"Lindenstraße" im Filmmuseum Düsseldorf

Pressetext

"Lindenstraße" im Filmmuseum Düsseldorf

Publikums-Event "Lindenstraße – Kult in Serie" am 02. Juni 2018

Lindenstrasse in Düsseldorf

Unter dem Motto "Lindenstraße – Kult in Serie" veranstaltete das Filmmuseum der Stadt Düsseldorf am Samstag, 02. Juni, ein Publikums-Event mit Autogrammstunden, Talkrunden, Kino-Vorführungen, Premieren, einer Ausstellung und einem Facebook-Livestream.

Neben Produzent und Produzentin Hans W. und Hana Geißendörfer kamen 13 SchauspielerInnen der "Lindenstraße" am 02. Juni ins Filmmuseum der Stadt Düsseldorf.

Filmmuseum

Den BesucherInnen wurde ein spannendes Programm geboten. Von 12:00 Uhr bis 22:30 Uhr wurden 15 "Lindenstraße"-Kultfolgen auf der Kinoleinwand präsentiert, darunter mit "Herzlich willkommen" die erste Folge, die Skandalfolge "Räumaktionen", die den ersten Schwulenkuss im deutschen Fernsehen zeigte und die Live-Folge "Hinter der Tür".

Besonderes Highlight und zugleich krönender Abschluss waren die Previews der Folgen 1677 „Falsche Zeit, falscher Ort" (Erstausstrahlung: 03. Juni 2018, im Ersten) und 1678 „Vom Kommen und Gehen und Bleiben" (Erstausstrahlung: 10. Juni 2018, im Ersten). Mit der Vorführung der Folge 1678 wurde erstmals in der Geschichte der "Lindenstraße" der Öffentlichkeit eine Episode bereits eine Woche vor ihrer TV-Erstausstrahlung gezeigt.

In fünf Talkrunden, die im Anschluss an die Vorführungen der Folgen stattfanden, gaben die Macher und Ensemblemitglieder einen Einblick hinter die Kulissen. Die Besucher erfuhren aus erster Hand, wie die Serie 1985 startete und der Generationswechsel 30 Jahre später erfolgte, als Hana Geißendörfer, Tochter des Erfinders der Serie, als Produzentin einstieg. Die Talkrunden, in denen auch Aufreger und Skandale angesprochen wurden, wurden von Bernd Desinger, Direktor des Filmmuseums Düsseldorf, moderiert. TV-Kritikerin Klaudia Wick war als Expertin geladen.

Von 13:30 Uhr bis 21:00 Uhr standen zudem Autogrammstunden auf dem Programm. Auf Monitoren und Leinwänden wurden Szenenfotos, Aufnahmen der Kulissen sowie Fotos von Dreharbeiten gezeigt. Eine kleine, exklusive Ausstellung mit Requisiten und Kostümen, Zeitdokumenten und Drehbüchern rundete das Programm ab. Präsentiert wurden u.a. Helga Beimers "schwarze Raben", Else Klings Telefon, sowie eigens für die "Lindenstraße" entwickelte Verpackungen für Produkte, die es nur in der Serie gibt.

Von 17:00 bis 17:30 Uhr wurde den "Lindenstraße"-Fans, die nicht vor Ort sein konnten, die Möglichkeit geboten, während eines halbstündigen Facebook-Livestreams mit ihren Lieblingsstars zu interagieren (Video zum Nachschauen siehe Link ganz oben).