Last minute

Folge 1273

Last minute

Sandra und Vasily starten in die Flitterwochen. Am Flughafen erwartet das junge Paar allerdings eine böse Überraschung...

Ines muss sich wegen anhaltender Nackenschmerzen von Dr. Stadler behandeln lassen. Das hat schlimme Folgen...

Felix ist zu einem engagierten Umweltschützer geworden und überredet Jack und „Käthe“ zu einer Protestaktion. Zunächst verläuft alles nach Plan, bis Jack zu viel Eigeninitiative entwickelt...

Sandra und der Schnee von gestern

Sandra und Vasily brechen in die Flitterwochen auf. Ziel der Reise ist, wie könnte es anders sein, Griechenland – genauer gesagt: die Insel Hydra. Hans bringt das junge Glück mit dem Taxi zum Flughafen. Zu diesem Zeitpunkt ahnt das Paar noch nicht, dass es die kürzesten Flitterwochen in der Geschichte der Lindenstraße werden. Nach wenigen Stunden sind Sandra und Vasily nämlich zurück in ihrer Wohnung und packen die Koffer wieder aus.

Was war geschehen? Bei der Abfertigung für den Flug haben Drogenspürhunde in Sandras Gepäck Spuren von Kokain gefunden. Unter Tränen muss Sandra ihrem Mann gestehen, dass sie auf der Hochzeit Kokain geschnupft hat. Vasily ist tief enttäuscht darüber, dass seine Frau ihn angelogen hat. Aber zunächst interessiert ihn nur die Antwort auf eine Frage: Woher hatte Sandra den Stoff? Wenig später sieht man einen wütenden Vasily in Steffis Wohnung stürmen und ihr unmissverständlich drohen: „Wenn ich dich noch mal mit Sandra zusammen sehe, dann bist du dran!“

Als sich sein erhitztes Gemüt abgekühlt hat, versöhnt sich Vasily wieder mit seiner Frau. Schließlich will er in guten und in schlechten Zeiten zu ihr stehen. Sandra ist überglücklich. Die beiden machen sich auf den Weg zu Helga ins Reisebüro, um einen neuen Flug in die Flitterwochen zu buchen – „Last minute“ sozusagen.

Schock im „Café Bayer“

In der Praxis Stadler funktioniert der Computer nach Adis Sabotage aus der vergangenen Woche noch immer nicht fehlerfrei – und das, obwohl das Wartezimmer wieder gut gefüllt ist. Dr. Stadler sieht sich gezwungen, die Patienten nach Hause zu schicken. Das kommt für die ebenfalls wartende Ines nicht in Frage. Sie will solange ausharren, bis der Herr Doktor sie endlich untersucht und ist nicht gewillt, ihre anhaltenden Nackenschmerzen noch einmal unbehandelt zu lassen.

Ines Entschlossenheit zeigt Wirkung und Ernesto verabreicht ihr eine Spritze, welche die Verspannungen in der Muskulatur lösen soll. Das hat fatale Folgen: Kurze Zeit später bricht Ines im „Café Bayer“ zusammen. Gabi ruft den Notarzt und es stellt sich heraus, dass Ines nach der Spritze einen allergischen Schock erlitten hat.

Nachdem er sich vergewissert hat, dass Ines auf dem Weg der Besserung ist, stellt Ernesto erneut seinen Vater Adi zur Rede. Er wirft ihm Verantwortungslosigkeit vor, weil er die Stammdaten der Patienten auf dem Computer gelöscht hat. Nur aus diesem Grund musste Ines in eine Klink. In ihrer elektronischen Krankenakte war die Allergie selbstverständlich vermerkt. Ernesto bittet seinen Vater inständig, seinen Groll gegen ihn nicht an den Patienten auszulassen.

Jack lässt die (Klima)Sau raus

Felix bereitet eine Protestaktion gegen einen Schweinemastbetrieb im Umland von München vor. Er möchte mit der Aktion auf die Folgen des ungezügelten Fleischkonsums auf das weltweite Klima aufmerksam machen. Jack will ihn dabei unterstützen und er überzeugt auch „Käthe“, sich der Protestbewegung anzuschließen. Kurz vor ihrer Abfahrt, versucht Felix auch noch Sarah zum Mitkommen zu bewegen. Sarah lehnt mit einer fadenscheinigen Begründung ab. In Wahrheit steht sie aber nach wie vor auf Felix, rechnet sich jedoch keinerlei Chancen bei dem schmucken Klimaschützer aus.

Als die drei Protestler den Mastbetrieb erreicht haben, beginnen sie sofort mit dem Aufbau ihres Standes. Felix’ Ziel ist es, über die Missstände zu informieren. Es dauert auch nicht lange, bis ein erboster bayerischer Landwirt die drei attackiert. Felix ist die Ruhe selbst und lässt sich von dem Bauern nicht einschüchtern. Während Felix weiterhin interessierte Besucher informiert, macht Jack sich selbstständig.

Und wie: Jack schleicht sich in den Stall des Mastbetriebes und sprayt, um ihrem Protest Nachdruck zu verleihen, mit roter Farbe die Worte „Klima Schweine“ an eine Tür des Stalls. Felix ist fassungslos. Jack hat aus einer legalen Informationsveranstaltung kurzerhand einen Hausfriedensbruch inklusive Sachbeschädigung gemacht. Da hilft nur noch die Flucht!

Cliffhanger:

Der Bauer hat die Flucht der drei Münchener auf Video gefilmt...

Cliffauflösung letzte Folge:

Tanja hat Steffis Kokain nicht die Toilette heruntergespült. Obwohl Steffi verspricht, keine illegalen Geschäfte mehr zu tätigen, bricht Tanja den Kontakt ab.

Vasily (Hermes Hodolides) stellt Steffi (Isabell Brenner, rechts) zur Rede: Warum hat sie Sandra (Jennifer Steffens) mit Stoff versorgt?

Vasily (Hermes Hodolides) stellt Steffi (Isabell Brenner, rechts) zur Rede: Warum hat sie Sandra (Jennifer Steffens) mit Stoff versorgt?

Gabi (Andrea Spatzek, rechts) muss zusehen, wie Ines (Birgitta Weizenegger) vor ihren Augen zusammenbricht.

Gabi (Andrea Spatzek, rechts) muss zusehen, wie Ines (Birgitta Weizenegger) vor ihren Augen zusammenbricht.

Schwein gehabt: Felix (Oliver Moser) will mit Jack (Cosima Viola, rechts) gegen klimafeindliche Schweinemast demonstrieren. Sarah (Julia Stark) lehnt es ab, dabei mitzumachen.

Schwein gehabt: Felix (Oliver Moser) will mit Jack (Cosima Viola, rechts) gegen klimafeindliche Schweinemast demonstrieren. Sarah (Julia Stark) lehnt es ab, dabei mitzumachen.

Folge 1273 "Last minute"

Buch: Marcus Seibert
Regie: Dominikus Probst

SchauspielerInnen: Isabell Brenner, Tanja Frehse, Hermes Hodolides, Joachim Hermann Luger, Marie-Luise Marjan, Wookie Mayer, Johannes Scheit, Michael Schmitter, Philipp Sonntag, Andrea Spatzek, Julia Stark, Jennifer Steffens, Georg Uecker, Claus Vinçon, Cosima Viola, Sybille Waury, Birgitta Weizenegger