Überdruck

Folge 1622

Überdruck

Murat: Schwindelanfall

Murat in der Klemme. Er hatte Lisa ein gefaktes Tombola-Los untergejubelt. Aber, dumm gelaufen: Lisa gewinnt den Hauptpreis. Eine sündhaft teure Küchenmaschine namens „Cookblaster“. Jetzt muss Murat sich etwas einfallen lassen. Er sieht nur eine Möglichkeit: Das Los muss verschwinden.

Lindenstraße Folge 1622 Überdruck

Murat gerät ganz schön ins Schwitzen, weil Lisa nach dem vermeintlichen Einbruch die Polizei ruf. (v.l.n.r.: Erkan Gündüz, Sontje Peplow, Komparse, Gerhard Herzberger)

Als Lisa daheim unter ihrer Dusche steht entwendet er ihre Handtasche. Natürlich nimmt Lisa an, dass sie Opfer eines Einbruchs wurde und sie verständigt die Polizei. Jetzt muss Murat auch noch seine verängstigte Frau tröstend in den Arm nehmen. Die Frage ist eigentlich nur, wann sein Schwindel auffliegt…

Yussuf: Wutanfall

Yussuf ist richtig sauer: Zufällig findet er heraus, dass sein Sohn Jamal und Lara ein Paar sind. Und alle außer ihm wussten Bescheid. Er fordert von seiner Frau Neyla eine Erklärung. Überhaupt ist Yussuf mit der Gesamtsituation unzufrieden. Niemand darf erfahren, dass er mit Neyla verheiratet ist. Offiziell sind sie Bruder und Schwester. Würde er sich zu seinem Sohn Jamal bekennen, müsste die ganze Familie mit der Abschiebung rechnen.

Lindenstraße Folge 1622 Überdruck

Yussuf will wieder nach Tunesien und es kommt zum Streit. (v.l.n.r.: Dunja Dogmani, Mohamed Issa, Ayman Cherif)

Yussuf reicht es. Er will zurück nach Tunesien und dort wieder mit seiner Familie leben. Darüber kommt es am Abend in Klaus' Wohnung zu einer heftigen Auseinandersetzung. Klaus unterstützt eine Benefiz-Aktion des Start-Ups und hat ein kostenloses Essen für Flüchtlinge in seiner Wohnung organisiert. Auch Familie Bakkoush ist eingeladen.

Lindenstraße Folge 1622 Überdruck

Schockstarre: Yussuf (Ayman Cherif, re) hat Klaus niedergeschlagen.

Als Yussuf nach dem Essen Neyla und Jamal seinen Entschluss mittteilt, die Lindenstraße zu verlassen, kommt es zum Streit. Yussuf attackiert seine Frau sogar körperlich. Als Klaus sich schützend vor Neyla stellt, dreht Yussuf durch. Er schlägt Klaus mit einem Stativ nieder…

Cliffhanger:

Klaus erleidet eine schwere Kopfverletzung.

Cliffauflösung:

Murat versucht zu vertuschen, dass er Lisa ein gefälschtes Los untergejubelt hat. Er stiehlt das Los und lässt es verschwinden.

Folge 1622 "Überdruck"

Buch: Jens Schleicher

Regie: Sylke Enders

SchauspielerInnen: Erkan Gündüz, Sontje Peplow, Dunja Dogmani, Ayman Cherif, Joris Gratwohl, Moritz A. Sachs, Mohamed Issa, Greta Short, Martin Walde, Philipp Neubauer, Sarah Masuch, Rebecca Siemoneit-Barum, Michael Baral, Anna Sophia Claus, Marie-Luise Marjan, Georg Uecker, Hazem Hokan, Warsama Guled, Ilyane Sina, Gerhard Herzberger

Kommentarfunktion

Bitte beachtet: Die Zeichenanzahl pro Kommentar ist auf 1000 Zeichen begrenzt. Das Kommentartool nimmt derzeit zwar noch mehr Zeichen an - übermittelt werden dennoch max. 1000. Wir arbeiten an der Behebung des Problems.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

*Pflichtfelder

Regeln fürs Kommentieren

Sie sind schlauer als Spam-Automaten. Bitte antworten Sie auf folgende Frage:

Wer kommt am Nikolaustag?

Warum stellt das Erste diese Fragen?

79 Kommentare

Neuester Kommentar von "Das Lindenmädel", heute, 15:55 Uhr:

Uups........verwechselte im Kommentar heute 14.16 Uhr gerichtet an @So 18.50 das "i" mit "o".....also kein Londenmädel. In Zeiten wie diesen der Mehrnicks wollte ich fairerweise darauf hinweisen,-)

Kommentar von "Das Londenmädel@So 18.50", heute, 14:16 Uhr:

" Hinter JEDEM Flüchtling steht ein Schicksal"......genauso ist es. Und daher ist für mich Identitäten Verstorbener annehmen nicht nur mit Vorteil behaftet sondern auch kaltblütig im handeln. Neyla sagte ja Yussef dass die Geschwister, so schlimm ihr Schicksal ist, ja nichts dagegen hätten dass sie ihre Namen annehmen. Woher weiss sie das? Wäre ich da Angehörige oder gar selbst die Verstorbene, mir würde es partout nicht gefallen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Kommentar von "So 18.50", heute, 10:51 Uhr:

"Natürlich ist das Vortäuschen einer falschen Identität nicht ok, und man sieht ja, dass diese Geschwister-Story nur Probleme mit sich bringt und die ganze Familie unglücklich macht. Aber Yussuf und Neyla tun das für ihren einzigen Sohn, und welche Eltern wollen nicht das (vermeintlich) Beste für ihr Kind?" Hinter JEDEM Flüchtling steht ein Schicksal@Natalieschweiz.

Kommentar von "Das Lindenmädel", heute, 10:46 Uhr:

Und genau deshalb liebe Leute, passt auf was ihr so schreibt. Das Internet ist die heutige Kommunikation wie früher Briefverkehr und gilt sehr wohl auch als reale Mitteilung. Das heisst, dass Beleidigungen, Verleumdungen, Verletzungen sehr wohl angezeigt werden können und somit rechtliche Folgen haben. Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut, für jeden. Und die darf genutzt werden im Rahmen der richtigen Wortwahl. Wenn da allzu oft andere als A**zugehörig bezeichnet oder rechts tituliert werden ohne jeglichen Beweis, ist das nicht so gut. So anonym ist nunmal das Netz nicht, ja selbst bei unzähligen, interessanten Nicks,-)

Kommentar von "Das Lindenmädel@ Herr Lehmann", heute, 10:28 Uhr:

Ein Klarname ist ja der "echte" Name und kein Nick und letzeren benutzen ja User wie auch in diesem Forum. Wie geht man gegen Hasskommentare vor? B*** gab doch so vor einem Jahr Klarnamen aus F* öffentlich in ihrer Zeitung bekannt; diese hatten gegen Flüchtlinge gehetzt bzw. ihre Meinung kundgetan. Da war doch eine grosse Diskussion was sich dieses tägliche Boulevardblatt erlaubte; die eigentliche Frage hätte sein müssen: wie kommen die auf Klarnamen? Zum einem weil wenige ja ihr wahres Bild zeigen und unter ihrem wahren Briefkastennamen chatten und posten. Zum anderen verrät die IP-Adresse nunmal jeden; Datenschutz ist imgrunde keiner. So sieht es aus. Denn gebe mal Deinen Klarnamen bei Findhund ein: ich z.b. war echt geschockt! Teils weil ich in einer Firma mit eigener Website war, andererseits wohl im Telefonbuch stehe (noch).

Kommentar von "Marek", heute, 07:22 Uhr:

an @Svenja: "Fast nur Neyla und Yussuf und immer ausländisch quakend." - Ähm, fährst du eigentlich gerne im Urlaub in andere Länder? Dann denk bitte daran, dass DU diejenige bist, die "ausländisch quakt"!

Kommentar von "Herr Lehmann", heute, 02:31 Uhr:

Auch wenn es schon ein paar Folgen her ist: Ich verstehe die Logik mit der Datenweitergabe des Tischleins nicht (den Beweggrund schon). Die Kontrafa-Akivistin kannte die Leute, die ausländerfeindliche Inhalte gepostet haben, von Fotos und Nicknames? D. h. Leute, die nicht erkannt werden wollen, posten in verschiedenen Internetforen mit ihren realen Fotos und möglicherweise denselben Nicknames wie im Tischlein? Philipp hat dann die Klarnamen und Adressen weitergegeben und dadurch erfährt eine Außenstehende automatisch Haukes Arbeitgeber (wenn nicht gerade auf Spacehorst gepostet)? Letzteres könnte noch zutreffen. Ich wüßte aber nicht, daß in irgendwelchen Foren in der realen Welt Mitgliederfotos veröffentlicht werden. Was meint ihr dazu?

Kommentar von "nathalieschweiz", 29.03.2017, 19:12 Uhr:

@CF: "...., finde ich den Yussuf ja sehr unsympathisch,..." Ja, mir fällt es auch schwer, ihn zu mögen, aber ich kann zumindest nachvollziehen, dass für ihn, den tunesischen Patriarchen, der Druck in den letzten Wochen so stark zugenommen hat, dass eine solche Attacke nicht sehr überraschend gekommen ist. Er ist mit den westlichen Lebensgewohnheiten komplett überfordert und wird sich deshalb nie glücklich in Deutschland fühlen. Aber dass die Familie sozial dermassen abgestiegen ist und vor ihrer Flucht in einem "Loch" in Gafsa gelebt hat, erschliesst sich mir beim besten Willen nicht. Neyla mit ihrer gewählten Ausdrucksweise (so sagt sie etwa zu Iris: "Das ist die beste Art der Zubereitung....") könnte schon fast als Dolmetscherin arbeiten.

Kommentar von "nathalieschweiz", 29.03.2017, 18:43 Uhr:

@So 18.50: "Das stimmt so nicht. Sie GEBEN sich DAFÜR aus, DAMIT IHR SOHN Jamal als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling in Deutschland BLEIBEN KANN. Sie selbst rechnen mit ihrer Abschiebung" Ach, ist das kein Vorteil?!" Natürlich ist das Vortäuschen einer falschen Identität nicht ok, und man sieht ja, dass diese Geschwister-Story nur Probleme mit sich bringt und die ganze Familie unglücklich macht. Aber Yussuf und Neyla tun das für ihren einzigen Sohn, und welche Eltern wollen nicht das (vermeintlich) Beste für ihr Kind?

Kommentar von "opabruno", 29.03.2017, 17:59 Uhr:

ja, die Sendung entwickelt sich tatsächlich in der letzten Zeit mehr denn je zu billigen Propaganda - Filmchen ... für Asylanten / Flüchtlinge ... ungewöhnliche sexuelle Orientierung ... und alles auf so eine Art und Weise, dass man damit den Zielgruppen bzw den Betroffenen keinen Gefallen tut, befürchte ich ... Die Transe ist einfach immer nur noch albern (obwohl man sich langsam an ihn gewöhnt) und die Asylanten - Geschwister ... na ja, Verständnis und Sympathie geht irgendwie anders ... Schade, schade ... aber was lernen wir? Alles wird gut in der Welt wenn sich nur alle zusammen mit Helga an den Küchentisch setzen und fremdartige Speisen verköstigen und Rezepte austauschen. Na ja, wahrscheinlich würde die Welt tatsächlich besser aussehen, wenn sich mehr Leute zum Essen treffen würden ... :-)

1
2
3
4
5
6
7
8