Unschuldig gesucht: Wie Despoten das Fahndungssystem von Interpol missbrauchen

Unschuldig gesucht: Wie Despoten das Fahndungssystem von Interpol missbrauchen

Monitor | 05.02.2015 | 08:42 Min. | Das Erste

Wer von Interpol gesucht wird, gilt als besonders kriminell. Doch immer wieder geraten Unschuldige auf die internationale Fahndungsliste. Ein Grund: Despoten nutzen das internationale Fahndungssystem aus, um mit Hilfe fingierter Vorwürfe Oppositionelle zu verfolgen. Experten kritisieren: Das Kontrollsystem von Interpol kann solchen Missbrauch nicht zuverlässig erkennen und ausschließen.