Das Vivaldi Experiment

Aachener Rapper MoTrip singt "Auserwählt"

Das Vivaldi Experiment

Beim Vivaldi Experiment des Westdeutschen Rundfunks traf Klassik auf Rap, MoTrip auf "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi, gespielt vom WDR Funkhausorchester Köln. Hier gibt es alle Infos zum Projekt und das Video der Show in voller Länge.

Das Vivaldi Experiment war ein Musikvermittlungsprojekt des Westdeutschen Rundfunks in Zusammenarbeit mit zahlreichen anderen Landesrundfunkanstalten der ARD.

Das Projekt verband Hoch- und Jugendkultur, Klassik und Rap, das unsterbliche Werk Antonio Vivaldis und MoTrip, einen der erfolgreichsten Rapper Deutschlands. Er samplete für seinen eigens geschriebenen Vivaldi-Song „Auserwählt“ verschiedene Motive aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.

Das Vivaldi-Experiment war über Monate an deutschen Schulen aktiv, sammelte Videoeinsendungen von Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Republik für einen virtuellen Chor, veranstaltete Workshops mit Teilen des WDR Funkhausorchesters, mit Rapper MoTrip und der jungen Star-Geigerin Mariella Haubs. Durch eigens ausgearbeitetes Unterrichtsmaterial erhielten Lehrkräfte die Möglichkeit, Vivaldi und sein Werk mit ihren Schülerinnen und Schülern im Unterricht zu behandeln.

Höhepunkt des Vivaldi-Experiments war eine Multimedia-Show am 30. September 2016, bei dem das WDR Funkhausorchester Köln zusammen mit Mariella Haubs an der Solo-Geige und MoTrip durch Vivaldis Werk führten. Die Show wurde zeitgleich im Fernsehen und im Rundfunk übertragen und behandelte einerseits den Kerninhalt – Vivaldi und seine Musik – mit Respekt und Tiefe und weckte auf der anderen Seite bei jungen Leuten Neugier auf die Welt der klassischen Musik.

Dank dem Vivaldi Experiment erreichte ein klassisches Konzert eines öffentlich-rechtlichen Klangkörpers so viele junge Menschen, wie selten zuvor.

Wer war auf der Bühne?

MoTrip

WDR Funkhausorchester Köln

Wayne Marshall

Mariella Haubs

Chris Tall

Reckless Crew

Dyrtbyte

Komponist und Werk

Antonio Vivaldi

Stand: 19.12.2016, 15:30