Mila Beimer

Trixi Janson spielte

Mila Beimer

In der "Lindenstraße" von Folge 1137 bis 1758

Rolle Mila

Mila Beimer (Trixi Janson) wird 2007 als Tochter von Nastya Pashenko und Klaus Beimer geboren. Die Beziehung der Eltern scheitert früh und Mila wächst zunächst bei ihrer Mutter auf, bis diese in die Sekte "Society" eintritt und das Sorgerecht für Mila entzogen bekommt.

Während Nastya mit ihrer zweiten Tochter Smilla in Berlin lebt, wohnt Mila seit dem Jahr 2013 bei Klaus in der Lindenstraße. 2018 zieht Klaus' neue Ehefrau Neyla bei den beiden ein. Im Sommer 2019 nimmt Mila Kontakt zu Nastya auf. Ein Treffen mit Nastya endet im Desaster. Auch Klaus' Ehe mit Neyla scheitert, doch Mila wächst trotz aller familiärer Widrigkeiten zu einem starken, selbstbewussten Mädchen heran.

Mila Beimer (Trixi Janson) wird 2007 als Tochter von Nastya Pashenko und Klaus Beimer geboren. Die Beziehung der Eltern scheitert früh und Mila wächst zunächst bei ihrer Mutter auf, bis diese in die Sekte "Society" eintritt und das Sorgerecht für Mila entzogen bekommt.

Während Nastya mit ihrer zweiten Tochter Smilla in Berlin lebt, wohnt Mila seit dem Jahr 2013 bei Klaus in der Lindenstraße. 2018 zieht Klaus' neue Ehefrau Neyla bei den beiden ein. Im Sommer 2019 nimmt Mila Kontakt zu Nastya auf. Ein Treffen mit Nastya endet im Desaster. Auch Klaus' Ehe mit Neyla scheitert, doch Mila wächst trotz aller familiärer Widrigkeiten zu einem starken, selbstbewussten Mädchen heran.

Mila Beimer wird am 13. September 2007 als Tochter von Nastya Pashenko und Klaus Beimer geboren. Klaus ist zu diesem Zeitpunkt mit seiner ersten Ehefrau Nina verheiratet und hatte eine heimliche Affäre mit Nastya (v.l.n.r.: Komparsin, Anja Antonowicz, Moritz A. Sachs).

Kurz nach Milas Geburt trennen sich Klaus und Nina, doch Klaus' Versuch, mit Nastya eine ernsthafte Beziehung einzugehen scheitert. Als sich Klaus von Nastya trennt, will diese das zunächst nicht wahrhaben. Klaus ist tief getroffen, als Nastya droht, ihm Mila zu nehmen. Doch Klaus möchte sich nicht erpressen lassen und nach einigem Hinundher gesteht ihm Nastya zu, sich an drei Tagen die Woche um Mila zu kümmern (v.l.n.r.: Anja Antonowicz, Baby Mila, Moritz A. Sachs).

Im Dezember 2010 heiratet Klaus seine Sandkastenliebe Iffi. Auch Nastya heiratet und schließt sich mit ihrem Ehemann Tobias der Sekte "Society" an. Sie entzieht Mila Klaus systematisch. Die Sekte wird als gefährlich eingestuft und das Gericht spricht Klaus das Sorgerecht zu (v.l.n.r.: Mathias Harrebye Brandt, Anja Antonowicz, Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit-Barum, Marie-Luise Marjan).

Wenige Minuten nach dem Gerichtsurteil steigen Nastya und Tobias mit Mila in ein Flugzeug nach Marseille. Klaus setzt sofort alles daran, seine Tochter nach Hause zu holen, doch ihm bleiben nur noch die Aufnahmen der Flughafen-Überwachungskameras.

Nachdem Nastya und Tobias Ende September 2011 die kleine Mila entführt haben, dauert es ein ganzes Jahr, bis eine von Klaus beauftragte Agentur sie in Bolivien aufspürt. In dem südamerikanischen Land leben die Drei und werden von der Sekte geschützt. Klaus fliegt zwar nach Bolivien, kann aber aufgrund der politischen Gegebenheiten nichts ausrichten (v.l.n.r.: Kind Mila, Anja Antonowicz, Mathias Harrebye Brandt).

Umso erstaunter ist Klaus, als Nastya Ende Februar 2013 mit Mila vor seiner Wohnungstür steht. Die beiden sind vor der Sekte geflohen und tief verstört (Folge 1420). Nastya hat erkannt, dass "Society" ihrer Tochter großen Schaden zufügt und bittet Klaus inständig sie beide aufzunehmen (v.l.n.r.: Moritz A. Sachs, Trixi Janson, Anja Antonowicz).

Nastya taucht mit Mila in der Lindenstraße unter, doch schon nach wenigen Wochen spürt Tobias die beiden auf. Er unterbreitet Nastya das Angebot, die kleine Mila für immer aus der Sekte zu entlassen, sollte Nastya selbst wieder zu ihm und der Gemeinschaft zurückkehren. Im März 2013 (Folge 1422) verabschiedet sich Nastya mit einem Video von Mila und den "Lindensträßlern" und folgt Tobias zu "Society" (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Anja Antonowicz, Bill Mockridge).

Ein Jahr später kommt Nastya erneut zurück in die Lindenstraße (Folge 1476). Sie ist in einer schlechten körperlichen und seelischen Verfassung und erklärt, die Sekte habe sie rausgeworfen. Der dringende Wunsch, Mila wiederzusehen, hat sie zurück nach München geführt. Klaus ist strikt dagegen, schließlich hat Mila nach dem Trauma der Sekte gerade wieder begonnen zu sprechen und zu lachen (v.l.n.r.: Marie-Luise Marjan, Moritz A. Sachs, Bill Mockridge, Anja Antonowicz).

Nastya kommt bei Helga und Erich unter. An Klaus' Verbot Mila zu sehen, kann und will sie sich nicht halten. Dann der Schock für Nastya: Als sie ihre Tochter anspricht, fragt Mila ihren Vater, wer diese "fremde Frau" sei. Mila hat ihre Mutter offensichtlich aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Vermutlich eine Schutzreaktion, die Mila vor den negativen Erinnerungen an die Sekte bewahrt (v.l.n.r.: Trixi Janson, Anja Antonowicz).

Nastya plant Mila zu entführen und betäubt sie und Klaus mit K.O.-Tropfen. Doch im letzten Moment entscheidet sich Nastya gegen eine Entführung und hat einen neuen Plan: Sie möchte erneut von Klaus schwanger werden und mit diesem Kind ein ganz neues Leben beginnen (v.l.n.r.: Anja Antonowicz, Trixi Janson, Moritz A. Sachs).

Nastya greift zu einem rabiaten Mittel. Mit einem Elektroschocker betäubt sie Klaus, fesselt ihn ans Bett und vergewaltigt ihn schließlich (Folge 1480). Tatsächlich wird Nastya von Klaus schwanger. Im Juni 2014 geht Nastya mit dem noch ungeborenen Kind nach Berlin und lässt Mila bei Klaus. Milas Schwester Smilla wird im Januar 2015 geboren, ohne dass Mila etwas davon ahnt (Anja Antonowic).

Nach und nach kehrt Ruhe ein in Milas und Klaus' Leben. Klaus trennt sich von seiner Frau Iffi und Mila und er wachsen zu einem richtig guten Team zusammen. Engen Kontakt hat Mila auch weiterhin zu ihrer Oma Helga (Moritz A. Sachs, Trixi Janson).

Eine ganze Zeit lang wohnen Mila und Klaus mit Antonia und ihrem Papa Momo in einer Väter-Töchter-WG. Antonia und Mila werden beste Freundinnen. Mila wächst in der Lindenstraße zu einem aufgeweckten selbstbewussten Mädchen heran (v.l.n.r.: Katharina Witza, Trixi Janson).

Als Klaus 2017 die aus Tunesien geflüchtete Neyla kennenlernt, heiratet er diese kurzerhand zum Schein, um ihren Aufenthalt in Deutschland zu sichern. Mit der Zeit entwickeln Klaus und Neyla Gefühle für einander. Mila und Neyla verstehen sich auf Anhieb gut (v.l.n.r.: Dunja Dogmani, Moritz A. Sachs, Trixi Janson, Marie-Luise Marjan, Anna Sophia Claus).

Kurz vor ihrem zwölften Geburtstag drängen sich Mila Fragen nach ihrer leiblichen Mutter auf, an die sie sich weiterhin nicht erinnern kann (Folge 1728). Beim Blättern in Alben findet sie Fotos von Nastya. Außerdem findet sie das Video, das Nastya ihr zum Abschied vor sechs Jahren aufgenommen hat. Klaus versucht Mila später zu erklären, dass Nastya sehr schlimme Dinge erleben musste und deshalb sehr schwierig und unberechenbar ist (Moritz A. Sachs, Trixi Janson).

Obwohl Klaus so erschreckende Dinge über Nastya erzählt hat, nimmt Mila heimlich Kontakt zu ihrer Mutter auf (Folge 1730). Über "Spacehorst" verabreden sich die beiden in München (Trixi Janson, Anja Antonowicz als Bildschirmfoto).

Bei einem vermeintlich harmlosen Minigolfspiel kommen sich Mutter und Tochter näher. Da schlägt Nastya einen kurzen Ausflug zum Tegernsee vor, wo sie angeblich mit ihrem Freund und der mittlerweile vierjährigen Smilla übernachtet (v.l.n.r.: Anja Antonowicz, Trixi Janson)...

Doch die Fahrt dauert immer länger und Mila fühlt sich immer unwohler. Als sie ihre Mutter bittet eine Pause einzulegen, versteinert sich deren Miene und sie fährt lange weiter. Als Nastya mitten im Wald doch kurz hält, gelingt es Mila davonzulaufen. Mila trifft auf einen Bauern, der ihr hilft und sie zur Polizei bringt (v.l.n.r.: Anja Antonowicz, Trixi Janson).

Mila verkraftet die kurze Entführung durch ihre Mutter gut. Sie erfährt, dass Nastya allein in Berlin lebt. Sie hatte weiterhin psychische Probleme und das Jugendamt hat die vierjährige Smilla schon vor Monaten in eine Pflegefamilie vermittelt (Trixi Janson, Moritz A. Sachs).

Im März 2020 schreibt Mila eine Rede für ihre Oma und freut sich, mit der ganzen Familie und Nachbarschaft Helgas 80. Geburtstag feiern zu können (Moritz A. Sachs, Trixi Janson).