Das erste Mal

Folge 1254 - Vorschautrailer 01:00 Min. Verfügbar bis 01.01.2035

Folge 1254

Das erste Mal

Alex ist frustriert!

Seit er Josi vergangene Woche abgewiesen hat, ist die Stimmung im Reisebüro mehr als getrübt. „Ich sag‘ dir Klaus, ich hasse Frauen!“, stellt Alex mürrisch fest. Klaus hält es nach wie vor für keine gute Idee, eine Affäre mit einer 18-Jährigen anzufangen… Da platzt Alex der Kragen und er beteuert noch einmal, dass absolut nichts vorgefallen sei.

Suzanne darf jetzt von Rechtswegen den kleinen Simon besuchen. Tanja will das trotzdem verhindern, indem sie Simon mit Tagesvater „Käthe“ auf den Weihnachtsmarkt schickt. „Käthe“ ist die gesamte Situation sehr unangenehm. Als Sanne früher als erwartet ankommt, droht Tanjas Plan zu scheitern. Mit einem freundlichen „Verpiss dich!“ wirft sie Suzanne aus der Wohnung. Schnell bringt sie Simon zu „Käthe“, damit der Ausflug endlich starten kann.

Tom hat eigentlichen keinen Dienst im Altenheim, besucht dort aber trotzdem seine neue Freundin Mimi. Die alte Dame ist ihm ans Herz gewachsen. Tom erkundigt sich besorgt nach ihrem Zustand. Mimis Konstitution ist schwach und sie leidet unter Schlafstörungen. Aber sie gibt sich kämpferisch und will von einer Arztvisite nichts wissen. Später statten die beiden Tanjas Frisörsalon einen Besuch ab. Hier lernt Mimi die patente Hilde Scholz kennen. Die alten Damen sind sich auf Anhieb sympathisch. Während Hilde und Mimi plaudern, fährt ein Streifenwagen vor dem Salon vor und ein sichtlich betrübter „Käthe“ steigt aus. Tanja ahnt Schreckliches und stürzt auf die Straße. „Käthe“ berichtet, dass Simon in der Innenstadt verloren gegangen ist. Tanja glaubt es aber besser zu wissen: „Der ist entführt worden!“

Im Reisebüro

...berichtet Lisa der neugierig fragenden Helga, dass die Gerüchte stimmen und Dr. Ernesto Stadler ab Januar die Praxis Flöter übernimmt. Dem überraschten Alex teilt sie mit, dass Paul nicht zum Fußball kommen kann, weil er sich auf einen Test in der Schule vorbereiten muss.

Josi sucht Trost bei Caro. Die kleine Schwester empfiehlt, niemals einem Mann nachzulaufen – „das hassen Männer!“ Josi ist tieftraurig, weil sie sich wünscht, ihr erstes Mal unbedingt mit Alex zu erleben. Caro versucht, den Kampfgeist ihrer Schwester zu wecken. Und es gelingt: Josi sucht Alex in seiner Wohnung auf und sagt ihm einmal so richtig die Meinung. Schließlich war er zunächst auf ihre Flirtversuche eingegangen, hatte sie dann aber fallen lassen wie eine heiße Kartoffel. Die beiden überkommt die Leidenschaft und sie landen im Bett.

Helga trifft sich im "Café Bayer" mit Professor Melchior auf ein „Piccolöchen“. Helga wird der Mediziner immer sympathischer und die beiden nehmen sich vor, demnächst gemeinsam ein Konzert zu besuchen. Später verlegen sie ihre Konversation in das „Akropolis“ und lassen sich dort die griechischen Köstlichkeiten schmecken. Klaus sieht seine Mutter heute schon zum zweiten Mal in Begleitung des Professors und wundert sich langsam. Helga scheint in der Gesellschaft Melchiors regelrecht aufzublühen.

Hilde lädt Tom und Mimi zu sich nach Hause auf eine Tasse Tee ein. Hier lernt Mimi auch Gung kennen. Die alte Dame hat viel zu erzählen, da sie und ihr verstorbener Mann als Ornithologen die ganze Welt bereist haben.

Bange wartet Tanja in ihrer Wohnung auf Nachricht von Simon. Dann erscheint eine ebenfalls völlig aufgelöste Suzanne, die es nicht fassen kann, dass Tanja sie einer Entführung bezichtigt. Glücklicherweise kommt die Entwarnung. Simon wurde mutterseelenallein in einem Zug aufgefunden. Die Polizei bringt den Ausreißer nach Hause. Von den Polizeibeamten erfahren die Mütter, dass Simon nach Leipzig fahren wollte – um dort Suzanne zu besuchen! Tanja ist schockiert.

Josi weiß noch nicht so recht

...was sie von ihrem ersten Mal halten soll. Sie habe ja schließlich keine Vergleichsmöglichkeiten. Mitten in das neckische Spiel der Verliebten platzt Klaus mit einer DVD. Den pantomimischen Hinweis von Alex, dass Josi sich unter der Bettdecke versteckt, quittiert Klaus mit einer eindeutigen Geste: Er zeigt Alex einen Vogel.

Hilde ist sehr enttäuscht, als Tom und Mimi unvermittelt aufbrechen. Tom begründet die plötzliche Hektik mit einem Arzttermin. Er erklärt Hilde, dass Mimi ein Lungenemphysem hat und an einer Herzinsuffizienz leidet. Beides ist unheilbar und Mimi wird daran sterben. Hilde ist entsetzt.

Mit Küssen und Liebkosungen verabschieden sich Alex und Josi. Die Blondine möchte nicht, dass irgendjemand von ihrer Liaison erfährt – schon gar nicht ihre Eltern oder Chefin Helga. Ganz Gentleman verspricht Alex zu schweigen. Als Josi aus der Türe ist, fühlt Klaus sich veranlasst, Alex seine Sicht der Dinge noch einmal ummissverständlich klar zu machen: „Du hast sie echt nicht alle!“ Alex kümmert das gerade überhaupt nicht und er verschwindet bestens aufgelegt in seinem Zimmer.

Tanja löst sich fast in ihren eigenen Tränen auf. Suzanne sucht das Gespräch mit ihr und versucht, die Wogen zu glätten. Sie möchte Frieden mit Tanja schließen.

Cliffhanger:

Werden Tanja und Suzanne doch noch eine gemeinsame Lösung für Simons Betreuung finden?

Cliffauflösung letzte Folge:

Letzte Woche ging Alex nicht auf Josis Avancen ein – im Gegensatz zu heute.

Suzanne (Susanne Evers, rechts) kommt vergebens: Tanja (Sybille Waury) hat Simon zum Spielen weggeschickt; er wird erst am Nachmittag zurückkehren.

Suzanne (Susanne Evers, rechts) kommt vergebens: Tanja (Sybille Waury) hat Simon zum Spielen weggeschickt; er wird erst am Nachmittag zurückkehren.

Caro (Cynthia Cosima, rechts) ermutigt Josi (Clara Dolny), sich noch einmal an Alex heranzumachen.

Caro (Cynthia Cosima, rechts) ermutigt Josi (Clara Dolny), sich noch einmal an Alex heranzumachen.

Tom (Johannes Scheit) besucht Mimi (Kyra Mladeck) im Altersheim und überreicht ihr ein Geschenk.

Tom (Johannes Scheit) besucht Mimi (Kyra Mladeck) im Altersheim und überreicht ihr ein Geschenk.

Folge 1254 "Das erste Mal"

Regie: Herwig Fischer

Buch: Irene Fischer

SchauspielerInnen: Domna Adamopoulou, Cynthia Cosima, Clara Dolny, Susanne Evers, Joris Gratwohl, Jürgen Haug, Marie-Luise Marjan, Sontje Peplow, Harry Rowohlt, Moritz A. Sachs, Johannes Scheit, Rupert Schieche, Gunnar Solka, Amorn Surangkanjanajai, Giselle Vesco, Claus Vinçon, Sybille Waury, Birgitta Weizenegger