Hendrik Buhrs

Hendrik Buhrs - Portrait

Hendrik Buhrs

Die Welt im Ohr

Das erste Radio stand unweit der A 46 Hagen-Iserlohn. Blick in die Ferne: mit den Augen aus dem Wohnzimmerfenster, mit den Ohren über die Lautsprecher in eine faszinierende, weite Welt.

Zeitgleich mit dem Volkswirtschaftsstudium in Münster habe ich mein Lieblingsmedium zum Beruf gemacht. In einem umgebauten Wohnheim ging ich bei Radio Q auf Sendung, berichtete über Semestertickets und interviewte Wissenschaftler. Später war ich als Reporter fürs Lokalradio im Kreis Recklinghausen unterwegs. Schon damals auf der Agenda: Wirtschaftsthemen. Soll ein Studium Gebühren kosten? Wird Opel weiterhin Autos im Ruhrgebiet produzieren? "Die Wirtschaft" – die ist nebenan.

Dann ein Sprung zum Hessischen Rundfunk als Reporter und Redakteur in Frankfurt, im Landtagsstudio Wiesbaden und als Korrespondentenvertretung im Büro in Marokko. Wirtschaftsfragen steckten hier in den Hochhäusern der Banken, im Finanzministerium, aber auch im Slum von Casablanca. "Wirtschaft" – das sind alle Menschen.

Seit 2013 arbeite ich in Köln für die Wirtschaftsredaktion des WDR und moderiere seit 2015 Profit - um weiterhin den Blick in die Ferne und die Nähe schweifen zu lassen, denn bei uns geht es um große Themen wie die Eurokrise, aber auch um die Frage, welche Teesorte am besten schmeckt. Etwas "Wirtschaft“ steckt (fast) überall. Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam Neues zu entdecken!

Stand: 20.09.2016, 10:34