Dritte "Lindenstraße"- Dauerausstellung im Museum Wilhelmsbau am Technik Museum Speyer

"Die Kunst der Lindensträßler"

Dritte "Lindenstraße"- Dauerausstellung im Museum Wilhelmsbau am Technik Museum Speyer

Eröffnung und Autogrammstunden am 06. Dezember 2014

Vor fünf Jahren zog die "Lindenstraße" erstmals nach Speyer: Im Museum Wilhelmsbau am Technik Museum Speyer präsentierte sie sich in einem eigens dafür konzipierten Raum mit der Nachbildung des berühmten Straßenzuges, Originalkostümen und vielen weiteren Requisiten.

Zum Publikumsmagneten entwickelte sich drei Jahre später der Umzug der Dauerausstellung in einen größeren Raum und die Erweiterung um die komplette Wohnküche von „Else Kling“, die fast 27 Jahre lang in den Kölner Fernsehstudios stand.

Franz Schildknecht als Maler

Franz Schildknecht (Raimund Gensel) und sein Lieblingsmotiv Vera (Ria Schindler), Juni 1989

Nun können sich die Besucher auf eine neue Überraschung freuen: Die „Lindenstraße“ stellt zum ersten Mal eine große Auswahl der Werke aus, die im Laufe der letzten drei Jahrzehnte von Requisiteuren und Künstlern für die Serie gemalt, gezeichnet oder gebaut wurden. Zu den 22 präsentierten Kunstwerken gehören z.B. Benno Zimmermanns Spielzeugeisenbahn aus Folge 87 „Erinnerungen“ (Erstausstrahlung: August 1987), einige Gemälde von Franz Schildknecht, darunter ein ausdrucksstarkes Werk mit seinem Lieblingsmotiv Vera aus Folge 185 „Abendseufzer“ (Juni 1989), Zorros Kartenmischmaschine aus Folge 255 „Geburtstage“ (Oktober 1990), Else Klings Bild aus Folge 432 „Vater unser“ (März 1994) oder Milas Kinderbild aus Folge 1422 „Bücher“ (März 2013).

Als zusätzlicher Service werden die Filmszenen, in denen die ausgestellten Objekte eine Rolle spielten, als Zusammenschnitt auf einem Monitor gezeigt. Zudem können die Besucher – und das ist einmalig in diesem Museum – an den jeweiligen Kunstwerken via QR-Code die betreffende Szene auf ihrem Smartphone anschauen.