Oona-Léa von Maydell spielt die linke Aktivistin "Zora"

Lindenstraße-Folge 1618 Westliche Mädchen

Oona-Léa von Maydell spielt die linke Aktivistin "Zora"

In Folge 1618 „Westliche Mädchen“ nimmt „Lindensträßler“ Philipp Sperling (Philipp Neubauer) Kontakt zur linksorientierten Aktivistengruppe "Kontrafa“ auf. Er benötigt deren Hilfe im Kampf gegen eine Gruppe mutmaßlicher Neonazis...

Oona-Léa von Maydell, Tochter der Schauspielerin Sabine von Maydell und des Schauspielers Claude-Oliver Rudolph, ist in den kommenden drei Folgen der "Lindenstraße" zu sehen (Auftakt in Folge 1618 am 26. Februar 2017, 18:50 Uhr, im Ersten). Von Maydell spielt die Rolle der "Zora", Leiterin der Münchener "Kontrafa". Die Aktivistengruppe beobachtet die rechte Szene und spürt Rechtsradikale auf, die ein unauffälliges Leben führen, im Internet aber unter Pseudonym rechte Stimmungsmache betreiben. Deren Klarnamen versucht die "Kontrafa" herauszufinden und veröffentlicht diese auf einer sogenannten "Pranger 2.0"-Liste im Netz...

Oona-Léa von Maydell arbeitet als Schauspielerin (der skurrile Kinofilm "Der Bunker" mit ihr als Hauptdarstellerin feierte Weltpremiere auf der Berlinale 2016, der Fernsehfilm "Die Lebenden und die Toten" lief jüngst im ZDF) und als Kuratorin. Die 31-Jährige lebt mit ihrer Familie in Köln.