Was lange währt…

Folge 1072

Was lange währt…

Das ist nicht fair!

Kritisch beobachtet Elena, wie Vasily seinen Sohn Nikos nach Strich und Faden verwöhnt und ihm jeden Wunsch von den Augen abliest. „Du kaufst ihm alles, weil Mary ihm nichts kaufen kann!“, ermahnt sie Vasily. Dessen Hass auf seine Ex-Frau ist nach wie vor grenzenlos.

Gespannt macht Klaus sich auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt mit dem Stalker. Er hat sich doch noch von Brenner zu dem Treffen überreden lassen. Der fährt mit dem Wagen hinterher und will sich zunächst vor dem Unbekannten verbergen. Am Zielort, einem großen Einkaufszentrum, lässt der Stalker auf sich warten. Plötzlich erhält Klaus einen Anruf…

Zwischen Iffi und Jan kriselt es mehr und mehr. Obwohl es anfangs so schien, als könne Jan ihr verzeihen, zieht er sich nun doch zunehmend zurück. „Es kommt gar nichts von ihm!“, klagt Iffi bei ihrem Daddy. Iffi spürt, wie unglücklich ihr Mann eigentlich ist. Doch auch von Andys Seite kommt heute wenig: Er findet seit Wochen keinen rechten Schlaf und ist total übermüdet.

Restaurant, vierter Stock

... per SMS teilt Klaus dem wartenden Christian mit, wohin der Stalker ihn gelotst hat. Während Christian sich auf den Weg nach oben macht, fängt der Stalker Klaus jedoch schon im Fahrstuhl ab. Irritiert hetzt Christian durch das gesamte Gebäude und kann die beiden nicht finden.

Endlich hat Mary eine Wohnung für sich und Nikos gefunden. Rosi ist sehr traurig darüber, denn sie hatte sich bereits an ihre beiden neuen Mitbewohner gewöhnt. „Ihr werdet mir fehlen!“, heult sie. Doch Mary hat gleich noch eine gute Nachricht zu verkünden: Ihr Chef hat ihr eine Ganztagsstelle angeboten!

Die Welt ist aus den Fugen geraten... Unverblümt vermittelt der Stalker Klaus seine ganz spezielle Weltsicht. Oberflächlich und überheblich seien alle diese jungen Dinger wie Irina. „Ich benutze meine Macht um sie zu erziehen!“, erklärt er nahezu feierlich.

WM-Treff: Die Stammtischrunde findet sich zum Fußballschauen bei Andy ein. Zunächst schenken die Sportsbrüder Hans kein Gehör, als er etwas von „Eintrittskarten“ murmelt. „Ich kann also selbst nicht hin!“, verdeutlicht Hans seine Lage. Weil er bei einem Hockeyspiel seines Sohnes nicht fehlen darf, hat er zwei der begehrten WM-Halbfinale-Tickets zu vergeben. Da werden die Männer schließlich doch noch hellhörig...

Der Stalker im Treppenhaus

Endlich entdeckt Christian den Stalker mit Klaus im Treppenhaus. Er kann sich nicht beherrschen und schlägt dem Fremden sofort die Nase blutig. Wutentbrannt reißt er ihm dann auch noch den Ausweis aus der Tasche. „Ich zeig’ dich an!“, brüllt Christian außer sich.

Finanziell handlungsunfähig: Marys Freude über die guten Perspektiven ist nicht von langer Dauer. Ihr Vorgesetzter muss ihr eine unangenehme Mitteilung machen. Er hat gerade erst erfahren, dass die Subventionen für „Asyl pro nobis“ gestrichen wurden. „Wir können ihre Stelle nicht mehr finanzieren“, verdeutlicht er die Situation. Schweren Herzens muss er Mary zum 31. August entlassen.

Angezeigt und verprügelt: Stolz kehrt Christian mit einer Flasche Sekt nach Hause zurück und berichtet von seiner Heldentat. Alle hoffen, dass der Albtraum nun wirklich zu Ende ist.

Völlig deprimiert schüttet Mary nach dieser Enttäuschung Anna ihr Herz aus. „Was kann ich ihm denn bieten?“, fragt sie sich ernsthaft und zieht eine harte Entscheidung für Nikos’ Zukunft in Erwägung.

Cliffhanger:

„Ich werde Nikos Vasily überlassen!“, überlegt die verzweifelte Mutter. Anna ist schockiert: „Du willst dein Kind verlassen?“ Wird Mary sich wirklich von ihrem Sohn trennen?

Cliffauflösung letzte Folge:

Christian konnte Klaus überreden, den Stalker zu treffen.

Iffi (Rebecca Siemoneit-Barum) schüttet ihr Herz bei Andy (Jo Bolling) aus: Jan zieht sich immer mehr zurück, und Iffi sieht nun ihre Ehe in Gefahr.

Iffi (Rebecca Siemoneit-Barum) schüttet ihr Herz bei Andy (Jo Bolling) aus: Jan zieht sich immer mehr zurück, und Iffi sieht nun ihre Ehe in Gefahr.

Die Lage eskaliert: Brenner (Klaus Nierhoff, Mitte) platzt in das Gespräch, das Klaus (Moritz A. Sachs, rechts) mit dem Stalker (Stefan Vurchio) vereinbart hatte, und beginnt eine Prügelei.

Die Lage eskaliert: Brenner (Klaus Nierhoff, Mitte) platzt in das Gespräch, das Klaus (Moritz A. Sachs, rechts) mit dem Stalker (Stefan Vurchio) vereinbart hatte, und beginnt eine Prügelei.

Kein Geld in Sicht: Mary erfährt, dass ihr neuer Job wegen Finanzknappheit gestrichen wurde (v.l.: Liz Baffoe, Rolf Dennemann).

Kein Geld in Sicht: Mary erfährt, dass ihr neuer Job wegen Finanzknappheit gestrichen wurde (v.l.: Liz Baffoe, Rolf Dennemann).

Folge 1072 "Was lange währt…"

Regie: Dominikus Probst

Buch: Irene Fischer

SchauspielerInnen: Domna Adamopoulou, Daniel Anih, Liz Baffoe, Jo Bolling, Karolin Dubberstein, Irene Fischer, Knut Hinz, Hermes Hodolides, Joachim Hermann Luger, Bill Mockridge, Margret van Munster, Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit-Barum, Andrea Spatzek, Jacqueline Svilarov