Studio Dortmund

Holocaust-Überlebende und Hagener Bürger ziehen durch die Innenstadt

Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz Gedenkfeiern und Schweigeminuten

Zum 70. Mal jährt sich heute die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. In mehreren Städten der Region wird bei Gedenkfeiern an die Ermordung der Juden während der Zeit der Nazidiktatur erinnert - unter anderem in Dortmund, Unna und Hagen. [mehr]

  • WDR 2 für das Ruhrgebiet - auf UKW 87.8 | Heute, 14.31 - 14.34 Uhr | WDR 2
Logo Lokalzeit aus Dortmund Video Lokalzeit aus Dortmund (29:04 Min.) Sendung vom 26.01.2015

Lokalzeit aus Dortmund Die Themen am Dienstag, 27.01.2015

Lkw-Unfall behindert stundenlang Berufsverkehr auf der A1 bei Hagen

Das Ruhrgebiet gedenkt der Befreiung von Auschwitz heute vor 70 Jahren

Castrop-Rauxeler Gemeinde feiert Bischof Rettler [mehr]

  • Lokalzeit aus Dortmund Heute, 19.30 - 20.00 Uhr WDR Fernsehen


im November wurden in der Sporthalle Trennwände eingebaut, um den Flüchtlingen ein bisschen Privatsphäre zu ermöglichen

Neue Unterkünfte für Flüchtlingsfamilien Stadt Dortmund sucht Privatwohnungen

In dieser Woche sollen 70 Flüchtlinge umziehen, die schon seit zwei Monaten in einer Notunterkunft in einer Sporthalle wohnen. Stadtdirektor Jörg Stüdemann appelliert deshalb an Dortmunder Vermieter, private Wohnungen an die Stadt zu vermieten. Vor allem Familien bräuchten Privatsphäre. [mehr]

Ein Orchidee mit einer Schmetterlingsblüte

Orchideenausstellung in Dortmund Seltene fragile Schönheiten im Pflanzenschauhaus

Früher wurden tropische Orchideen direkt in den Regenwäldern gesammelt. Sie mussten weite Schiffsreisen überstehen, um dann hier für teures Geld verkauft zu werden. Inzwischen gibt es 25.000 verschiedene Arten weltweit. Ein paar davon sind ab dem Wochenende (24.1.2015) im Dortmunder Rombergpark zu sehen. Fotos [mehr]

Syrischer Arzt mit Frau und Kind auf einem Bett in einer Dortmunder Flüchtlingsunterkunft

Lew Kopelew Preisträger aus Aleppo geflüchtet Syrischer Friedensaktivist und Arzt in Dortmund

Noch vor wenigen Wochen arbeitete der 35-jährige Arzt in einem Untergrund-Krankenhaus in Aleppo. Jetzt hat er mit seiner Familie Zuflucht in Dortmund gefunden. Zunächst in einem städtischen Flüchtlingsheim. [mehr]




Lew-Kopelew-Preisträger findet Asyl in Dortmund

Lew-Kopelew-Preisträger findet Asyl in Dortmund Lokalzeit aus Dortmund vom 23.01.2015

Er behandelte ARD-Korrespondent Jörg Armbruster, nachdem dieser angeschossen worden war, und wurde dafür mit dem Lew-Kopelew-Preis ausgezeichnet: Ammar Zakaria, ein engagierter Arzt aus Syrien, der jahrelang unter Lebensgefahr in Aleppo gearbeitet hat, um zu helfen. Vom Assad-Regime und den Islamisten mit dem Tode bedroht, flüchtete er mit seiner Familie nun nach Dortmund, um hier Asyl zu finden. [Mediathek]

U-Turm

Unberechenbares Dortmunder U Lokalzeit aus Dortmund vom 22.01.2015

Das Dortmunder U ist seit einiger Zeit ein neues Wahrzeichen der Stadt. Doch wie viel die Stadt Dortmund der Umbau und der Betrieb des U-Turms als Kreativzentrum bisher gekostet hat, das weiß außer den Verantwortlichen niemand so genau. Im fünften Jahr nach der Eröffnung liegt eine genaue Schlussabrechnung immer noch nicht vor. Kritiker fordern endlich Transparenz. [Mediathek]

Blick in die Lutherkirche

Abschied von der Marler Lutherkirche Lokalzeit aus Dortmund vom 21.01.2015

Die Gläubigen in Marl sind traurig: Die Lutherkirche ist nun endgültig geschlossen worden. Bereits 2001 wurde beschlossen, das Gotteshaus zu schließen. Der Förderverein hatte bis zuletzt versucht, die Kirche zu retten. Allerdings ist die finanzielle Lage desaströs. Das liegt vor allem an den schwindenden Mitgliederzahlen. Die Entwidmung der Kirche und ihr bevorstehender Abriss sind kein Einzelfall. [Mediathek]


Ein Zug am Bahnsteig

Zugbegleiter verbal entgleist? Lokalzeit aus Dortmund vom 21.01.2015

Ein Mann aus Köln konnte kaum glauben, was er im Regionalexpress von Dortmund nach Köln mitbekam: Dort behandelte ein Schaffner eine Gruppe von ausländischen Reisenden sehr arrogant und von oben herab - und warf sie dann noch aus dem Zug. Zum Schluss will der Zeuge gehört haben, wie der Schaffner der Reisegruppe übelste Beschimpfungen hinterherrief. Daraufhin zeigte der Zeuge den Schaffner an. [Mediathek]

Knut Thamm mit Kamera

Lüner Hobbyfilmer dokumentiert Stadtgeschichte Lokalzeit aus Dortmund vom 20.01.2015

Er ist Pädagoge, Zeitzeuge und Hobby-Filmemacher: Knut Thamm hält seit 40 Jahren seine Heimatstadt Lünen in Bild und Ton fest. Von den Bürgern wird er liebevoll als Chronist der Stadt bezeichnet. Sein persönliches Highlight im Lüner Jahreskalender: Das große Kinofestival - dort dokumentiert Knut Thamm so gut wie alles! [Mediathek]