Game over

Folge 1158

Game over

Für Olaf beginnt der Tag

...mit einem Frühstück im Bett. Ines ist sehr stolz auf ihren Mann: Er hat den schmerzhaften Verlust seiner Imbissstube tapfer weggesteckt. Olaf plagen allerdings große Zweifel, ob er in seinem Alter noch einmal einen neuen Job finden wird.

Heute wird „Käthe“ zum ersten Mal seine geheimnisumwobene Fernsehshow moderieren. Zorro und Carsten fiebern dem Eschweilerschen Auftritt vor dem Fernseher entgegen.

„Das dumme Gänschen kann mir einfach nicht widerstehen!“, prahlt Julian. Doch Marcella möchte nicht tatenlos mit ansehen, wie die junge Irina zum Spielball in Julians Händen wird. Die hübsche Italienerin plant, dem rücksichtslosen Schürzenjäger eine handfeste Lektion zu erteilen.

Bald hat die Zeit

...der Schmerzen ein Ende: Der Termin für Elenas Hüftoperation steht vor der Tür. Doch die leidgeprüfte Griechin plagen noch ganz andere Sorgen. Der Ersatzkoch fürs „Akropolis“ hat abgesagt und sie kann ihren Vasily unmöglich mit der ganzen Arbeit alleine lassen. Carsten hat eine Idee: Seine Therapiefreundin Sandra könnte als Aushilfsköchin einspringen.

Die naive Irina nimmt Marcellas Warnungen nicht ernst. „Er ist ein Schwein!“, versucht Marcella der Siebzehnjährigen klarzumachen. Doch Irina glaubt, die Italienerin sei bloß eifersüchtig. Marcella greift daraufhin zu drastischeren Mitteln und schreibt einen anonymen Brief an Olaf Kling. Dort offenbart sie, dass Ines und Julian „Geschlechtsverkehr hatten, zu dem Zweck ein Kind zu zeugen“. Außerdem deckt sie auf, dass Julians angebliches Buchprojekt über Koma-Patienten ein einziger Schwindel war.

„Kommerzkacke“! „Käthes“ neue Show entpuppt sich als Verkaufssendung für Gemüsereiben bei einem Shopping-Sender. Zorro kann nicht fassen, dass sein Künstlerkollege sich für derart „materialistischen Mist“ hergibt.

Mit versteinerter Miene

...taucht Olaf im „Café Bayer“ auf und konfrontiert Ines mit dem Brief, den er unter seiner Haustür gefunden hat. Als Ines das Geschriebene nicht leugnet, ohrfeigt Olaf seine Frau und verschwindet außer sich vor Zorn in Richtung Eiscafé. Dort schlägt er Julian kurzerhand eine Sektflasche über den Kopf, sodass der Verletzte vom Notarzt abgeholt werden muss. Als Marcella später Irina über die Geschehnisse informiert, ist das junge Mädchen immer noch skeptisch. „Du lügst. Der steht voll auf mich!“, ist sie sich sicher.

Olaf kennt kein Erbarmen. Als Ines nach Hause kommt, fordert er sie sofort auf, zu gehen. „Lügen und betrügen, das kannst du!“, schreit er seine Frau an.

Cliffhanger:

Olaf schmettert jeden Erklärungsversuch der verschüchterten Ines ab. "Raus", verlangt er gnadenlos. Wird Olaf seiner Frau diesen Vertrauensbruch doch noch verzeihen können?

Cliffauflösung letzte Folge:

Marcella hat schweres Geschütz aufgefahren, um Irina vor Julian zu warnen.

Getroffen: Julian (Urs Villiger) liegt schwer verletzt am Boden. Soeben hat Olaf seine Wut an ihm ausgelassen.

Getroffen: Julian (Urs Villiger) liegt schwer verletzt am Boden. Soeben hat Olaf seine Wut an ihm ausgelassen.

Olaf (Franz Rampelmann) ist schockiert: Ein Unbekannter fährt in einem anonymen Brief schwere Geschütze gegen seine Frau Ines auf.

Olaf (Franz Rampelmann) ist schockiert: Ein Unbekannter fährt in einem anonymen Brief schwere Geschütze gegen seine Frau Ines auf.

Zorro (Thorsten Nindel, links) macht "Käthe" (Claus Vinçon, Mitte) ein aufmunterndes Geschenk – denn der moderiert heute seine erste Fernsehshow und ist entsprechend nervös (rechts: Georg Uecker).

Zorro (Thorsten Nindel, links) macht "Käthe" (Claus Vinçon, Mitte) ein aufmunterndes Geschenk – denn der moderiert heute seine erste Fernsehshow und ist entsprechend nervös (rechts: Georg Uecker).

Folge 1158 "Game over"

Buch: Irene Fischer
Regie: Wolfgang Frank

SchauspielerInnen: Karolin Dubberstein, Hermes Hodolides, Beatrice Kaps-Zurmahr, Joachim Hermann Luger, Michael Neupert, Thorsten Nindel, Sontje Peplow, Franz Rampelmann, Gunnar Solka, Sara Turchetto, Giselle Vesco, Urs Villiger, Sybille Waury, Birgitta Weizenegger