsthaft an ein "AUS", das wäre schlichtweg skandalös! Danke an ALLE die kommentieren, ich les so gern, auch wenn's früher interessanter gewesen ist.

  • 49 ck@nathalieschweiz 01.07.2016, 17:57 Uhr

    Das wünsche ich mir auch! Lustige inhaltliche Diskussionen oder Mutmaßungen, gern auch mit einem Bezug zu sehr alten Folgen (ich stelle dabei immer wieder fest, was ich so alles vergessen habe. Außer Lisa und dem Pastorenmord :-) ) // Aber es wäre wirklich schön, wenn Geschichten mal zuende erzählt würden. Hat jemand beobachtet, ob das Autorenteam sich so geändert hat? Schreibt "Anna" (huch, ich habe den Namen der Schauspielerin vergessen) noch Drehbücher?

  • 48 nathalieschweiz 01.07.2016, 15:24 Uhr

    Weniger erfreulich als die gute Nachricht der Vertragsverlängerung ist diese Kommentarseite, die Woche um Woche mehr einzuschlafen droht. Wo ist denn beispielsweise die kommentarfreudige Adélaïde geblieben? CF, wo sind deine geistreichen und kontroversen Kommentare? Und jetzt, wo die nächsten drei Jahre gesichert sind, sollte man das IT-Problem der 1000 Zeichen allmählich in Angriff nehmen, die Lethargie der vergangenen Monate hat jetzt hoffentlich ein Ende.

  • 47 nathalieschweiz 01.07.2016, 15:10 Uhr

    Das ist wirklich eine ausgesprochen erfreuliche Mitteilung, dass die "Lindenstrasse" definitiv um drei weitere Jahre verlängert wird. Ich freue mich sehr und bin gespannt, ob wir mit einer Rückkehr von Hajo rechnen können und vielleicht mit einer Hochzeit von Timo und Lea (schade, dass man die beiden schon länger nicht mehr gesehen hat). Chantal könnte auch zurückkommen und eine Lehre bei Iris beginnen, für Nina wünsche ich mir einen neuen Partner (bitte nicht Klaus), mit dem sie endlich eine Familie gründen kann. Ich hoffe ebenfalls, dass man wieder etwas mehr Sorgfalt in die Handlungsstränge legt und diese langfristig angelegt werden, lieber wieder mehr "normale", aber wirklich tiefgründige Alltagsgeschichten mit den Sorgen und Nöten der Bewohner als solche abstrusen Geschichten voller krimineller Elemente, wie sie in letzter Zeit leider gehäuft auftreten und auf die man gerne verzichtet.

  • 46 ls42 - es ist nicht vorbei.... 01.07.2016, 11:31 Uhr

    "Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist" Noch niemals war ein Serientitel treffender als dieser! Siehe Vertragsverlängerung :-)

  • 45 Fanny 01.07.2016, 11:02 Uhr

    Schön, dass die Lindenstraße verlängert wird. Bravo! Sooooo schlecht kann sie also gar nicht sein ;-) Meine Gratulation. Ich freue mich auf die nächsten Folgen. Gespannt bin ich vor allem auf die schon lange von den Machern angekündigte Flüchtlingsgeschichte, der man ja nun genügend Zeit zur Entwicklung geben kann.

  • 44 ck 01.07.2016, 10:01 Uhr

    Jaaa, allen Unkenrufen zum Trotz bleibt die Lindenstraße mindestens bis 2019 :-) Also, MIR gefällt das, ich finde es sehr gemütlich, seltsamen Menschen am Sonntag abend beim leben zuzugucken. Immer so ein bisschen neben der Realität, aber nicht weiter schlimm. :-)

  • 43 Rick Grimes 01.07.2016, 07:51 Uhr

    Meinen herzlichen Glückwunsch zur Vertragsverlängerung. Das gibt dem Team Zeit zum Atmen und vielleicht zur Entwicklung etwas längerer Handlungslinien. Ich freue mich darauf.

  • 42 Mora 01.07.2016, 00:07 Uhr

    Ich finde auch, dass die Lindenstraße deutlich nachgelassen hat. Ich schaue aus Gewohnheit - seit nahezu 30 Jahren gehört diese Serie zu meinem Leben dazu. Man hat sich an die Figuren gewöhnt, interessiert sich für deren Entwicklung ...ich mag einfach auch viele der Darsteller. Aber diese Geschichten! Ich möchte an dieser Stelle unterstreichen, was schon öfter bemängelt wurde: Vieles wird angerissen und nie zu Ende erzählt, die Geschichten verlaufen einfach so im Sande. Früher war es so, dass ich mir die ganze Woche Gedanken gemacht hatte, wie eine bestimmte Sache wohl ausgehen würde ... das ist schon lange nicht mehr der Fall, schon deshalb, weil vieles auch bei den Haaren herbeigezogen/aufgesetzt wirkt. Das wollte ich mal los werden. Ich gucke trotzdem weiter - aber meine Lieblingsserie ist es nicht mehr. Nichts für ungut! Mora