Zorro

Folge 1136

Zorro

Carsten steht vor einem medizinischen Rätsel

Synchron leiden seine Patienten Ines und Olaf Kling, ebenso wie vor 14 Tagen, unter heftigster Übelkeit. Sorgfältig durchforstet Olaf zu Hause sämtliche Schränke nach verdorbenen Lebensmitteln, um der Ursache für die Beschwerden vielleicht auf diesem Weg auf die Schliche zu kommen.

Kaltherzig, würdelos und ignorant! So lauten Isoldes Vorwürfe gegenüber ihrem Lebensgefährten Bruno. Vor einer Woche haben die beiden den Kontakt zueinander abgebrochen. „Gabriele, ich verstehe diese Frau nicht mehr!“, beklagt Bruno sich bei seiner Tochter. Derweil packt Brunos Sohn seine Koffer, denn der Umzug ins Studentenwohnheim steht an. Doch vorher macht er sich noch mit Isolde auf den Weg in den Comic-Verlag, zu dem Isolde den Kontakt hergestellt hatte.

Welcome back!

Mit trendiger Frisur im Big-Apple-Style kehrt „Käthe“ heute endlich aus New York zurück. Carsten freut sich riesig, seinen Ehemann nach so langer Zeit wieder in seiner Nähe zu haben. Schließlich gibt es eine ganz Menge zu erzählen...

Brunos Zeichnungen gefallen dem Chef des Comic-Verlages zwar sehr gut, die dazugehörigen Texte jedoch weniger. Als „Geschichten-Erzähler“ hat Bruno wohl keine große Zukunft. Der Verleger macht dem Jungen dennoch einen Vorschlag: Er soll sich bei einer Werbeagentur melden, in der er eventuell als Grafiker arbeiten kann. Sich ausschließlich aufs Zeichnen konzentrieren zu können, käme Bruno sehr entgegen und Isolde vereinbart schon für den nächsten Morgen einen Termin in der Agentur.

You won’t believe it! „Käthe“ hat eine ganze Menge von seinem aufregenden Leben in der amerikanischen Metropole zu berichten. Dennoch bemerkt er, wie bedrückt sein Partner wirkt. Da offenbart Carsten ihm seine Tablettensucht und auch den Entzug in der Berliner Klinik. „Käthe“ ist zutiefst enttäuscht, erst jetzt von den schwerwiegenden Problemen seines Mannes zu erfahren. Carsten wiederum ärgert sich über „Käthes“ Egozentrik. „Du hattest für nichts einen Blick!“, wirft er dem Schauspieler vor.

Dreist und unsensibel

Ohne sich bei Isolde für ihre Bemühungen zu bedanken, geschweige denn sich von ihr zu verabschieden, verlässt Bruno Büring die Lindenstraße. Anscheinend hat er wohl auch „vergessen“, die Brenner-Wohnung auf Vordermann zu bringen. Obwohl sie dem Jungen noch immer wohlgesonnen ist, möchte Isolde ihm das nicht auch noch durchgehen lassen. „Bruno, so geht das nicht!“, schimpft sie mit ihm am Telefon. Doch Bruno legt einfach auf.

Nach Carstens Geständnis brummt „Käthe“ ganz schön der Schädel. In dieser Situation kommt seine bereits angekündigte Überraschung ziemlich ungelegen: Mitten im Flöter-Eschweilerschen-Problemgespräch klingelt es an der Wohnungstür. Als Carsten öffnet, traut er seinen Augen kaum. Vor ihm steht sein alter WG-Genosse Zorro! Der hat viel Zeit in New York verbracht und ist nun nach München gekommen, um eine Kunstaktion in der Lindenstraße zu starten.

Cliffhanger:

„Ist das okay für dich, wenn er 'ne Weile hier bleibt?“, fragt „Käthe“ den überforderten Carsten. Ob Carsten wohl im Moment der Sinn nach dem chaotischen Zorro steht?

Cliffauflösung letzte Folge:

Bruno ist zu Gabi gezogen: Zwischen Isolde und ihm herrscht Funkstille.

Herzlich willkommen! „Zorro“ (Thorsten Nindel) zieht nach 14 Jahren, in denen er auf Weltreise war, wieder in die Lindenstraße.

Herzlich willkommen! „Zorro“ (Thorsten Nindel) zieht nach 14 Jahren, in denen er auf Weltreise war, wieder in die Lindenstraße.

Wurden ihre Lebensmittel vergiftet? Ines (Birgitta Weizenegger) und Olaf (Franz Rampelmann) durchsuchen ihre Vorräte nach verdächtigen Packungen.

Wurden ihre Lebensmittel vergiftet? Ines (Birgitta Weizenegger) und Olaf (Franz Rampelmann) durchsuchen ihre Vorräte nach verdächtigen Packungen.

Schlussstrich nach dem Dauerstreit: Bruno (Heinz Marecek) ist bei Isolde (Marianne Rogée) ausgezogen. Die kümmert sich nur noch um Brunos unehelichen Sohn.

Schlussstrich nach dem Dauerstreit: Bruno (Heinz Marecek) ist bei Isolde (Marianne Rogée) ausgezogen. Die kümmert sich nur noch um Brunos unehelichen Sohn.

Folge 1136 "Zorro"

Buch: Michael Meisheit
Regie: Severin Lohmer

SchauspielerInnen: Frank Foß, Erkan Gündüz, Joachim Hermann Luger, Heinz Marecek, Michael Neupert, Sontje Peplow, Franz Rampelmann, Marianne Rogée, Gunnar Solka, Andrea Spatzek, Julia Stark, Sara Turchetto, Georg Uecker, Claus Vinçon, Birgitta Weizenegger