Studio Dortmund

Mit einer ganzseitigen Todesanzeige erinnert die Schule an die Opfer

Entsetzen in Haltern Ratlos, wütend, fassungslos

Mit Entsetzen haben Bürgermeister und Schulleiter in Haltern am See auf die Nachrichten zur Unglücksursache reagiert. Offenbar steuerte der Copilot die Germanwings-Maschine mit 150 Menschen an Bord mit Vorsatz in die Katastrophe. "Ich bin ratlos, wütend, fassungslos", so Schulleiter Ulrich Wessel. [mehr]

Gregor Schnittker

Lokalzeit aus Dortmund Die Themen am Freitag, 27.03.2015

Joachim Gauck besucht Gedenkstunde in Haltern am See

Gedämpfte Stimmung in Marl beim Grimme-Preis

Dortmund vor dem Demo-Samstag

Zehn Jahre Ruhrtalbahn
[mehr]

  • Lokalzeit aus Dortmund Heute, 19.30 - 20.00 Uhr WDR Fernsehen

Tauhid Video Razzia gegen Salafisten Aktuelle Stunde vom 26.03.2015

Islamisten-Vereinigung verboten Razzien bei Salafisten in NRW

Die Dortmunder Polizei hat am Donnerstag eine Großrazzia gegen radikale Salafisten geleitet. Dabei wurden in ganz NRW 21 Objekte durchsucht, mehrere Personen wurden festgenommen. Sie gehören zu einer Islamisten-Gruppe, die schon 2012 verboten worden war. [WDR]

Cartoon: Lotta Dotter und Kai Ei für die Lokalzeit-Eiersuche auf einer Frühlingswiese Video Lokalzeit Eiersuche - Der Trailer (00:13 Min.)

Das österliche Zuschauerrätsel 2015 Eier suchen, finden, gewinnen!

Sie möchten das österliche Lokalzeit-Überraschungskörbchen gewinnen? Dann sollten Sie mit scharfen Augen und wachem Verstand bei unserer Eiersuche mitmachen! Klicken Sie sich hier zum aktuellen Rätsel: [mehr]


RRX2

Rhein-Ruhr-Express: Keine Entscheidung Weichenstellung für NRW-Bahnverkehr verschoben

Die Verkehrsverbünde aus NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag entschieden, nicht zu entscheiden - noch nicht. Welches Eisenbahnunternehmen den Rhein-Ruhr-Express ab 2018 betreiben wird, soll erst in zwei Monaten klar sein. [WDR]

Springerstiefel eines Rechtsextremisten

Oberverwaltungsgericht hat entschieden Rechtsextremisten dürfen am 28. März demonstrieren

Die Partei "Die Rechte" darf am Samstag in Dortmund demonstrieren. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster entschieden. Die Dortmunder Polizei hatte die Veranstaltung der Rechtsextremisten ursprünglich verboten. [mehr]




Haltern am Tag nach dem Flugzeugabsturz

Haltern am Tag nach dem Flugzeugabsturz Lokalzeit aus Dortmund vom 25.03.2015

Mit Gedenkveranstaltungen hat die Schule in Haltern am See ihrer verunglückten Mitschüler und Lehrer gedacht. Die 16 Jungen und Mädchen sowie die beiden Lehrerinnen des Joseph-Königs-Gymnasiums saßen in der Maschine, die in Frankreich abgestürzt ist. Am Vormittag brannten unzählige Kerzen auf der Schultreppe. Auch NRW-Schulministerin Löhrmann besuchte die Schule. [Mediathek]

Kerzen und Plakate in Gedenken an die verunglückten Schüler aus Haltern

Schüler aus Haltern unter den Absturzopfern Lokalzeit aus Dortmund vom 24.03.2015

Unter den Opfern des Flugzeugabsturzes sind auch 16 Schüler und zwei Lehrer aus Haltern. Der Spanischkurs der zehnten Klasse des Joseph-König-Gymnasiums war eine Woche in Barcelona. Nachdem bekannt wurde, dass sich die Schülergruppe in der Unglücksmaschine befunden hatte, wurde das Gymnasium in Haltern geschlossen. In der Schule wurde ein Krisenstab gebildet. Notfallseelsorger waren im Einsatz, Schüler legten Blumen nieder. [Mediathek]

Solaranlage

Solartechnik mit Akku Lokalzeit aus Dortmund vom 23.03.2015

Familie Fink aus Schwerte verdient Geld mit Strom: Oben auf dem Dach wird der Strom durch Sonnenenergie gewonnen, aus dem Solarmodul fließt er in Batterien im Keller. Erst wenn die voll sind, wird die Energie ins Stromnetz eingespeist. Zu dieser Investition haben sich die Finks entschlossen, weil sie nicht mehr eingesehen haben, dass die Stromkonzerne immer nur die Preise erhöhen. [Mediathek]


Aus der Halle des Automobilzulieferers Pelzer steigen Rauchwolken empor

Großbrand in Witten Lokalzeit aus Dortmund vom 23.03.2015

Eine riesige Rauchwolke liegt seit heute Mittag (23.03.15) über einem Chemiewerk in Witten. In der Halle eines Automobilzulieferers ist aus noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Zuschauer Tobias Dute hat über die WDR App erste Bilder geschickt. [Mediathek]

Kind

Kinderfeuerwehr in Gevelsberg Lokalzeit aus Dortmund vom 20.03.2015

Eine der ersten Kinderfeuerwehren in NRW gibt es in Gevelsberg. Die insgesamt 16 "roten Küken" sind zwischen sechs und neun Jahren alt und sollen spielerisch an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt werden. Was ein lockeres Freizeitangebot ist, hat einen ernsten Hintergrund: Der Feuerwehr fehlt der Nachwuchs. [Mediathek]