Das Hochzeitskleid

Folge 28

Das Hochzeitskleid

Frank Dressler beobachtet

...morgens um acht, wie sein Vater das Haus verlässt. Sofort geht er hinein, um etwas zu stehlen. Später setzt er zu einem letzten Versuch an, sich mit seinem Vater zu einigen. Nachdem Elisabeth seine Bitte um Vermittlung ablehnt, spricht er selbst mit seinem Vater, der nur mit trotzigem Schweigen reagiert. Er nimmt seinem Sohn die Hausschlüssel ab, und Frank bleibt hilflos und allein zurück.

Griese sucht für die Zeit

...seiner Hochzeitsreise eine Vertretung für den Kiosk. Philo Bennarsch gibt ihm den Tipp, es doch mal mit Frau Kling zu versuchen. Else kann, als sie begreift, dass dies ein ernsthaftes Angebot ist, ihr Glück gar nicht fassen.

Am Abend will Berta ihr Hochzeitskleid von Gabi abholen, muss aber lange warten, da es angeblich noch nicht fertig ist. Doch dann wird Berta mitsamt Kleid zurechtgemacht. Stolz präsentieren sie Griese das Traumkleid.

Franz Schildknecht will sich mit Henny versöhnen

...wobei er viel Geduld und Verständnis zeigt. Aber Henny reagiert mit kühler Sachlichkeit. Um seine Bereitschaft zu einem Neuanfang zu signalisieren, schenkt Franz Henny eine kostbare Halskette. Henny nimmt das kostbare Stück nicht an, sondern legt sich zum Schlafen auf die Couch im Wohnzimmer. Sie will keinen Neuanfang.

Berta (Ute Mora) möchte Gottlieb (Fritz Bachschmidt) ganz in Weiß heiraten - schließlich ist sie noch Jungfrau!

Berta (Ute Mora) möchte Gottlieb (Fritz Bachschmidt) ganz in Weiß heiraten - schließlich ist sie noch Jungfrau!

Henny Schildknecht (Monika Woytowicz) ist misstrauisch. Was will Franz (Raimund Gensel) mit dem teuren Geschenk bei ihr erreichen?

Henny Schildknecht (Monika Woytowicz) ist misstrauisch. Was will Franz (Raimund Gensel) mit dem teuren Geschenk bei ihr erreichen?

Frank (Daniel Hajdu, rechts) muss seinem Vater (Ludwig Haas) den Hausschlüssel abgeben.

Frank (Daniel Hajdu, rechts) muss seinem Vater (Ludwig Haas) den Hausschlüssel abgeben.

Folge 28 "Das Hochzeitskleid"

Buch: Hans W. Geißendörfer, Barbara Piazza
Regie: Hans W. Geißendörfer