Novemberblues

Folge 1301

Novemberblues

Gegen Ernestos Leid ist kein Kraut gewachsen – das weiß der Herr Doktor selbst am besten. Eigentlich ist er immer noch mit Ines liiert, aber die Liebe zu seiner Schwägerin Maria ist übermächtig!

Nachdem Iffi auch seinen zweiten Heiratsantrag abgelehnt hat, plant Klaus Ungewöhnliches: Er will noch in diesem Jahr eine Hochzeit organisieren, bei der Iffi sich auf der Feier entscheiden kann, ob sie „Ja“ oder „Nein“ zu ihm sagen wird.

In der neuen Wohngemeinschaft gibt es die ersten Konflikte. Dem heißblütigen Enzo missfällt, dass Marcella sich so gut mit Nachbar Momo versteht. Genau diese Eifersüchteleien hatte Jack vorhergesehen.

Ernesto zwischen zwei Frauen

Ernesto kommt in den Nächten nicht mehr zur Ruhe. Seine Freundin Ines macht sich Sorgen um den Doktor. Sie kann nicht ahnen, dass Ernestos nächtliche Unruhe daher kommt, dass er nur noch an Maria denkt. Ernesto und Maria haben miteinander geschlafen und damit sowohl Ines als auch Jimi betrogen.

Heute kehrt Maria von einem Kurzurlaub mit Jimi zurück. Sogar Adi macht sich mittlerweile ernste Sorgen über die Haltbarkeit des stadlerschen Eheversprechens, obwohl er nicht einmal im Entferntesten ahnt, dass seine Söhne beide in diese Geschichte verwickelt sind.

Seinem väterlichen Freund Doktor Dressler gesteht Ernesto, dass er mit Maria geschlafen hat und es immer noch für das Beste hält, die Praxis aufzugeben.

Dressler rät dem Kollegen davon ab, die Flucht vor seinen Gefühlen zu ergreifen. Wenig später wird der liebeskranke Arzt auch noch von seinem Bruder und seinem Vater zum gemeinsamen Gyrosessen genötigt. Maria ist das sichtlich unangenehm und sie kann Ernesto aus Scham nicht in die Augen schauen. Als der ihr später im Treppenhaus noch einmal leidenschaftlich seine Zuneigung gesteht, ergreift Maria wortlos die Flucht.

Stolpersteine gegen das Vergessen

Klaus frühstückt mit seiner Mutter Helga. Bei der Gelegenheit bittet er sie um ihre Unterstützung bei seiner geplanten Überraschungshochzeit für Iffi. Helga findet die Vorstellung geradezu absurd, eine Hochzeit zu organisieren, ohne zu wissen, ob die Braut willig ist den Bund fürs Leben einzugehen. Nein, dabei will und kann sie ihren „Hasen“ nicht unterstützen: „Das ist doch eine Schnapsidee!“, lässt sie Klaus wissen. Der will sich aber nicht die Hochzeitspläne vermiesen lassen – und schon gar nicht von seiner Mutter!

Die lernt derweil auf der Straße eine ältere Dame kennen, die mit ihrem Enkel aus New York angereist ist. Frau Rosenberg erzählt, dass das Haus, in dem sich jetzt Klaus’ WG befindet, vor dem Krieg ihrem Vater gehört hat. Helga lädt die beiden in die Wohngemeinschaft ein und lässt sich ihre Geschichte erzählen: Frau Rosenberg ist Jüdin und ihre gesamte Familie starb in den Gaskammern der Konzentrationslager. Sie ist die einzige, die den Holocaust überlebt hat.

Klaus und Helga sind von der traurigen Familiengeschichte einerseits betroffen, bewundern aber gleichermaßen die Vitalität der alten Dame. Helgas Enthusiasmus ist geweckt: Was kann getan werden, damit das Schicksal der ermordeten Familie nicht in Vergessenheit gerät? Klaus erzählt ihr von einer Künstleraktion, bei der zum Gedenken an die Opfer der Nationalsozialisten sogenannte "Stolpersteine" verlegt werden...

WG-Zoff zwischen Enzo und Momo

Nachdem auch Marcella in die neue Wohngemeinschaft in der Kastanienstraße eingezogen ist, gilt es die üblichen Anlaufschwierigkeiten zu bewältigen. Enzo und Jack diskutieren schon in der Frühe die zur Neige gegangenen und nicht wieder aufgefrischten Lebensmittelvorräte. Dabei muss der Kühlschrank dringend gefüllt werden. Denn die neue WG hat die alteingesessene Nachbar-WG als Dank für geleistete Renovierungshilfen zum gemeinsamen Abendessen eingeladen. Klaus, Alex, Angelina und sogar Enzos Intimfeind Momo haben ihr Kommen zugesagt.

Und die Streithähne finden auch gleich wieder einen Grund, ihre gegenseitige Abneigung weiter zu vertiefen. Beide scheinen ein Auge auf die schöne Marcella geworfen zu haben. Enzo beobachtet mit Missfallen, wie gut Marcella und Momo sich verstehen. "Zum Abschied" gibt Enzo Momo wenig freundliche Worte mit auf den Weg...

Cliffhanger:

Enzo warnt Momo eindringlich, Marcella nicht zu nahe zu kommen.

Cliffauflösung letzte Folge:

Während Maria nach dem außerehelichen Beischlaf versucht, ihre Beziehung mit Jimi zu retten, verzehrt sich Ernesto vor Sehnsucht nach seiner Schwägerin.

Ernesto (Michael Schmitter) wird von der Liebe zu Maria (Tanja Frehse) übermächtigt – und hat danach ein furchtbar schlechtes Gewissen...

Ernesto (Michael Schmitter) wird von der Liebe zu Maria (Tanja Frehse) übermächtigt – und hat danach ein furchtbar schlechtes Gewissen...

Klaus (Moritz A. Sachs) möchte eine Hochzeit organisieren und Iffi entscheiden lassen, ob sie „Ja“ sagt. Helga (Marie-Luise Marjan) hält das für eine Schnapsidee

Klaus (Moritz A. Sachs) möchte eine Hochzeit organisieren und Iffi entscheiden lassen, ob sie „Ja“ sagt. Helga (Marie-Luise Marjan) hält das für eine Schnapsidee.

Diskussionen am Küchentisch: Die neue Wohngemeinschaft in der Kastanienstraße muss sich erst einspielen (v.l.: Julia Stark, Toni Snetberger, Sara Turchetto)

Diskussionen am Küchentisch: Die neue Wohngemeinschaft in der Kastanienstraße muss sich erst einspielen (v.l.: Julia Stark, Toni Snetberger, Sara Turchetto).

Folge 1301 "Novemberblues"

Buch: Anja Flade
Regie: Iain Dilthey

SchauspielerInnen: Christian Rudolf, Michael Schmitter, Irene Fischer, Joris Gratwohl, Gunnar Solka, Cosima Viola, Tanja Frehse, Amorn Surangkanjanajai, Birgitta Weizenegger, Joachim Hermann Luger, Philipp Sonntag, Moritz Zielke, Julia Stark, Moritz A. Sachs, Beatrice Kaps-Zurmahr, Toni Snetberger, Daniela Bette, Sara Turchetto, Ludwig Haas