Nur eine Stunde...

Folge 1280

Nur eine Stunde...

Während Hans und Anna endlich nichts mehr trennt, ist die junge Liebe von Sarah und Felix in Gefahr. Felix wird München Richtung Berlin verlassen und Sarah zweifelt daran, dass ihre Beziehung dieser Distanz Stand hält.

Ernesto Stadlers Kussattacke der letzten Woche hatte Ines Kling mit einer Ohrfeige kommentiert. Und dennoch: Zu ihrer eigenen Überraschung lädt Ines den Mediziener eine Woche später zum Abendessen ein...

Sandra erfährt, dass ihr Vater 100.000 Euro an sie verschenken möchte. Doch Sandra wollte eigentlich nie mehr etwas mit ihrem Vater zu tun haben, schließlich hatte er sich an ihr vergangen, als sie noch ein Kind war.

Es ist vorbei!

Hans begrüßt den noch jungen Tag mit den freudigen Worten: „Es ist vorbei!“ Er kann noch gar nicht glauben, dass er seine Anna gleich tatsächlich ein letztes Mal vom Gefängnis abholen wird. Ab sofort ist sie ein freier Mensch, was am Abend mit einem großen Willkommensessen gefeiert werden soll. Eine weniger erfreuliche Endzeitstimmung umgibt hingegen Sarah: Sie wird heute ihren letzten Abend mit Felix verbringen, bevor dieser zum Studieren nach Berlin geht. Sarah ist sich sicher, dass ihre frische Beziehung diese Distanz nicht lange überleben wird. Deshalb beschließt sie, noch heute einen Schlussstrich zu ziehen.

Und tatsächlich macht Sarah Nägel mit Köpfen: Nach dem Abschiedsessen bei Carsten und „Käthe“ teilt sie dem schockierten Felix ihre Entscheidung mit. „Es ist vorbei!“ – zu Hause fließen dann bittere Tränen.

Ein Kuss und seine Folgen

Auf Ernesto Stadlers Kussattacke in der letzten Woche hatte Ines mit einer saftigen Ohrfeige reagiert. Nichtsdestotrotz muss sie heute unbedingt noch einmal in dessen Praxis – natürlich ausschließlich aufgrund ihrer Rückenprobleme. Jack glaubt Ines kein Wort: „Du stehst doch auf ihn, gib‘s endlich zu!“, fordert sie ihre Mitbewohnerin auf. Und tatsächlich nutzt Ines den Termin bei Dr. Stadler, um ihn nach der Behandlung zum Abendessen einzuladen.

Erfreut sagt Ernesto zu und steht wenige Stunden später mit einem Strauß Rosen vor Ines‘ Tür. Der Abend nimmt seinen Lauf und am Ende unterhalten sich die beiden sehr intensiv – Ines erzählt sogar vom Tod ihres Sohnes Kevin und ihrer tief empfundenen Trauer. Auch die turbulente Beziehung zu Olaf Kling ist Thema und Ines berichtet, dass die Ehe nach einem langen Kampf mit den Behörden nächste Woche geschieden wird. Mit den Worten „Auf bald!“ schauen sich beide tief in die Augen und beenden den ersten gemeinsamen Abend.

Nur eine Stunde?

Sandra ist schrecklich unruhig – sie holt ihre Mutter gleich vom Bahnhof ab und befürchtet: „Da is‘ irgendwat im Busch“. Mutter Löhmer hat tatsächlich brisante Nachrichten im Gepäck. Ihr Exmann hat seine Lebensversicherung aufgelöst und möchte seiner Tochter 100.000 Euro vermachen. Bei der Erwähnung ihres Vaters flippt Sandra jedoch sofort aus. Geschenke von ihm anzunehmen kommt für sie gar nicht in Frage, schließlich hatte er sie in ihrer Kindheit missbraucht. Elena redet der Schwiegertochter später gut zu – sie solle das Geld des Vaters ruhig nehmen und es als Schmerzensgeld betrachten. Der Meinung ist auch Angelika Löhmer und im Laufe des Tages kommt Sandra ins Grübeln: Vielleicht sollte sie den 100.000 Euro doch zustimmen, denn mit diesem Grundstock könnten sie und Vasily einen Kredit aufnehmen und das „Akropolis“ sowie ihre Wohnung kaufen. „Dann hätten wir ein richtiges Zuhause, das uns keiner mehr wegnehmen kann...“, schwärmt Sandra.

Erst jetzt rückt Angelika mit einem Detail heraus, das sie bisher verschwiegen hatte. An die Geldschenkung ist eine „kleine“ Bedingung geknüpft. Vater Löhmer, der bald sterben wird, möchte seine Tochter noch ein letztes Mal wiedersehen: „Nur eine Stunde!“...

Cliffhanger:

Sandra wollte ihrem Vater eigentlich nie mehr begegnen. Wie wird sie sich entscheiden?

Cliffauflösung letzte Folge:

Auf Ernestos Kussattacke hatte Ines mit einer Ohrfeige reagiert, dennoch kommt es eine Woche später zu einer vielversprechenden Verabredung.

Anna (Irene Fischer) und Hans (Joachim Hermann Luger) sprechen über Sarahs Beziehungsprobleme - Felix will nach Berlin ziehen.

Anna (Irene Fischer) und Hans (Joachim Hermann Luger) sprechen über Sarahs Beziehungsprobleme - Felix will nach Berlin ziehen.

Ines (Birgitta Weizenegger) und Ernesto (Michael Schmitter) stoßen auf den gelungenen Abend an.

Ines (Birgitta Weizenegger) und Ernesto (Michael Schmitter) stoßen auf den gelungenen Abend an.

Elena (Domna Adamopoulou, links) verspricht der verzweifelten Sandra (Jennifer Steffens), immer für sie da zu sein.

Elena (Domna Adamopoulou, links) verspricht der verzweifelten Sandra (Jennifer Steffens), immer für sie da zu sein.

Folge 1280 "Nur eine Stunde..."

Buch: Irene Fischer
Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Michael Schmitter, Irene Fischer, Cosima Viola, Jan Grünig, Georg Uecker, Birgitta Weizenegger, Joachim Hermann Luger, Julia Stark, Domna Adamopoulou, Claus Vinçon, Sontje Peplow, Harry Rowohlt, Jennifer Steffens, Hermes Hodolides, Isabell Brenner, Wookie Mayer