Verzweiflung

Folge 1067

Verzweiflung

„Mensch, was machen wir bloß mit dir?“

Nina ist mit ihrem Latein am Ende. Sie weiß einfach nicht, wie sie Marion aufmuntern kann. Seit der geplatzten Hochzeit ist die kaum mehr ansprechbar. Auch Helga findet keinen Zugang zu ihrer Tochter. Völlig apathisch liegt Marion den ganzen Tag im Bett. Wie konnte Alex ihr das nur antun?

Endlich ist Irina wieder aus Warschau zurück. Nun hoffen alle inständig, dass der Terror des Stalkers endgültig vorbei ist. Doch kaum ist der Teenager wieder in München angekommen, klingelt auch schon das Telefon...

Warum nur? Nachdem Klaus am Flughafen nachgefragt hat, ist die Wahrheit ans Tageslicht gerückt. Alex’ Fluggesellschaft hat seinen derzeitigen Karibikaufenthalt bestätigt. Er ist also tatsächlich abgehauen! Marion ist noch immer fassungslos.

Ein Bodyguard für Irina? So leicht hat sich ihr unbekannter Verfolger nicht abwimmeln lassen. Irina muss die Belästigung wohl auch weiterhin ertragen. „Hat sie mich auch vermisst?“, haucht der Fremde ins Telefon. Christian platzt der Kragen. „Du perverses Schwein!“, schreit er in den Hörer.

Ein Nervenzusammenbruch ist kein Pappenstiel...

Auch Carsten zeigt sich besorgt um Marions Gesundheitszustand. Deren Trauer verwandelt sich derweil in Wut. Eifrig zerstört Marion Stück für Stück von Alex’ heiß geliebter Plattensammlung.

Unerwarteter Besuch für Nina: Ex-Kollege Röber aus Dresden taucht plötzlich in der Lindenstraße auf, seinen Kollegen Karli im Schlepptau. Der hat scheinbar ein ganz besonderes Anliegen... Als Nina im Badezimmer plötzlich Karlis Stimme vernimmt, wird sie ganz verlegen. „Ich hatte mal was mit dem auf ‘nem Lehrgang!“, stammelt Nina. Damals, vor vielen Jahren, hatte sie ihn einfach sitzen lassen und möchte ihm auf keinen Fall wieder begegnen. Klaus ist verblüfft.

Ganz im Namen Italiens! Sabrina und Hajo schmücken den Delikatessenladen mit Luftballons in den italienischen Nationalfarben. Heute ist die Eröffnung des „Alimentari“. So soll der kleiner Laden heißen. In der Ansprache macht Sabrina ihrem Hajo vor allen Gästen ein großes Kompliment: „Hajo, ich danke dir für mein schönes Leben!“ Hajo ist gerührt.

Während Karli in der Küche vergeblich auf „Nini“ wartet

... verschanzt die sich weiterhin im Bad und Karli muss mit der frustrierten Marion vorlieb nehmen. „Ich hasse Feiglinge!“, offenbart die dem verdutzten Polizisten. Klammheimlich schleicht Nina sich derweil aus der Wohnung. Draußen trifft sie auf Röber, der seine Spitzmaus schließlich doch zu einer Aussprache mit dem Kollegen überreden kann. Allerdings scheint auch Karli das schlechtes Gewissen geplagt zu haben. Er entschuldigt sich, Nina damals sitzen gelassen zu haben... Lachend fallen sich die beiden in die Arme.

Totaler Stress! Bei Tom beklagt Irina sich über ihre Mutter. „Die dreht voll am Rad!“, regt sie sich über Urszulas zunehmende Panik wegen des Stalkers auf. „Rauchst du auch schon mal was anderes als Zigaretten?“, will Irina von Tom wissen.

Cliffhanger:

Tom zögert. „Besorg’ mir was, ja?“, bittet Irina. Wird Tom sich auf dieses Geschäft einlassen?

Cliffauflösung letzte Folge:

Allem Anschein nach hat Alex seine Braut sitzen lassen.

Alex bleibt noch immer verschwunden. Nina (Jacqueline Svilarov, hinten) versucht, die tief enttäuschte Marion (Ulrike C. Tscharre) zu trösten.

Alex bleibt noch immer verschwunden. Nina (Jacqueline Svilarov, hinten) versucht, die tief enttäuschte Marion (Ulrike C. Tscharre) zu trösten.

Klaus (Moritz A. Sachs) hat Mühe, Helgas (Marie-Luise Marjan) Laune aufzuhellen. Zu schwer wiegen die Ereignisse der vergangenen Woche.

Klaus (Moritz A. Sachs) hat Mühe, Helgas (Marie-Luise Marjan) Laune aufzuhellen. Zu schwer wiegen die Ereignisse der vergangenen Woche.

Kaum sind Christian (Klaus Nierhoff) und Urszula (Anna Nowak) samt Irina aus Polen zurück, meldet sich auch schon der Stalker.

Kaum sind Christian (Klaus Nierhoff) und Urszula (Anna Nowak) samt Irina aus Polen zurück, meldet sich auch schon der Stalker.

Folge 1067 "Verzweiflung"

Regie: Dominikus Probst

Buch: Irene Fischer

SchauspielerInnen: Karolin Dubberstein, Knut Hinz, Joachim Hermann Luger, Marie-Luise Marjan, Margret van Munster, Klaus Nierhoff, Anna Nowak, Franz Rampelmann, Moritz A. Sachs, Johannes Scheit, Andrea Spatzek, Jacqueline Svilarov, Giselle Vesco, Birgitta Weizenegger