Ludwig Haas wird 85

Ludwig Haas wird 85. Jahre alt.

Als "Dr. Ludwig Dressler" ist er ein Urgestein der "Lindenstraße"

Ludwig Haas wird 85

In der Rolle des "Dr. Ludwig Dressler" gehört Ludwig Haas zum Urgestein der "Lindenstraße". Bereits seit den 1950er Jahren hat er sich als vielseitiger Charakterdarsteller auf der Bühne, in Film und Fernsehen einen Namen gemacht.

Am 16. April 2018 feiert Ludwig Haas seinen 85. Geburtstag und denkt gar nicht erst an Aufhören. Den Dr. Dressler will er spielen „so lange ich mich körperlich fit fühle." Haas ergänzt: "Es macht mir Spaß und es erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit, dass ich in meinem Alter von 85 Jahren in dieser großartigen Kultserie 'Lindenstraße‘ meine schauspielerische Leidenschaft ausleben kann."

Ludwig Haas wurde 1933 in Eutin in Schleswig-Holstein geboren. 1951 besuchte er die Staatliche Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Haas spielte in den folgenden Jahren die großen Bühnenrollen wie etwa die Titelrolle in "Richard III" von Shakepeare und "Octavio Piccolomini" in Schillers "Wallenstein". Seine Engagements führten ihn u.a. nach Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart und München. Daneben war er in mehr als 80 TV-Produktionen zu sehen, beispielsweise im "Tatort" und "Der Alte". Ludwig Haas kann auch auf eine internationale Filmkarriere zurückblicken. So stand er in Hollywood, aber auch in Frankreich, Italien und Holland vor der Kamera. Die niederländische Produktion "De Aanslag", in der Haas einen General spielte, bekam 1987 als bester ausländischer Film den "Oscar".

Neben dem Schauspiel lebt Haas seine künstlerische Leidenschaft als Maler und Bildhauer aus. Ludwig Haas ist verheiratet und lebt im Süden Schleswig-Holsteins und auf Mallorca. Von dort kommt er auch weiterhin zum Drehen nach Köln. Für "Lindenstraße"-Produzent und -Erfinder Hans. W. Geißendörfer (WDR Print 04/2018) ist Ludwig Haas "unser Dr. Dressler, ohne Wenn und Aber, immer voller Wahrheit, weise, erfahren und immer auch ein bisschen der Strippenzieher im Hintergrund. Wir können ihm nur danken für seine Treue und wünschen, dass er noch lange Dr. Ludwig Dressler bleiben wird!"