Osterlauf

Folge 1114

Osterlauf

„Osterhase“ Erich

hat seine helle Freude: Eifrig versteckt er die bunten Ostereier für Lea im Wohnzimmer. Die hingegen ist schon ganz gelangweilt von dem Kinderkram. „Ich bin doch kein Baby mehr“, seufzt sie. Da steht Nastya vor der Tür um ihren Schützling zum Osterlauf abzuholen. Das sieht Helga gar nicht gerne, denn sie hat beschlossen, Nastya zu kündigen. Erich versteht nicht...

Heute heißt es Daumen drücken für Hans, denn er möchte die zehn Kilometer des Stadtlaufs unbedingt in einer guten Zeit schaffen. Die Strecke führt auch durch die Lindenstraße. Am Straßenrand wird Osterläufer Hans von zahlreichen Nachbarn angefeuert.

Leider hat Tom seinen Ausbildungsplatz nicht bekommen. Doch von Kathy mag er sich nicht trösten lassen. „Ich brauch’ hier keinen, der sich um mich kümmert!“, lässt er sie beleidigt abblitzen.

Gerds schweres Schicksal hat Carsten ganz schön mitgenommen. Es ist ihm nicht gelungen, seinen alten Freund umzustimmen. Nach wie vor möchte Gerd das Ende seines Lebens selbst bestimmen. Carsten erzählt Ludwig, ohne Gerds Namen zu nennen, von seinem Gewissenskonflikt. „Was mach’ ich?“, fragt er den erfahrenen Arzt um Rat. Ludwig weist ihn auf die Illegalität der aktiven Sterbehilfe hin. „Du bist nicht Gott!“, ermahnt er Carsten.

Nur wir Zwei und die Liebe!

Nina berichtet Nastya begeistert von ihrem Kurzurlaub mit Klaus. Zu ihrem Hochzeitstag haben sich die beiden ein romantisches Wochenende gegönnt. Noch einmal versichert Nina ihrer Freundin Nastya, sie und Klaus werden ihr in jedem Fall zur Seite stehen, wenn das Baby da ist.

„Für dich!“ Carsten wird von der Vergangenheit eingeholt. Er weiß einfach nicht, was er tun soll. Am Grab seiner Mutter legt er eine rote Rose nieder. Später bittet er Gerd telefonisch, sich noch einmal bei ihm zu melden.

Totale Erschöpfung: Mit dem Osterlauf hat Hans sich wohl etwas übernommen. Humpelnd kommt er ein weiteres Mal in der Lindenstraße an. Offensichtlich am Ende seiner Kräfte lässt er sich von einem Sanitäter versorgen. Hans muss leider aufgeben. Erich begleitet den geschwächten Sportsmann nach Hause.

Mit Engelszungen

... versucht Helga ihrem Kindermädchen die Kündigung nahe zu bringen. Wegen der Schwangerschaft müsse Nastya künftig einfach kürzer treten, erklärt Helga ihr. Doch Nastya versteht schon.

Tatsächlich taucht Gerd noch einmal in der Lindenstraße auf. Carsten versucht erneut, den Freund von einer weiteren ärztlichen Behandlung zu überzeugen. Doch dessen Beschluss steht fest. Er wünscht sich von Carsten nur eines: Er möchte einen ganz normalen Tag mit ihm verbringen, ohne Fragen, ohne Sorgen und ohne Probleme…

Lea ist traurig. Sie möchte nicht, dass Nastya geht. Als Nastya sich von Lea verabschiedet, bekommt sie plötzlich heftige Bauchkrämpfe und sackt unter Schmerzen zu Boden.

Cliffhanger:

„Schnell, ein Arzt, sonst verliert Nastya das Baby!“, fordert Helga in Panik. Welche Folgen wird der Zusammenbruch für Nastya und das Ungeborene haben?

Cliffauflösung letzte Folge:

Gerd bittet Carsten nunmehr lediglich um einen letzten gemeinsamen Tag.

Heute findet der große Osterlauf statt, dessen Strecke durch die Lindenstraße führt. Auch Hans Beimer (Joachim Hermann Luger, links) ist mit von der Partie.

Heute findet der große Osterlauf statt, dessen Strecke durch die Lindenstraße führt. Auch Hans Beimer (Joachim Hermann Luger, links) ist mit von der Partie.

Carsten (Georg Uecker, links) hat nach langem Suchen eine Klinik gefunden, die seinen alten Freund Gerd Weinbauer (Günter Barton) behandeln würde.

Carsten (Georg Uecker, links) hat nach langem Suchen eine Klinik gefunden, die seinen alten Freund Gerd Weinbauer (Günter Barton) behandeln würde.

Das frühzeitige Ende des Stadtlaufs: Hans (Joachim Hermann Luger) hat sich den Fuß verknackst und muss in ärztliche Behandlung. "Trainerin" Kathy (Sabine Pfeifer) ist besorgt.

Das frühzeitige Ende des Stadtlaufs: Hans (Joachim Hermann Luger) hat sich den Fuß verknackst und muss in ärztliche Behandlung. "Trainerin" Kathy (Sabine Pfeifer) ist besorgt.

Folge 1114 "Osterlauf"

Buch: Susanne Kraft
Regie: Herwig Fischer

SchauspielerInnen: Domna Adamopoulou, Anja Antonowicz, Günter Barton, Anna-Sophia Claus, Ludwig Haas, Hermes Hodolides, Joachim Hermann Luger, Marie-Luise Marjan, Bill Mockridge, Sabine Pfeifer, Moritz A. Sachs, Johannes Scheit, Julia Stark, Jacqueline Svilarov, Georg Uecker