Zu viel?

Folge 1539

Zu viel?

Jack und der Retter der Abendkarte

Ob sich Jack zu viel vorgenommen hat? Sie managt das „Akropolis“ während Vasily mit Töchterchen Emma in Griechenland Urlaub macht.

Doch es scheint, als sei sie damit überfordert. Einkäufe auf dem Großmarkt, Getränkelieferungen und der vorlaute Kellner Ferdinand bereiten ihr Probleme. Ferdinand weiß alles besser und ist der Meinung, er könne das Lokal besser führen als Jack.

Während des Restaurantbetriebs treten schnell Probleme auf, weil Jack zu wenig Lebensmittel eingekauft hat. Schnell geht dem Koch die Moussaka aus.

Ein gefundenes Fressen für Ferdinand. Er lässt Jack vor den Gästen schlecht aussehen und spielt sich als Retter der Abendkarte auf. Das kann ja heiter werden in den kommenden zwei Wochen…

Iffi und die Probleme mit dem lieben Geld

Besuchstag bei Iffi. Zunächst empfängt sie ihren australischen Chef Jeff, der die neuen Büros in München inspiziert.

Bei der Gelegenheit verplappert sich Jeff: Iffi erfährt, dass sie weniger verdient, als ihr Kollege Stefan. Das empfindet sie als unfair. Schließlich machen beide die gleiche Arbeit. Jeff begründet die unterschiedlichen Gehaltszahlungen damit, dass Stefan belastbarer weil ungebunden ist. Mit dieser Erklärung gibt sich Iffi natürlich nicht zufrieden...

Für Momo ist die Sache klar: Sie verdient weniger, weil sie ein Frau ist. Bei gleicher Arbeit und gleicher Qualifikation verdienen Männer für denselben Job im Durchschnitt 20% mehr. Das sei eine Tatsache. Er motiviert Iffi, sich dagegen zu wehren.

Aber Iffi muss sich zuerst um den nächsten Besucher kümmern: Sohn Nico. Der ist auf der Durchreise nach Mexiko und macht einen Zwischenstopp in der alten Heimat.

Im Gepäck hat er unter anderem ein finanzielles Problem. Er wurde in Kiel beim Sprayen erwischt und die Entfernung des Graffitis kostet fast 2000 Euro. Iffi ist sauer und lehnt ab, Nicos Schulden zu begleichen. Das soll er mal schön alleine regeln. Wer nach Mexiko zum Surfen fährt, kann auch seine Schulden anschließend abarbeiten...

Murat und kein Ende der Diskussion

Paul muss heute in der Schule ein wichtiges Referat auf Englisch halten.

Leider versemmelt Paul den Vortrag und jetzt ist seine Versetzung mehr denn je gefährdet. Murat nimmt seinen Sohn tröstend in den Arm und verspricht, seinen Klassenlehrer aufzusuchen.

Der Pädagoge erklärt Murat unmissverständlich, dass Paul mit den Anforderungen des Gymnasiums überfordert sei. Ein Wechsel auf eine Realschule könnte die Lösung sein.

Erneut versucht Murat auch Lisa von einem Schulwechsel zu überzeugen. Aber Lisa bleibt hart. Paul soll auf dem Gymnasium bleiben. Ende der Diskussion.

Murat entwickelt einen Plan: Er erzählt Lisa, dass Paul ein tolles Referat in der Schule abgeliefert hat. Gemeinsam mit Paul beschließt er, dass sie sich eine Realschule ansehen, die zwei seiner Kumpels aus dem Fußballverein besuchen. Und Lisa soll davon vorerst nichts erfahren…

Cliffhanger:

Wird Murat seinen Plan vor Lisa geheim halten können?

Cliffauflösung letzte Folge:

Jack managt tatsächlich das „Akropolis“ in Vasilys Abwesenheit. Aber es gibt von Anfang an Probleme mit dem vorlauten Kellner Ferdinand.

Nico ist zurück

Nico (Jannik Scharmweber) ist auf der Durchreise nach Mexiko und schaut zu Iffis (Rebecca Siemoneit-Barum) Freude für einen Tag in München vorbei.

Jack ist von Ferdinand genervt

Während Vasilys Griechenlandreise soll Jack (Cosima Viola) das Lokal "Akropolis" führen. Der nervige Kellner Ferdinand (Rupert Schieche) funkt ihr dauernd dazwischen.

Paul liest einen Brief

Die Ferien stehen vor der Tür und für Paul (Ole Dahl, re) und seine Eltern (Sontje Peplow und Erkan Gündüz) stellt sich fürs kommende Schuljahr die Frage: Realschule oder Gymnasium?

Folge 1539 "Zu viel?"

Buch: Ruth Rehmet
Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Cosima Viola, Jannik Scharmweber, Erkan Gündüz, Moritz Zielke, Rupert Schieche, Rebecca Siemoneit-Barum, Sontje Peplow